Planet 3DNow! gewinnt fünften BOINC-Pentathlon in Folge

In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag ist der dies­jäh­ri­ge BOINC-Pent­ath­lon zu Ende gegan­gen, der seit eini­gen Jah­ren vom Team SETI.Germany aus­ge­rich­tet wird. 33 Teams hat­ten sich die­ses Mal zu dem moder­nen Fünf­kampf in ver­schie­de­nen Pro­jek­ten des Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting ein­ge­schrie­ben. Wie schon in den letz­ten Jah­ren war es ein enges Ren­nen an der Spit­ze zwi­schen SETI.USA, SETI.Germany und Pla­net 3DNow! Obwohl unser Team nur zwei der fünf Pro­jek­te für sich ent­schei­den konn­te, ging der Gesamt­sieg dank kon­stan­ter Plat­zie­run­gen auf dem Trepp­chen am Ende knapp an Pla­net 3DNow! Wie üblich war es ein Zit­tern bis zur letz­ten Minu­te, da nicht klar war, wer tak­tie­ren und kurz vor Schluss noch eine gro­ße Men­ge gebun­ker­ter WUs zurück­schi­cken wür­de, um die Mit­be­wer­ber zu über­rum­peln. Anders als in den Jah­ren zuvor blieb der Last-Minu­te-Bun­ker jedoch aus.

BP2016_Overall_1

Onkel_Dithmeyer wird in den nächs­ten Tagen sicher­lich noch eine tie­fe­re Ana­ly­se ver­öf­fent­li­chen, aber für die­se her­aus­ra­gen­de Gemein­schafts­leis­tung unse­rer Crun­cher schon mal ein gro­ßes Dan­ke­schön, den ande­ren Teams gro­ßen Respekt für den span­nen­den Wett­kampf und Dan­ke an SETI.Germany für die Aus­rich­tung des und Ein­la­dung zum Pent­ath­lon.

Das End­ergeb­nis:

penthathlon

Und weil’s so schön war, hier noch ein­mal alle wich­ti­gen Links auf einen Blick: