PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ECS Produkte kaufen?



Andi316
09.03.2009, 18:40
Ich hätte von ECS gerne gewusst, warum man deren Produkte nicht beim Händler "Mindfactory" erbwerben kann. Das geht jetzt schon einige Jahre so. Damals war die Aussage von Mindfactory, dass die (schlechte) RMA Politik von ECS wohl daran schuld ist.

Mich würde eine offizielle Aussage seitens ECS wirklich sehr interessieren!

SLeTTeR
10.03.2009, 09:10
Hallo Andi316

Leider kann ich dir da keine genaure informationen zu geben.
Sind leider entscheidungen die unser Sales Team trifft.
Aber ich glaube in Zukunft tut sich da was ;-)

Zu Technischen Fragen kann ich dir mehr sagen.

Danke für deine Frage.

Stechpalme
10.03.2009, 09:18
Bei Mindfactory sind mittlerweile sehr viele Händler raus gefallen. Schau dir nur mal das Angebot bei Rams an, hier dominiert OCZ völlig. Gute Hersteller wie Mushkin sind raus gefallen, auch viele andere Namenhaften Hersteller.

Insgesamt war ECS mal eine recht gute Markt, mittlerweile, auch aufgrund eines breiten Rückgangs der Angebotspalette in Europa, wäre ich vorsichtig beim Kauf. Grade wegen dem Support der hierzulande etwas schwierig sein dürfte.

Ich würde eher zu Asrock greifen wenn es günstig sein muss. Deren Boards sind mittlerweile sehr gut und Asrock bietet auch einen sehr guten Support.

SLeTTeR
10.03.2009, 10:03
Hi Steckpalme.


Leider kann ich diir da nicht zustimmen.
Wieso Support schwierig hier zulande ????
Würde mich interessieren.

Nur so neben bei hatt ECS seid 1 Jahr den Besten RMA Service.

Stechpalme
10.03.2009, 10:19
Gut, ich muss gestehen das meine Erfahrungen mit ECS ca. 2 Jahre alt waren. Hier hatte ein Bekannter ein Problem mit einem Board und fand hier beim Anruf bei eurem Support leider keinerlei Unterstützung sondern wurde sogar abgewiesen.
Es gab Probleme mit einer Festplatte (Hitachi wenn ich mich nicht irre). Am Ende lag es an einem defekten Controller auf dem Board, aber bis ein Umtausch von statten ging, hatte er sich schon ein neues Board geholt.

Ich hatte mehrere so Fälle zu dieser Zeit das der Support bei euch eher grausig war. Anfragen wurden nicht bearbeitet, aktuelle Biose wurden erst weit nach anderen Herstellern nachgericht (neue CPUs, kleine Fehler wie sie jeder hat u.s.w.)

Das hat mich sehr skeptisch gegenüber ECS gemacht. Auch hatte ich damals mit meinem KT600 Probleme alle Treiber zusammen zu finden.

Seid dem nehme ich Abstand von ECS. Wenn sich das geändert hat, lasse ich mich gerne eines besseren Belehren, aber solche Erfahrungen hinterlassen eben einen sehr faden Beigeschmack. Und dieser hält an.

Es wäre auch schön wenn man euch mal in Tests diverser Zeitschriften sehen könnte, wo Elitegroupe Boards ja eher sehr selten vertreten sind. Man findet zwar Tests auf einigen Webseiten, viele sind aber so klein das sie keinen echten Test machen können und nur Rudimentäres bieten können was ich sehr schade und nichtssagend finde.

ToAddY
10.03.2009, 10:21
Dem kann ich nur zustimmen. Neben Foxconn hat ECS hierzulande den absolut besten RMA Service. Was man von den "großen" nicht gerade behaupten kann. Die wollen einfach mal 25,00 EUR für nen neuen BIOS-Chip oder 15,00 EUR für eine I/O Blende ;D

Ich weiss nicht, wie es bei Endkunden aussieht, aber als Wiederverkäufer habe ich mit ECS absolut keine Probleme. Da können sich andere echt mal eine Scheibe abschneiden.

