PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sind die Intel Core i5 oder i3 Systeme für Dich interessant/relevant?



Nero24.
19.06.2009, 09:53
Heute wollen wir von unseren Lesern wissen, was sie von der kommenden Core i5 oder Core i3 Plattform halten.

Stechpalme
19.06.2009, 09:57
Grundlegend bin ich sehr interessiert. Derzeit bietet AMD nichts das mich von meinem Q6600@3Ghz abbringen könnte. Das Leistungsplus wäre schlichtweg nicht wirklich vorhanden. Vom i3 oder i5 erhoffe ich mir einen höheren Performancesprung, aber um dies zu bestätigen müssten man erstmal Benchmarks sehen.
Der i7 920 zeigt ja schon beeindruckend wie schnell er ist. Ein günstiger I5 mit ca. 3Ghz wäre, sofern der Preis nicht überzogen ist, eine Alternative für mich. Aber wie gesagt, erstmal die ersten Reviews abwarten und mal sehen was dabei raus kommt.

x86
19.06.2009, 10:06
Ich hab jetzt noch keine konkreten Anschaffungspläne für die Zukunft.
Für die Gamingkiste wär für mich aber eher n i7 interessant und meine Zweitkiste (Athlon X2 BE aktuell) reicht sicherlich noch lang.

eratte
19.06.2009, 10:32
Abwarten und Tee trinken, im Moment bin ich mit meinen S775 und AM2+ Systemen sehr zufrieden.

Entschieden wird dann wenn der Basteldrang nicht mehr zu kontrollieren ist aber auf Grundlage von Tests, Foren und PL. Und da muss man erst mal abwarten wie i3 und i5 sich schlagen un ob sie sich als Upgrade für einen Q9550 z.B. überhaupt lohnen.

Hotstepper
19.06.2009, 10:34
Der i7 920 zeigt ja schon beeindruckend wie schnell er ist.

Aber eben auch nur bei bestimmten Anwendungen. Ein deutlich günstigerer PII kann auch schneller sein.

Grundsätzlich hat man sowieso mehr davon schnelle Platten zu kaufen bzw. andere Flaschenhälse auszuräumen als den Schwerpunkt auf dei CPU zu setzen.

Opteron
19.06.2009, 10:44
Andere Meinung, die ich im Thread nenne

Finde die Abstimmung etwas zu früh, ersteinmal abwarten,



was die Teile leisten
wie teuer die Chip Straßenpreise und Mainboardpreise werden
wie sich die Kastrationen / höheren Turbo Modi auswirken


dann sehen wir weiter.

Pauschal interessant finde ich erstmal nur den kleinen dualcore mit Hyperthreading. Mehr als 4 Threads braucht man im Moment nicht, so ein Teil sollte sich einfach auf 4GHz takten lassen und trotzdem nicht viel Strom verbraten.

Zumindest falls das Ding kein teildefekter Nehalem ist ..

ciao

Alex

Fortunes
19.06.2009, 10:47
Grundlegend bin ich sehr interessiert. Derzeit bietet AMD nichts das mich von meinem Q6600@3Ghz abbringen könnte. Das Leistungsplus wäre schlichtweg nicht wirklich vorhanden. Vom i3 oder i5 erhoffe ich mir einen höheren Performancesprung, aber um dies zu bestätigen müssten man erstmal Benchmarks sehen.
Dies ist ebenfalls meine Intention. Mein Q6600 kann bei 3GHz mit nur 1.168V betrieben werden und bleibt so konstant unterhalb einer TDP von 95W. Ein i7 kommt daher nicht in Frage, da die Mehrleistung im Vergleich zu Preis und Stromaufnahme außer Verhältnis steht.

Wenn die i3 und i5 hingegen eine ähnlich hohe Leistung zeigen, aber ihren Stromhunger deutlich senken, wäre dies eine erneute Überlegung wert. Aber bis dahin sehe ich es nicht ein, dieses Stückchen Extraleistung mit derart hoher Energieaufnahme zu erkaufen.

Seitens AMD gibt es derzeit nichts Vergleichbares. Der schnellste Phenom II 955BE mit seinen 3,2GHz liegt etwas über der Leistung meines Q6600 - verlangt dafür aber 125W TDP. Und das sehe ich nicht ein, da könnte ich auch einen i7 kaufen, der deutlich schneller ist.

SirThor
19.06.2009, 10:49
[x] Andere Meinung:
Ich will mir einfach keine Intel-CPU kaufen, weil ich diese abgrundtief unsympathische Firma nach wie vor nicht mag. Das habe ich schon zu K6-Zeiten so gehalten, als der PIII diesem weit überlegen war und das wird auch so bleiben, solange AMD existiert. Dafür bin ich sogar bereit auf eventuell mögliche Mehrleistung zu verzichten.
Abgesehen davon, bin ich der Meinung, daß es sich für mich immer noch nicht wirklich lohnt, meinen Opteron180 von anno tuck durch was neueres zu ersetzen. Der Leistungssprung ist mir einfach zu gering für die anfällige Komplettumrüstung und 4 Kerne eines Phenoms, i7, etc. brauche ich auch nicht.

Speedy Gonzalez
19.06.2009, 10:50
Aber eben auch nur bei bestimmten Anwendungen. Ein deutlich günstigerer PII kann auch schneller sein.

klar kann ein pII auch schneller sein, aber eben auch nur in bestimmten anwendungen.


@topic

ich hab schon nen phenom II und würde nicht wechseln. würde sich ja überhaupt nicht lohnen

LoRDxRaVeN
19.06.2009, 10:52
Andere Meinung, denn:

Ja, WENN sie den Phenom II als Preis-Leistungs König ablösen...

Weiß noch keiner so wirklich, was die Prozessoren inkl völlig neuen Platinen kosten werden. Ich denke, gerade am Anfang werden vorallem die Mainboards (evt noch) nicht so günstig sein.

Was den Stormverbrauch angeht, werden die neuen Prozessoren neue Maßstäbe sezten, was für sich alleine aber nicht den absoluten Sieg bedeutet.
Ob sie auch die Leistung eines (derzeitigen) i7 920 erreichen oder sogar übertreffen, bleibt abzuwarten und ich denke, dass wenn in etwa die Performance eines i7 920 erreicht wird, dieser Prozessor auch in etwa so viel kosten wird, also etwas mehr als die Phenom II's.
Kombiniert mit meiner "Mainboard am Anfang auch noch nicht sooo günstig"-Meinung, hoffe ich doch darauf, dass der Phenom II konkurrenzfähig bleibt.

LG

Crashtest
19.06.2009, 10:55
Nein, denn ich habe schon einen Phenom und erwarte keine Verbesserung dazu

Naja "fast" - ich hab 2 Shanghai und bin damit vollkommen zufrieden - da brauch ich kein Core iWasauchimmer

Stechpalme
19.06.2009, 10:56
@Hotstepper
Das Problem mit den manchmal schlechten Leistung des i7 beziehe ich darauf das hier oft anstatt Physikalische Kerne eben SMT zum Einsatz kommt, was erheblich bremsen kann. ICh würde die entsprechenden Benchmarks gerne mal ohne SMT ansehen.
Aber Grundlegend würde ich derzeit einen i7 einem P2 vorziehen wenn ich persönlich aufrüsten "müsste" denn der P2 würde wie gesagt gar keinen Vorteil bringen der für mich relevant wäre. Stromverbrauch sit mir ehrlich gesagt ziemlich unwichtig.

Aber die Aussage mit schnelleren Platten unterschreibe ich völlig. Das bringt einiges an Leistung. Ich merke es wenn ich meine Rechner mit dem meiner Freundin vergleiche. Sie hat eine aktuelle 640GB Platte verbaut die meinen altertümlichen Platten überlegen ist. Grade wenn Programme gestartet werden ist sie einen Tick schneller unterwegs. Einziger Vorteil den ich habe ist der Punkt wenn ich Daten von eine auf die andere Platte entpacke (was ich täglich mit mehreren GB machen muss) hier lohnt es sich mehrere Platten zu haben. Auch wenn man mehrere Dinge gleichzeitig macht welche stark die Platten belasten.

@Fortunes
Ich hoffe eher das der i5 günstiger ist als der i7 bei kaum geringerer Leistung, dann wäre er deutlich interessanter als ein P2.

Raphzwodrei
19.06.2009, 11:00
Ich hab momentan einen Phenom II 920 und denke nicht das ich jetzt schon wieder aufrüsten muss, weil so manche Spiele laufen darauf doch noch ganz akzeptabel :]
Wenn ich mir nächstes Jahr Anfang Januar evtl. wieder ein neues Mainboard kaufe, nehme ich das Board+Prozessor wo das beste Preisleistungsverhältnis bietet. Ob da nun AMD oder INTEL drauf steht interessiert mich nicht die Bohne. Jedoch wäre ich sehr an einem Intel Prozessor interessiert, da ich seit meinem Pentium II/200Mhz nichts mehr von der Marke hatte :) Jedoch wie gesagt das Preisleistungsverhältnis trägt bei mir zu 100% zur Kaufentscheidung bei.

*trinkt eine Tasse Tee und wartet ab was die Zeit so mit sich bringt...*


mfg

Kommando
19.06.2009, 11:03
X - Nein, denn ich brauch aktuell einfach nicht mehr Leistung.

ErichH.
19.06.2009, 11:18
Andere Meinung:

Es fehlen die Umfragepunkte:
- Die Entscheidung wird erst aufgrund von Tests getroffen
- Das aktuelle System (non-Phenom / Core i7) wird noch nicht in absehbarer Zeit ersetzt.

Gruß ErichH.

kickloch
19.06.2009, 11:20
Ich will mich mal ganz klar dem ersten Teil der Ausführungen von SirThor anschließen. Ausserdem habe ich momentan eh einen 940er PII laufen, der wird jetzt hier sicher noch für eine durchaus etwas längere Zeit werkeln dürfen.

(AM)(D)evil
19.06.2009, 11:23
Tja - ich bin bekennender AMD Fanboy und mir kommt kein Intel mehr ins haus ;)
auch wenn das eine ziemlich beschränkte Sichtweise ist, so ist es doch meine.

