PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : C++ Compiler und Editor



r0bse
05.05.2004, 14:10
Hoi!

WO kann ich nen halbwegs einsteigerfreundlichen C++ Compiler mit gutem Editor downloaden?

Gibs sowas überhaubt als Freeware?

Und ein gutes C++ tutorial suche ich auch noch!

bye

Winfo
05.05.2004, 14:42
Ich vermute mal, du suchst was passenden für Windows.

Was den Compiler betrifft, so finde ich, daß der GCC-Port von Cygwin recht gut ist. Zu finden unter www.cygwin.com.

Was den Editor betrifft, so gibts jede Menge. Hängt auch davon ab, was genau du haben willst. Ein einfach Editor, der praktisch nur Syntax-Highlightning beherrscht oder doch eher ne richtige IDE, also ne integrierte Entwicklungsumgebung?

Als Editor könnte ich empfehlen:
Proton (http://www.meybohm.de) (mein persönlicher Favorit)
WinVi (http://www.winvi.de) (eine Windows-Port des bekannten vim-Editors)
Oder, wenn etwas mehr sein darf: ED for Win (http://www.getsoft.com). Ein sehr mächtiger Editor, aber leider keine Freeware.

Wenn du ne integrierte Entwicklungsumgebung haben willst, könntest du dir mal Bloodshed Def (http://www.bloodshed.net) ansehen. Oder wie wäre es mit Eclipse (http://www.eclipse.org) mit dem CDT-Plugin (http://www.eclipse.org/cdt/)?
Beides Freeware bzw. OpenSource.

Gruß
Torsten

RLZ
05.05.2004, 14:45
Original geschrieben von r0bse
Hoi!

WO kann ich nen halbwegs einsteigerfreundlichen C++ Compiler mit gutem Editor downloaden?

Gibs sowas überhaubt als Freeware?


Ich weiss ja nicht was an einem Compiler einsteigerfreundlicher als bei einem anderen sein soll, aber GCC und Microsoftcompiler(unter bestimmten Auflagen...) sind kostenlos. Unter Linux kommt dann noch ICC als sehr gute kostenlose Möglichkeit dazu. Es gibt aber noch viele andere nicht so bekannte Compiler. Google hilft in dem Fall ;)
Als kostenlose IDE bevorzuge ich unter Windows Eclipse (http://www.eclipse.org/org/index.html) oder als reiner Editor mit Syntax Highlighting Ultraedit (ist Shareware). Unter Linux fallen mir dann wieder Eclipse und KDevelop ein. Aber auch einfachen Editoren wie Kate oä. reichen vollkommen. Ich selber setzte da auf Emacs + ICC + DDD. Die man-Pages unter Linux sind als Hilfe auch nicht zu unterschätzen ;)

Winfo
05.05.2004, 14:57
Ganz vergesse:

Wenn du noch ein Tutorial suchst:
Unter http://www.c-plusplus.de/c___1.htm findest du ne schöne Aufstellung der besten Tutorials in deutsch und englisch.

Gruß
Torsten.

PseudoReal
05.05.2004, 15:15
hmmm muss ich dann das Eclipse SDK oder die eclipse platform runterladen doer gar beide?

Sargnagel
05.05.2004, 15:26
Einfach nur die Eclipse platform:
http://ftp-stud.fht-esslingen.de/pub/Mirrors/eclipse/S-3.0M8-200403261517/eclipse-platform-3.0M8-win32.zip

Und dazu für die C/C++ Programmierung: CDT
http://www.eclipse.org/cdt/

Folgende Dateien benötigst Du für CDT:
http://download.eclipse.org/tools/cdt/updates/builds/2.0M8/zips/org.eclipse.cdt-2.0M8-win32.win32.x86.zip
http://download.eclipse.org/tools/cdt/updates/builds/2.0M8/zips/org.eclipse.cdt.make-2.0M8.zip
http://download.eclipse.org/tools/cdt/updates/builds/2.0M8/zips/org.eclipse.cdt.managedbuilder-2.0M8.zip
... oder Du nutzt die Update-Möglichkeit von Eclipse und trägst dort folgende URL ein:
http://update.eclipse.org/tools/cdt/updates/builds/2.0M8

Dann mußt Du nur noch cygwin mit GCC+Debugger installieren und alles ist in Butter.

i_hasser
05.05.2004, 15:57
Für Windows gibts eine richtig gute Umgebung die auf mingw32 aufsetzt - dev-c++.