SLeTTeR
10.03.2009, 10:32
Also seit ungefähr 1 1/2 Jahren haben wir hier Bei ECS einen Neuen Europe Manager, und er hat als erstes unser RMA System erneuert. Denke das ist auch sehr gut so geworden.
Z.B Haben wir MAX 10 Arbeitstage zeit unsere Boards als austausch an unseren Distributor zu schicken.
Also MAX 10 Arbeitstage und die Neuen boards sind schon beim Distri.

Im moment bemühen wir uns sehr unseren Support so gut wie möglich zu halten.
Normalerweise machen wir keinen Enduser Support, aber wir haben immer ein offenes Ohr was bei einigen Herstellern nicht der Fall ist.
Wir schicken auch mal kostenlos ein neuen Bios chip zu einem Endkunde, was auch nicht selbstverständlich ist denke ich.

Ach nur so neben bei so klein sind wir auch nicht.

Stechpalme
10.03.2009, 10:40
Eine andere Frage.

Wie steht ir dazu eure Image aufzubessern? Immerhin werden in Foren eigentlich nie Boards von euch empfohlen mit der Begründung das eure Boards Qualitativ eher schlecht sind.

Das ist zwar nicht meine persönliche Erfahrung, kaputtes bekommt man immer irgendwo und egal von wem, aber diese Einstellung sitzt ziemlich fest bei vielen Anwendern. Gleich ob ich bei Computerbase die Beiträge lese, oder im Forum der PC Games Hardware oder sonst wo.

Und womit wollt ihr euch generell vom Einheitsbrei abheben? Was bietet ihr mehr oder besser als andere an?

Asrock steht derzeit als günstiger Alleskönner da ohne Highlights aber mit mittlerweile zuverlässigen Boards.
Asus und Gigabyte klotzen mit Übertaktungswundern und sehr gut ausgestatteten Boards die fast alles richtig machen. MSI... naja.... die haben derzeit in meinen Augen kein richtiges Image und bieten auch nicht wirklich etwas besonderes. DFI ist ein kleiner Exot der ebenfalls High End User anspricht.

Aber wo positioniert sich Elitegroup mit ihren Boards, oder wo wollt ihr stehen. Derzeit sehe ich keinen echten Sinn ein Board von euch zu empfehlen. Und so geht es vielen.

SLeTTeR
10.03.2009, 11:07
Hi Steckpalme

Ja das ist ja erstmal genau das Problem, weill viele user früher mal probleme oder nicht so gute erfahrungen mit ECS gemacht haben.

Wir wollen immer noch günstige und gute Boards herstellen.
Aber wir müssen uns natürlcih erstmal beweissen und ein NEUES GUTE Image aufbauen.
Das ist nicht immer so einfach, weill amn enduser nicht immer erreichen kann.
Allein Gute Werbung oder ein paar gute Test in Zeitschriften machen das auch nicht weg.

Das muss sich erst langsam wieder entwickeln, grade in Deutschland ist das nicht so einfach.
Wir sind aber im moment auf einem guten weg da wir VIELE Distributoren von unserem guten Service und zuverlässigen Board überzeugen konnten.

Stechpalme
10.03.2009, 11:16
Werbung ist nicht alles, da stimmt, aber gute Tests können einige überzeugen. Und wir deutschen sind schwer zu überzeugen, da stimmt auch ;D

Dann bin ich mal gespannt was von euch noch so kommt. Danke für die Antworten :)

Undergroundking
10.03.2009, 14:05
immerhin ist die woche hier ja schon mal n guter anfang und zeigt ja auch das bemühen und den willen von ecs was für die user zu tun.

SLeTTeR
10.03.2009, 14:42
Wir werden uns so gut wie möglich bemühen.

ECS will mit guten Service und stabilen Boards trumpfen.