[P3D] Crazy_Chris
19.06.2009, 11:23
[x] Ja

Wird Zeit für eine Ablösung des Core 2 Quads. *suspect* Phenom II ist für mein Hauptsystem nicht besonders interessant da der in den meisten Fällen nicht schneller als ein aktueller Core 2 Quad ist. Wenn noch die Verlustleistung stimmt dann steht einem Core i5 nichts im Wege. :)

LehmannSaW
19.06.2009, 11:24
Grundsätzlich hat man sowieso mehr davon schnelle Platten zu kaufen bzw. andere Flaschenhälse auszuräumen als den Schwerpunkt auf dei CPU zu setzen.


*great* so sieht es aus. Mal ein wenig Geld in eine SSD oder eine WD Raptor investieren. Das beflügelt das System wirklich, denn die Geschwindigkeit der meisten Prozessoren reicht aus, um Windows ruckelfrei darzustellen.*kopfkratz

Redphil
19.06.2009, 11:36
Nein, habe ein atm völlig ausreichendes leistungsfähiges So.775-System und erwarte mir keine wesentlichen Verbesserungen.
Sollte die Leistung der neuen Plattformen das Vorhandene wider Erwarten doch weit übertrumpfen können (z.B. auch bezüglich Energieeffizienz), könnte ich das noch revidieren. Wobei dann natürlich auch die AMD-Alternativen ins Blickfeld rücken würden.

Undergroundking
19.06.2009, 11:40
frag mich grade, ob der i5 in hohen auflösungen auch so schwächelt wie der i7.

falls ja, eher ne uninteressante cpu. in zukunft ist wohl eher full hd interessant und keine 17er auflösung mehr. und in hohen auflösungen ist der Phenom II quasi generell besser als der i7.

S.I.
19.06.2009, 11:48
[x] Andere Meinung:
Ich will mir einfach keine Intel-CPU kaufen, weil ich diese abgrundtief unsympathische Firma nach wie vor nicht mag. Das habe ich schon zu K6-Zeiten so gehalten, als der PIII diesem weit überlegen war und das wird auch so bleiben, solange AMD existiert. Dafür bin ich sogar bereit auf eventuell mögliche Mehrleistung zu verzichten.
sehe ich sehr ähnlich- und nach dem Unterdrücker-Skandal, bzw. Bonus für i-Systeme bei Del etc. gleich noch mal bestärkt in der Meinung!!!
intel versucht dem überlaufenden Faß doch immer noch ein Tröpfchen drauf zu gießen - Manche können es einfach nicht lassen *lol*

pressi
19.06.2009, 12:22
in nächster Zeit kommt für mich der Core i5 nicht in Frage, weil ich mein System für schnell genug halte.
Im Gegenteil, als nächstes warte ich auf die nächste Grafikkarten Generation und werde mir dann noch mal ein neues Mobo holen für Sockel 775, weil meine CPU bei weitem noch nicht ausgereizt ist. Auf einem P45 von Gigabyte kam die bei 1,35 V auf 4165 Mhz (8,5*490)

rOOst
19.06.2009, 12:27
Da ich momentan einen Intel Core 2 Quad Q9550 mein eigen nenne und diesen übertaktet auf 3.4 Ghz laufen habe, lassen mich die neuen Prozessoren von Intel mehr oder weniger kalt. Wenn man jedoch dem ersten Geflüster glauben schenken darf, bietet der Lynnfield nur Vorteile: Sei es bei der Energieeffizients oder der Leistung. Jedoch scheint mir dieser Technologische Vorsprung kein neues System zu rechtfertigen.

Onkel Homie
19.06.2009, 12:32
Mein derzeitiges System mit dem C2D E8400 @3,8GHz ist für mich immernoch mehr als ausreichend und wenn ich noch etwas mehr Leistung will, übertakte ich die CPU halt noch etwas weiter. Für eine neue CPU sehe ich aktuell keinen Sinn und wenns nur um Spieleleistung geht, dann kommt vielleicht mal ne andere Grafikkarte rein.

Von daher sind weder Phenom II noch i3-7 Systeme für mich ein Thema.
Würde ich vor dem neukauf stehen dann sicherlich und da würde ich schon eher zu einem Intel System tendieren.

WolfenStein
19.06.2009, 12:38
Nein, bin mit meinem AMD (AM2+) System vollkommen zufrieden. Natürlich werde ich mich trotzdem über Intel Core i5 und i3 informieren.

rolandm1
19.06.2009, 12:44
Ich habe mein 775er System (Gaming und Videoschnitt )erst vor kurzem mit einem Q9550 bestückt.
Die Leistung reicht mir mit Sicherheit die nächsten 1 bis 2 Jahre.
Und nur wegen i3, i5 oder i7 CPU, Mobo, RAM, .. neu zu kaufen sehe ich als unnötig an.

Mein Arbeitssys ist ein AMD X2 5050e mit 780g reicht ebenfalls völlig aus.
Wenn wirklich nötig würde ich eher ne neue AMD CPU verbauen.

Captn-Future
19.06.2009, 12:46
Bei den kleinen neuen Intels sehe ich die Gefahr, dass es sich bei den neuen Plattformen nur um Zwischenlösungen handelt die wie bei Sockel 775 in einer Sackgasse enden werden. Wenn ich doch mal mehr Leistung brauche, dann wieder ein neues Board, ein neuer Kühler, ein neues Speicherkit. Für mich kommt sowas nicht in Frage. Da bleib ich bei meinem Sockel AM2+ und pflanz da einfach den dicksten neuen AM3 Phenom drauf.

Die Leistungsfähigkeit eines Systems sollte nicht von der Plattform insgesamt abhängen.

bbott
19.06.2009, 13:00
[x] Nein, denn ich habe schon einen Phenom und erwarte keine Verbesserung dazu

Ich bin mit dem Phenom II X4 940 sehr zufrieden, meine nächste CPU wird wahrscheinlich ein Bulldozer mit 8 Kernen ;D

yourgreatestfear
19.06.2009, 13:04
Andere Meinung
Als Nutzer eines q9550 Intels sind weder i7 noch seine kleinen Brüder interessant. Es gibt in meinem Anwenderprofil einfach keine Anwendungen die den S775 Quad fordern, da sind nunmal zuviele andere Flaschenhälse (Graka und HDD zB.) in die mein Geld besser investiert wären. Zudem kommt noch das leidige Thema Plattformwechsel und DDR3. Weniger RAM als meine jetzigen 8GB sind keine Option, wären aber schwer verhinderbar. Denn genausoviel RAM wär nicht möglich solang man tripplechannel will und mehr RAM wird mittelfristig auch nicht bezahlbar sein.

P/L-technisch hat Intel einfach zu starke Konkurrenz im eigenen Haus, da muss man nichtmal zwingend bei AMD schauen.
Circa 350,- für S775 (Q9550, 8GB, AsusP45board geht also noch billiger) oder heilwegs vergleichbares i7 (i7-920, 6GB, billigst FoxconnBoard) für 440,-. Wer kauft da für eigentlich null Vorteil ein neues System? Bei i3/i5 sähe es dann preislich ok aus, aber die Leistung ist fraglich. Vor allem wenn man bedenkt wie easy die q9550 von 2,8GHz auf 3,4GHz und mehr gehen.

lessie
19.06.2009, 13:18
Grundsätzlich hat man sowieso mehr davon schnelle Platten zu kaufen bzw. andere Flaschenhälse auszuräumen als den Schwerpunkt auf dei CPU zu setzen.

wie wahr, wie wahr.

Hab ja auch nen Phenom II 710 und frag mich manchmal warum :)

THE_FBI
19.06.2009, 13:28
also ich bin mit meinem core2 quad @3,8ghz komplett zufrieden. ich hab rechenleistung im überfluss, sehe keinen grund da in nächster zeit "upzugraden".*noahnung*

denjo
19.06.2009, 13:34
Hab nen Phonem 920 und muss sagen das der wohl noch mehr als 3 jahre machen wird :P
schade das AMD sein x3 Monopol verliert aber mal abwarten was kommt.
solange man keine Anwendungen fährt die irgendwie auf smt abgehen reicht wohl auch noch der alte q6600 ^^

Dolltroll
19.06.2009, 13:46
ich habe einen X3 720 und der 4te Kern ist freigeschaltet auf einem AM3 Board. Der rennt mit 3,4 Ghz. Es gibt überhaupt keinen Grund zu wechseln.

In diesem Sinne

Hotstepper
19.06.2009, 13:47
...würde wie gesagt gar keinen Vorteil bringen der für mich relevant wäre. Stromverbrauch sit mir ehrlich gesagt ziemlich unwichtig.


Ich würde mal sagen das du in den meißten Anwendungen noch nichtmal mit dem i7 nen unterschied spüren würdest. Dafür sind die Unterschiede zu gering.

Ich hab hier ja den direkten Vergleich.

2x Xeon E5450 im Mac(32gb Ram)
1x Phenom II 940 (16gb Ram)
1x Corei7 920 (12gb Ram)

Der Mac ist erschreckend langsam, was aber wohl eher an OSX liegt. (gut 30% schneller als der Phenom II)

Der Phenom II und der Corei7 unterscheiden sich in Benchmarks beträchtlich (Cinebench R10) in unserer (SMP fähigen) Anwendung (Bitplane x64) ist er aber nur marginal schneller. (Renderjob 60min auf dem P II, ~50-55min auf dem i7).

Mein persönliches Gefühl dazu: Alle Benches die auf dem Intel Compiler basieren werden deutlich beschleunigt, RealAnwendungen die nicht Intel optimiert daherkommen leigen fast gleichauf. --> Ist aber eine reine Mutmaßung.

Mein Rat: Lass es die CPU zu tauschen, wechsel die Platten oder die Grafikkarte, je nachdem was du machst.

Gruss

User002
19.06.2009, 14:20
Dies ist ebenfalls meine Intention. Mein Q6600 kann bei 3GHz mit nur 1.168V betrieben werden und bleibt so konstant unterhalb einer TDP von 95W. Ein i7 kommt daher nicht in Frage, da die Mehrleistung im Vergleich zu Preis und Stromaufnahme außer Verhältnis steht.