PseudoReal
05.05.2004, 16:01
kann die dann auch die winpapi?


und wenn ich dann cygwin istalliert habe??? muss ich dass dann als run extrenal

r0bse
05.05.2004, 18:18
danke leute für die reichlichen antworten!

Ich hab halt noch keine ahnung von c++ und will es lernen!

Als turotial wollte ich eigendlich "c++ in 21 Tagen" nehmen!
Kennt das einer oder gibt es bessere?

Werde mich dann ab feitag abend richtig damit beschäftigen da ich freitag vormittag noch ne Geschichtsklausur vor mir hab!

byebye

TiKu
05.05.2004, 18:43
Wenn Du erstmal bei Windows bleiben willst, kann ich das MSDN sehr empfehlen. Gibt's auch als Online-Version (http://msdn.microsoft.com/library/default.asp)

i_hasser
05.05.2004, 18:44
Schau dir doch mal Dev-C++ an, das ist eine komplette Oberfläche wo du nix ändern musst - installieren und loslegen.

Exr
05.05.2004, 19:43
Ave.
"C++ in 21 Tagen" ist ein sehr gutes Buch, um sich mit der Sprache vertraut zu machen, von der Syntax über Klassen und Vererbung bis hin zu Polymorphie usw.

Du wirst darin aber keine Windows-Applikationen schreiben, und das Buch "Visual C++ in 21 Tagen" fand ich persönlich nicht so gut. Wenn du eine Bücherei in der Nähe hast, würde ich es dort mal ausleihen, wenn du "C++ in 21 Tagen" so zur Hälfte gepackt hast. Denn die Sprache C++ kommt im Visual Buch nur sehr knapp weg.

Eine gute Entwicklungumgebung ist der Borland-Builder, den es zumindest für 60 Tage als Eval-Version gibt. Den sollte man sich auf alle Fälle mal anschaun. Da stinkt der VC++ von MS total ab.

Den Borland C#Builder gibt es kostenlos, der beherrscht einige nette Features, und basiert bereits auf C#. Das enthält einige Ideen, welche von Java realisiert wurden, arbeitet jedoch genauso schnell wie C++. Wenn du C++ noch nicht beherrscht, kannst du dir auch überlegen auf C# zu gehen. Literatur dafür habe ich persönlich leider (noch) keine, daher kann ich dahingehend nichts empfehlen.

Den Hint mit Eclipse werde ich nachher selber mal testen. Bin auch immer auf der Suche nach nützlichem. :)

[Edit]
Die Dev-C IDE habe ich vor einem Jahr mal angetestet, fand den aber ziemlichen Müll. Nachdem er mir einige male einfach abgeschmiert ist, und dabei einige dutzend Zeilen heftigen Source-Code vernichtet hat, habe ich ihn wieder entfernt. Wie die aktuelle Version tutet, weiss ich nicht.

so long,
exr

i_hasser
05.05.2004, 19:50
Die aktuelle Version von Dev-C++ ist ziemlich stabil und hat auch eine autosave Funktion (ich drück eh nach jedem neuen Codeblock instinktiv auf Strg+S ;)... das passiert mir manchmal sogar wenn ich hier einen neuen Beitrag schreibe *buck*).

Der Vorteil ist eben der Gnu-C Compiler. Ok, wenn du mit Linux nichts am Hut hast ist es wohl eher egal, aber auch sonst bietet der dir nur Vorteile. Kostenlos und einer der leistungsfähigsten C++ Compiler die es gibt. Schnell ist er natürlich auch ;)

Exr
05.05.2004, 20:01
Das ganze GNU-Tralala erlaubt einem wirklich prima Konsolenanwendungen. Will man aber halbwegs vernünftig eine WIN-Applikation schreiben, ohne auf die WinAPI angewiesen zu sein, sollte man VC++ verwenden. Und wenn halbwegs vernünftig einfach nicht genug ist, kann ich derzeit nur den Borland empfehlen.

exr

i_hasser
05.05.2004, 20:05
Nein nein nein, das stimmt so nicht. Gnu Erlaubt sogar wunderbare GUI Apps, schau dir zb. mal K3B an - die GUI ist der von Nero in allen Aspekten überlegen (Design und Funktionalität).

