PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleine Wunschliste



Pr1nCe$$ FiFi
12.03.2009, 14:32
Hallo allerseits,
wenn man schonmal so dicht an der Quelle sitzt, kann es sicher nicht verkehrt sein, dass wir als Endverbraucher mal ein paar Wünsche und Vorstellung zu Papier bringen.
Auch wenn es klar ist, dass nicht in 3 Monaten ein Board nach unseren Anforderungen zu kaufen sien wird, vielleicht findet ja die eine oder andere Idee Anklang und ECS hat sicher auch Interesse daran, zu wissen, was ihre Kunden wollen.

Wer also realistische Wünsche hat oder etwas ansprechen möchte, das ihn generell stört, der kann sich hier ja mal zu Wort melden.

__________________________________________________
Ich fange mal an:

1. Wie in einem anderen Thread angesprochen wäre es schön, wenn Mainboards genügend (6 oder mehr) Anschlüsse für Lüfter bereit stellen würden. Wenn sich diese jeweils in Paaren via Bios oder noch besser per Software vom Windows aus steuern ließen, wäre das große klasse!

2. Ich verbaue sehr viele Mainboards und suche oft sehr lange nach dem CMOS-Clear. Es wäre schön, wenn das CMOS-Clear immer so auf dem Mainboard positioniert wäre, dass man es einerseits gut sehen kann (also nicht hinter dem PCIe-16x-Slot, wo es durch die Grafikkarte verdeckt wird o.ä.). Außerdem wäre es sehr schön, wenn Boards des Spieler- und Enthusiastenniveaus prinzipiell ein CMOS-Clear haben, dass einfach zu betätigen ist. Ich denke hier an einen kleinen Knopf auf dem Mainboard. Umzujumpern kann sehr frickelig sein, wenn man erstmal viele der möglichen Erweiterungen getätigt hat.

3. Es wäre schön, wenn die Pins fürs Startpanel standardtisiert wären. Bei Asus ist das ja inzwischen bei fast allen Boards der Fall. Aber wenn man bei jedem PC erst ins Handbuch schauen muss, wo welches Kabel angeschlossen werden soll, ist das nervig.

SLeTTeR
12.03.2009, 14:46
Hallo allerseits,
wenn man schonmal so dicht an der Quelle sitzt, kann es sicher nicht verkehrt sein, dass wir als Endverbraucher mal ein paar Wünsche und Vorstellung zu Papier bringen.
Auch wenn es klar ist, dass nicht in 3 Monaten ein Board nach unseren Anforderungen zu kaufen sien wird, vielleicht findet ja die eine oder andere Idee Anklang und ECS hat sicher auch Interesse daran, zu wissen, was ihre Kunden wollen.

Wer also realistische Wünsche hat oder etwas ansprechen möchte, das ihn generell stört, der kann sich hier ja mal zu Wort melden.

__________________________________________________
Ich fange mal an:

1. Wie in einem anderen Thread angesprochen wäre es schön, wenn Mainboards genügend (6 oder mehr) Anschlüsse für Lüfter bereit stellen würden. Wenn sich diese jeweils in Paaren via Bios oder noch besser per Software vom Windows aus steuern ließen, wäre das große klasse!

2. Ich verbaue sehr viele Mainboards und suche oft sehr lange nach dem CMOS-Clear. Es wäre schön, wenn das CMOS-Clear immer so auf dem Mainboard positioniert wäre, dass man es einerseits gut sehen kann (also nicht hinter dem PCIe-16x-Slot, wo es durch die Grafikkarte verdeckt wird o.ä.). Außerdem wäre es sehr schön, wenn Boards des Spieler- und Enthusiastenniveaus prinzipiell ein CMOS-Clear haben, dass einfach zu betätigen ist. Ich denke hier an einen kleinen Knopf auf dem Mainboard. Umzujumpern kann sehr frickelig sein, wenn man erstmal viele der möglichen Erweiterungen getätigt hat.

3. Es wäre schön, wenn die Pins fürs Startpanel standardtisiert wären. Bei Asus ist das ja inzwischen bei fast allen Boards der Fall. Aber wenn man bei jedem PC erst ins Handbuch schauen muss, wo welches Kabel angeschlossen werden soll, ist das nervig.



Hi Pr1nCe$$ FiFi

Sehr schöne Idee.



1. Ja idee wurde schon angesprochen.
werden wir im auge behalten, und also wunsch aufnehmen. DANKE

2. Bei unseren NEUEN Black Series Boards befindet sich der Clear CMOS Jumper in form eines knopfes am I/O Panel.
derzeit X58 und bald auch das A880, sowie das P55 Board.