Emploi
10.03.2009, 23:00
Ein eher ungutes Image weg zu bekommen ist in Deutschland wohl schwerer denn je, OT: wahrscheinlich weil die Deutschen ein eben solches haben?

Eine solche Themenwoche ist ein sehr guter Anfang, Support an der Basis, dafür war ich schon immer zu gewinnen.

Wie schon oft erwähnt, man muss sich vom Einheitsbrei abheben um vorn dabei zu sein, wie z.B. ein (oder mehrere) farblich schickes Mainboard OHNE Heatpipe raus zubringen. Mit dem Hintergedanken einer WaKü hatte ich für das ECS schon die richtigen Kühler, für mein aktuelles Notkauf-Board mit störender Heatpipe und ungewöhnlichen Lochabständen finde keine Kühlköper.... :(

Eine Firma muss sich immer(?) entscheiden. Den OEM's ist es relativ egal wie ein Board aussieht. Für den Individuallisten ist eine schicke Farbgebung unabdingbar (schlicht weiß oder schwarz, oder eine (oder. 2) individuelle Farben...

Und ehrlich gesagt schäme ich mich für mein jetziges kunterbuntes Board (wo jeder Port ein andere Farbe hat, unter UV Licht *brech* nicht sehr schön anzuschauen), dies passt vielleicht zu einem 12-20 Jährigen; der meint an alles einen Spoiler zu schrauben zu müssen was keine Bierflasche ist...

Sapphire hatte mit ihren weißen(+ rote Ports) Boards eine sehr gute Idee (vor allem für Modder). Leider hat der Support (BIOS Update auf neue CPUs) und dessen Gleichgültigkeit gegenüber bereits gekauften Produkten für Endkunden (sowohl Grafikkarten, als auch Boards) die nachhaltigen Erfolge in der Kundenzufriedenheit nicht erbracht. :]

Wenn ECS einen guten Stand bekommen will, dann sollte an der Übersetzung und der Richtigkeit der Handbücher (Englisch und evtl. auch Deutsch) gearbeitet werden und wie schon in einem anderen Faden in der Themenwoche erwähnt: auch an der selten gebrauchten; aber wichtigen, einfachen (ohne System) BIOS Update Funktion. ;) Die Basis (Innovation) ist in jedem Falle vorhanden. Ich glaube dann wird sich auch "automatisch" etwas in Sachen Erhältlichkeit bei den Händlern tun.

SLeTTeR
11.03.2009, 09:16
Hi Emploi

Die sache mit den farblichen Mainboards ist natürlich geschmackssache.
Es gibt natürlich auch Kunden denen so etwas gefällt.

Bei OEM Boards hast du recht macht das Nichts aus, aber unsere OEM Kunden können sich die Farbe auch aussuchen.

Was du ansprichst bezüglich Sapphire, die benutzen eine Weisse PCB.
Das gefällt mir persönlich auch sehr gut, spricht aber auch wieder nicht jeden Kunden an.
Es ist nicht sehr einfach die richtige Farbe zu finden, aber die meisten Hersteller haben ja nun schwarze PCB.

Mit dem Handbuch übersetzen gebe ich dir recht, aber leider ist das auch immer eine Kosten frage.
Dann müsste man auch so konequent sein und das Handbuch in alle Sprachen übersetzen.
Denke mit der Englischen version das ist International schon ganz gut so.

Ja inovation das ist auch schon wichtig.
Aber uns ist im moment wicht langfristig stabile und günstige Boards anzubieten.
Das ist unser Hauptziel, denke wenn wir da gute arbeit leisten und das vertrauen der Enduser gewinnen können ist das auch schon mal sehr sehr wichtig.

Stechpalme
11.03.2009, 09:49
Wenn ihr ausschließlich günstige und stabile Boards anbieten möchtet, steht ihr in direkter Konkurrenz zu Asrock, die aber schon etabliert sind.
Ich denke damit werdet ihr einen schweren Stand haben. Irgendwas ausgefallenes müsst ihr schon bringen.

Mit der Farbgebung... ich hatte so gut wie noch einen Kunden der sich für die Farbe interessiert hat. Wichtiger waren guter Support, gute Ausstattung, Stabilität und die Marke. Und hier ist das Problem, jede MArke hat sich mit irgendwas einen Namen gemacht, das werdet ihr auch schaffen müssen und das geht leider nicht in dem man einfach nur gute und stabile Boards auf den Markt bringt.

Andi316
11.03.2009, 09:54
Ich bleibe beim Standpunkt breite Verfügbarkeit. Ich habe in den letzten 3 Jahren ca. 50 Asrock Mainboards gekauft, weil es bei Mindfactory eben die günstigsten waren. Hätte es ECS Produkte dort gegeben, wäre es wohl anders ausgegangen...

SLeTTeR
11.03.2009, 11:02
Hi


Ja das ist richtig breite Verfügbarkeit ist auch wichtig, stimme ich dir zu.
Da Arbeiten wir auch zur zeit dran, aber leider ist das im momment nicht so einfach.

Die kaufkraft der Leute ist im moment nicht so gut, das macht die sache auch schwierig.
ECS befindet sich auch im moment in einer umstrukturierung.


Also dieses Jahr wird sich da auch noch einiges tun.


Denke wir sind da auf einem guten weg.

Bayushi
11.03.2009, 11:22
Diese Konkurrenz mit Asrock und die Verfügbarkeit bei Mindfactory merke ich gerade massiv. Ich schwanke derzeit zwischen einem ASROCK AOD790GX/128M, das es bei Mindfactory gibt und einem ELITEGROUP A780GM-A Ultra das es dort eben nicht gibt. Ich habe mit beiden Herstellern keine persönliche Erfahrung und die Ausstattung ist in etwas gleichwertig, von daher sollte der Preis das Rennen machen. Hier ist das ECS eigendlich im vorteil, wäre da nicht das ich meine restlichen Teile die ich bestellen möchte bei Mindfactory am günstigsten bekomme und somit auf der ECS nochmal Versand drauf schlagen muss womit die Boards fast das gleiche kosten. Und schon fragt man sich woran man seine Entscheidung fest machen soll? Schließlich orientiert man sich an Erfahrungsberichten und wie das Image aufgrund von Qualität und Service ist.
Ich kann euch nur sagen das diese Themenwoche mir das ganze nicht leichter macht, denn ich empfinde sie als sehr positiv, was das schon erwähnte negativ Image relativiert. Derzeit tendiere ich mehr zu ECS aufgrund einiger Details, mal schaun was draus wird.

SLeTTeR
11.03.2009, 11:40
Hi Bayushi

Vieleicht hast du ja einen Atelco shop in der nähe ???

http://www3.atelco.de/articlesearch.jsp?search.prod=61

Die führen unsere Produkte und wenn die das A780GM-A Ultra nicht auf Lager haben bestellen die dir das auch gerne.

Vieleicht erleichtert das deine entscheidung ein wenig.

Yoshi 2k3
11.03.2009, 11:57
Finde die Fragestellung hier in diesem Thread sehr interessant und rechne es ECS hoch an, dass solch ehrliche Antworten kommen. Dafür auf alle Fälle ein Pluspunkt. Um die Farbgebung nochmal aufzugreifen: SleTTeR, wie du selbst sagst, bieten viele Hersteller schwarze PCBs an oder eben Blau und Rot. Allerdings zahlt man für ein schwarzes PCB ja gleich wieder einen saftigen Zuschlag oder gerät an Hersteller, deren Supportangebot eher gruselig ist. Also appelliere ich auch an euch, seid doch ruhig mal mutig und setzt auf ein weißes PCB oder springt auf den Zug auf, schwarze PCBs zu nutzen (was das angeht kenne ich eure Produktpalette leider nicht gut genug, falls ihr schon schwarze PCBs habt, ist das ja unsinnig was ich geschrieben habe). Aber rot/weiß z.B. finde ich sehr ansprechend. ;-)