Klar ist das aber vorwiegend unter Linux/Unix der Fall. Unter Windows hast du aber trotzdem viele GUI Pakete (eigentlich bis auf Qt alle die es auch unter Linux gibt, Qt für Windows kostet Geld) - zb. wxWindows, GTK, GTK+ und noch ein paar andere.

Exr
05.05.2004, 20:14
Kannst du mal Links zu Pakten geben, die man mit Eclipse unter Win verwenden kann?

exr

i_hasser
05.05.2004, 20:21
Eclipse ist eigentlich nicht wirklich für C++ ausgelegt (nur mit extra Plugin), daher kenn ich auch keine Pakete dafür (ich nehm Eclipse unter Linux, und da gibts auch andere gute C++ IDEs).

Für Dev-C++ gibts GTK und wxWindows (und noch eine, die fällt mir gerade net ein). Alles als fertiges Paket. Natürlich muss man die GUI aber selber programmieren, es gibt aber auch fertige Designer (zb. den Glade Interface Designer). Leider ist GTK nicht OO, aber mit C++ kann man das ja alles in eine Klasse packen und fertig.

]DarkDemon[
06.05.2004, 07:54
DevC++ kann ich auch nur empfehlen, da VC++ für meinen Lap Overkill wäre habe ich da DevC++ installiert, man kann wirklich sehr schön mit arbeiten.

Hier der Link: http://www.bloodshed.net/dev/devcpp.html

Ray
06.05.2004, 18:59
Ob das nun einsteigerfreundlich ist oder nicht, jedenfalls ne komplette Umgebung für C/C++:
OpenWatcom (http://www.openwatcom.org/)

Ciao,
Ray

PseudoReal
06.05.2004, 20:11
naja eclipse, würd mir schon gefallen.
vor allem wenn man sowohl c++ als auch java compilen könnte.

immo benutze ich JOE (Java Oriented Editor) und die MS IDE von VC++ 6.0 (gabs relativ günstig als studentenversion).

hätte dann den vorteil nur mit einer IDE zu arbeiten

i_hasser
06.05.2004, 20:44
JOE? Ich kenn nur joe, und das ist der joe's own editor ;)

Also der C++ Support von Eclipse soll nicht so toll sein, ist auch nicht nativ enthalten (allerdings ist der trotzdem gut mit anderen IDEs vergleichbar, nur kann Eclipse bei Java eben noch deutlich mehr als viele andere Java IDEs).

iceman21
06.05.2004, 21:43
Von Borland gibt´s den C++Builder X als Personal-Version kostenlos zum Download.

DarkSpirit
07.05.2004, 00:06
kwrite und gcc.. nix anderes ;D
Für was dickeres evtl. kdevelop.. ich muss zugeben, dass ich unter Windoof leider nie dazu kam, halbwegs intelligente Software zu programmieren. Ich geb doch nicht Unsummen für einen kommerziellen Compiler aus..

TiKu
07.05.2004, 00:11
Ich habe mir Visual Studio 2003 gekauft und es nicht bereut. Ich habe schon die ein oder andere alternative IDE angetestet, aber Visual Studio möchte ich nicht wieder hergeben. Die Performance könnte etwas besser sein, das stimmt. Aber sie ist IMHO akzeptabel.
Naja, jeder hat einen anderen Geschmack.

[ab]noname
07.05.2004, 21:58
Hab mir vor einigen Jahren mal das Visual Studio 6.0 als SSL gekauft. Inzwischen steckt meine Schule im MSDNAA Programm, da steht einem so gut wie jedes MS Programm zur nicht kommerziellen Nutzung zur Verfügung 8)

Unter Windows benutz ich klar Visual C++, es gibt einfach imho keine bessere IDE.

Unter Linux benutz ich dagegen Kdevelop für QT Projekte und MinGW Developer Studio (nen OpenSource VC++ Nachbau) für Konsolenkrams für die Schule.