Erstes Notebook mit AMD Ryzen 3 am deutschen Markt gesichtet

Die Zahl der Laptops mit AMDs neuer APU „Raven Ridge” nimmt langsam aber stetig zu. Immerhin 11 Modelle sind es momentan in Deutschland. Während die Geräte mit Ryzen 5 2500U und Ryzen 7 2700U schon Ende letzten Jahres in hochpreisigen Prestige-Objekten vorgeprescht waren, kommen nun langsam jene Konfigurationen mit Ryzen 3 auf den Markt, von denen sich AMD hohe Stückzahlen erwarten darf.

Den Anfang macht das Acer Aspire 3 A315-41-R3AZ (NX.GY9EV.004):

Dabei handelt es sich um ein 15-Zoll-Notebook mit entspiegeltem Full-HD-Display, sowohl einer 128 GB großen SSD, als auch einer 1 TB großen HDD, ac-WLAN, Gigabit-LAN, Bluetooth und 4 GB DDR4-RAM. Als Herz ist der AMD Ryzen 3 2200U verbaut, eine Raven-Ridge-APU mit Zen-Architektur, die mit zwei aktivierten Kernen samt SMT (4 Threads) konfiguriert ist und eine Vega-3-Mobile GPU enthält, die 3 CUs (192 Shader) besitzt. Das Gerät ist ob der stark beschnittenen GPU und des kleinen RAM-Ausbaus sicher nicht für Gamer gedacht, als flottes Arbeitstier oder Surfgerät könnte es jedoch dank entspiegeltem Display, SSD als Systemlaufwerk und Vega-GPU mit allen gängigen Videobeschleunigern interessant sein. Das müssen die ersten Tests zeigen. Der Laptop kostet inkl. Windows-Lizenz derzeit ab 522 EUR, ist aber noch nicht lieferbar.

Abgesehen von der Neuheit Ryzen 3 gibt des das gleiche Modell auch in höherwertiger Ausstattung mit 8 GB RAM und einem Ryzen 5 2500U. In dieser Variante – Acer Aspire 3 A315-41G-R40X (NX.GY9EV.001) – verfügt die APU dann über 4 Kerne samt SMT (8 Threads) und die GPU verfügt über 8 Vega-CUs (640 Shader), was das Gerät dann auch für Gelegenheitsspieler interessant macht. In dieser Version sind knapp 700 EUR fällig, aber auch hier ist der Lieferstatus noch rot.