Wenn die i3 und i5 hingegen eine ähnlich hohe Leistung zeigen, aber ihren Stromhunger deutlich senken, wäre dies eine erneute Überlegung wert. Aber bis dahin sehe ich es nicht ein, dieses Stückchen Extraleistung mit derart hoher Energieaufnahme zu erkaufen.

Seitens AMD gibt es derzeit nichts Vergleichbares. Der schnellste Phenom II 955BE mit seinen 3,2GHz liegt etwas über der Leistung meines Q6600 - verlangt dafür aber 125W TDP. Und das sehe ich nicht ein, da könnte ich auch einen i7 kaufen, der deutlich schneller ist.

Äpfel<>Birnen?
Der Core i7 hat sehr niedrigen Stromverbrauch in Idle und Teillast. Und bei 4+4 Kernen ist Teillast erst recht alltagsübliche Anwendungen wie 3 D Gaming usw.. Lediglich bei BOINC muss man sich über Hitze und Abwärme Gedanken machen + einigen Multimediaanwendungen, allerdings stimmt dann auch die Leistung - im Vergleich zum Penryn und Kentsfield - die beide keinen IMC haben... Bei letzterem sehe ich vor allen Dingen Einsparpotenzial von typ. 15 - 20 Watt permanent im Vergleich zu modernen Desktop CPUs in 45nm - alleine beim Idle-Stromverbrauch und bezogen auf das Gesamtsystem..
[X]Andere Meinung, die ich im Thread nenne
Mal schaun wie die Stromsparfeatures und Benchmarks beim Core5 und Core i3 ausfallen und ggf. die Plattformpreise...Würde mir aber wohl eher einen Core i7 kaufen, wenns dann mal günstige Modelle im DO Stepping gibt..

Grüße!

larsbo
19.06.2009, 14:22
Hab ich was verpasst, oder gibts schon irgendwelche Leistungsinformationen zu i3 und i5?

Wenn nein, wie soll ich wissen, ob sie relevant für mich sind? Interessant ist freilich jeder Prozessor.

Ich bezweifle etwas, dass sie mehr leisten werden, als z.B. der aktuelle i7-920. Und da ich inzwischen einen X4-955 fahre, wird das wahrscheinlich nix. Aber genaugenommen ist doch die Frage momentan völlig verfrüht, oder?

[P3D] Crazy_Chris
19.06.2009, 14:36
Hab ich was verpasst, oder gibts schon irgendwelche Leistungsinformationen zu i3 und i5?

Wenn nein, wie soll ich wissen, ob sie relevant für mich sind? Interessant ist freilich jeder Prozessor.

Ich bezweifle etwas, dass sie mehr leisten werden, als z.B. der aktuelle i7-920. Und da ich inzwischen einen X4-955 fahre, wird das wahrscheinlich nix. Aber genaugenommen ist doch die Frage momentan völlig verfrüht, oder?

Ja du hast was verpasst... ;)

Es gibt ja einige Tests zum Core i5. Im Endeffekt ist der um die 5% langsamer als ein Core i7.

Hier zum Beispiel: http://www.anandtech.com/cpuchipsets/showdoc.aspx?i=3570&p=1

wadenbeisser
19.06.2009, 15:12
Irgendwie wirkt die Umfrage an den Haaren herbeigezogen, denn wirklich mehr als die Logos ist mir nicht bekannt. Wenn es den i7 wirklich in 2 Versionen geben wird, dann vermute ich das dem i5 HTT und der Turbo mode fehlen wird und der i3 zusätzlich noch mit kastrierten Cache daher kommt.
Wieviel dann noch von der Leistung übrig bleibt ist die Preisfrage aber nicht umsonst würden sie als Phenom II Konkurrenten daher kommen.

Duk3
19.06.2009, 15:15
Ich werde mir noch wie vor einen PhenomII kaufen, weil ich somit weder Mainboard noch Kühler tauschen muss.

lionheart2000de
19.06.2009, 15:28
Natürlich nicht! Da kann Intel sich noch so drehen und wenden, solange die Ihre Quasi-Monopol-Allmacht mit rechtswidrigen Unter-der-Hand-Absprachen mit MM und anderen ausnutzen, werde ich mir keinen Core-irgendwas in meinen PC schrauben. Eigentlich sollte gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise die EU mal über Einfuhrstrafzoll für jede Intel-CPU nachdenken, gerade jetzt unterstütze ich lieber Silicon-Saxony als Silicon-Valley. Zumal ich mit meinem Phenom 2 940 BE @ 3.6 GHz in meinem Crosshair 1 AM2-Board für alle genutzten Anwendungen mehr als genug Leistung habe. Wieder eine "neue" CPU von Intel, natürlich wieder ein neuer Sockel/Mainboard, ergo wieder nix Neues aus dieser Richtung!

HAL9001
19.06.2009, 15:41
Nein, weil ich mir bei Aufrüstung oder Neukauf wieder einen AMD zulegen werde. (fehlt irgendwie als Wahloption)

Stechpalme
19.06.2009, 15:59
@Hotstepper
CAD würde ziemlich beschleunigt werden. Und das ist so ziemlich das Einzige was zählt. Rendern tue ich nicht, zum Spielen reicht es derweil und ansonsten würde mir eingis einfallen bei der ein i5 oder i7 zum schwitzen käme. Allerdings bin ich derzeit nch zufrieden und schau mir erstmal kommende Ergebnisse genau an. Außerdem soll in den nächsten Monaten noch umgezogen werden, da steht so oder so vor nächstem Jahr keine Aufrüstplanung direkt auf der zu machen Liste. Außer die sind wirklich günstig.

Thomas_Klinder
19.06.2009, 16:18
Habe noch nie eine Intel CPU verwendet und es wird auch in Zukunft so weiter gehen. Nicht mal wenn Prozessoren aus dem Hause Intel billiger und Leistungsfähiger wären.

ShiningDragon
19.06.2009, 16:20
Nein, sind sie in keinster Weise. Nachwievor bin ich mit meinem Fuhrpark bestehend aus einem C2D E6300, C2D E6600, C2Q6600 und C2T5200 überglücklich und mehr als ausreichend stark motorisiert.

Weder AMD noch Intel haben in der Hinsicht, für mich, interessante Folgeprodukte *schulterzuck*

LarsPower
19.06.2009, 16:20
Nein, denn ich habe derzeit einen Core2 Quad und erwarte keine dramatische Leistungsteigerung gegenüber meinen auf 3,8 Ghz übertakteten Prozessort. Desweiteren sehe ich derzeit überhaupt keinen Bedarf an höherer Leistung für meine Hauptanwendung Spiele.

Cho
19.06.2009, 16:23
Man darf die Scheuklappen aber auch mal abnehmen, oder Thomas?^^
Die Core i5 scheinen ein guter Wurf zu werden, es wird aber wohl schwer gegen die Core 2 Quad wirklich zu bestehen. Schließlich kostet der Q9550 laut CB-Meldung keine 190 Euro mehr: http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/intel/2009/juni/core_2_quad_q9550_e0_190_euro/
Vom Core i3 gibt es einfach mal noch überhaupt keine Info. Sollten die anfang 2010 zu Preisen des Pentium E in 32 nm kommen, wird es ein heißes Eisen. Nur weiß das keiner, deshalb ist die Umfrage heute eigentlich fürn Arsch.

Thomas_Klinder
19.06.2009, 16:30
@Cho ich verstehe dich ja, und ich sagte ja auch, das ich selbst wenn Intels Schiffe billiger wären, dennoch keinen Intel Prozi in meinem Rechner kommt.

Würde ein FC Bayern München Fan zu einen anderen Verein wechseln, nur weil Bayern mal nicht Meister wurde? hm.... *g*

wadenbeisser
19.06.2009, 16:31
Bevor ich es vergesse...


Crazy_Chris;3967317']Ja du hast was verpasst... ;)

Es gibt ja einige Tests zum Core i5. Im Endeffekt ist der um die 5% langsamer als ein Core i7.

Hier zum Beispiel: http://www.anandtech.com/cpuchipsets/showdoc.aspx?i=3570&p=1
Ist es nicht eher ein Test zu einem Prozessor der in den bisherigen Spekulationen als i5 gehandelt wurde?
Wenn ich jetzt lese das es auch noch einen i7 für den LGA1156 geben soll, dann vermute ich eher das dieses Modell als i7 rauskommen wird.
Die bisherige Sockel 1366 Plattform sehe ich auf längere Sicht eher für die Extreme Edition Modelle.

[P3D] Crazy_Chris
19.06.2009, 16:37
Klar kann man diese Werte eines Previews nicht überbewerten aber selbst angenommen der Core i5 wäre 20% langsamer als ein Core i7 wäre so ist dieser dann immernoch Konkurrenzfähig. *suspect* IPC und Takt wird auf alle Fälle höher als beim Core 2 Quad sein.

FHen1979
19.06.2009, 16:41
Leider fehlen mir 2 Optionen in der Auswahl. 1x "ich hole mir einen Phenom 2 (welchen nenne ich im Thread)" und 1x "ich hole mir einen Core 2 Quad (welchen nenne ich im Thread)"

Die bisherige i7 Reihe ist außer das es die neuste Generation ist...in meinen Augen...eine reine Enttäuschung. Es gibt einen schönen Computerbase Test, wo der i7 eine Reihe von Tests gegen Q9550, etc. verliert.

Soweit meine Infos sind, ist der i5 doch nichts anderes, als der i7 mit DualChannel anstatt von TrippleChannel & der i3 doch nur dann sozusagen der totale Einstieg, wie früher der E4300 oder sowas.

Hotstepper
19.06.2009, 16:41
CAD würde ziemlich beschleunigt werden.

Wie gesagt. Das gleiche sagt man über rendern auch...

