Indirekter Hinweis auf AM4 mit Quad-Channel-DDR4?

Bereits seit der von AMD vor­ge­nom­me­nen Umbe­nen­nung der zukünf­ti­gen Zen-Platt­form von FM3 zu AM4 spe­ku­lie­ren wir über etwai­ge Aus­wir­kun­gen auf die Sockel­ar­chi­tek­tur. Neben der pro­fa­nen Umbe­nen­nung ohne Aus­wir­kun­gen gibt es noch die zwei Mög­lich­kei­ten

a) mehr PCIe-Lei­tun­gen anzu­bie­ten sowie
b) mehr PCIe-Lei­tun­gen und mehr Spei­cher­ka­nä­le anzu­bie­ten.

Opti­on b) erfuhr letz­tens durch den CERN-Leak eine gewis­se Bestär­kung. Seit­dem darf zumin­dest als gesi­chert gel­ten, dass AMD eine Quad-Chan­nel-Platt­form im Port­fo­lio haben wird. Offen blieb nur noch die Fra­ge, ob das wirk­lich schon AM4 sein wird oder ob es sich “nur” um einen neu­en Ser­ver­so­ckel han­deln wird.

Nun gibt es ein neu­es Gerücht, das indi­rekt die AM4-Ver­si­on stützt. Einer unge­nann­ten Quel­le der ita­lie­ni­schen Hard­ware­sei­te bit­sand­chips zufol­ge sol­len bei der zusam­men mit Zen für den AM4-Sockel ange­kün­dig­ten APU “Bris­tol Ridge” die Gra­fik­ein­hei­ten ver­dop­pelt wer­den. Der Sprung von 8 auf 16 Com­pu­te Units wäre mit nur zwei Spei­cher­ka­nä­len aller­dings ziem­lich sinn­los, selbst wenn man die Ver­bes­se­rung von DDR4-3200 gegen­über DDR3-2133 ein­rech­net, schließ­lich wer­den schon die 8 CUs der aktu­el­len APUs durch die zwei­ka­na­li­ge Spei­cher­an­bin­dung aus­ge­bremst. Mit einem Quad-Chan­nel-Spei­cher­in­ter­face aller­dings sähe das Gan­ze natur­ge­mäß anders aus. Durch den gleich­zei­ti­gen Umstieg auf DDR4 wür­de sich die ver­füg­ba­re Band­brei­te mehr als ver­dop­peln und läge bei über 100 GB/s, was damit gut zur Ver­dopp­lung der Gra­fik­ein­hei­ten pas­sen wür­de.

Ob es wirk­lich so kom­men wird? Da heißt es wei­ter­hin abwar­ten, bis AMD Offi­zi­el­les ver­laut­ba­ren lässt. Die Wahr­schein­lich­keit legt mit die­sem Gerücht — aus unbe­stä­tig­ter Quel­le — aber immer­hin leicht zu.

Quel­le: [RUMOR] Bris­tol Bridge could have a 16CU GPU — Bits and Chips