APU13: APUs für die Datenwolke, Videocodierung, JAVA, C++ AMP für Linux und mehr

Artikel-Index:

Auf der gera­de statt­fin­den­den AMD-Kon­fe­renz APU13 gab AMDs Phil Rogers einen Aus­blick auf die zukünf­ti­ge Ent­wick­lung der APUs. Zual­ler­erst sieht AMD ein star­kes Markt­po­ten­ti­al. Sind es aktu­ell 80 Mil­lio­nen ver­kauf­te APUs, rech­net AMD für 2015 und spä­ter bereits mit 300 Mio. oder mehr, das meis­te davon nicht im PC-Markt:

Für 2016 erwar­tet man einen Markt von 2,1 Mil­li­ar­den ver­netz­ten Gerä­ten, wobei sich AMD zusam­men mit den ande­ren HSA-Kon­sor­tio­nal­mit­glie­dern den Löwen­an­teil zurech­net:

Dabei soll HSA in Zukunft durch alle Markt­seg­men­te ver­füg­bar sein:

Am obe­ren Ende sind mit “Den­se Ser­ver” die für die Daten­wol­ke wich­ti­gen Gerä­te benannt. AMD sieht dort gro­ße Chan­cen für APUs, da das tag­täg­li­che Geschäft bereits par­al­le­li­sier­bar ist, womit der GPU-Teil einer APU bes­tens beschäf­tigt wer­den kann. Ins­be­son­de­re wer­den Video-Codecs und Big-Data als Anwen­dungs­bei­spie­le genannt:

 

Zukünf­tig erwar­tet man noch wei­te­re Ein­satz­ge­bie­te durch einen star­ken Anstieg von Sen­sor­da­ten:

 

APUs wür­den laut AMD die­se Anwen­dungs­ge­bie­te bes­tens abde­cken und durch CPU, GPU und DSP-Ker­ne vie­le fle­xi­ble Mög­lich­kei­ten bie­ten:

 

Auf den nach­fol­gen­den Sei­ten gehen wir näher auf die Soft­ware-Aspek­te, Ent­wick­ler­un­ter­stüt­zung und Bei­spiel­sze­na­ri­en ein. Abschlie­ßend stel­len wir sämt­li­che Foli­en in einer Gale­rie bereit.

» Soft­ware