PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DDR auf Geforce und CAS Latency



Jok_Mok
01.01.1970, 01:00
Hi Folks, hab grad eine neue Graka GF2 mit 4ns DDR Speicher, und wundere mich - mehr als ca. 450 MHz sind nicht drin (Bei 460MHz schon Mega Schnee im Bild), obwohl doch bei 4ns 500 MHz als Standard möglich sein sollten. Sind Chips von Samsung drauf und nachdem ich da mal deren Specs gesaugt habe wird mir einiges klar: Es gibt sie mit 6ns, 5,5ns, 5ns, 4,5ns und eben mit 4ns. Aber nur bis 5ns ist CAS 2 Latency spezifiziert (mit Standardtakt, 400, 366, 333) mit Vcc von 2,5 Volt. Die 4,5ns und 4ns Typen erfordern CAS 3 Latency bei Betrieb ab 444MHz (400MHz auch mit CAS 2 möglich) und ausserdem noch Vcc 2,8 Volt. Also der Hype um schnelle Chips - alles nur heisse Luft? Oder wird meist nur CAS 3 genutzt? Meine scheint jedoch mit CAS 2 zu laufen. Und auch klar, dass die GF3 mit ihren 3,8ns Chips auch nur 460MHz als Standard hat. Weil sonst CAS 3 Latency angesagt ist (dann gingen 525MHz mit ev. 2,8 Volt auf Vcc -&gt; siehe GF3 Ti500). Oder sind die Chips unterschiedlicher Hersteller so verschieden, sprich gibt es 3,8ns Chips mit CAS 2 überhaupt(schon)? Wo selbst Samsung die nicht hat, und die halten sich doch, IMHO, für die weltweit wichtigsten Chipper.<br><br>Nun ja. Aber interessieren würde mich das jetzt doch, ob 500MHz bei CAS 3 schneller sind als 400 bei CAS 2. Nur wie stellt man die CAS Latancy auf ner Graka ein? Von der Anpassung bei Vcc mal ganz abgesehen.<br><br>Wen´s interessiert: Pixelview GF2ti/TV Chrontel<br><br>