AMD Athlon X4 860K, A10-7860K und A10-7870K im Test

Artikel-Index:

Benchmark – Basemark CL

Während sich Futuremark mit seinen 3DMark-Produkten auf die DirectX-API in allen Ausbaustufen stützt, entwickelt die Firma Rightware in größerem Umfang Benchmarks für das Android-Betriebssystem und die OpenGL-Grafikschnittstelle. Das Portfolio umfasst aber auch den Browsermark, der die erhältlichen Browser online auf seine Leistungsfähigkeit testet. In unserem Benchmark-Parcours spielt ein weiteres Standbein von Rightware eine Rolle, der Basemark CL. Wie man am Namen schon erkennen kann, nutzt er genau wie der LuxMark die Programmiersprache OpenCL. Dabei stützt sich der Basemark CL auf verschiedene Aspekte: Physikberechnungen und Manipulationen von bewegten und unbewegten Bildern zählen zum Repertoire. Wie bei den Futuremark-Produkten wird am Ende eine Punktzahl ausgegeben, die sich aus den Teilergebnissen ergibt.

Auch hier zeigt sich, dass Verbesserungen des Treibers die OpenCL-Performance angehoben haben. Demzufolge ist der große Abstand zwischen dem A10-7850K und A10-7860K etwas zu groß. Der höhere GPU-Takt des A10-7870K kann nicht in entsprechende Mehrleistung umgesetzt werden. Der knapp 14 % höhere GPU-Takt gegenüber dem A10-7860K sorgt nur für eine 8 % höhere Punktzahl.

« Benchmark – LuxMark 2.0» Benchmark – 7-Zip