Joshua2
19.06.2009, 17:02
Hier wird immer über Mehrleistung diskutiert.Irgendwie ist doch mit der jetzigen Technik das Ende der Fahnenstange erreicht.Mehrleistung gibs nur noch mit übertakten.Dabei wird das Teil zur doppelten Kochheizplatte,egal ob Intel oder AMD.Reguläre Prozessoren gehen doch bloß noch bis max 3,3Ghz.Ne Mehrleistung von 10% wird als Überflieger bezeichnet.Da bin ich schon auf die nachfolgende Prozessorgeneration gespannt.

ShiningDragon
19.06.2009, 17:09
Da bin ich schon auf die nachfolgende Prozessorgeneration gespannt.
Abschweifende Meinungsäußerung, nur lesen sofern man den Wunsch verspürt OT zu gehen.
Ich denke mal, das Ende der Fahnenstange ist bereits erreicht. Eine signifikante Leistungssteigerung würde wohl nur durch eine umfängliche Neukonzeptionierung der PC Plattform an sich stattfinden.

Prozessoren: Seit Core2 keine nennenswerten Leistungssteigerungen (unverhältnismässig zu den Technologieänderungen!)
Grafikkarten: Seit G92 keine nennenswerten Leistungssteigerungen (unverhältnismässig zu den Technologieänderungen!)
Festplatten: Seit 1,5 TB Seagate/Samsung keine nennenswerten Leistungssteigerungen (Die physikalischen Grenzen sind halt erreicht!)

Beim PC, wie wir ihn seit Jahrzehnten kannten und ihn noch immer lieben, wird sich wohl nicht mehr viel ändern. Etwas Neues braucht die Welt. Vollständig neukonzeptionierte Systeme.

FHen1979
19.06.2009, 17:30
Hier wird immer über Mehrleistung diskutiert.Irgendwie ist doch mit der jetzigen Technik das Ende der Fahnenstange erreicht.Mehrleistung gibs nur noch mit übertakten.Dabei wird das Teil zur doppelten Kochheizplatte,egal ob Intel oder AMD.Reguläre Prozessoren gehen doch bloß noch bis max 3,3Ghz.Ne Mehrleistung von 10% wird als Überflieger bezeichnet.Da bin ich schon auf die nachfolgende Prozessorgeneration gespannt.

Ist die Frage, wie du jetzt "Mehrleistung" definierst. Mehr Punkte in irgendwelchen tollen Benchmarks, klar, das kriegste mit Übertaktung. Aber mehrere Threads des täglichen PC Arbeitslebens, das kriegste damit nicht hin..sondern nur durch mehrere Kerne.

AMDs' 6 oder 8 Kerner soll ja auch in nicht sooo ferner Zeit kommen. Denke nicht, daß der auf einer tollen neuen Architektur basiert, sondern dann auf einer bestehenden.

Sofern du dich zurückerinnerst, die Core Architktur und der Pentium M basieren ja auch auf Pentium 3 Technologie. NetBurst war am Ende eine Sackgasse...

yourgreatestfear
19.06.2009, 17:33
Es ist nicht so, dass neue CPUs wie die i7 nicht sonderlich schneller werden. Nur solange Software noch immer an GHz skaliert anstatt möglicher Parallelisierung, werden die Normaluser wenig von der neuen Leistung brauchen.

Eigentlich ist es gut, dass so langsam die Taktgrenzen sich festfahren, jetzt werden Entwickler endlich mal genötigt wieder 'sauber' zu schreiben und sie bekommen auch mehr Zeit dies zu tun, wenn sich mehr Leute finden die länger an ihren Plattformen festhalten und nicht jedem FPS hinterherjagen mit Hilfe neuer Hardware.

User002
19.06.2009, 17:46
Hier wird immer über Mehrleistung diskutiert.Irgendwie ist doch mit der jetzigen Technik das Ende der Fahnenstange erreicht.Mehrleistung gibs nur noch mit übertakten.Dabei wird das Teil zur doppelten Kochheizplatte,egal ob Intel oder AMD.Reguläre Prozessoren gehen doch bloß noch bis max 3,3Ghz.Ne Mehrleistung von 10% wird als Überflieger bezeichnet.Da bin ich schon auf die nachfolgende Prozessorgeneration gespannt.
Interessant wird sein, ob Intel beim Core i3/i5 bewusst nur MAinstream anbietet und wie auch schon vermutet den LGA 1366 weiterhin hochpreisig positioniert..Vielleicht nutzt man sogar die Neueinführung der Plattform um die Preise beim den aktuellen Core i7 Plattformen geringfügig zu erhöhen..
Das Ende der Fahnenstange ist im Desktop-Segment bei weitem nicht erreicht. Aktuelle CPUs von AMD/Intel werden eher konservativ verkauft. Die Option TDP 140/150 sieht man bei den Topmodellen jeweils nicht mehr - AMD bleibt sogar deutlich unter den offiziellen Angaben. Früher wurde das ja schon angekratzt. Kleinere Fertigungsstrukturen sind schon angekündigt.. Aktuell verkauft man halt Spitzenmodelle mit "OC-Potenzial" und hochpreisige Platinen mit bis zu 16+2 Phasen Spannungsversorgung die auch 200 Watt TDP problemlos ermöglichen.. Einen Core i7 mit 4.0 ghz Ghz ist technisch durchaus möglich, aber marketingmäßig vielleicht nicht so sinnvoll. Bei AMD schauts ähnlich aus...
Ansonsten muss man sich doch die Optionen bei Neukauf anschauen - und nur wenn tatsächlich Bedarf nach einem neuen Rechner besteht...Dieser muss dann ja nicht unbedingt schneller als vorhandene Hardware sein..

Grüße!

Onkel_Dithmeyer
19.06.2009, 17:59
Hab noch nen 6000er und der reicht mir auch noch die nächsten 1-2 Jahre ;)

Oi!Olli
19.06.2009, 18:52
Erstmal werde ich warten. Wenn die Quads billiger werden sehe ich erstmal keinen Grund umzusteigen.

Ausser CPU, Plattform und Speicher sind bis dahin recht günstig und die Mehrleistung spürbar.

NemesisTN
19.06.2009, 19:12
Ich denke, ich werde mir einen Ci7 holen, deshalb habe ich ja, plane anderes Intel-Sys zu ersetzen und andere Meinung angeklickt.

Hübie
19.06.2009, 19:40
Ich sehe es einfach nicht ein für ein paar Prozent mehr Leistung soviel Kohle auszugeben. Mir ists irgendwie nicht verständlich wieso ich deutlich mehr Geld für ein Core i7 oder was auch immer ausgeben soll... :]

bye Hübie

starbuck567
19.06.2009, 19:49
Wo liegt im Moment der Sinn in einem i5/i3, wnn ich gerade eienn C2Q 9400 übertaktet am Laufen habe, Da kommt doch kein Sprung der einen Umstieg im Moment lohnt...

Nasenbaer
19.06.2009, 19:56
[x] Nein, ich habe bereits einen Core i7

UMC
19.06.2009, 20:11
Ich werde grundsätzlich keinen Intel Prozessor für meine privaten Computer kaufen, denn

1. ist mir die Firmenkultur von Intel nach dem Lesen mehrer Bücher über diese Unternehmen grundlegend unsympathisch

und

2. hat Intel eine so dominante Stellung am Markt, dass man unter allen Umständen ihre Konkurrenz erhalten muss, sonst drohen wieder Phantasiepreise für CPUs.

Angesichts dieser Tatsachen sind mir 10-20% Performanceunterschied bei gleichem Preis völlig egal.

Hübie
19.06.2009, 20:52
Also der Preis des Core i7 920 ist ja noch zu vertreten aber alles darüber sind doch schon Fantasiepreise. Aber die Leute blechen das, weil se der Meinung sind das muss so. Das Gefühl für Wert verschwimmt wenn man Geld bekommt statt es zu verdienen ;)

bye Hübie

Reina
19.06.2009, 21:15
Nein, ich unterstütze keinen wettbewerbsfeindlichen Monopolisten.

gruffi
19.06.2009, 21:53
Seitens AMD gibt es derzeit nichts Vergleichbares. Der schnellste Phenom II 955BE mit seinen 3,2GHz liegt etwas über der Leistung meines Q6600 - verlangt dafür aber 125W TDP. Und das sehe ich nicht ein, da könnte ich auch einen i7 kaufen, der deutlich schneller ist.
Du solltest schon ein bisschen über den Tellerrand schauen. Erstens haben Phenoms und Nehalems Teile der Northbridge, wie zB den Speichercontroller, direkt in der CPU integriert. Die kommen bei Sockel 775 noch extern hinzu. Die TDP einfach so zu vergleichen, ist daher alles andere als aussagekräftig. Und zweitens ist die TDP nicht gleich der realen Leistungsaufnahme. 45 nm Chips arbeiten deutlich effizienter. Glaube nur nicht, dass da dein System sparsamer zu Werke geht, trotz Undervolting. Neuere CPUs kann man zur Not auch noch untervolten. ;)


[x] Andere Meinung, die ich im Thread nenne

Ehrlich gesagt halte ich alle Nehalem Quads für relativ uninteressant. Sie können die Server Herkunft einfach nicht verbergen. 8 logische Kerne sind momentan einfach zu viel für normale User. Und erst recht für mich, der selbst einen Dual Core kaum auslasten kann. Einzig der Dual Core Nehalem könnte interessant werden. Aber da kommen wir zu einem weiteren Problem. Ich glaube nicht, dass i5/i3 bezüglich P/L an AM2/3 oder 775 rankommt. Man wird sich wohl irgendwo zwischen den letzten beiden und i7 einordnen. Zudem werde ich keinen Prozessor mehr mit mehr als 65 W TDP kaufen. IMO lohnt sich das nicht. CPUs sind doch schon heutzutage kaum noch Arbeitstiere und viel mehr Hosts. Und genau dort, wo Nehalem sein Stärken zeigen kann, also in synthetischen Szenarien mit hohem Durchsatz, halte ich GPUs bzw APUs in Zukunft für interessanter. Daher werde ich eher in eine einigermassen performante HD 5xxx investieren als in einen Quad Core. Mehr als zwei Kerne gibt es bei mir erst mit 32 nm und Bulldozer. Alles bis dahin finde ich nicht wirklich prickelnd. Und nachdem, was sich Intel in den letzten Jahren alles an Wettbewerbsverzerrungen geleistet hat, habe ich auch gar keine Lust, so ein Unternehmen zu unterstützen. Mindestens gleich gute P/L Optionen bekomme ich auch bei AMD.

