CRYORIG veröffentlicht den H5 Universal und kündigt Lüfter-Innovation an

CRYORIG ist ein noch recht jun­ger Anbie­ter von CPU-Küh­lern, greift aber auf die Erfah­rung von Spe­zia­lis­ten zurück, die in der Ver­gan­gen­heit direkt oder indi­rekt für Kon­kur­ren­ten wie etwa Ther­mal­right, Pro­li­ma­tech oder Phan­teks gear­bei­tet haben. Das ers­te Modell R1 (als Uni­ver­sal oder Ulti­ma­te erhält­lich) konn­te schon sei­ne guten Leis­tun­gen unter Beweis stel­len. Nach dem C1 folgt nun mit dem CRYORIG H5 Uni­ver­sal ein Küh­ler, der den „Main­stream“ anspre­chen soll.


Main­stream bedeu­tet auch, dass bei einer Höhe von 160 mm der Ein­satz in nahe­zu allen ATX-Gehäu­sen mög­lich sein wird. Um die Kom­pa­ti­bi­li­tät wei­ter zu stei­gern, setzt CRYORIG auf den glei­chen Lüf­ter, wie er schon beim R1 Uni­ver­sal zum Ein­satz kommt, den XT140 mit den Abmes­sun­gen 140x140x13 mm (BxHxT). Hier­durch wird die Keep-Out-Area ein­ge­hal­ten, um auch den Ein­satz hoher RAM-Küh­ler zu ermög­li­chen und damit den Küh­ler einem brei­ten Kun­den­spek­trum zugäng­lich zu machen.


Der CRYORIG H5 Uni­ver­sal ist ein Sin­gle-Tower-Küh­ler, das heißt es kön­nen gegen­über dem Dop­pel-Tower-Design des R1 grö­ße­re Lamel­len ver­wen­det wer­den. Die­se sind mit Löchern für die Mon­ta­ge ver­se­hen, da augen­schein­lich das glei­che Mon­ta­ge-Kit zum Ein­satz kommt. Der H5 Uni­ver­sal besitzt wei­ter­hin vier 6-mm-Heat­pipes, die genau­so wie der Küh­ler­bo­den ver­ni­ckelt sind. Gegen­über dem R1 wird eine Kup­fer- anstatt Alu­mi­ni­um-Boden­plat­te ver­wen­det.

Um die Kühl­leis­tung zu stei­gern, setzt CRYORIG auf ver­schie­de­ne Tech­no­lo­gi­en, die paten­tiert wur­den. Das Hive-Fin-Design soll Luft­strom­tur­bu­len­zen redu­zie­ren. Das Jet-Fin-Acce­le­ra­ti­on-Sys­tem soll die Wär­me­ab­fuhr durch unter­schied­li­che Lamel­len­ab­stän­de stei­gern. Dadurch könn­te der H5 Uni­ver­sal den Spa­gat zwi­schen Silent und Kühl­leis­tung schaf­fen. Das Heat­pipe-Con­vex-Align-Sys­tem ord­net die Heat­pipes im Küh­ler­bo­den in einer kon­ve­xen Form an, um den Abstand jeder Heat­pipe zum Mit­tel­punkt zu sen­ken. Was die Sum­me aller Maß­nah­men wirk­lich bringt, kann man nur schlecht sagen. Die Leis­tun­gen des R1 Universal/Ultimate zei­gen jedoch, dass die Jungs wis­sen, was sie machen.


CRYORIG ver­zich­tet bei der Her­stel­lung auf das Löten und kann damit die Umwelt ent­las­ten. Der Qua­li­tät und Leis­tung soll das nicht scha­den. Für den Kun­den beson­ders erfreu­lich sein dürf­te das Garan­tie­mo­dell des Her­stel­lers. Nach einer Online-Regis­trie­rung des Pro­duk­tes gibt es bis zu 6 Jah­re Garan­tie. Die Ver­füg­bar­keit wird mit dem heu­ti­gen Datum ange­ge­ben. Die unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung von 39,99 Euro wur­de bereits unter­bo­ten (Stand 30.07.2014, 18:50). Eine inter­ak­ti­ve Ein­bau­an­lei­tung soll dem Kun­den bei Instal­la­ti­ons­pro­ble­men zur Sei­te ste­hen.

CRYORIG weist in der Pres­se­mit­tei­lung zum H5 Uni­ver­sal eben­falls auf ein anste­hen­des Pro­jekt hin. In Kür­ze möch­te der Her­stel­ler Lüf­ter anbie­ten, deren Lager sich aus­tau­schen las­sen. Über­haupt sol­len die Lüf­ter stark modu­lar auf­ge­baut sein, sodass auch eine Kom­plett­rei­ni­gung mög­lich wird.

Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung