Test: Cooler Master Silencio 452

Artikel-Index:

Inneres – Silencio 452 Teil 2

Das Silen­cio 452 fasst zwei 5,25-Zoll-Laufwerke. Ech­te Schnell­ver­schlüs­se gibt es hier jedoch nicht, auch wenn der Ein­bau werk­zeug­los mög­lich ist. Hier­für sind Klam­mern vor­ge­se­hen, mit denen das Lauf­werk spä­ter fixiert wird.

 

Unter­halb der Ein­schü­be für die opti­schen Lauf­wer­ke befin­det sich ein zwei­ge­teil­ter Käfig für die Daten­trä­ger. Der Ein­bau der Lauf­wer­ke funk­tio­niert nach dem glei­chen Prin­zip wie bei den 5,25-Zoll-Laufwerken. Im obe­ren kön­nen vier 3,5-Zoll-Laufwerke, im unte­ren zwei wei­te­re instal­liert wer­den. Die Beson­der­heit des obe­ren Teils ist: Die Innen­sei­te des Käfigs kann ent­fernt wer­den, um Platz für län­ge­re Erwei­te­rungs­kar­ten zu schaf­fen. Hier­für müs­sen ledig­lich vier Rän­del­schrau­ben gelöst wer­den. Dann ver­zich­tet man aller­dings auf vier 3,5-Zoll-Laufwerke. Im unte­ren Käfig kön­nen trotz­dem noch zwei wei­te­re Lauf­wer­ke und auf dem Käfig ein Lauf­werk im 2,5-Zoll-Format ein­ge­baut wer­den. Ein wei­te­rer Mon­ta­ge­platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk befin­det sich auf dem Gehäu­se­bo­den vor dem Netz­teil.

 

 

« Inne­res – Silen­cio 452 Teil 1» Ein­bau – Silen­cio 452