3. Du meinst bestimmt den Front Panel Header.
Der ist bei uns schon lange standart.
Brauch man auch nicht für ins handbuch zu schauen.

http://img259.imageshack.us/img259/9417/headerl.jpg

Pr1nCe$$ FiFi
12.03.2009, 14:55
2. Bei unseren NEUEN Black Series Boards befindet sich der Clear CMOS Jumper in form eines knopfes am I/O Panel.
derzeit X58 und bald auch das A880, sowie das P55 Board.

Exzellent. Das ist wirklich die denkbar beste Lösung!


Zum Front Panel Header eine allgemeine Frage: Wieso gibt es immer noch die HDD-LED? Das ist doch absolut überholt.
.
EDIT :
.
PS: Ein anderer User ist im Mainboard-Unterforum der Frage nach der beliebtesten Mainboard-Farbe nachgegangen, hier lohnt sich auch mal ein Blick. :)

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?p=3890667#post3890667

bit2bit
12.03.2009, 15:29
Ich will keinen neuen Wunschlistenthread aufmachen, daher hänge ich mich hier dran.

Meine Wliste für das A780GM-A:

1. Bug im 2D Modus beheben
2. OC-Funktionen erweitern: Multi auch für alle CPUs, alle Spannung direkt einstellbar (manche wollen auch untertakten)
3. SATA-Ports einzeln einstellbar (IDE oder AHCI)
oder
4. Im Handbuch erwähnen, dass SATA5 IMMER im IDE-Modus läuft. Das erleichtert die nachträgliche SATA-Treiber Installation.

Das wars erstmal.

lg
bit2bit

SPINA
12.03.2009, 15:30
Wie verhält es sich eigentlich, wenn man einen solchen CMOS Clear Button am ATX Back Panel versehentlich im Betrieb betätigt (z.B. beim Einstecken eines USB Sticks)?
Ich meine wenn man das System startet mit dem CMOS Clear Jumper auf der falschen Position kann dies bei einigen Mainboard zu Beschädigungen führen.
Wenn diese Gefahr auch bei einem CMOS Clear Button besteht, wäre mir das Vorhandensein nicht so lieb. Auch wenn es eine Kindersicherung gibt.

PS: Wozu braucht man überhaupt eine so große Anzahl von Lüfteranschlüssen. Angesichts der Leistungsaufnahme würde ich sie dann doch direkt an die PSU hängen.

Stechpalme
12.03.2009, 15:32
@bit2bit
Das 2D Problem tritt aber nur unter XP auf und kann sicherlich nicht von ECS behoben werden da es ein ATI Problem ist. So fair muss man mal sein.

Meine Wunschliste bezüglich des layoutes hatte ich ja bereits genannt gehabt.

Beim Layout darauf achten das SATA Anschlüsse generell, auch bei den billigen Boards, nicht verdeckt werden bei langen Karten mir Doppelslot Lüftern. und eben die Gehäuseanschlüsse generell rechts positionieren.

bit2bit
12.03.2009, 15:40
@bit2bit
Das 2D Problem tritt aber nur unter XP auf und kann sicherlich nicht von ECS behoben werden da es ein ATI Problem ist. So fair muss man mal sein.
Ich weiß. In einem anderen Thread hier steht sogar, das ECS ein neues Bios rausbringt der das Problem beheben soll.
Generell sollte vielleicht auch mal die Treiber auf der ECS-Homepage aktuallisiert werden.

SLeTTeR
12.03.2009, 15:43
Wie verhält es sich eigentlich, wenn man einen solchen CMOS Clear Button am ATX Back Panel versehentlich im Betrieb betätigt (z.B. beim Einstecken eines USB Sticks)?
Ich meine wenn man das System startet mit dem CMOS Clear Jumper auf der falschen Position kann dies bei einigen Mainboard zu Beschädigungen führen.
Wenn diese Gefahr auch bei einem CMOS Clear Button besteht, wäre mir das Vorhandensein nicht so lieb. Auch wenn es eine Kindersicherung gibt.

PS: Wozu braucht man überhaupt eine so große Anzahl von Lüfteranschlüssen. Angesichts der Leistungsaufnahme würde ich sie dann doch direkt an die PSU hängen.



Gute frage :-)

Die hatte ich mir auch mal gestellt, und ausprobiert.
Es passiert nichts :-)
Also keine sorge man kann einfach mal an den CMOS reset kommen.
Funktioniert nur im ausgeschalteten zustand.


Würde ich auch empfehlen bei mehr als 3 Lüfter an die PSU hängen.

SPINA
12.03.2009, 15:57
Also wenn ich ein paar Wünsche äußern sollte, dann wären dies folgende:

- Der ATX12V Stecker sollte konventionelle 4-Pin, als auch 8-polige EPS Stecker aufnehmen für eine größtmögliche Kompatibilität
- Es sollten sich sowohl 2-Pin als auch 3-Pin POWER_LEDs anschließen lassen
- Es sollten keine USB oder IEEE1394 Header zwischen den PCI/PCIe Slots untergebracht werden
- Die Verriegelung der DIMM Slots sollte sich auch dann öffnen lassen, wenn einen längere Steckkarte im obersten Slot verbaut ist
- Ärgerlich ist auch, wenn der Northbridge Kühlkörper den Einsatz von Steckkarten in einem davor befindelichen PCIe x1 Slot unterbindet
- Die Mainboard Firmware sollte Übertaktungsfunktionen bis zum Betätigen eines Tastaturkürzels verbergen (mit Warnhinweis)
- Soweit der verwendete Chipsatz es zulässt, sollten zu Gunstern von mehr PCIe x1 Slots konventionelle PCI Slots weichen
- Auf dem ATX Back Panel sollten wenigstens sechs USB Ports zur Verfügung stehen; dem können Legacy Ports geopfert werden
- Die CR2032 Zelle sollte dort sitzen, wo sie gut erreichbar ist; dies gilt auch für alle vorhandenen Jumper
- Ein BIOS Update sollte aus ein in die Firmware eingebettetes Flash Programm mittels USB Stick möglich sein
- Es sollte eine manuelle Anpassung der Vcore nach unten und des CPU Multiplikators möglich sein (leider nicht selbstverständlich)
- Ein Auslesen von Spannungs- und Temperaturwerten sollte zu Diagnosezwecken nicht nur rudimentär möglich sein
- Alle benötigten Blenden für beworbene Features, wie eSATA oder SPDIF IN/OUT, sollten dem Packungsinhalt beiliegen; ebenso HDMI Adapter
- Wenn zwei PEG Slots vorhanden sind, sollten diese wegen Dual-Slot Kühlkörpern wenigstens durch zwei weitere Slots voneinander getrennt sein
- Das Handbuch sollte ausführlich alle exotischen BIOS Einstellungen behandeln und IRQ Assignments für die Slots wiedergeben

Am wichtigsten ist noch, dass Zusatzchips verbaut werden, die auch Sinn machen. Zum Beispiel für einen Gigabit Ethernet Port.
Sind aber bereits sechs SATA Ports vorhanden, sollte man sich ein Controller für zwei weitere Ports sparen. Eher sollten man auf die Qualitäten der Chips achten.

Pr1nCe$$ FiFi
12.03.2009, 16:06
Was mir noch eingefallen ist: Es gibt jetzt bei immer mehr Boards S-ATA-Stecker, die nicht aus dem Mainboard heraus kommen, sondern seitlich ausgerichtet sind. Die finde ich sehr praktisch.
Hier mal ein Bild, auf dem beide Typen vorhanden sind.

http://www.technic3d.com/thumbnail.php?file=article/pics/783/get3d_045.jpg&width=666&height=500

[3DC]Payne
12.03.2009, 17:10
3. Es wäre schön, wenn die Pins fürs Startpanel standardtisiert wären.
Das ists schon seit Jahren, nur ASUS hält sich nicht dran bzw hielt sich lange nicht dran, hatte lang kein ASUS mehr, um sagen zu können, ob sie das mittlererweile geändert haben.

Wäre jetzt mal Zeit, das die Gehäuse Hersteller mal die ganzen Kabel in einem Stecker verpacken und nicht in einzelnen...

vibeseeker
12.03.2009, 17:51
Ich wäre froh wenn die Boards aus dem Billigsegment

1. nicht overvolten würden (oft erlebt bei ASrock und auch gelesen bei ECS)
2. ein Korrigieren der VCore auch nach unter erlauben
3. Spannungswandler haben die nicht fiepen, auch mit 125W CPU (auch zu oft erlebt --> NERVT!)

Das wären so die wichtigsten Punkte :)

mibo
12.03.2009, 20:16
Dann schreibe ich hier auch mal meine Wünsche rein :-)

Bei den CeBit-News gab es einige Boards zu sehen, die es ermöglichten DDR2 oder DDR3 zu benutzen. Zusätlich stand da sogar dabei, dass AM2(+) CPUs in diesen Boards betrieben werden können.
Mir ist bewusst, dass (einige) AM2(+) CPUs keinen DDR3-Controller haben und deshalb auch nicht DDR3 benutzen könnten, aber... wird es von ECS auch so ein aufrüstfreundliches und flexibles Board geben?

Außerdem liegt mir noch der Stromverbrauch am Herzen (ich rede nicht von bunten Windows-Tools, die einzelne Phasen abschalten, sondern eher von sparsam schon vom Schaltungsdesign her) - ich schaue mir bei Mainboard-Tests wirklich den Stromverbrauch an. Da würde mich freuen, wenn ECS besonders sparsame Boards anbieten würde.

Danke an SLeTTeR für die vielen Antworten hier im Thread.
mibo

Kuroiban
13.03.2009, 03:03
Also mein Wunsch verbindet sich mit der Frage ob das überhaupt möglich ist.

Wäre es nicht möglich den Stromverbrauch am Motherboard, also über den 24pin- und den Zusatz 8pin-Stecker, zu messen und auslesen zu lassen? Im besten falle vielleicht auch die einzelnen Komponenten Ausmessen zu lassen? Das ganze dann über ein Software Tool einsehn und in Realtime den Stromverbrauch der einzelnen Komponenten nachvollziehen können. Das wäre mal ein Feature das mich wirklich interessieren würde.

Yoshi 2k3
13.03.2009, 07:42
Everest versucht sowas sehr rudimentär in Software. Allerdings habe ich keine Ahnung wie diese Werte gemessen werden. Könnte mir vorstellen, dass das prinzipiell geht, aber wahrscheinlich nicht genau genug solange man preislich nicht ganz unattraktiv werden möchte. Aber ich kann mich auch irren. Interessantes Feature auf alle Fälle. :)

Terminatrix
13.03.2009, 08:40
Gab es nicht mal ein P3D Board das ganz nach den Wünschen der Community gestaltet worden ist. (in der Theorie)

Ah hier:

Teil 1: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=285777
Teil 2: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=286551
Teil 3: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=287613
Teil 4: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=289174
Teil 5: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=291776



Zum Front Panel Header eine allgemeine Frage: Wieso gibt es immer noch die HDD-LED? Das ist doch absolut überholt.


Wie meinst du das? *noahnung*
Darauf verzichten will ich auf keinen Fall, wie will man sonst bei einem Rechner mitbekommen, dass er fleißig auf der Festplatte schrubbt?

mibo
13.03.2009, 08:50
Wie meinst du das? *noahnung*
Verzeichten will ich auf keinen Fall darauf, wie will man sonst bei einem Rechner mitbekommen das er fleißig auf der Festplatte schrubbt?

Zumal es bei SSDs die Einzige Möglichkeit ist, den Zugriff zu bemerken...

SR530
13.03.2009, 09:06
Ich würde mir wünschen, daß ECS den P3D-Cluster (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=303678) unseres DC-Teams unterstützen würde.

Ein QMC-Stable-Sticker (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=324016) z.B. Powered by ECS wäre doch beste Werbung ... ;)

Gruß SR530

SPINA
13.03.2009, 10:05
Wäre es nicht möglich den Stromverbrauch am Motherboard, also über den 24pin- und den Zusatz 8pin-Stecker, zu messen und auslesen zu lassen?Das ist möglich und wird auch schon gemacht. Einige MSI Boards mit Core Cell Chip beherrschen das wohl. Auch PSU seitig gibt es da etwas von Tagan:

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/attachment.php?attachmentid=11362&stc=1&d=1210836726

migmicha
13.03.2009, 19:20
Ich möchte euch von ECS auch meinen Dank aussprechen, dass ihr in einem Bastlerforum (also nicht ganz eure Kundschaft) schreibt. :)

Zu einigen Vorschlädgen wurde schon etwas gesagt, 6 Lüfter halte ich für sinnlos.
Bei "viel USB" muß man bedenken, dass gerade TV-, WLan- und viele Flash-Sticks recht ausladend sind. Da helfen 10 Buchsen an der Rückwand nicht, wenn sie nicht nebeneinander passen. Solche Vorschläge sollte man erst selbst überdenken, bevor man sie macht.


Aber ich habe auch einige Anregungen, normalerweise werden diese erfüllt, sollten aber so bleiben.

- Bios:
Es gibt Hersteller, die bieten nur noch Windows-Tools an bzw. das alte DOS muß man relativ mühsam auf der ftp-Seite suchen und dann die uralte MS-DOS-Prozedur.
Ich hoffe, dass ihr bei euren Neuerungen an die Linuxbenutzer denkt. Gerade bei preiswerten Heimbürorechnern macht Linux Sinn.

- Handbücher(Treiber)
Der selbe Punkt, ich finde es ein Unding von z.B. Biostar eine PDF in ein .exe-Programm zu verpacken. ich möchte sowas bei möglichst wenigen Herstellern. PDF kann man direkt lassen oder man nimmt maximal Formate wie .zip

Bei Treibern auch daran denken, dass es den einfachen Benutzer gibt, der nur auf "weiter" klickt, aber auch den, der nur minimalistische Treiber möchte.
Gerade was Diagnosesoftware/Taktänderung angeht, so ist oft eine bessere allgemeine Alternative vorhanden (Speedfan, Everest, CrystalCPUID, RMClock).
So etwas möglichst wenig im Bundle installieren lassen, nur weil man einen Treiber benötigt.
Mainboardhersteller sind da (noch) recht gut, aber bei Druckern installiert man schnell mal sinnfreie 200MB.

- ATX-Stecker
Ich finde Layouts bescheiden, bei denen man das steife, 24-polige Kabel um den CPU wickeln muß. Sowas gehört an den Rand, auch weiterhin.

MfG Micha

SPINA
13.03.2009, 19:51
Ich finde Layouts bescheiden, bei denen man das steife, 24-polige Kabel um den CPU wickeln muß. Sowas gehört an den Rand, auch weiterhin.Ich weiß nicht, ich habe sie gern weiter links vom CPU Sockel. Da kommt das Kabel keiner HDD oder ATAPI Laufwerk in den Weg und sitzt näher an den Verbrauchern.

Früher habe ich auch einen Position rechts von den DIMM Steckplätzen bevorzugt. Heute gefällt mir das u.a. nicht mehr so sehr wegen den länger dimensionierten ATX Kabeln.

Es gibt jetzt bei immer mehr Boards S-ATA-Stecker, die nicht aus dem Mainboard heraus kommen, sondern seitlich ausgerichtet sind.Solche abgewinkelten SATA Buchsen können unter Umständen wirklich nützlich sein (wegen langer Steckkarten), aber ich finde man sollte es stets wie auf dem Bild halten.

Also zum Teil auch konventionelle SATA Ports vorsehen, für enge (HTPC) Gehäuse. Dort ist unter Umständen nicht immer viel Platz rechts vom Mainboard.

migmicha
13.03.2009, 19:59
Immer, wenn man ein Beispielbild sucht, findet man keines.

Sowas mag ich nicht:
http://www.abload.de/image.php?img=2x85.jpg
da geht es noch einigermaßen, aber bei Towerkühlern und anderen gehäusen wird das oft kompliziert.

Pr1nCe$$ FiFi
13.03.2009, 20:02
ja das kann ich absolut unterschreiben. und die stromversorgung der cpu sollte ein bisschen mehr in die mitte gerückt werden, da reichen sonst oft die kabel nicht, wenn man sie unsichtbar verlegt.

Zidane
14.03.2009, 03:50
Der Bios Chip unabhängig der Bauform sollte immer "steckbar" sein, da einige Hersteller diesen verlöten, und man dadurch das Mainboard im Idealfall wegwerfen kann, sofern ein Flashvorgang richtig mißlingt.

Der CPU-Lüfteranschluß sollte immer aus einer 3/4 Pin Kombie bestehen.

migmicha
14.03.2009, 06:41
Der Bios Chip unabhängig der Bauform sollte immer "steckbar" sein, da einige Hersteller diesen verlöten, und man dadurch das Mainboard im Idealfall wegwerfen kann, sofern ein Flashvorgang richtig mißlingt.

Der CPU-Lüfteranschluß sollte immer aus einer 3/4 Pin Kombie bestehen.
Die Diskussion hatten wir schon, man hat heute Jumper bzw. Punkte und kann es extern flashen. Natürlich braucht es dann das richtige Werkzeug. ;)
Außerdem gibt es normalerweise ein Notfallbios.
Ich sehe absolut gar keinen Grund, warum das im Privatbereich eine Rolle spielt.

uncle_sam
14.03.2009, 17:06
Zum Front Panel Header eine allgemeine Frage: Wieso gibt es immer noch die HDD-LED? Das ist doch absolut überholt.


Die Themenwoche ist scon vorbai, aber DAS verstehe ich nicht.
Warum ist die HDD-Led überholt?

Ich möchte schon wissen was mein PC gerade macht. Insbesondere da ich super leise Festplatten, sowie ein gedämmtes Gehäuse habe.

Ich höre es nicht wenn die Platte Arbeitet, von daher brauche ich die HDD-Led.

Auch um zu wissen, hängt die Kiste, was seit Visa so gut wie nicht mehr vorkommt. (im ernst Vista ist kein Vergleich zum drecks XP)

aber vielleicht habe ich deinen Satz auch falsch verstanden.

Pr1nCe$$ FiFi
15.03.2009, 19:13
also ich hab da noch nie drauf geschaut, aber es scheint tatsächlich von einigen genutzt zu werden. :)

[3DC]Payne
15.03.2009, 20:06
Ja, natürlich benutze ich die HDD Led noch, die Forderung die abzuschaffen ist Humbug.

Vielmehr sollte man hier ev. sogar noch 'ne 2. oder 3. Verbauen, so dass man jede HDD überprüfen kann...

Zidane
17.03.2009, 06:21
Die Diskussion hatten wir schon, man hat heute Jumper bzw. Punkte und kann es extern flashen. Natürlich braucht es dann das richtige Werkzeug. ;)
Außerdem gibt es normalerweise ein Notfallbios.
Ich sehe absolut gar keinen Grund, warum das im Privatbereich eine Rolle spielt.

Das mag deine Einstellung sein, allerdings nicht meine. Hatte schon 1x zu kämpfen mit einem defekten Flash das Board wieder zum leben zu erwecken. Hat geklappt, aber ohne Notbios und einem gelöteten Chip wäre da erstmal nichts möglich gewesen.

Zu guter letzt erwähne ich mal gerne das hier ein Moderator z.b kein Review über ein Board schreiben konnte, weil nach dem Flash auf eine aktuelle Bios Version was schiefgelaufen ist, und die Chips waren verlötet, also nichtmal nen Hotswap war möglich. Weiß zwar jetzt nicht mehr, wer es war und um welche Boards es sich dabei handelte, nur tun sich die Hersteller damit keinen gefallen. Und eine Einsparung ist das gewiß auch nicht, ich selber meide generell solche Boards und verbaue solche auch nicht. Da immer was schieflaufen kann, und dann steht man blöd dar.

migmicha
18.03.2009, 05:22
Genau das teil mit dem redakteur war der AnstoÃ?, weshalb ich mich etwas damit befasst habe. :)
Man kann festhalten, dass es nicht für einenRredakteur spricht, wenn dieser noch nie etwas von der SPI-Schnittstelle gehört hat.
Bios-Flash ist immernoch eigenes Risiko und es sind eindeutig Einzelfälle.

Nichtzuletzt habe ich nicht so gute Erfahrungen mit Ersatzbiossen wie du. Ich ahtte es zwei Mal mit jeweils mehreren probiert, es hat aber nie funktioniert.

Darksystem
21.03.2009, 21:38
- Der ATX12V Stecker sollte konventionelle 4-Pin, als auch 8-polige EPS Stecker aufnehmen für eine größtmögliche Kompatibilität
In dem 8 Pol Slot auf meinem A790GXM-A hatte ich davor noch ein 4 Pin Kabel drin, alles lief... nur man sollte eben kein OC betreiben

- Es sollten keine USB oder IEEE1394 Header zwischen den PCI/PCIe Slots untergebracht werden
Sind immer unten bei den neusten Mainboards (ab A740M-M)

- Soweit der verwendete Chipsatz es zulässt, sollten zu Gunstern von mehr PCIe x1 Slots konventionelle PCI Slots weichen
Reichen nicht 2 Slots ?

- Auf dem ATX Back Panel sollten wenigstens sechs USB Ports zur Verfügung stehen; dem können Legacy Ports geopfert werden
Ab dem A780GM-A vorhanden.

- Wenn zwei PEG Slots vorhanden sind, sollten diese wegen Dual-Slot Kühlkörpern wenigstens durch zwei weitere Slots voneinander getrennt sein
Hm... bei dem A790GXM-A welches 2 Slots hat sind sie mit 2 PCI-E x1 Slots getrennt... andere ECS Boards mit 2 PCI-E Slots sind mir nicht bekannt^^

Upps... hab jetzt nur die Boards mit AMD Chipsatz als Vergleichsmittel benutzt... sry^^