Threadripper und Bristol Ridge vorbestellbar

AMD hat’s momen­tan mit den Paper Laun­ches: Rade­on RX Vega vor­ge­stellt, aber erst ab 14. August im Han­del. AMD Ryzen Thre­ad­rip­per vor­be­stell­bar, aber erst ab 10. August lie­fer­bar. Und die “neu­en” Desk­top-APUs der 9000er-Serie auf Basis von Bris­tol Ridge ange­kün­digt, laut Online-Shops aber erst ab 18. August lie­fer­bar. Sei’s drum, wenigs­tens bewegt sich etwas!

Seit heu­te sind AMDs neue Pro­zes­so­ren Ryzen Thre­ad­rip­per für die High-End-Desk­top-Platt­form (HEDT) TR4 vor­be­stell­bar. Das betrifft der­zeit nur zwei Model­le, obwohl sich erheb­lich mehr in der Pipe­line befin­den. Das Top­mo­dell AMD Ryzen Thre­ad­rip­per 1950X mit 16 Ker­nen soll im Preis­ver­gleich der­zeit ab 1039 EUR Stra­ßen­preis kos­ten. Das sind Prei­se, die man bei AMD (im Desk­top-Seg­ment) seit den seli­gen Ath­lon 64 FX nicht kann­te. Der klei­ne­re 12-Ker­ner namens AMD Thre­ad­rip­per 1920X soll zur Ein­füh­rung ab 829 EUR kos­ten. Bei­de Model­le haben einen offe­nen Mul­ti­pli­ka­tor, unter­stüt­zen Quad-Chan­nel-DDR4 und pas­sen auf den Sockel TR4 mit einem gro­ßen Auf­ge­bot PCIe-Lanes.

- Preis­ver­gleich

So image­träch­tig Thre­ad­rip­per für AMD ist, am unte­ren Ende des Preis­seg­ments seh­nen vie­le Anwen­der die APU-Serie Bris­tol Ridge her­bei. Im Note­book- und OEM-Markt wur­de die Gene­ra­ti­on bereits Mit­te 2016 ein­ge­führt, aber aus wel­chen Grün­den auch immer hat AMD sie dem Retail-Markt bis jetzt vor­ent­hal­ten. Doch ab dem 18.08.2017 gibt es end­lich adäqua­te Nach­fol­ger für Kave­ri und Kabi­ni im Office-PC-Bereich.

Prak­ti­scher­wei­se pas­sen die APUs auf die AM4-Main­boards für Ryzen.