OZ-Racing
20.06.2009, 00:02
Wie gesagt. Das gleiche sagt man über rendern auch...

CAD profitiert maßgeblich von AMD-CPUs - das haben verschiedene Test gezeigt.

[x] neuer Dragon- Plattform-Besitzer mit Phenom II 955 BE und Radeon 4890

KGBerlin
20.06.2009, 00:20
Andere Meinung, die ich im Thread nenne


AMD/ATi Fanboy since 1897

Das ihr diese Option nie hinzufügt *kopfkratz

Der_Kanzler
20.06.2009, 00:54
ich suche ne cpu mit ner möglichst hohen single threading leistung, deswegen könnte der i5 durchaus interessant sein, da er sich ja wohl um mehrere taktstufen übertakten kann.

(brauche das für spracherkennung, dragon giert geradezu nach mehr cpu leistung)

schnuggel
20.06.2009, 08:12
Ein Q9650 mit 3.000 Mhz der wie bei mir mit 3.750 Mhz läuft besteht für mich keienerlei Grund für ein Wechsel !

Der i7 ist dadurch nicht schneller ;D

Stechpalme
20.06.2009, 09:07
Wie gesagt. Das gleiche sagt man über rendern auch...

Bei Cad nutzt mir eine schnelle Platte nichts da so oder so alles im Ram liegt. Du hast nie mit Cad gearbeitet oder? Und ich meine nicht simples 2D Cad.

@OZ-Racing
Der i7 zieht jedem AMD davon. Die Vorteile lagen bei AMD nur gegenüber den Penryn Modellen da hier der Speichercontroller nicht wie bei AMD integriert ist was sich ja seid i7 geändert hat. Und leider bietet Intel mit dem i7 immer noch die höchste Pro-Mhz Leistung. Allerdiongs ist der i7 derzeit noch zu teuer in meinen Augen. Wenn der i5 das besser macht... mal sehen.

ando
20.06.2009, 12:16
ich bin mit meinem Derzeigten System zufrieden Opteron 170, 2GB ram, 4550,

leider kann man das nicht so gut in der Umfrage angeben.

Grüße
ando

Dario
20.06.2009, 13:26
Denke, die Umfrage hier ist mehr als Glaubensfrage zu werten. Natürlich gibt es zur Zeit1000 Gründe nicht zu wechseln,
der relevanteste wäre, daß die jetzige Prozessorleistung völlig ausreicht.

Da muss man sich allerdings fragen: wie lange. Wie wiele Leute benutzen den PC nur für Internet bzw. andere weniger CPU
lastige Anwendungen und haben trotzdem 'ne dicke Kiste da zu stehen? Da hätt man eigentlich ach gleich beim Athlon XP 2000+ bleiben können...

However, kaum kommt Microsoft mit Windows 9 raus, reicht das einfach nicht mehr aus, weil die vielen,
optisch wirklich auch ansprechenden, Features einfach mehr von Dir und Deinem Rechner verlangen.

Wer weiß was DX13 bietet und an Hardware braucht ?

Es wiederholt sich doch alles und wir werden uns bis wir sterben immer wieder neuen SchnickSchnack ins Haus holen.
Von daher denk ich, werden 98% der User hier trotzdem bald eine neue CPU kaufen, auch wenn sie es jetzt ( noch ) abstreiten. :D

Ob es nun ein Core i3/5 oder 7 sein wird, ein Phenom oder sonstwas kann man zur Zeit, glaube ich noch nicht sagen.
Mal sehen was an Innovatioenen noch so kommt, bis zum Tode dieser Plattform. 8)

Shinsaja
20.06.2009, 13:30
[X] Andere Meinung, die ich im Thread nenne

Intel kommt für mich nie in Frage. Auf die angebliche Mehrleistung gegenüber AMD kann ich verzichten. Ebenso halten mich die Preise fern.

Nius
20.06.2009, 14:37
[X] Andere Meinung, die ich im Thread nenne

Generell nutze ich einen meiner Rechner ( auf dem werkelt zur Zeit ein E7300 ) als kleinen Compilesklaven, da ich relativ viel entwickle und daher meist auch sehr häufig die Software neugebaut werden muss.

Und ja dass geht ohne Probleme mit einem E7300.

Ich habe ein Gentoo System ( ja dass einem zum Himmel kompiliert ;) ) mit dem man die CPU praktisch voll ausreizen kann - doch ich finde es überflüssig.

Nicht nur dass es mittlerweile so ist , dass man eigentlich erst in der "Nachbesserungsphase" sprich dem Refresh wirklich gute Produkte kriegt, sondern vor allen Dingen auch dann zu Preisen die man sich leisten kann.

Ich sehe es nicht ein alle 1 1/2 Jahre für knapp 500 - 700 € ( je nachdem wieviel Leistung ) mir ein neues System zuzulegen, bloss weil Intel mit der Performancekrone winkt oder AMD mit der besten Preis / Leistung. Wenn man sich den Trend der letzten Jahre betrachtet, dann gebe ich vielen hier Recht - mittlerweile soll man laut Intel / AMD alle 2 Jahre aufrüsten.

Ich warte ab bis die Q9XXX Prozessoren gen Weihnachten / Anfang nächsten Jahres im Preis hoffentlich fallen, baue mir einen von denen ein, packe nochmal ordentlich DDR2 Ram in mein System und habe so mehr als die nächsten 2 Jahre mehr als gut ausgesorgt.

Ich warte dann ab bis wir in 28 nm Refresh bei Intel angelangt sind XD Dann habe ich wieder die Hälfte, bin bisjetzt so ganz gut gefahren XD

( Letzter Rechner : Intel P4 , 2.4 GHz, 90 nm Fertigung, jetzt 45 nm XD [hat 5 Jahre brav seinen Dienst getan!! )

Sodid
21.06.2009, 00:41
[X] Andere Meinung, die ich im Thread nenne

In meinen Rechner kommt kein intel !!!
Wenn intel mir einen ie7 schenken würde käme er nicht ihn meinen Rechner sondern ihn die Mülltonne, ich hasse diese Firma

Nur meine Meinung :)

Zidane
21.06.2009, 10:26
Habe mich für die letzte Antwort entschieden. In letzter Zeit nutze ich sehr viel mein Pentium 3 Laptop, und der PC bleibt aus. Gezockt wird ebenfalls recht selten, und von daher noch lange mit dem E6600@3,2GHz hinkommen sollte. Habe daher keinen bedarf an neuen AMD oder Intel CPUs* den ich im Fall einer erneuten Aufrüstung den vorzug geben würde. Verbaut wird dagegen i.d.r nur AMD das es günstiger ist, aber auch nur solange wie sich Nvidia am Chipsatzmarkt halten kann, sollte durch ein Fluch noch AMD alleine den Chipsatzmarkt für AMD dominieren, fällt die Wahl automatisch auf Intel. Bedanken darf man sich dann bei dem "Verein" der nicht verhindern konnte, das die Ehemals 5-6 Chipsatzschmieden den Bach runtergegangen sind.

Hübie
21.06.2009, 13:40
AMD liefert doch mittlerweile sehr exzellente Chipsätze ab. :] Verstehe da deine Argumentation nicht ganz.

bye Hübie

[P3D] Crazy_Chris
21.06.2009, 13:49
AMD liefert doch mittlerweile sehr exzellente Chipsätze ab. :] Verstehe da deine Argumentation nicht ganz.

bye Hübie

AMD 780 unter XP *hust* :P:-[

Hübie
21.06.2009, 14:35
Wie meinen???

Bond.007
21.06.2009, 21:22
Habe seit fast 5 Monaten einen PhenomII-940@3,5Ghz. Und die meiste Zeit idelt dieser nur rum, also von daher absolut keinen Bedarf auf einen schnelleren Prozzie.

Des Weiteren vertrete ich auch die Meinung, dass die CPU nicht der einzigte Faktor im Rechner ist, welches ein schnelles System ausmacht.
Häufig sieht man viele stolze Besitzer eines Core i7-940(schön teuer) in Kombination mit ganz normalen 7200er Festplatten(schön billig) und staunen über die angebliche "gefühlte" Leistung.......

Oi!Olli
22.06.2009, 04:22
Habe seit fast 5 Monaten einen PhenomII-940@3,5Ghz. Und die meiste Zeit idelt dieser nur rum, also von daher absolut keinen Bedarf auf einen schnelleren Prozzie.

Des Weiteren vertrete ich auch die Meinung, dass die CPU nicht der einzigte Faktor im Rechner ist, welches ein schnelles System ausmacht.
Häufig sieht man viele stolze Besitzer eines Core i7-940(schön teuer) in Kombination mit ganz normalen 7200er Festplatten(schön billig) und staunen über die angebliche "gefühlte" Leistung.......


Ja SSDs sind schon was feines. Aber im Vergleich zu einem i7 sogar noch mehr Luxus. Damit erspart man sich als normaler Mensch ein paar Sekunden oder vielleicht sogar nur eine Sekunde Wartezeit bei vielen Anwendungen.

Bei rechenintensiven Programmen helfen die mir aber kein Stück.

Bond.007
22.06.2009, 07:45
Ja SSDs sind schon was feines. Aber im Vergleich zu einem i7 sogar noch mehr Luxus. Damit erspart man sich als normaler Mensch ein paar Sekunden oder vielleicht sogar nur eine Sekunde Wartezeit bei vielen Anwendungen.

Bei rechenintensiven Programmen helfen die mir aber kein Stück.

Glaube mir, es ist nicht nur eine Sekunde oder ein paar Sekunden...... einfach mal an einem solchen Rechner arbeiten und dann reden!
Und rechenintensive Programme werden natürlich den ganzen Tag zu 100% auf einem privaten Rechner durchgeführt! (abgesehen von Bonic)

[P3D] Crazy_Chris
22.06.2009, 09:29
Ja SSDs sind schon was feines. Aber im Vergleich zu einem i7 sogar noch mehr Luxus. Damit erspart man sich als normaler Mensch ein paar Sekunden oder vielleicht sogar nur eine Sekunde Wartezeit bei vielen Anwendungen.

