Tesoro Sharur Spectrum

Artikel-Index:

Fazit

Preislich liegt die Maus mit 28 € knapp über der Xornet II von CoolerMaster. Dafür erhält der Käufer eine technisch als auch haptisch höherwertige Maus. Der Hersteller positioniert die Maus für First-Person-Shooter, die angenehme Größe erlaubt auch ausgedehnte Partien. Von der Featureliste und der Haptik kann die Maus mit höherpreisigen Kandidaten wie der Ripjaws oder der Sentinel zwar nicht mithalten, liefert aber eine solide Leistung ab. Der Sensor weist gerade bei hohen DPI-Werten starke Beschleunigungen auf, diese können mit der Software kompensiert werden. Die Präzision der beiden getesteten Mäuse Ripjaws und Sentinel erreicht er unserer Meinung nach nicht. Gerade für schnelle FPS-Spiele kann der Genuss durchaus getrübt werden.

Für Office ist die Maus hingegen gut nutzbar. Die kantenlose Oberfläche und vor allem das angenehme Scrollen mit dem Mausrad bilden eine homogene Verbindung mit der Hand. Zwar fällt das Gewicht im mobilen Einsatz nicht auf, die Größe ist aber ein Störfaktor im Gepäck, hier empfehlen sich eher kleinere Mäuse. Insgesamt gefällt die hohe Verarbeitungsqualität bei niedrigem Preis, allerdings besteht Nachholbedarf bei der Software, und der Sensor ist für FPS-Spiele nur bedingt freudebereitend.

« Messungen