Opteron
11.03.2009, 12:14
Also appelliere ich auch an euch, seid doch ruhig mal mutig und setzt auf ein weißes PCB oder springt auf den Zug auf, schwarze PCBs zu nutzen (was das angeht kenne ich eure Produktpalette leider nicht gut genug, falls ihr schon schwarze PCBs habt, ist das ja unsinnig was ich geschrieben habe). Aber rot/weiß z.B. finde ich sehr ansprechend. ;-)
ECS hat ne Black *Serie* ... ;D

Yoshi 2k3
11.03.2009, 12:25
OK, der Hersteller ist bisher immer an mir vorbeigegangen. Kannte die K7-Serie von früher und jetzt erst die neuen Produkte, seit P3DNow darüber ab und an berichtet ;-) Dann konzentrieren wir uns lieber aif die weißen PCBs ;-)

SLeTTeR
11.03.2009, 12:29
Hi Yoshi 2k3

Erstmal danke für deine Anfrage.

zu den erhlichen Antworten, für mich zählen nur fakten und die Wahrheit.
mag es nicht um den heissen Brei zu reden.

Zu deinem schwarzen PCB, wir haben die so genante `Black Series` (Schwarzes PCB).
Diese wird auch in diesem Jahr fortgeführt.

http://www.ecs.com.tw/extra/2008/blackseries/a790gxm-a/

Aber normalerweise hatt jeder Hersteller, vieleicht wissen das einige Leute auch nicht seine eigene PCB Farbe.

Kurze übersicht:

ECS: Purple
MSI: Red
ASUS: Brown
Foxconn: Orange
Asrock: Green
Gigabyte: Blue


Wie gesagt eine Weisse PCB ist nicht so einfach, aber ich persönlich finde das nice.

Stechpalme
11.03.2009, 12:37
Asrock ist grün? Ich kann mich nicht erinner das Asrock mal grüne Boards hatte! War das nicht Biostar?

Yoshi 2k3
11.03.2009, 12:39
Kurze übersicht:

ECS: Purple
MSI: Red
ASUS: Brown
Foxconn: Orange
Asrock: Green
Gigabyte: Blue

Wie gesagt eine Weisse PCB ist nicht so einfach, aber ich persönlich finde das nice.

Achso, da gibt es unterschiede im "Schwierigkeistgrad" bei der Produktion? Ich dachte immer, dass sei alles gleich aufwändig. Farbe in den Topf und gut ist. Aber wenn für ein weißes PCB mehr oder kompliziertere Schritte notig sind, ist natürlich eher verständlich, warum kaum ein hersteller darauf setzt.

Rot fände ich als PCB-farbe auch gut, aber da eigentlich nur MSI und teilweise Foxconn rote PCBs bei Mainboards habe, werde ich wohl auf diese farbe verzichten müssen, weil MSI hab ich zu schlechte Erfahrungen mit gemacht und Foxconn ist mir zu teuer.

SLeTTeR
11.03.2009, 12:40
ECS: Purple
MSI: Red
ASUS: Brown
Foxconn: Orange
Asrock: Green/Blue
Gigabyte: Blue


Die schwierigkeit liegt nicht beim Produzieren, sondern beim Verkauf.
Weiss ist keine Farbe fuer jeden.

[3DC]Payne
11.03.2009, 16:32
Wie steht ir dazu eure Image aufzubessern? Immerhin werden in Foren eigentlich nie Boards von euch empfohlen mit der Begründung das eure Boards Qualitativ eher schlecht sind.
Naja, ganz so schlecht sind sie nicht, was mir aber beim A780GM-A nicht gefiel:

1. nur rudimentäres Hardwaremonitoring, es wurden AFAIR nur 2-3 Spannungen überwacht.
Gut, bei einem 50€ Board zu verschmerzen.
2. Sehr schwache Spannungsregelung, max. 95W TDP CPUs werden unterstützt.
3. Die Spannungseinstellungen im BIOS sind etwas doof gelöst, hier muss man entweder gut im Kopfrechnen sein oder einen Taschenrechner dabei haben.
Besser wäre es, wenn die Spannungen im Klartext stehen würden (was eigentlich nicht soo schwer zu ändern sein dürfte).
4. eSATA Via Chipsatz, so dass nur 5 S-ATAs intern zur Verfügung standen.
Hier würd ich mir ein Adapter Slotblech wünschen, oder aber per Jumper (oder wie auch immer) umschaltbaren, so dass man zwischen internem und externem S-ATA wählen kann.
5. Das die S-ATA Stecker nicht abgewinkelt sind, wie es bei 4ern bei meinem MSI K9N2 der Fall ist.
6. nur 4 Pin CPU Lüfter sind regelbar.
Aufm Freien Markt gibts aber immer noch 'ne ganze Menge an Kühlern mit Lüftern, die nur 3 Pins haben.

Und noch einige Kleinigkeiten...
Insgesamt auch kein schlechtes Board, aber vieles hätte man besser machen können...


Was mich aber generell bei den AMD Produkten stört ist, das in der Regel sehr viele Lanes nicht nutzbar sind.
Der Chipsatz kann idR 16 + 6 Lanes bzw 2x 16 + 6 Lanes, hier kann man das ganze in 2x1 + 4 und 6x1 aufteilen.
Meist kann man nur 4 nutzen, hier wäre ev. ein x4 Slot nicht schlecht, wie auf dem Gigabyte MA78G-DS3H bzw UD3H.
.
EDIT :
.

Wie gesagt eine Weisse PCB ist nicht so einfach, aber ich persönlich finde das nice.
Ich auch, aber hier müssen alle Slots, aber auch die Kühler, auf das PCB abgestimmt werden.

Ganz brauchbar war das A9RX480, zumindest optisch (technisch wars 'ne mittlere Katastrophe), die früheren Soyo DRAGONs waren nicht sehr gut auf das weiße PCB abgestimmt, die schauten nicht wirklich gut aus.
Das ist auch das Problem...

Hier sind 'andere Farben' wesentlich einfacher zu Handhaben...

Bayushi
11.03.2009, 16:36
Hi Bayushi

Vieleicht hast du ja einen Atelco shop in der nähe ???

http://www3.atelco.de/articlesearch.jsp?search.prod=61

Die führen unsere Produkte und wenn die das A780GM-A Ultra nicht auf Lager haben bestellen die dir das auch gerne.

Vieleicht erleichtert das deine entscheidung ein wenig.

Danke für die mühe. Der nächste Shop ist zwar nicht um die Ecke, aber vielleicht komm ich demnächst mal an einen vorbei, da könnte man sich die Versand kosten sparen ;)

Stechpalme
11.03.2009, 16:45
@[3DC]Payne

Ich habe schon lange kein ECS Board mehr in der Hand gehabt da auch nie eine Nachfrage danach bestand. Im Gegenteil, wenn der Name mal gefallen war, hieß es meist "Kenn ich nicht!" oder "Nee, den Schrott will ich nicht."
Aber wenn ich mir deinen Bericht so durchlese, versteh ich auch langsam warum das so ist. Klar, jeder Hersteller hat seine Probleme, das Perfekte Board wird es wohl nie geben bei der Komplexität des Ganzen, aber das sind ein bisschen viele Unstimmigkeiten auf einmal.

