HPE ProLiant DL385 Gen10 mit AMD Epyc offiziell vorgestellt

Die Markt­ein­füh­rung des neu­en Ser­ver-Pro­zes­sors AMD Epyc war bereits im Som­mer erfolgt. Mit neu­er Zen-Archi­tek­tur, 8-Kanal DDR4-Spei­cher­in­ter­face, 128 PCIe-Lanes und bis zu 64 Threads je CPU konn­te AMD nach Jah­ren der Dür­re wie­der einen inter­es­san­ten und kon­kur­renz­fä­hi­gen Gegen­spie­ler zum Intel Xeon prä­sen­tie­ren. Doch in der Ser­ver-Welt ticken die Uhren anders als im Desk­top-Seg­ment. Wäh­rend AMD dort mit Ryzen und Ryzen Thre­ad­rip­per die tech­ni­schen Qua­li­tä­ten der neu­en Archi­tek­tur prak­tisch sofort in gestei­ger­ten Umsatz ummün­zen konn­te, beweg­te sich bei Epyc nur wenig. Her­stel­ler wie Tyan oder Super­mi­cro haben zwar Main­boards oder Bare­bo­nes vor­ge­stellt, klei­ne­re Ser­ver-Anbie­ter wie Del­ta Com­pu­ter konn­ten auch lie­fern, doch die gro­ßen Her­stel­ler wie Hew­lett-Packard Enter­pri­se (HPE), Leno­vo oder Dell, die den Groß­teil des Umsat­zes in den Rechen­zen­tren für sich rekla­mie­ren kön­nen, hiel­ten sich bis­her vor­nehm zurück.

Seit heu­te jedoch ist der HPE Pro­Li­ant DL385 Gen10 mit AMD Epyc offi­zi­ell in der Pro­dukt­pa­let­te von HPE. Bestückt mit dem Top­mo­dell 2x AMD Epyc 7601 bie­tet der HPE Pro­Li­ant DL385 Gen10 64 Ker­ne, 128 Threads, 128 PCIe-Lanes und bis zu 4 TB Arbeits­spei­cher. Spec-Wer­te exis­tie­ren auch schon:

An AMD EPYC model 7601-based HPE DL385 Gen10 sys­tem scored 257 on SPECrate®2017_fp_base, hig­her than any other two socket sys­tem score published by SPEC®. (1)
AMD EPYC model 7601-based HPE DL385 Gen10 sys­tem scored 1980 on SPECfp®_rate2006, hig­her than any other two socket sys­tem score published by SPEC®. (2)

In der Pres­se­mit­tei­lung hebt AMD als beson­de­res Fea­ture die Mög­lich­keit her­vor, den Arbeits­spei­cher ent­we­der kom­plett zu ver­schlüs­seln, oder die jewei­li­gen Spei­cher­be­rei­che von VMs mit unter­schied­li­chen Keys. So kön­nen Betrei­ber von vSer­vern sicher­stel­len, dass ein Aus­bruch aus einer VM auf­grund einer Sicher­heits­lü­cke nicht not­wen­di­ger­wei­se zu einem Zugriff auf frem­de Spei­cher­be­rei­che führt. Ohne den Schlüs­sel sieht der Angrei­fer nur “Daten­müll”.

Auch von HPE selbst gibt es eine Pres­se­mit­tei­lung und einen Blog­ein­trag dazu. Der HPE Pro­Li­ant DL385 Gen10 soll ab Dezem­ber 2017 ver­füg­bar sein. Prei­se sind der­zeit noch nicht bekannt.