AMD Radeon RX 480 im Test

Artikel-Index:

AMD Radeon RX 480

Zum Markt­start boten die AMD-Part­ner nur das uns vor­lie­gen­de Refe­renz­de­sign an. Das Design der Gra­fik­kar­te bzw. der GPU-Küh­ler ist neu­tral gehal­ten, vie­le Her­stel­ler konn­ten ihre Emble­me ledig­lich auf der Nabe des Radi­al­lüf­ters zur Schau tra­gen. Inzwi­schen sind auch soge­nann­te Custom-Designs erhält­lich. Ein gro­ßer Vor­teil der Küh­ler im Refe­renz­de­sign ist die Art und Wei­se der Küh­lung. Die war­me Luft wird durch den Radi­al­lüf­ter ange­saugt und strömt durch den Küh­ler, um dann durch Öff­nun­gen an der Rück­sei­te das PC-Gehäu­se zu ver­las­sen. Somit wird die Luft im Inne­ren des PCs weni­ger stark auf­ge­heizt.

Die Vol­l­um­man­te­lung ver­rät nicht, was unter dem Kunst­stoff-Kleid der Gra­fik­kar­te steckt. Auf ein Ent­fer­nen des Küh­lers haben wir ver­zich­tet. An der obe­ren Kan­te des PCB (prin­ted cir­cuit board – engl. Lei­ter­plat­te) sehen wir einen 6-poli­gen Strom­an­schluss. Die­ser stellt in Ver­bin­dung mit dem PCI-Express-Steck­platz theo­re­tisch maxi­mal 150 Watt elek­tri­scher Ener­gie zur Ver­fü­gung. Die­sen Rah­men gilt es, nicht zu bre­chen. In Tests hat sich gezeigt, dass AMD bei den ers­ten Gra­fik­kar­ten in Ver­bin­dung mit dem Power-Manage­ment der ers­ten kom­pa­ti­blen Gra­fik­kar­ten-Trei­ber die Spe­zi­fi­ka­ti­on des PCI-Express-Steck­plat­zes über­schrit­ten hat. Die­se Pro­ble­me sol­len mit dem von uns ver­wen­de­ten Trei­ber 16.7.1 und fol­gen­den gelöst wor­den sein. Inwie­weit die Board-Part­ner hier nach­bes­sern, um zukünf­tig nur aktua­li­sier­te Trei­ber den Gra­fik­be­schleu­ni­gern bei­zu­le­gen, muss abge­war­tet wer­den.

Betrach­tet man die AMD Rade­on RX 480 von der Rück­sei­te, fällt das rela­tiv klei­ne PCB auf. Der Radi­al­lüf­ter hat aus­rei­chend Mög­lich­kei­ten, Luft zur Küh­lung der GPU anzu­sau­gen.

Bei den Video­aus­gän­gen hat AMD im Gegen­satz zur letz­ten Genera­ti­on auf­ge­rüs­tet. Dis­play­Port 1.3 HBR/1.4 HDR sowie HDMI 2.0b ermög­li­chen die nati­ve Nut­zung von Dis­plays mit der 4K-Auf­lö­sung 3840x2160 und dar­über hin­aus, ohne hin­sicht­lich der Aktua­li­sie­rungs­ra­te (Refresh Rate) Abstri­che machen zu müs­sen. Drei Dis­play­Port-Buch­sen und eine HDMI-Buch­se ste­hen ins­ge­samt zur Ver­fü­gung. Inter­es­sier­te Käu­fer mit Moni­to­ren, die noch auf die DVI-Schnitt­stel­le oder viel­leicht sogar VGA set­zen, müs­sen auf Adap­ter zurück­grei­fen.

Hier noch ein­mal die Spe­zi­fi­ka­tio­nen sei­tens AMD in der Gegen­über­stel­lung zu ande­ren Pro­duk­ten des Her­stel­lers:

Rade­on R7 360 Rade­on R9 370 Rade­on R9 380 Rade­on R9 380X Rade­on RX 480 Rade­on R9 390 Rade­on R9 390X Rade­on R9 Fury
Code­na­me Toba­go Pro Tri­ni­dad Pro Anti­gua Pro Anti­gua XT Pola­ris 10 Gre­na­da Pro Gre­na­da XT Fiji Pro
Gra­phics-Core-Next-Revi­si­on 2nd Gen 1st Gen 3rd Gen 3rd Gen 4th Gen 2nd Gen 2nd Gen 3rd Gen
Shader­pro­zes­so­ren 768 1.024 1.792 2.048 2.304 2.560 2.816 3.584
Anzahl Com­pu­te Units 12 16 28 32 36 40 44 56
GPU-Takt [MHz] bis zu 1.000 bis zu 975 bis zu 970 bis zu 970 bis zu 1.266 bis zu 1.000 bis zu 1.050 bis zu 1.000
Sin­gle-Pre­cisi­on-Leis­tung [GFLOPS] 1.536 1.997 3.476 3.973 5.834 5.120 5.914 7.168
Dou­ble-Pre­cisi­on-Leis­tung [GFLOPS] 96 125 217 248 365 640 739 448
Spei­cher­in­ter­face 128 bit 256 bit 256 bit 256 bit 256 bit 512 bit 512 bit 4096 bit
Spei­cher­typ GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 HBM
Spei­cher­men­ge [GiB] 2 2 oder 4 2 oder 4 4 4 oder 8 8 8 4
Spei­cher­band­brei­te [GiB/s] 112 179,2 182,4 182,4 224 bis 256 384 384 512
Fer­ti­gungs­pro­zess 28 nm 14 nm 28 nm
Ther­mal Design Power [Watt] 85 150 190 220 150 275 275 275
Strom­ste­cker 1x 6-polig 1x 6-polig 2x 6-polig 2x 6-polig 1x 6-polig 1x 6-polig + 1x 8-polig 1x 6-polig + 1x 8-polig 2x 8-polig
unter­stütz­te APIs Direc­tX 12, OpenGL 4.5, Vul­kan, Open­CL 2.0
Unter­stüt­zung für Vir­tu­al Super Reso­lu­ti­on (VSR) ja ja ja ja ja ja ja ja
Unter­stüt­zung für Free­Sync ja nein ja ja ja ja ja ja
True­Au­dio ja nein ja ja ja

(True­Au­dio Next)

ja ja ja
Stra­ßen­prei­se [Euro] ab 95 ab 120 ab 152 ab 180 ab 249 ab 250 ab 300 ab 400
« Anfang» Kurz­vor­stel­lung der genutz­ten Bench­marks – Teil 1