mITX-Gehäuse: Cooler Master Elite 130

Artikel-Index:

Fazit


Wir haben uns heu­te das Coo­ler Mas­ter Eli­te 130 genau­er ange­se­hen. Das mITX-Gehäu­se mit einem attrak­ti­ven Preis soll vor allem Gamer anspre­chen. Hier­zu benö­tigt man neben dem Platz für die Hard­ware auch die zuge­hö­ri­ge Kühl­leis­tung.

Zu die­sem Zweck sind in dem Stahl-Gehäu­se mit Kunst­stoff-Front samt Mesh-Git­ter zwei Lüf­ter vor­in­stal­liert. Auch ohne das Netz­teil, das im Nor­mal­fall für die Ent­lüf­tung zum gro­ßen Teil zustän­dig ist, kommt das Eli­te 130 auf sehr gute Wer­te bei der Kühl­leis­tung. Somit soll­te auch eine High-End-Gra­fik­kar­te für das Gehäu­se kein Pro­blem dar­stel­len. Für einen CPU-Küh­ler ste­hen unge­fähr 70 mm zur Ver­fü­gung, sodass ein Top-Blow-Küh­ler auch noch Platz zum “Atmen” hat. Im Bereich der Erwei­te­rungs­kar­ten mes­sen wir 290 bis 300 mm, sodass man hier kei­ne Ein­schrän­kun­gen zu erwar­ten haben soll­te. Hin­zu kommt, dass auch an Dual-Slot-Kar­ten gedacht wur­de.

Die Front des Gehäu­ses bie­tet sowohl USB 2.0 als auch 3.0. Damit ist das Eli­te 130 auch für Besit­zer älte­rer mITX-Sys­te­me even­tu­ell inter­es­sant.
Eben­so posi­tiv sind in unse­ren Augen die diver­sen Mög­lich­kei­ten zur Instal­la­ti­on von Lauf­wer­ken. Der 5,25″-Schacht lässt sich so auch für die Instal­la­ti­on eines 3,5″-Laufwerkes oder gleich zwei­er 2,5″-Modelle nut­zen. Die Instal­la­ti­on erfolgt wei­test­ge­hend mit­hil­fe von Gum­mi-Puf­fern. Als Ent­kopp­lung wir­ken die Puf­fer nicht wirk­lich. Auf einer Tisch­plat­te ver­neh­men wir deut­li­che Vibra­tio­nen.

Die Laut­stär­ke ist all­ge­mein ein Pro­blem des Coo­ler Mas­ter Eli­te 130. Durch die offe­ne Bau­wei­se, die für die nöti­ge Küh­lung sorgt, kann der Schall unge­hin­dert aus­tre­ten. Hin­zu kom­men die bei­den Lüf­ter, die nicht PWM-gere­gelt sind und in unse­rem Test auf Maxi­mal­dreh­zahl lie­fen. Eine Lüf­ter­steue­rung gibt es lei­der nicht. Im Kurz­test zeigt sich, dass die Lüf­ter theo­re­tisch sehr viel Poten­zi­al zur Redu­zie­rung der Dreh­zahl haben. Wer nicht unbe­dingt das letz­te Quänt­chen Leis­tung braucht, greift auf einen Adap­ter zurück, der die Betriebs­span­nung von 12 auf 7 V senkt.

Ins­ge­samt kön­nen wir zusam­men­fas­sen, dass Coo­ler Mas­ter mit dem Eli­te 130 ein preis­lich sehr attrak­ti­ves Gehäu­se im Ange­bot hat. Die Ver­ar­bei­tung ist nicht luxu­ri­ös, aber soli­de. Klei­ne­re Schwä­chen wie die Lüf­ter muss man bei die­sem Preis lei­der in Kauf neh­men. Nicht ein­mal 40 Euro möch­te der der­zeit güns­tigs­te Online-Händ­ler für das Gehäu­se haben. Das ist in Anbe­tracht der Mög­lich­kei­ten ein mehr als fai­rer Preis.

« Tem­pe­ra­tu­ren und Laut­stär­ke