Ryzen Mobile “Raven Ridge” wirft erste Schatten voraus

Bei AMD geht es der­zeit Schlag auf Schlag: Ryzen 7 auf Sockel AM4 im März, Ryzen 5 im April, Epyc auf Sockel SP3 im Juni, Ryzen 3 im Juli (mit Bris­tol Ridge für Desk­top im Schlepp­tau), RX Vega kurz dar­auf, Ryzen Thre­ad­rip­per samt TR4 im August; eine solch hohe Schlag­zahl hat man bei AMD schon lan­ge nicht mehr erlebt.

Dass bei die­sem Dau­er­feu­er an Neu­vor­stel­lun­gen ande­re Sachen zurück­ste­hen müs­sen, ist klar. So hat AMD bereits vor gerau­mer Zeit mit­ge­teilt, dass APUs auf Basis der Zen-Archi­tek­tur zwar auch noch 2017 erschei­nen sol­len, jedoch vor­erst nur für das mobi­le Seg­ment. Der Desk­top muss bis 2018 war­ten.

Ers­te Lebens­zei­chen einer sol­chen mobi­len Raven-Ridge-APU scheint nun Video­cardz auf­ge­tan zu haben:

Wir sehen eine CPU namens AMD Ryzen 5 2500U mit einer Vega-Gra­fik namens Rade­on 1500. Abge­se­hen von einer fürch­ter­li­chen Inkon­sis­tenz bei der Namens­ge­bung der Gra­fik­ein­heit (hof­fent­lich kei­ne fina­le Bezeich­nung) sehen wir wie erwar­tet eine CPU mit 4 Ker­nen und 8 Threads. SMT wird bei den APUs also akti­viert sein. Das Suf­fix U steht bei Intel für Mobi­le-CPUs bis 15 W. In die­sem TDP-Fens­ter war auch bereits der Groß­teil der AMD Bee­ma-, Car­ri­zo-, Car­ri­zo-L und Bris­tol-Ridge-APUs für Lap­tops behei­ma­tet, sodass man durch­aus anneh­men darf, dass die Bezeich­nung dies auch hier aus­drü­cken soll. Nähe­re tech­ni­sche Infos zur Vega-GPU gehen aus dem Screen­shot lei­der nicht her­vor.