Auch XFX stellt Radeon RX Vega im Custom-Design in Aussicht

Mitt­ler­wei­le schrei­ben wir die zwei­te Novem­ber-Woche und von den RX-Vega-Gra­fik­kar­ten im eige­nen Design der Her­stel­ler ist noch immer nichts zu sehen. Bis­her haben ASUS und Giga­byte Eigen­ent­wick­lun­gen auf Basis der Vega-GPU ange­kün­digt, die sich deut­lich vom AMD Refe­renz­de­sign unter­schei­den. Neben einem eige­nen Pla­ti­nen-Lay­out gibt es auch eine hoch­wer­ti­ge Küh­lung mit Axi­al-Lüf­tern.

Als Drit­te im Bun­de hat nun XFX auf Twit­ter eine Vega im Eigen­de­sign in Aus­sicht gestellt:

Ein paar mehr Infor­ma­ti­ons­schnip­sel dazu gibt’s auf Red­dit, wo sich XFX auch zur Lie­fer­si­tua­ti­on äußert.

Zwar gibt es außer “at least ano­t­her month” kei­nen defi­ni­ti­ven Release-Ter­min für die XFX-Vega, jedoch deckt sich die Begrün­dung dafür mit den bis­he­ri­gen State­ments, dass es es ein­zig dar­an läge, wann AMD signi­fi­kan­te Men­gen an Vega-GPUs lie­fern kön­ne. Wes­halb die Lie­fer­si­tua­ti­on so schlecht ist, wur­de offi­zi­ell noch immer nicht kom­mu­ni­ziert. Ein Gerücht besagt, es gäbe Pro­ble­me mit den Tole­ran­zen der bei­den Auf­trags­fer­ti­ger, die die GPUs und den HBM2-Spei­cher auf das Packa­ge löten, ein wei­te­res, dass die Lie­fer­si­tua­ti­on von HBM2-Spei­cher grund­sätz­lich pre­kär wäre und ein drit­tes, dass momen­tan sämt­li­che Vega-GPUs zu Apple gehen, da bekannt­lich der neue iMac Pro mit Vega-Gra­fik auf den Markt kom­men wird und Apple als gro­ßer OEM bevor­zugt behan­delt wür­de. Mög­li­cher­wei­se ist es auch eine Kom­bi­na­ti­on aus allen drei­en…