Pentathlon 2016: Der Start verschiebt sich wegen technischer Probleme [Update]

Sechs fast reibungslose Pentathlons hat SETI.Germany ausgetragen, doch im verflixten siebten Jahr kam es nun zu technischen Problemen. Der Veranstalter wurde offenbar wiederholt gehackt und so arbeitete das Team hart daran, den Server wieder online zu bekommen. Seit gestern ist die Seite wieder erreichbar, dennoch verschiebt sich der Start, da es während der Downtime nicht möglich war, Teamanmeldungen entgegenzunehmen und deren Projektwünsche zu werten.

Aus bekannten Gründen konnte ich hier noch nicht posten, was zu den meisten anderen Teams vorgedrungen ist: Der diesjährige Pentathlon wird verschoben.

Da die meisten Teams sinnvollerweise vor der Anmeldung erst ihre Projektvorschläge überlegen, konnten sich viele Teams nicht anmelden, bevor am Mittwoch die ursprüngliche Vorschlagsfrist abgelaufen wäre. Eine Auslagerung auf einen anderen Server wäre bis Mittwoch kaum zu schaffen gewesen, schon gar nicht hätte sich das schnell genug herumgesprochen. Auch hätte erst getestet werden müssen, ob dort auch alles so funktioniert, wie es sollte. Eine Verlängerung der Anmeldefrist hieße aber, dass die Projekte noch nicht feststehen und folglich nicht informiert werden können, weshalb wir uns für die komplette Verschiebung entschieden haben, auch als absehbar war, dass die Seite bis zum 5.5. wieder online sein könnte.

Der neue Termin wird aller Wahrscheinlichkeit noch in diesem Monat oder Anfang Juni sein. Mehr dazu in Kürze.

Daher erfolgte gestern nicht die Bekanntgabe des ersten Projektes, sondern erst in den nächsten Tagen. Der Veranstalter hat noch keinen neuen Starttermin bekanntgegeben, wir informieren euch natürlich, sobald ein neuer Termin feststeht. Wir freuen uns trotz dieser unvorhergesehenen Verschiebung auf die Herausforderung.

Update von 17 Uhr:

Mittlerweile läuft auf www.SETI-Germany.de ein Countdown. Demgemäß startet der diesjährige Pentathlon genau einen Monat später als üblich, also am 05.06. Damit verschiebt sich der Fünfkampf weiter in den Sommer, es bleibt aber noch genug Zeit, die Kühlung der „Wettkämpfer“ zu optimieren.