PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : LPT1 als 25 Pol Comanschluss schalten



Sunny@AMD
19.08.2003, 12:23
ist es möglich das oben genannte durchzuführen ??

mein MoBo ist das A7v333
Windows XP Prof.



mfg jango

Denniss
19.08.2003, 21:40
zu 99,9% nicht

Sunny@AMD
19.08.2003, 23:26
auch nicht durch irq zuweisung ??

StefanG
20.08.2003, 01:15
Nein.

Die parallele- bzw. Centronics-Schnittstelle (LPTx: ) ist, wie der Name schon verät, eine 8-Bit breite, parallele, bidirektionale Schnittstelle inclusive 3 Steuerleitungen (Strobe, Acknowledge und Busy) sowie Masse und +5V.

Das heißt, daz zu übermittelnde Datenwort ist 8 Bit breit, jedes Bit hat seine eigene 'Leitung', die den gesetzten bzw. nicht gesetzten Zustand durch Massepotential bzw. mit +5V anzeigt.

Die serielle- bzw. RS232C-Schnittstelle (COMx: ) ist, wie der Name schon verät, eine '1-Bit breite, serielle, bidirektionale (Sende- und Empfangleitung (TxD und RxD) getrennt) Schnittstelle inclusive 5 (bzw. 6) Steuer- bzw. Handshakeleitungen (DSR, DTR, RTS, CTS und DCD (bzw. noch 'Ring' für Modems)) sowie Masse (keine positive herausgeführte Spannung).

Das heißt, das zu übermittelnde (parallele) Datenwort wird Bit für Bit nacheinander über die TxD-Leitung verschickt (Protokoll per zusätzliche Protokollpakete (ebenfalls Datenwörter) oder per Hardware mit den RTS und CTS-Leitungen) und von der genau gleich eingestellten Gegenstelle auf der RxD-Leitung wieder empfangen und anschließend per Schieberegister wieder ins parallele Format gebracht.

Der Zustand 'Bit gesetzt bzw. nicht gesetzt' wird durch die Spannung +10V bzw. -10V angezeigt (also 20V Spannungshub).

Ist also nicht ohne Weiteres untereinander austauschbar.

Sunny@AMD
20.08.2003, 12:22
ok vielen dank für die umfangreiche information


mfg jango