HPE ProLiant DL385 Gen10 mit AMD Epyc offiziell vorgestellt

Die Markteinführung des neuen Server-Prozessors AMD Epyc war bereits im Sommer erfolgt. Mit neuer Zen-Architektur, 8-Kanal DDR4-Speicherinterface, 128 PCIe-Lanes und bis zu 64 Threads je CPU konnte AMD nach Jahren der Dürre wieder einen interessanten und konkurrenzfähigen Gegenspieler zum Intel Xeon präsentieren. Doch in der Server-Welt ticken die Uhren anders als im Desktop-Segment. Während AMD dort mit Ryzen und Ryzen Threadripper die technischen Qualitäten der neuen Architektur praktisch sofort in gesteigerten Umsatz ummünzen konnte, bewegte sich bei Epyc nur wenig. Hersteller wie Tyan oder Supermicro haben zwar Mainboards oder Barebones vorgestellt, kleinere Server-Anbieter wie Delta Computer konnten auch liefern, doch die großen Hersteller wie Hewlett-Packard Enterprise (HPE), Lenovo oder Dell, die den Großteil des Umsatzes in den Rechenzentren für sich reklamieren können, hielten sich bisher vornehm zurück.

Seit heute jedoch ist der HPE ProLiant DL385 Gen10 mit AMD Epyc offiziell in der Produktpalette von HPE. Bestückt mit dem Topmodell 2x AMD Epyc 7601 bietet der HPE ProLiant DL385 Gen10 64 Kerne, 128 Threads, 128 PCIe-Lanes und bis zu 4 TB Arbeitsspeicher. Spec-Werte existieren auch schon:

An AMD EPYC model 7601-based HPE DL385 Gen10 system scored 257 on SPECrate®2017_fp_base, higher than any other two socket system score published by SPEC®. (1)
AMD EPYC model 7601-based HPE DL385 Gen10 system scored 1980 on SPECfp®_rate2006, higher than any other two socket system score published by SPEC®. (2)

In der Pressemitteilung hebt AMD als besonderes Feature die Möglichkeit hervor, den Arbeitsspeicher entweder komplett zu verschlüsseln, oder die jeweiligen Speicherbereiche von VMs mit unterschiedlichen Keys. So können Betreiber von vServern sicherstellen, dass ein Ausbruch aus einer VM aufgrund einer Sicherheitslücke nicht notwendigerweise zu einem Zugriff auf fremde Speicherbereiche führt. Ohne den Schlüssel sieht der Angreifer nur „Datenmüll”.

Auch von HPE selbst gibt es eine Pressemitteilung und einen Blogeintrag dazu. Der HPE ProLiant DL385 Gen10 soll ab Dezember 2017 verfügbar sein. Preise sind derzeit noch nicht bekannt.