PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Allg.] Aktienkurse



Blackspeed
22.07.2004, 23:50
Hallo,

ich habe ein Aktienspiel programmiert (bin auch noch dabei). Einer der größten Fehler, die mich selber in dem Spiel nerven sind die Aktienkurse an sich.
Zur Zeit mache ich das ziemlich einfach. Ich prozent wird einfach ein Plus oder Minus angegeben (mit einem Zufallsgenerator).
Aber das Problem ist zur Zeit, dass nach einiger Zeit die Kurse sogar bei 70.000 liegen können. Das ist scheiße. Wie kann ich das Problem angehen.

Auf welche Weise kann man die Aktienkurse realistisch und unproblematisch berechnen lassen?
Es soll KEINE Ereignisse geben, die diese Kurse beeinflussen können!

Procyon
22.07.2004, 23:55
Tach erstmal

naja eigentlich ist ein Zufallsgenerator das Beste dafür ... denn theoretisch ist es ja möglich, dass die Aktienkurse so hoch klettern ...

Aber ich kann dich beruhigen: die wahrscheinlichkeit, dass ein Kurs von 10 € ständig nach oben klettert, ist sehr klein, genauer gesagt (1/2) hoch (Anzahl der Kursänderungen) bzw. 1/3 wenn keine änderungen am kurs ebenfalls möglich sind ...

Blackspeed
22.07.2004, 23:58
Glaub mir, wenn ich hier rar Files posten könnte, dann könnte ich es dir zeigen.
Die Kurse steigen auf längerer Sicht hin so hoch.
Ich brauche dafür eine Lösung.

TiKu
23.07.2004, 00:59
Kannst ja mitloggen seit wann der Kurs nun schon steigt/sinkt (und vll. noch wie stark er gestiegen/gesunken ist) und Deine Formel zur Berechnung des nächsten Wertes anpassen, sodass nach einer langen Phase des Steigens/Sinkens ein Sinken/Steigen immer wahrscheinlicher wird.

Ist es bei Aktien eigentlich oft so, dass ein Trend über längere Zeit anhält (kenne mich mit Aktien nicht aus)? Dann könnte man noch einbauen, dass bei einem Trendwechsel noch gewürfelt wird wie lange dieser Trend anhalten wird und das dann berücksichtigen.

Marnem
23.07.2004, 09:28
Machs halt so:
Im echten Leben kaufen Menschen Aktien. Wenn die Kurse steigen, freuen sie sich und kaufen evtl noch zu. Nach ner gewissen Zeit, wollen sie aber auch die Gewinne in trockne Tücher bringen.
Du könntest zB Computeragenten proggen, die verschiedenen Risikobereitschaftsklassen angehören. Eine Low-risk Klasse könnte die Aktien verkaufen, wenn sie in zB 30 Tagen um zB 15% gestiegen oder gefallen sind. Ne andere High-risk Klasse erst, wenn in 6 Monaten der Kurs um 100% gestiegen ist.
Folge wäre, daß bei überdurchschnittlich viel Kursanstieg auch überdurchschnittlich viele Aktien auf den Markt kommen und so den Anstieg bremsen bzw zu einem Fallen der Kurse führen.
Nachteil wäre natürlich der deutlich höhere Programmier- und Datenhaltungsaufwand, weil Du ja die Agenten proggen mußt und dann auch in ner Datenstruktur zumindest näherungsweise das Kaufdatum, -menge und -preis festhalten müsstest. Ausserdem bei jeder Tagesberechnung für jeder Aktie die Datenbank durchlaufen müsstest um zu gucken, ob evtl eine Agentengruppe ihre Aktien verkaufen will.
Mir fallen da noch einige Dinge ein, wie Du Dein Spiel realistischer machen könntest, was aber viel Aufwand kostet.

Ein Tipp noch: Guck Dir doch mal andere Spiele an, wo auch sowas wie Aktienhandel vorkommt um zu sehen wie die es machen, zB Railroad Tycoon oder Capitalisation.

DarkAvenger
23.07.2004, 11:28
Und oder: Du führst einen Wert ein, der das jew. Unternehmen charakerisiert ("Wert des Unternehmens") und läßt die Wahrscheinlichkeit des Anstiegs bzw Abstiegs des Aktienkurses exponential abfallen, je weiter sich der Kurs von dem Wert (Gesamtwert/# verfügb Aktien, nennt man glaube ich Marktkapitalisiserung) entfernt. So hast du den Kusr zumindest um den Wert des Unternehmens gestellt.

Nun ist das Problem mit der Wertentwicklung (die i.a. weniger schnell sich verädnert wie der Aktienkurs). Hier könnte man in Branchen unterteilen und Konkurrenz-/Abhängigkeiten der Unternehnen machen und einen Erfolg/Mißerfolg jedes Unternehmens voneinenader abhängig machen. Und hier kann ja ein Unternhemen nicht unendlich erfolgreich sein, so daß man etwas für jede Branche einen absoluten Maximalwert angeben kann, den scih die Unternehmen teilen müssen...

Sieht kompliziert aus, aber würde es wohl realistischer machen...

i_hasser
25.07.2004, 21:55
Du musst zufällig auch länger anhaltende Trends simulieren und bei einen hohen Wert die Wahrscheinlichkeit für einen fallenden Wert etwas weiter anheben. Dann laufen die Kurse realistischer und enden nicht im Nirvana (oder bei 70000 ;)).