Bei rechenintensiven Programmen helfen die mir aber kein Stück.

Man wertet seinen PC deutlich auf. Das Geld ist jedenfalls besser investiert als in einen neuen Prozessor der viell. 20% mehr Leistung bringt. :) Probiers aus. Gute und bezahlbare SSDs gibts ja schon und für die System -und Programmpartition reicht deren Speicherplatz allemal. SSD only ist natürlich noch zu teuer.

Nosyboy
22.06.2009, 17:08
[x] Andere Meinung, die ich im Thread nenne

Nein, die Core i5 oder i3 Systeme interessieren mich nicht, da es mich eher in Richtung Regor zieht.

Oi!Olli
22.06.2009, 19:37
Crazy_Chris;3969052']Man wertet seinen PC deutlich auf. Das Geld ist jedenfalls besser investiert als in einen neuen Prozessor der viell. 20% mehr Leistung bringt. :) Probiers aus. Gute und bezahlbare SSDs gibts ja schon und für die System -und Programmpartition reicht deren Speicherplatz allemal. SSD only ist natürlich noch zu teuer.


Ja das es Vorteile bringt bestreite ich auch nicht.

Aber bei den Preisen bringt ein neuer Prozessor doch wesentlich mehr. Wenn die Plattenpreise noch weiter fallen wäre das eine Überlegung Wert. Vor allem bei meinem Profil.

@ Bond mit was für Anwendungen arbeitest du denn?

DerrickDeluXe
23.06.2009, 12:25
Für mich derzeit nicht von Interesse, da ich mit dem Q6600 noch sehr zufrieden bin.

Limit64
23.06.2009, 16:15
[x] Andere Meinung:
Ich hab schon ein ganz ordentliches AM2+ Board mit einer X2 CPU. Da werde ich gegen Ende des Jahres allenfalls auf den PII 920/940 bzw. Athlon II X4 umsteigen; je nachdem wieviel der fehlende Cache für meinen Verwendungszweck (Videocodieren, Compilieren und gelegentlich Zocken) ausmacht. Preis-/Leistungsmäßig sind die AM2+ PII atm. meine klaren Favoriten, nur der Stromverbrauch stört mich ein wenig.

[P3D] Crazy_Chris
23.06.2009, 16:58
Ja das es Vorteile bringt bestreite ich auch nicht.

Aber bei den Preisen bringt ein neuer Prozessor doch wesentlich mehr. Wenn die Plattenpreise noch weiter fallen wäre das eine Überlegung Wert. Vor allem bei meinem Profil.



Das sehe ich anders. Eine neue CPU ist gerade in Sachen Singlethreadanwendung viell. 20-30% schneller als die alte. (da tut sich seit 3 Jahren praktisch garnichts mehr! :( Der letzte große Wurf war da der Core 2) Eine aktuelle SSD rockt dagegen in da house im Vergleich zu einer Standard Platte mit 7200 U/min.;D

Hübie
23.06.2009, 17:34
[x] Andere Meinung:
Ich hab schon ein ganz ordentliches AM2+ Board mit einer X2 CPU. Da werde ich gegen Ende des Jahres allenfalls auf den PII 920/940 bzw. Athlon II X4 umsteigen; je nachdem wieviel der fehlende Cache für meinen Verwendungszweck (Videocodieren, Compilieren und gelegentlich Zocken) ausmacht. Preis-/Leistungsmäßig sind die AM2+ PII atm. meine klaren Favoriten, nur der Stromverbrauch stört mich ein wenig.

Gibt ja diverse Tools mit denen man das lindern kann. P-State etc...

bye Hübie

Bond.007
23.06.2009, 17:46
Ja das es Vorteile bringt bestreite ich auch nicht.

Aber bei den Preisen bringt ein neuer Prozessor doch wesentlich mehr. Wenn die Plattenpreise noch weiter fallen wäre das eine Überlegung Wert. Vor allem bei meinem Profil.

@ Bond mit was für Anwendungen arbeitest du denn?


Ich hoffe meine Ironie war herauszulesen...... :)

Ansonstens sind es sehr viel Videobearbeitung inkl. Digitalisierung, Java-Entwicklung in Server-Client-Umgebungen, Virtualisierte Umgebungen auf denen meine Test-Server laufen...usw.
.
EDIT :
.

Crazy_Chris;3970067']Das sehe ich anders. Eine neue CPU ist gerade in Sachen Singlethreadanwendung viell. 20-30% schneller als die alte. (da tut sich seit 3 Jahren praktisch garnichts mehr! :( Der letzte große Wurf war da der Core 2) Eine aktuelle SSD rockt dagegen in da house im Vergleich zu einer Standard Platte mit 7200 U/min.;D


Du sagst es!! ;)
.
EDIT :
.

Gibt ja diverse Tools mit denen man das lindern kann. P-State etc...

bye Hübie

Richtig, und somit ist der Stromverbrauch kein Hindernisgrund mehr! ;)

Oi!Olli
23.06.2009, 19:27
Crazy_Chris;3970067']Das sehe ich anders. Eine neue CPU ist gerade in Sachen Singlethreadanwendung viell. 20-30% schneller als die alte. (da tut sich seit 3 Jahren praktisch garnichts mehr! :( Der letzte große Wurf war da der Core 2) Eine aktuelle SSD rockt dagegen in da house im Vergleich zu einer Standard Platte mit 7200 U/min.;D


Ja je nach Anwendung mag das sein.

Und ganz im Vertrauen ich hätte manchmal auch gerne eine.

Aber wirklich viel bringen würde sie mir trotzdem nichts. Spiele werden dadurch nicht schneller nur die Ladezeiten sinken und das nicht einmal drastisch, beim packen von Archiven oder Videoschnitt merke ich nicht mal einen Unterschied wenn ich 2 Platten benutze etc.

Höchstens wenn ich mal wieder Backups mache oder beim starten von Programmen habe ich Vorteile aber dafür sind die Platten immer noch zu klein und zu twuer.

sockel tw2+
24.06.2009, 12:38
Also fuer mich sind Core i3 bzw. Core i5 uninteressant, da ein Q6600 @3Ghz ja noch fuer alle Spiele ausreicht. Und wenn das nicht mehr der Fall ist, sind diese CPUs dann auch schon veraltert. Insgesamt hat sich bei den Desktopprozessoren nicht mehr so viel seit mehr als 2 Jahren getan. Schade...

MfG,
sockel tw2+

Matzelinho
24.06.2009, 13:15
Ich habe auch nicht vor zu wechseln, mein Xeon X3350 (C2Q Q9450) @ 3,6GHz ist vollkommen ausreichend. Er verrichtet seinen Dienst schon über ein Jahr und ist damit Rekordhalter in meinem Hauptrechner... ;D

Die Radeon HD4850 GS dagegen wird wohl in absehbarer Zeit weichen müssen... ;)

Oi!Olli
24.06.2009, 17:30
Also fuer mich sind Core i3 bzw. Core i5 uninteressant, da ein Q6600 @3Ghz ja noch fuer alle Spiele ausreicht. Und wenn das nicht mehr der Fall ist, sind diese CPUs dann auch schon veraltert. Insgesamt hat sich bei den Desktopprozessoren nicht mehr so viel seit mehr als 2 Jahren getan. Schade...

MfG,
sockel tw2+


Ich finds eigentlich ganz positiv.

Leistung ist für die meisten ja genug da und man muss nicht immer so oft aufrüsten.

[P3D] Crazy_Chris
24.06.2009, 20:47
Ich finds eigentlich ganz positiv.

Leistung ist für die meisten ja genug da und man muss nicht immer so oft aufrüsten.


Ich finds schade da PC Technik einfach mein Hobby ist und es einfach spannend ist wenns was neues und besseres gibt. ;D

GreenTurtle
24.06.2009, 22:03
Ist der i5 nicht lahmer als der i7? Wenn nicht wird er für mich wohl doch interessant, aber momentan beschäftige ich mich damit noch nicht, da mein aktueller Q6600 immer noch locker ausreicht (zumindest für meine Anwendungen)....

Sje8607
24.06.2009, 23:52
Andere Meinung, die ich im Thread nenne
Ich bin ein AMD Fanboy und Intel geht mir ehrlich gesagt am A**** vorbei.

Oi!Olli
25.06.2009, 02:24
Crazy_Chris;3971023']Ich finds schade da PC Technik einfach mein Hobby ist und es einfach spannend ist wenns was neues und besseres gibt. ;D


Meine auch aber wie sage ich es immer wieder gerne. Wenn du mir Geld gibst. ;)

Ich hab einfach schlecht und einfach keine Kohle mehr.

Zidane
26.06.2009, 07:45
AMD liefert doch mittlerweile sehr exzellente Chipsätze ab. :] Verstehe da deine Argumentation nicht ganz.

bye Hübie

Mich überzeugen momentan die AMD Produkte sei es Chipsatz und Grafikkarten weniger als die Nvidia Pendants. Nicht ohne Grund habe ich AMD-Systeme mit VIA ausgerüstet, und zuletzt mit Nvidia, und auf den Systemen lief überwiegend XP, und somit Erfahrungsbedingt solange ausweiche wie es geht, und geht es nicht mehr, kriegt ebend Intel die Kohle so einfach ist das, ohne wenn und Aber. Wobei ich Nvidia auch Jahrelang gemieden habe, da die Ur-Chipsätze von N-Force 2-4 einfach nur ein verbugter Kram war. Das hat sich seit der Übernahme von ULI mit dem echten N-Force 5 Chipsatz geändert. Aber meinetwegen kann auch Nvidia gehen, dann hat AMD es geschafft mich als Kunden zu verlieren. Ich kann damit leben, AMD sicherlich nicht - da die Kunden das Geld einbringen. OEM Kunden fänden das sicherlich auch ganz Toll, und der Servermarkt erst recht. Ohne Konkurrenz steigt logischerweise die Fehleranfälligkeit, selbst bei Intel scheint momentan auch nicht alles erste Sahne zu sein, betreffend des X58er Chipsatzes.

