Skylake X - unsere Partnerseiten testen die Leistung

Einige Wochen lang konnte AMD der Konkurrenz mit dem Threadripper davonlaufen. Dass Intel sich das nicht gefallen lassen will, wurde schnell klar, als Skylake-X mit bis zu 18 Kernen angekündigt wurde. Lange Zeit blieb es bei der Ankündigung, gestern zeigte sich dann auch die Leistung der Rechenmonster. Mit großem Materialeinsatz gelingt es dem Branchenprimus auch das Zepter des schnellsten Desktopprozessors an sich zu reißen, wenn auch nicht mehr so deutlich wie in der Bulldozer-Ära.

 Leistungsrating AMD Ryzen Threadripper 1920X Intel Core i9-7900X AMD Ryzen Threadripper 1950X Intel Core i9-7960X Intel Core i9-7980XE
Computerbase (Windows) 92% 96% 100% 112% 117%
Computerbase (Linux) 88% 89% 100% 96% 100%
Hardwareluxx 89% 96% 100% 113% 119%

Unsere Partnerseiten Computerbase und Hardwareluxx haben bereits Ihre Artikel online. Bei PCGH ist das Sample nicht rechtzeitig eingetroffen. Wir haben euch die jeweiligen Gesamtdurchschnitte oben in einer Tabelle zusammengetragen. Allerdings können diese nur als groben Richtungsweiser verstanden werden, denn mehr den je sind die Einzelergebnisse interessant. In manchen Tests schlägt Intel sich mit dem i9-7900X selbst, von AMDs Threadripper ganz zu schweigen, der beispielsweise mehr als doppelt so viele Hashes in AIDA64 generiert als Intels Flaggschiff. Wir haben die Spieleergebnisse bewusst weggelassen, da aktuell kein Spiel von derart hohen Kernzahlen profitiert. Die Artikel sind daher auf jeden Fall lesenswert.

 Leistungsaufnahme idle AMD Ryzen Threadripper 1920X Intel Core i9-7900X AMD Ryzen Threadripper 1950X Intel Core i9-7960X Intel Core i9-7980XE
Computerbase (Windows) 80 W 65 W 80 W 56 W 54 W
Computerbase (Linux) 81 W 77 W 82 W 57 W 56 W
Hardwareluxx 74 W 38 W 74 W 38 W 38 W

Im Idle sieht man, dass die Plattformen an sich schon einiges mehr brauchen als Mainstream-Plattformen. AMDs TR4 ist dabei nicht so genügsam wie Intels LGA 2066.

 Leistungsaufnahme Last AMD Ryzen Threadripper 1920X Intel Core i9-7900X AMD Ryzen Threadripper 1950X Intel Core i9-7960X Intel Core i9-7980XE
Computerbase (Windows) 255 W 252 W 257 W 256 W 258 W
Computerbase (Linux) 253 W 250 W 259 W 223 W 227 W
Hardwareluxx 191 W 179 W 195 W 194 W 200 W

Unter Last geben sich die unterschiedlichlichen Prozessoren kaum noch etwas. Entsprechend der TDP erleben wir hier Leistungsaufnahmen, wie wir sie sonst nur bei OC-Tests sehen. Nein nicht ganz – AMDs FX-9590 alias Centurion verbraucht tatsächlich noch mehr als diese neuen Prozessoren. Aber auch das lässt sich knacken. Den Kollegen von Computerbase flog beim Übertakten tatsächlich die Sicherung um die Ohren. Satte 700 W flossen durch die Adern. Ein LN2-Test von PCGH-Mitglied der8auer knackte sogar die vierstellige Marke.

In der Summe der vielfältigen Einzelergebnisse muss der geneigte Käufer sehr genau sein Nutzerverhalten definieren. Intel hat zwar in der Summe die Nase vorne, verlangt aber auch den doppelten Preis fürs Silizium. Es bleibt zu spekulieren, wie teuer dieser „King of the Hill” für Intel ist. Computerbase geht von einer starken Selektierung der monolitischen Chips aus. AMD dürfte Threadripper dank des MCM-Ansatzes indes deutlich günstiger produzieren können. Lagernd sind die beiden Neuen von Intel indes noch bei keinem deutschen Händler.