Pinnacle Ridge ab 19.04. – Preise und Benchmarks (Update)

Gut einen Monat müs­sen sich Inter­es­sen­ten noch gedul­den, dann wird AMD sei­ne zwei­te Inkar­na­ti­on einer Desk­top-CPU mit Zen-Archi­tek­tur ins Ren­nen schi­cken: Pin­na­cle Ridge. Dank Ama­zon ist nun auch gesi­chert, wann genau das sein wird, denn das Ver­sand­haus hat­te für kur­ze Zeit das Ange­bot eines AMD Ryzen 5 2600X (YD260XBCAFBOX) online geschal­tet. Am 19.04.2018 soll es los­ge­hen. Dort war zudem eine Basis­fre­quenz von 3,6 GHz und ein Tur­bo von 4,25 GHz zu lesen, was im Bereich der Erwar­tun­gen liegt. Zum Ver­gleich: Der direk­te Vor­gän­ger 1600X lief eben­falls mit 3,6 GHz Basistakt­ra­te, konn­te jedoch nur bis 4,0 GHz boos­ten (plus XFR).

Als Preis gab Ama­zon 249 EUR für den 2600X an. Das dürf­te der unver­bind­li­chen Preis­emp­feh­lung zum Launch­tag ent­spre­chen. Ver­gli­chen mit den 1600X-Prei­sen jetzt (ab 172 EUR) ist das rela­tiv hoch, aller­dings darf man nicht ver­ges­sen, dass der 1600X in Deutsch­land bei 279 EUR star­te­te und inzwi­schen längst im Abver­kauf ist. Die Stra­ßen­prei­se des 2600X wer­den sich kurz nach dem Markt­start sicher nied­ri­ger ein­pen­deln.

Außer­halb von Deutsch­land waren bereits zahl­rei­che wei­te­re Lis­tun­gen der Pin­na­cle-Ridge-CPUs auf­ge­taucht, die inzwi­schen aber wie­der off­line sind; der AMD Ryzen 7 2700 und 2700X zähl­ten dazu. Auch hier wur­den die Gerüch­te wei­test­ge­hend bestä­tigt. Damit dürf­te sich das Auf­ge­bot am 19.04. wie folgt dar­stel­len:

  Basis/Turbo Kerne/Threads TDP UVP
AMD Ryzen 7 2700X 3,7 GHz/4,35 GHz 8/16 105 W 369 USD
AMD Ryzen 7 2700 3,2 GHz/4,1 GHz 8/16 65 W 299 USD
AMD Ryzen 2600X 3,6 GHz/4,25 GHz 6/12 95 W 249 USD
AMD Ryzen 2600 3,4 GHz/3,9 GHz 6/12 65 W 199 USD

Den größ­ten Schritt geht dabei der 2700, der nicht nur 200 MHz mehr Basistakt­ra­te erhält, son­dern sat­te 400 MHz mehr Tur­bo, ohne dabei sei­ne 65-W-Ein­stu­fung zu ver­lie­ren. Das könn­te der Sweets­pot von Pin­na­cle Ridge sein, wohin­ge­gen der 2700X die 95-W-Klas­se auf­ge­ben muss­te und in 105 W über­führt wur­de, um das alte Top­mo­dell der Serie, den 1800X, zu über­tref­fen.

Apro­pos über­tref­fen: Natür­lich sind auch bereits ver­schie­de­ne Bench­mark-Wer­te auf­ge­taucht. Ein Red­dit-Nut­zer fand zahl­rei­che 3DMark-Wer­te, die inzwi­schen jedoch wie­der unsicht­bar geschal­tet oder gelöscht wur­den. So wur­den die Takt­ra­ten wei­test­ge­hend bestä­tigt und der Wert z.B. des Phy­sik-Scores lag angeb­lich ca. 10 % höher als die eines 1800X. Aller­dings lief der Spei­cher des Pin­na­cle Ridge nur mit DDR4-2400, obwohl er offi­zi­ell DDR4-2933 unter­stüt­zen soll. Daher ist bei den Wer­ten sicher­lich noch Luft nach oben.

Haupt­fort­schritt von Pin­na­cle Ridge gegen­über Sum­mit Ridge ist das opti­mier­te Her­stel­lungs­ver­fah­ren 12 nm LP von Glo­bal­Found­ries. Abge­se­hen davon soll Pin­na­cle Ridge aber auch Fein­schliff in der Archi­tek­tur erhal­ten haben. So sol­len die Laten­zen beim Zugriff auf den L2- und L3-Cache deut­lich ver­kürzt wor­den sein. Zudem gibt es den neu­en Pre­cisi­on Boost 2, der mehr noch als der alte fein­füh­lig regeln und Reser­ven aus­nut­zen soll. Letz­te­res soll aller­dings nur mit neu­en Main­boards aus der 400er-Fami­lie nutz­bar sein. Oben­drein soll Pin­na­cle Ridge bereits mit einem Micro­code aus­ge­lie­fert wer­den, bei dem ein Spec­t­re-Typ-2-Schutz akti­viert ist. Sum­mit Ridge war­tet hier noch auf ent­spre­chen­de Micro­code-Updates.

Update 12:42 Uhr:
Nun sind in der Daten­bank von SiSoft­ware ers­te Wer­te eines AMD Ryzen 5 2600 auf­ge­taucht.