Bond.007
26.06.2009, 15:59
Mich überzeugen momentan die AMD Produkte sei es Chipsatz und Grafikkarten weniger als die Nvidia Pendants. Nicht ohne Grund habe ich AMD-Systeme mit VIA ausgerüstet, und zuletzt mit Nvidia, und auf den Systemen lief überwiegend XP, und somit Erfahrungsbedingt solange ausweiche wie es geht, und geht es nicht mehr, kriegt ebend Intel die Kohle so einfach ist das, ohne wenn und Aber. Wobei ich Nvidia auch Jahrelang gemieden habe, da die Ur-Chipsätze von N-Force 2-4 einfach nur ein verbugter Kram war. Das hat sich seit der Übernahme von ULI mit dem echten N-Force 5 Chipsatz geändert. Aber meinetwegen kann auch Nvidia gehen, dann hat AMD es geschafft mich als Kunden zu verlieren. Ich kann damit leben, AMD sicherlich nicht - da die Kunden das Geld einbringen. OEM Kunden fänden das sicherlich auch ganz Toll, und der Servermarkt erst recht. Ohne Konkurrenz steigt logischerweise die Fehleranfälligkeit, selbst bei Intel scheint momentan auch nicht alles erste Sahne zu sein, betreffend des X58er Chipsatzes.

Gnarghh... ich kann den Satz nicht lesen..... :-X

Zidane
26.06.2009, 22:44
Gnarghh... ich kann den Satz nicht lesen..... :-X

Vielleicht hilft ja ne Brille :P, aber für dich kurz und bündig. Erfahrungsbedingt verbaute ich AMD-CPUs nur mit Nvidia Chipsätzen und Grafikkarten, auf Rechnern mit XP.

ShiningDragon
26.06.2009, 22:52
Vielleicht hilft ja ne Brille :P, aber für dich kurz und bündig. Erfahrungsbedingt verbaute ich AMD-CPUs nur mit Nvidia Chipsätzen und Grafikkarten, auf Rechnern mit XP.
Kurz und bündig: In Anbetracht des 2D-Problems der 780er Chipsätze von AMD unter Windows XP und der Unfähigkeit der Entwickler diesen Fehler a) einzugestehen und noch viel schimmer in b) nicht zu beseitigen. :P

sockel tw2+
26.06.2009, 23:05
Ich finds eigentlich ganz positiv.

Leistung ist für die meisten ja genug da und man muss nicht immer so oft aufrüsten.

So gesehen bin ich natuerlich froh, dass mir mein Prozessor (vermutlich) fuer die nächsten Jahre noch reichen wird, sodass ich mich auf das Aufruesten von Grafikkarte oder sonstwas konzentrieren- bzw. einfach Geld sparen kann. Und man muss auch keine Angst haben, dass die Leistung nicht ausreicht (wenn ich daran denke, dass ich Anfangs beinnahe den AthlonX2 6000+ genommen hätte- mit dem wäre es mittlerweile schon knapp)...;D

Trotzdem, ich vermisse einfach die richtig spannenden Hardwarenews, zumindest auf Seiten der Prozessoren. Bei den Grafikkarten kommt ja immer wieder was. Aber ich ich bin auch der Meinung, dass den meisten eine SSD wohl mehr helfen wuerde, als ein schnellerer Prozessor!

MfG,
sockel tw2+

dbpaule
02.07.2009, 12:23
Da mein Q9550 @ 4GHz noch ein Weilchen reicht, werde ich erstmal nicht aufrüsten. Mal sehen, wer den Q9550 beerben darf. Vielleicht die ersten 8-Kernen. Mal sehen!

MfG, Paule

Gruß Thomas!
13.07.2009, 22:51
Ich werde mir vll bald nen Phenom II holen xD

mfg

elite.bl4ze

[P3D] Crazy_Chris
14.07.2009, 09:31
Die CPU scheint ja echt bezahlbar zu sein: :)

http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/intel/2009/juli/quad-core_lynnfield_core_i7_870/

Das Duell lautet dann wohl Core i5 750 vs. Phenom II X4 955.

Opteron
14.07.2009, 11:44
Lol, ich hab gerade entdeckt, dass AsRock mittlerweile ein Topp i7 board für nur ~133 Euro hat:
http://geizhals.at/deutschland/a442028.html

Da würde ich jetzt antworten: Ne danke i5 braucht es nicht, da nehm ich gleich nen 1366 i7, da hat man dann alles: SMT + Triple Channel und der Aufpreis ist nicht mehr so groß ;-)

ciao

Alex

[P3D] Crazy_Chris
14.07.2009, 13:19
Aber kein in die CPU integriertes PCIe Interface. ;) Und 133€ sind kein Pappenstiel. Ich hab noch nie mehr als 100€ für ein Board ausgegeben und schon garnicht für eins von Asrock.

Naja mal sehen..die 2-3 Monate werd ich mit meinem System schon noch irgendwie überbrücken... ;)

Opteron
14.07.2009, 16:04
Dafür ist die Bandbreite mit nur 2x8 aber geringer ;-)

Aber ok, mal schauen,ob das PCIe Direktinterface irgendeinen Vorteil bietet.
Vielleicht ist bei Sli / CF ... die µRuckel Problematik ein kleines bisschen besser, ansonsten fällt mir dazu spontan nichts ein.

ciao

Alex

[P3D] Crazy_Chris
14.07.2009, 16:08
Ja ich bin auch sehr gespannt auf erste Benchmarks zum PCIe Interface. Wenns nichts bringt dann heißt es eben: "Umsonst gewartet" ;D Ich brauche eh ein µATX Board und dort ist die Auswahl beim Core i7 sehr überschaubar. Außerdem könnten die neuen Core i7/i5 dank neuem Stepping eine geringere Verlustleistung aufweisen. Interessant werden dann auch noch die 32nm Versionen.

Es wird jedenfalls endlich mal wieder ein wenig interessanter nach der Durststrecke der letzten Monate.

Opteron
14.07.2009, 16:53
Lol, achso µATX .. na sag das gleich .. ;-)
Neues Stepping .. hmm mal schauen, könnte auch noch D0 sein, aber abwarten.

ciao

Alex

Black-Utha
09.09.2009, 09:04
Von intel-Prozis halt ich sogut wie garnix, weil wenn intel nur schneller ist wenn sie zusätzlich 4 Virtuelle kerne benötigt um gegen 4 reale wie sie bei amd üblich sind schneller zu sein ist das ein unfairer vergleich, der wieder einmal zeigt das intel nur mittels betrug seine marktmacht beweist.

Lutscher
09.09.2009, 10:55
HT hat ja nix mit Betrug zu tun, sondern mit der Tatsache das sich dadurch in einigen Anwendungen die Auslastung der Rechenwerke verbessert. Es kann aber auch nach hinten losgehen, was man im Test von Computerbase sehr gut sehen kann.

Ich persönlich werde nicht aufrüsten, dafür ist die Mehrleistung zu meinem Core 2 Quad 9450 zu gering bzw. gar nicht vorhanden.

gruffi
09.09.2009, 12:15
Yep, mit Betrug hat das nichts zu tun. Man sollte sich halt im Klaren darüber sein, dass Nehalem + SMT nicht der technologische Gegner des Phenom II ist. Intel stellt mehr logische Prozessoren durch SMT zur Verfügung, AMD durch mehr Kerne. Deshalb ist der eigentliche Gegner Istanbul. Da es den nicht für Desktops gibt, muss das Gesamtpaket bezüglich P/L stimmen. Und da kann man nicht meckern.

Danielduesentrieb
09.09.2009, 19:35
Phenom II wird wohl noch lange Zeit P/L König werden. Wenn ich sehe, für was die HD58xx wieder rausgehauen werden - unglaublich, wie AMD das macht. Der Phenom II mit 3GHz und 95W ist ein guter CPU und viel kann der Core i7 oder i5 auch nicht raushauen mehr. AMD holt kräftig auf und in Spielen macht es nahezu keinen Unterschied ob Intel oder AMD.

T3st
09.09.2009, 22:14
Für mich ist Core i3, Core i5, Core i7 alles uninteressant. Ich besitze eine Phenom II 955BE, reicht für all meine Aufgaben, was will ich mehr?
Des weiteren find ich Preis / Leistung bei AMD deutlich besser und zum anderem unterstütze ich keine Hersteller die mit unfairen Mitteln versuchen ihre Konkurrenz ins Aus zu stoßen. Intel tut alles um AMD los zu werden, damit sie die einzigsten sind die Desktop Prozessoren anbieten und die mit den Preisen machen können was sie wollen. Daher würde ich schon aus Protest niemals einen Intel Prozessor, in einer meiner PC Systemen verbauen / kaufen. 8)

ThaQuanWyn
10.09.2009, 19:08
... für mich persönlich sind diese CPUs momentan weniger interessant, da mein Q9550@3.60GHz/4.00GHz@1.132V/1.232V sicherlich noch für eine ganze Weile vollkommen ausreichen wird ... ;)

FHen1979
10.09.2009, 21:22
Von intel-Prozis halt ich sogut wie garnix, weil wenn intel nur schneller ist wenn sie zusätzlich 4 Virtuelle kerne benötigt um gegen 4 reale wie sie bei amd üblich sind schneller zu sein ist das ein unfairer vergleich, der wieder einmal zeigt das intel nur mittels betrug seine marktmacht beweist.

So ein Posting sieht eher nach Fanboy bzw. zu wenig Information aus. Beim HyperThreading werden einfach nur Ressourcen der CPU genutzt, die sonst unnütz brach liegen würden (um es mal ganz einfach auszudrücken).

Wenn du dir mal die Benchmarks angucken würdest, würdeste sehen, wie es momentan aussieht.

http://www.computerbase.de/artikel/hardware/prozessoren/2009/test_amd_phenom_ii_x4_945_955_black_edition

Da haste z.B. auch 'nen Vergleich zu meinem Core 2 Quad Q9550...

