PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wenn es kein Limit gäbe



Marrrrtin
05.03.2004, 19:00
Guten Abend,

zuerst einmal möchte ich mich bedanken, dass sie (ihr?) sich heute für uns Anwender Zeit genommen haben :D

Da bereits viele Fragen gestellt wurden, die mich interessieren, hier einfach mal eine, die ich einem Hersteller schon immer mal stellen wollte ;D

Mainboard- und CPU-Entwicklungen sind ja immer von wirtschaftlichen Gesichtspunkten abhängig. Vieles was gut wäre, ist zu teuer um es zu realisieren. Gleichzeitig muss man bei Entwicklungen immer Acht geben, kompatibel zu bleiben zu bestehenden Lösungen. Als Beispiel sei etwa IA32 -> AMD64, ISA -> VESA oder AGP1x -> 2x -> 4x -> 8x genannt. Die Entwicklung ist eine Evolution, keine Revolution.

Was mich aber nun interessieren würde, wie würde ein Computer nach ihren Vorstellung aussehen, wenn sie sich an überhaupt keine Vorgabe zu halten bräuchten. Sagen wir einfach mal, man tritt an QDI heran, um neue Rechner für ein autarke Marskolonie zu bauen *buck* Soll heissen: alles Neu, keinerlei Vorgaben in Sachen Abwärtskompatibilität, an die man sich zu halten hat (weder bei Software, noch bei Hardware). Die Entwicklung vom weissen Blatt Papier weg, einziges Limit: was derzeit technisch machbar ist.

Würde so ein Rechner ganz anders aussehen, als ein heutiger High-End Rechner? Was meinen sie? Bin auf ihre Antwort gespannt ;D

Jörg Schäuble
05.03.2004, 19:28
Hallo,

naja klingt etwas ideologisch:)

Letzlich ist man von den Entwicklungen anderer schon abhängig bzw. möchte ja Hardware bauen, die letztlich auch vermarket werden kann.

Aber dennoch da ist schon was dran.
Wir haben auch einen Top - Rechner verbaut, der sich unter den Top 500 befindet.
Platziert auf Top 51 unser DeepComp 1800 - P4 Xeon 2 GHz - Myrinet/ 512 CPUs für Academy of Mathematics and System Science zur Erdbeben- u. Wetterberechnung.

Link: http://www.top500.org/list/2003/06/?page

Es wird gerade ein neuer Top 500 Rechnersystem gebaut, der es unter den Top 10 schaffen soll.

Campari
05.03.2004, 19:31
Wo wir gerade bei Servern sind... ;D
Wonach ich jetzt fragen werde dürfte klar sein ;) Also, wie sieht es mit der Unterstützung für den Opteron aus? Der würde sich in der Top500 Liste pudelwohl fühlen ;D

Jörg Schäuble
05.03.2004, 19:35
Hallo,

läuft noch sehr schleppend. Der Vergangenheit gehörten Server-Lösungen stehts Intel, was sich auch nicht so schnell ändern wird, weil man doch noch vorsichtiger ist.

Nicht jetzt nur wg. CPU, sondern auch wg. den Chipsatz-Lösungen und solange MS oder Linux hauptsächlich auf Intel - Chispätzen neue Kernels kreieren, wird es auch noch etwas schleppend herangehen.

Klar, den ersten Schritt hat ja AMD mit der 64-bit Lösung geschaffen, dier erstmals von MS vorangetrieben wird, halt nicht auf einer Intel - Lösung.

Hier wird die Zukunft zeigen wo es lang geht.

André Jungmann
05.03.2004, 19:40
Original geschrieben von Friedrich II
Wo wir gerade bei Servern sind... ;D
Wonach ich jetzt fragen werde dürfte klar sein ;) Also, wie sieht es mit der Unterstützung für den Opteron aus? Der würde sich in der Top500 Liste pudelwohl fühlen ;D

Unserer Meinung nach, ist der Server Markt zu hart umkämpft. :(

Marrrrtin
05.03.2004, 23:10
Original geschrieben von Jörg Schäuble
naja klingt etwas ideologisch:) So war's auch gedacht ;) Als Appell an die Fantasie ;D