Ich will hier auch noch etwas los werden. Ich mag etwas barsch gegen ECS klingen, aber um ehrlich zu sein, ich wäre froh wenn es noch einen wirklich guten Hersteller geben würde der mit mischt. Da mich einige HErsteller mittlerweile gar nicht mehr überzeugen wie MSI und Asus. Letzteres schaffen es nicht mal sparsame Boards auf den Markt zu bekommen oder ihr Layout mal zu optimieren. Gigabyte ist derzeit auch nicht so ganz der Hit, DFI hat ein höchst komplexes Bios und ist für viele ungeeignet. Einzig Asrock bietet sich da noch an, bieten aber wiederum keine Boards oberhalb der Mittelklasse.
Da wäre ECS als "guter" Anbieter sicherlich ein Blick wert, nur sehe ich bisher keinen Grund warum man ein ECS kaufen sollte *noahnung*

Daher hoffe ich das ECS in naher Zukunft mit guter Verfügbarkeit und wirklich guten Boards etabliert. Allerdings will ich dann auch ordentliche Tests von Zeitschriften und größeren Seiten lesen.

[3DC]Payne
11.03.2009, 17:18
@[3DC]Payne
Aber wenn ich mir deinen Bericht so durchlese, versteh ich auch langsam warum das so ist. Klar, jeder Hersteller hat seine Probleme, das Perfekte Board wird es wohl nie geben bei der Komplexität des Ganzen, aber das sind ein bisschen viele Unstimmigkeiten auf einmal. Naja, so schlimm ist das doch garnicht!

Im großen und ganzen funktioniert das Board auch, ist ja auch nicht so das es ganz grober Müll ist, ganz im Gegenteil.
Es ist ein sehr preisgünstiges Produkt, das leider einige nicht so tolle Einschränkungen hat, das meiste geht bei einem Produkt dieser Preisklasse in Ordnung.

Das mit den eSATAs gibts leider auch bei deutlich teureren Produkten (MSI DKA790GX zum Beispiel)...

SLeTTeR
11.03.2009, 17:26
@[3DC]Payne

Danke für deine Kritik.


Natürlich hast du recht mit deiner Kritik, aber leider ist das wie immer eine kosten Frage.



Wir werden aber alle eure kritikpunke aufnehmen, und weiterleiten.
abgewinkelte S-ATA stecker haben wir nun auf unseren neuen `Black Series` Boards verbaut.


Werde mich aber morgen noch mal etwas genauer deiner Kritik annehmen.

Ich mach jetzt Feierabend. :-)

Also bis morgen.

User002
11.03.2009, 17:42
Ich mach jetzt Feierabend. :-)

Also bis morgen.
Wünsche einen schönen Feierabend! Hab da eventuell auch eine Überlegung die für euch als Kritik und Verbesserungsvorschlag tauglich sein könnte. Die Frage stelle ich dann morgen ;)

Grüße!

Andr3j
11.03.2009, 22:05
ECS: Purple
MSI: Red
ASUS: Brown
Foxconn: Orange
Asrock: Green/Blue
Gigabyte: Blue


Die schwierigkeit liegt nicht beim Produzieren, sondern beim Verkauf.
Weiss ist keine Farbe fuer jeden.

das mit den farben kann man nicht mehr so sagen jeder hersteller hat verschiedene farben siehe
asus braun/schwarz
msi braun/schwarz/rot

weiss mit neon grün wäre geil, hätte ich mir gehollt wenn das board auch einiges bietet
gute oc eigenschaften
stabil läuft
gut programmiertes bios
möglichst wenig verbrauchen
gute spannungsversorgung
und ganz wichtig das layout

ich weiß das kostet viel geld son board zu entwickeln,aber man muss es positiv sehen.
auf die oben genannten eigenschaften achten die meisten leute und wenn das board dann noch recht günstig ist sagen wa mal 70-100€
dann würden die boards weggehen wie warme semmel.

