AMD Radeon RX 480 im Test

Artikel-Index:

Einfluss der CPU-Taktrate

Die Geschwin­dig­keit der CPU hat einen ent­schei­den­den Ein­fluss auf die Geschwin­dig­keit einer aktu­el­len GPU. Vor allem wenn Spie­le nur wenig von meh­re­ren Ker­nen pro­fi­tie­ren, lohnt sich ein hoher Pro­zes­sort­akt. Im Fal­le der AMD Rade­on RX 480 ist der pro­zen­tua­le Leis­tungs­ab­fall gering­fü­gi­ger als erwar­tet. Bei nied­ri­gen Details und einer gerin­gen Auf­lö­sung soll­te das CPU-Limit ver­stärkt her­vor­tre­ten, jedoch sinkt die Leis­tung im Mit­tel “nur” um maxi­mal 15 %. Mit stei­gen­der Auf­lö­sung und höhe­ren Detail­stu­fen schmilzt der Abstand wie gewohnt zusam­men. Mit etwa 10 % Leis­tungs­ver­lust soll­te man in der Regel trotz­dem rech­nen.

« Schall­pe­gel und Tem­pe­ra­tu­ren» Über­prü­fung des RAM-Ver­brau­ches