Sockel AM4 wie gehabt als PGA, nicht als LGA

Unse­re Kol­le­gen von der indo­ne­si­chen Sei­te JagatReview.com haben eine ande­re Ver­si­on von dem Bild, das in der letz­ten Woche durch die Pres­se ging, auf­ge­trie­ben. Es geht um jenes, bei dem AMDs CEO Lisa Su sicht­lich zufrie­den eine Sum­mit-Ridge-CPU auf Basis der kom­men­den Zen-Archi­tek­tur in die Kame­ra hält. Wäh­rend sich eini­ge Nut­zer im Forum damit befass­ten, den Inhalt der dort erkenn­ba­ren Details zu zer­pflü­cken, lässt das neue Foto ganz ande­re Rück­schlüs­se zu.

Zen01X Zen02X
Bild­quel­le: JagatReview.com

Denn es zeigt die Rück­sei­te, die Pins auf­weist, wie sie AMD seit Lan­gem ver­wen­det, wohin­ge­gen Intel 2004 mit dem Sockel 775 die alter­na­ti­ve LGA-Vari­an­te ein­führ­te und bis heu­te ein­setzt. AMD hat die­se Tech­nik bis­lang nur für die gro­ßen Opte­ron-Ser­ver­pro­zes­so­ren ab Sockel F genutzt. LGA bie­tet eini­ge Vor­tei­le, zum einen eine güns­ti­ge­re Fer­ti­gung und höhe­re Pin-Dich­ten. AMD bleibt sich beim Sockel AM4 anschei­nend treu und ver­baut wei­ter­hin Pins.

Dan­ke an BoM­bY und Dres­den­boy für die Hin­wei­se zu die­ser Mel­dung.