AMD Mantle erfolgreich und trotzdem ohne Zukunft

Wie AMDs “Vice Pre­si­dent of Visu­al and Per­cep­tu­al Com­pu­ting” Raja Kodu­ri in einem Blog-Pos­ting mit­teilt, sieht sich AMD mit sei­ner Low-Level-API als Vor­rei­ter für eine Art Revo­lu­ti­on in der Indus­trie. Trotz der Erfol­ge — Part­ner­schaf­ten mit gro­ßen Spie­le­ent­wick­lern zur Schaf­fung markt­fä­hi­ger Pro­duk­te; der Schritt zu einem offe­nen Stan­dard — ist bei Mant­le “1.0” Schluss. Trotz des anste­hen­den Mant­le SDK rät der klei­ne x86-Rie­se den Ent­wick­lern, sich zukünf­tig vor allem mit den anste­hen­den APIs Direc­tX 12 und GLnext zu beschäf­ti­gen.

2015 wird ein wich­ti­ges Jahr für Mant­le laut Raja Kodu­ri. Inter­es­sier­te Ent­wick­ler kön­nen bis zuletzt auf eine Unter­stüt­zung AMDs bau­en, wenn sie sich für ein Koope­ra­ti­ons- und Eva­lua­ti­ons­pro­gramm regis­trie­ren. Auf der Game Deve­lo­pers Con­fe­rence 2015 wird AMD zudem wei­te­re Details zur Ver­öf­fent­li­chung des Mant­le SDK bekannt­ge­ben. Am Don­ners­tag, dem 5. März, soll es so weit sein. Trotz des Rat­schlags von AMD, sich zukünf­tig trotz der Mög­lich­kei­ten von Mant­le auf die kon­kur­rie­ren­den APIs Direc­tX 12 und GLnext zu kon­zen­trie­ren, soll es ein 450-sei­ti­ges Doku­ment (“pro­gramming gui­de and API refe­rence for Mant­le”) geben, das eini­ge Punk­te erklärt. Ein Beweg­grund AMDs hier­für ist auch, dass den Ent­wick­lern ver­mit­telt wer­den soll, wie auf­ge­tre­te­ne Pro­ble­me mit der Hard­ware-nahen Pro­gram­mie­rung in den nächs­ten Mona­ten und Jah­ren gelöst wer­den kön­nen.

Quel­le: AMD-Blog