In meinen augen müssten mal alle firmen GRIPS einschalten und nicht immer ans profit denken!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Yoshi 2k3
11.03.2009, 22:54
Um nochmal die PCB-Farbe aufzugreifen (jaja ich weiß, eigentlich eine Kleinigkeit, aber manchaml sind es eben die kleinen Dinge ;) ): Wenn man sich in der Modder-Szene mal ein bisschen umschaut und sich die wirklich richtig guten Sachen ansieht, die in letzter Zeit so gebaut worden sind, dann haben viele Projekte auf Komponenten mit schwarzen PCB gesetzt. Nichts verwerfliches an sich, aber ich denke diese Basis könnte man mit weißen PCBs genauso ansprechen und man könnte sich absetzen von inzwischen "Einheitsbrei". Aber wie bereits erwähnt, weiß ist eben nichts für jedermann. Aber es ist gut zu wissen, dass bei ECS registriert wird, dass es durchaus Leute gibt, die sich über soetwas freuen würden ;-)

chemiker494
11.03.2009, 23:09
Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für diese Aktion.
Meine Frage: sind ECS Mainboards in fer Schweiz zu kaufen? Die Preissuchmaschinen springen direkt von DFI nach Foxconn...

Gute und stabile Mainboards für einen fairen Preis interessieren wohl auch hierzulande einige (wir sind nicht alle korrupte Bankmanager und können uns Mainboards von Asus, Gigabyte etc. leisten :,)


QUOTE=SLeTTeR;3889467]Hi


Ja das ist richtig breite Verfügbarkeit ist auch wichtig, stimme ich dir zu.
Da Arbeiten wir auch zur zeit dran, aber leider ist das im momment nicht so einfach.

Die kaufkraft der Leute ist im moment nicht so gut, das macht die sache auch schwierig.
ECS befindet sich auch im moment in einer umstrukturierung.


Also dieses Jahr wird sich da auch noch einiges tun.


Denke wir sind da auf einem guten weg.[/QUOTE]

skor
12.03.2009, 10:13
In meinen augen müssten mal alle firmen GRIPS einschalten und nicht immer ans profit denken!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Das ist ein recht großes Problem :)
Leider mit fast JEDEM Unternehmen... es sind halt leider Kaufleute die in den verkauf gesetzt werden bzw. Leute, auch in anderen Bereichen, die eigentlich gar keine Ahnung von der Materie haben.
Aber pssst ;) das alles nur unter uns :P

SLeTTeR
12.03.2009, 10:16
Hi chemiker494


Wir haben seit 1 woche einen neuen Kunden in der Österreich.

http://www.syswork.at/


In der Schweiz Arbeiten wir noch dran.

Hoffe ich habe dir weiter helfen Können.

Stechpalme
12.03.2009, 10:23
Stichwort Layout.

Was mich immer wieder wudnert ist, wie viele Boards ein Problem mit ihren SATA Anschlüssen in Verbindung mit einer langen Grafikkarte haben die einen doppel Slot Lüfter verwenden, was ja nicht grade selten ist.
Ein Beispiel das Elitegroup A780GM-A (http://geizhals.at/deutschland/a325657.html). Der oberste SATA Anschluss, ist hier dann nicht mehr zu gebrauchen. Der zweite von oben eigentlich fast auch nicht mehr wenn so eine Grafikkarte verbaut wird. Das ist ein Problem auf recht vielen Boards, nicht nur bei Elitegroup, auch bei Gigabyte; Asus und anderen Herstellern.
Das kann doch nicht so schwer sein hier die Stecker, wenn sie schon nicht geknickt sind, 1-2cm weiter unten anzubringen.
Auch ein Problem, die Anschlüsse für die USB oder Soundausgänge für das Gehäuse. Diese liegen sehr oft recht weit rechts unten auf dem Board. Nur bieten sehr viele Gehäuse, grade etwas günstigere Modelle, nur ziemlich kurze Kabel, so das man diese extrem spannen muss oder gar nicht erst anschließen kann. Vielleicht könnte man hierauf auch mal etwas mehr achten das diese weiter rechts liegen.

SLeTTeR
12.03.2009, 11:12
@ Stechpalme

da hast du recht mit den SATA Steckern.
Dehalb werden alle unseren Neuen Black Series Boards mit abgewinkelten SATA Steckern produziert.

USB liegt bei unsern Boards in der mitte, uns Sound ganz rechts unterhalb des soundchips.