AMD FX-8310 eingeführt — der Beste zum Schluss?

Vor einem Monat hat AMDwie berich­tet – für sei­ne AM3+-Plattform noch ein­mal neue Pro­zes­so­ren nach­ge­scho­ben: den FX-8370, den FX-8370E und den FX-8320E. Der FX-8370 als neu­es Top­mo­dell der 8000er-Serie mit 4 Modu­len (8 Ker­nen) ver­fügt dabei über den glei­chen Basistakt wie der bis­he­ri­ge Pri­mus FX-8350, ledig­lich der Tur­bot­akt wur­de um 100 MHz von 4,2 GHz auf 4,3 GHz erhöht.

Die E-Model­le der jewei­li­gen Pro­zes­so­ren kom­men mit 95 W TDP statt 125 W TDP aus, was sie für OEMs inter­es­sant macht, die Main­boards mit mög­lichst ein­fa­chen (bil­li­gen) Span­nungs­wand­lern und Küh­lun­gen ver­bau­en wol­len. Das geschieht jedoch nicht durch beson­de­re Bau­wei­se oder Selek­tie­rung der E-Model­le, son­dern schlicht durch einen mas­siv redu­zier­ten Basistakt; beim FX-8370E z.B. 3,3 GHz statt 4,0 GHz. Die Namens­ge­bung recht­fer­tigt AMD durch den iden­ti­schen Tur­bot­akt zum Non-E-Modell. Zu allem Über­fluss sind die E-Model­le preis­lich auch noch auf dem­sel­ben Niveau wie ihre Namens­vet­ter ohne E. Man muss für den nied­ri­ge­ren Strom­ver­brauch also nicht nur Leis­tungs­ein­bu­ßen in Kauf neh­men, son­dern das auch noch mit Pre­mi­um-Prei­sen bezah­len.

Bereits seit 2013 gibt es ein Modell von AMD, das bei genau­er Betrach­tung eigent­lich das inter­es­san­tes­te gewe­sen wäre, um niedrige(re)n Strom­ver­brauch, ordent­li­che Leis­tung und vor allem güns­ti­gen Preis unter einen Hut zu bekom­men: den FX-8300. Am unte­ren Ende der Ska­la ein­ge­ord­net ist er ent­spre­chend preis­güns­tig, hat jedoch trotz­dem einen höhe­ren Basis- und Tur­bot­akt als der FX-8320E und kommt wie die­ser den­noch mit 95 W (TDP) aus. Lei­der hat es der FX-8300 – in Japan und Chi­na als OEM-CPU unter­wegs – nie offi­zi­ell nach Euro­pa geschafft.

Nun hat AMD still und lei­se noch ein­mal eine neue Vari­an­te nach­ge­reicht, die auf das­sel­be Seg­ment zielt wie der FX-8300 zuvor: den AMD FX-8310. Wie man sieht, ist es eine “nor­ma­le” Vari­an­te ohne E, den­noch kommt sie mit 95 W (TDP) aus. Da sie inner­halb der Namens­ge­bung für “nor­ma­le” Vari­an­ten am unte­ren Ende ran­giert, ist sie mit 125 US-Dol­lar deut­lich güns­ti­ger ein­ge­preist als die E-Ver­sio­nen. Und trotz­dem tak­tet das Modell mit 3,4 GHz Basistakt höher als das Strom­spar-Top­mo­dell FX-8370E bzw. mit 4,3 GHz Tur­bot­akt gleich schnell wie die­ses. Alle Vari­an­ten auf einen Blick:

AMD FX-8370 4,0 GHz 4,3 GHz Tur­bo 125 W $189
AMD FX-8370E 3,3 GHz 4,3 GHz Tur­bo 95 W $189
AMD FX-8350 4,0 GHz 4,2 GHz Tur­bo 125 W $169
AMD FX-8320 3,5 GHz 4,0 GHz Tur­bo 125 W $139
AMD FX-8320E 3,2 GHz 4,0 GHz Tur­bo 95 W $139
AMD FX-8310 3,4 GHz 4,3 GHz Tur­bo 95 W $125
AMD FX-8300 3,3 GHz 4,3 GHz Tur­bo 95 W -

Wie man sieht, über­trifft er den FX-8320E in allen Belan­gen und ist den­noch güns­ti­ger. Selbst der FX-8370E hat kei­ne bes­se­ren Eck­da­ten, obwohl er 64 US-Dol­lar teu­rer ist. So etwas nennt man dann wohl einen Geheim­tipp! Der Haken an der Geschich­te: Wie schon beim FX-8300 ist nicht klar, ob der FX-8310 auch nach Euro­pa kom­men wird. Bei den euro­päi­schen Preis­ver­glei­chern ist er noch nicht zu fin­den.

Links zum The­ma: