AMDs Threadripper: 32 Threads für 999 USD

Ein AMD-Prozessor für knapp 1000 Dollar? Das gab es lange nicht mehr abseits des Servermarktes. Dafür bietet AMD im Ryzen Threadripper 1950X satte 16 Kerne mit bis zu 4 GHz im Turbo-Modus. Intels preislicher Gegenspieler der Core i9-7900X hat 6 Kerne weniger, taktet mit Turbo aber bis 4,5 GHz. Als zweites Threadripper-Modell hat AMD den 1920X angekündigt. Er hat 12 Kerne mit ähnlichen Taktraten und soll für 799 USD im Handel aufschlagen.

  Ryzen 1800X Ryzen Threadripper 1920X Ryzen Threadripper 1950X Intel Core i9-7900X
UVP [USD] 469 799 999 999
TDP [W] 95 180* 180* 140
Basistaktrate [GHz] 3,6 3,5 3,4 3,3
Turbotaktrate [MHz] 4,0 4,0 4,0 4,5
Kerne/Threads 8/16 12/24 16/32 10/20
L3-Cache [MiB] 16 32* 32* 13,75
L2-Cache [MiB] 4 8* 8* 10
PCIe-3.0-Lanes 24 64 64 44
DDR4-Kanäle 2 4 4 4

*unbestätigte Werte

Rein von den Kerndaten ist Threadripper gerade bei vielen Threads eine Wucht. Das zeigt sich auch bei dem gut skalierenden Cinebench, in dem AMD über 3000 Punkte erreicht hat. Im Vergleich dazu erreicht Intels i9 in den Tests etwas mehr als 2000 Punkte. AMD will schon mit dem kleineren Modell diese Marke reißen. Stillschweigen bewahrt man noch über die Leistungsaufnahme. Die Gerüchte sprachen in der Vergangenheit von 180 W TDP. Das liegt zwar nominell über der des Intel i9, dieser knackt seine TDP aber gelegentlich. Da die TDP bei beiden Herstellern lange nicht mehr die tatsächliche Leistungsaufnahme widerspiegelt, darf man auf unabhängige Tests gespannt sein. Einen Marktstart kündigt der Entwickler Anfang August an.

Als weitere Ankündigung präsentiert AMD zwei Ableger des kommenden Ryzen 3. Mit diesen Prozessoren will AMD die Zen-Architektur in den volumenträchtigen Massenmarkt bringen. Man munkelt, dass zumindest anfangs hierfür beschnittene Ryzen-7-Prozessoren verwendet werden. Es dürfte an dieser Stelle allerdings unwahrscheinlich sein, dass deren Kerne wie zu AMD-Phenom-II-Zeiten freischaltbar sind. Die heute angekündigten Modelle bieten beide 4 Kerne ohne SMT und sollen ab 27. Juli zum Verkauf angeboten werden. Einen Preis nannte man noch nicht. Der größere Ryzen 3 1300X soll mit 3,5 bis 3,7 GHz takten, während der Ryzen 3 1200 nur mit 3,1 bis 3,4 GHz läuft.