mITX-Gehäuse: Cooler Master Elite 130

Artikel-Index:

Inneres — Teil 1


Öff­net man das Coo­ler Mas­ter Eli­te 130, sieht man auf den ers­ten Blick nicht viel Neu­es. Das Kon­zept ähnelt dem vie­ler schon bekann­ter Gehäu­se – Sil­verStone SG06, JCP MI-121 oder auch Xilence Tori­no. Ähn­lich ist aber nicht gleich.


Zuerst möch­ten wir auf die zwei ver­bau­ten Lüf­ter hin­wei­sen. Hin­ter der Front befin­det sich ein 120-mm-Lüf­ter mit der Modell­be­zeich­nung A12025-12CB-3EN-F1, der in der Form an die haus­ei­ge­nen Bla­de-Mas­ter-120-Lüf­ter erin­nert. Die Unter­schie­de sind aber groß. Die Dreh­zahl liegt mit 1250/min nied­ri­ger. Hin­zu kommt, dass sich das ver­bau­te Modell nicht per Puls­wei­ten­mo­du­la­ti­on regeln lässt. Eine Lüf­ter­steue­rung wie etwa beim Antec ISK300-150 sei­ner­zeit ist nicht ver­baut, sodass man mit der kon­stan­ten Dreh­zahl leben muss oder aber auf Adap­ter zurück­greift. Eini­ge weni­ge Main­boards bie­ten die Mög­lich­keit der Span­nungs­re­ge­lung.
Um grö­ße­re Staub­men­gen aus dem Gehäu­se fern­zu­hal­ten, ver­fügt das Mesh-Git­ter über eine Ein­la­ge, die eng­ma­schi­ger ist. Lei­der lässt sich die­se nicht her­aus­neh­men, sodass eine Rei­ni­gung immer nur ein­ge­schränkt mög­lich ist.


Der zwei­te ver­bau­te Lüf­ter besitzt die Modell­be­zeich­nung A8015-20CB-3BN-F1. Das Slim-Modell mit einer Dicke von 15 mm ist in der Sei­te ver­baut und saugt Frisch­luft durch die Sei­ten­wand an und bläst sie direkt in Rich­tung Main­board. Wie der 120-mm-Lüf­ter han­delt es sich um einen ein­fa­chen Lüf­ter ohne PWM. Die Dreh­zahl beträgt laut unse­ren Mes­sun­gen 2220/min.

Um ein Main­board ver­bau­en zu kön­nen, müs­sen zunächst die pas­sen­den Abstands­hal­ter ein­ge­schraubt wer­den. Hilf­reich ist hier­bei der im Lie­fer­um­fang bei­lie­gen­de Adap­ter von Sechs­kant auf Kreuz­schlitz.


Betrach­tet man den Innen­raum ein­mal von der Sei­te, fällt der Schnell­ver­schluss für den 5,25″-Schacht auf. Der Mecha­nis­mus wirkt bil­lig, funk­tio­niert aber tadel­los und lässt sich auch mehr­mals ohne Pro­ble­me betä­ti­gen.


Bevor man aber ein Lauf­werk, einen Kar­ten­le­ser oder auch eine Lüf­ter­steue­rung im 5,25″-Schacht unter­brin­gen kann, muss die Front des Gehäu­ses abge­nom­men wer­den. Die­se ist nicht ver­schraubt, son­dern wird von vier Kunst­stoff-Spreiz­ele­men­ten gehal­ten. Die 5,25″-Blende ist mit Clips befes­tigt und lässt sich rela­tiv ein­fach her­aus­neh­men. « Äuße­res — Teil 2» Inne­res — Teil 2