Saulus
10.09.2009, 22:20
i5 ist ganz interessant für mich. Schwanke noch zwischen C2D Quad (nur CPU aufrüsten) und i5 Quad (CPU+mobo+RAM)
Noch ist mir zu wenig vom i5 bekannt, und noch reicht mein C2D.

Sollte AMD mal wieder was brauchbares raus bringen wäre ich da auch nicht abgeneigt. Aktuell verbraucht mir das alles zu viel Strom für die Leistung.

FHen1979
10.09.2009, 22:48
Also ich würde dir den Tipp geben, wenn dein Board es kann, nimm wie ich den Q9550, der rockt die Hölle schon @ Stock. Die i3 /i5 /i7 sehe ich nicht so als Fortschritt gegenüber den jetzigen Intel und AMD Prozessoren.

Mein nächstes, richtig neues System kommt dann erst, wenn 8 oder 12 Kerner da sind und vernünftiges Geld kosten.

T3st
11.09.2009, 08:43
So ein Posting sieht eher nach Fanboy bzw. zu wenig Information aus. Beim HyperThreading werden einfach nur Ressourcen der CPU genutzt, die sonst unnütz brach liegen würden (um es mal ganz einfach auszudrücken).

Wenn du dir mal die Benchmarks angucken würdest, würdeste sehen, wie es momentan aussieht.

http://www.computerbase.de/artikel/hardware/prozessoren/2009/test_amd_phenom_ii_x4_945_955_black_edition

Da haste z.B. auch 'nen Vergleich zu meinem Core 2 Quad Q9550...

Benchmarks hier Benchmarks da, dass solche Teile nichts aussagen ist schon klar oder? Das sind keine realen Bedingungen wür einen normalen PC User. Der hat kein leeren PC wo nix außer das eine Programm drauf ist. Da werden Treiber etc. nicht für Performance angepasst, da hat man nicht nur ein Programm offen ... in wirklichkeit wird das System mit all den Programmen zugeklatscht die man braucht, lässt neben dem Hauptprogramm noch ein Video Player oder Audio Player laufen, hat da und hier ein paar Internet Seiten offen, da sind noch Chats an und irgendwo lungert auch noch ein Antivirenprogramm im Hintergrund rum. Zu guter letzt stellt man da die Treiber meist auch nicht auf Performance ein um irgendwo hohe Punkte zu bekommen, sondern stellt alles auf höchste Qualität ein.

Benchmark dienen vielleicht als grobe Übersicht, mehr aber auch nicht. ;)

Redphil
11.09.2009, 08:54
Benchmark dienen vielleicht als grobe Übersicht, mehr aber auch nicht. ;)

Und wie willst du dann einen Vergleich ermöglichen?

Sicher muss man Benchmarkergebnisse mit Vorsicht genießen, gerade bei synthetischen Programmen. Bei den cb-Benches sind allerdings eine ganze Menge realer Anwendungen dabei (mehrheitlich). Insofern erscheint dein Argumentation leider sehr weit hergeholt.

Wieso ein Prozesssor, der in realen Anwendungsbenches besser abschneidet, auf einem zugemüllten System plötzlich schlechter sein sollte als sein eigentlich unterlegener Konkurrent, will mir auch nicht ganz einleuchten.

FHen1979
11.09.2009, 14:57
T3st, wie willste dann Komponenten im Allgemeinen vergleichen, wenn nicht mit solchen Testprogrammen? Deiner Argumentation kann ich leider nicht folgen. Die Systeme werden unter den gleichen Verhältnissen verglichen, also alle mit sauberem Windows, etc.

Zumüllen ist auch nicht gleich zumüllen. Der Grad des zumüllens hängt auch von der Ahnung des Nutzers ab. Nimmste den unbedarften User, der bombardiert sein System mit 8000000 Heft-CDs und deren Inhalt, egal ob er den Inhalt nutzt oder nicht. Das ist für mich zumüllen.

Mit meinem Link wollte ich aber eigentlich auf etwas anderes raus. Black-Utha spricht ja von "Betrug", was Intel die Performance sichern würde. Nur das einige Prozessoren, die nicht über HyperThreading verfügen und auch älterer Architektur sind, da besser liegen. Und Computerbase ist nicht das vakante THG...

Zur Erklärung noch: ich bin kein Inteljünger. Ich bin Systemspringer. Habe in der Regel immer AMD oder Intel im Wechsel, was mir persönlich den größten Vorteil bringt.

T3st
11.09.2009, 20:44
Klar werden Benchmarks unter den selben Verhältnissen durchgeführt, wär ja noch schöner wenn es nicht so wär, dann wär die net mal mehr für grobe Vergleiche ausreichend.
Man kann Hardware nicht einfach so vergleichen. Es sind ja nichtmal die selben Modelle unterienander alle gleich und da will man einen großen Remix machen und alles in einen Kochtopf werfen?

Benchmars sind Software, die kann man manipolieren, wie war das damals noch mit der Via Nano CPU und dem Intel Atom, als einer den Via Prozessor in Intel umtaufte, hatte er plötzlich in den Benchmraks, trotz, dass an der Leistung nichts veränderte, 1000 Punkte mehr? Bei Benchmarks wird z.B. bei der Grafikkarte nicht nur die Hardware bewertet sondern auch die Treiber die man nutz und deren Einstellung. Stellt man alles auf Performance bei den Treibern ein holt man Punkte ohne Ende, stellt man alles auf Qualität ein sieht alles super aus und man hat fast keine Punkte mehr. Was soll bewertet werden? Die Hardware oder meine Treiber mit deren Einstellungen?
Ich halte davon nicht viel, zudem wie es schon richtig erkannt wurde hängt es auch immer stark vom User ab, wie er sein ganzes System eingestellt hat.

whippersnapper
15.09.2009, 18:24
So ein i7860 wäre schon was tolles, allerdings passt das nicht ganz ins haushaltsbudget für dieses Jahr.

S.I.
04.11.2009, 12:03
allerdings passt das nicht ganz ins haushaltsbudget
jo, AMD verkauft ein gutes Stück günstiger, ohne dabei ein gutes Stück langsamer zu sein.
Somit kaufe ich bei AMD und nicht beim Marktführer! Ein i7; i5 oder sonst ein i kommt aus gleich mehreren (weiteren) Gründen nicht ins Haus -mein Voting!
Zudem mag ich intels Marktstrategie nicht, übrigens zu Recht nicht nur ich, Die EU sah das ja genauso!

april.shower
09.11.2009, 19:23
der xeon core i3 (2 kerne) auf einem entry server board dürfte für mich intessant werden
73 watt max inklusive dem eingebauten grafikkern klingt recht gut

derzeit stromsparendster xeon ist wohl der e3110 mit 65 watt tdp, dazu kommen aber die northbridge und der verbaute grafikchip auf dem board

ich würde gern sehen, dass sich hier spätestens anfang nächsten jahres was tut

maxpayne80
20.11.2009, 09:49
hab mir ne i5 gegönnt, bin sehr zufrieden; war zwar nicht notwendig eigentlich (vorher c2d 6750), aber naja :D

rennt leicht undervoltet mit 4x 3.4Ghz, der Rechner braucht idle mit 3HDs und HD 3870 Grafik Netzseitig 92 Watt... das schon eine Ansage. ;)

april.shower
20.11.2009, 20:01
tjo, 92 watts idle sind 'n bisschen happig, findest du nicht
dürfte wohl mit der 3870 zusammenhängen, deren stromsparmöglichkeiten sind, verglichen mit den jüngeren generationen, eher bescheiden (ich müsste meine 3870x2 auch mal so langsam ausmustern);

das mit den h57-boards für core i3 scheint allmählich in die gänge zu kommen:
msi und asus haben welche vorgestellt, interessant! 8)

maxpayne80
20.11.2009, 20:10
tjo, 92 watts idle sind 'n bisschen happig, findest du nicht
dürfte wohl mit der 3870 zusammenhängen, deren stromsparmöglichkeiten sind, verglichen mit den jüngeren generationen, eher bescheiden (ich müsste meine 3870x2 auch mal so langsam ausmustern);

das mit den h57-boards für core i3 scheint allmählich in die gänge zu kommen:
msi und asus haben welche vorgestellt, interessant! 8)

92 Watt liegt durchaus im Rahmen mit den 3 HDs drin finde ich... die HD 3870 frisst idle weniger als ne 5850 idle.

april.shower
20.11.2009, 23:27
wieso, wenn ne hdd idle mal 1 bis 2 watt braucht;
ich hab so was in erinnerung dass die 3000er ati beim runtertakten probleme haben,
es kann aber sein, dass sich das nur auf die x2 bezogen hatt;
wenn das so ist, stellt sich irgendwie trotzdem die frage, wie es zu den 92 watts
(wenn das gerät das richtig gemessen hat) kommt, oder?

ich hoff jedenfalls dass ich mit einem core i3 h57 board in 30 bis 40 watt regionen komme ...

Azi
23.11.2009, 10:18
Grundlegend bin ich sehr interessiert. Derzeit bietet AMD nichts das mich von meinem Q6600@3Ghz abbringen könnte. Das Leistungsplus wäre schlichtweg nicht wirklich vorhanden.

hehe stehe genau bei der selben Situation und werde erstmal in Windows 7 und eine SSD investieren.

Mein Q6600@3,0 bietet noch genung Dampf.

[P3D] Crazy_Chris
25.11.2009, 20:01
Interessant wird es wenn die ersten Quadcores in 32nm erscheinen. Bis dahin werde ich jetzt noch mit meinem Q9300 ausharren. ;D

-> Aufrüstpläne also für ein halbes Jahr aufgeschoben. ;) Aktuelle Leistung reicht noch und dann kann ich gleich richtig aufrüsten und ne aktuelle Fermi Karte kaufen falls die was taugt.

pollux_9t
26.11.2009, 11:33
Zu diesem Thema möchte zuerst ich auf diese Seite verweisen:

http://www.hartware.de/review_980_7.html

Soviel zum Thema, dass Intel um so viele Hausecken (österreichisches Sprichwort) besser ist als AMD...
Und das bei einem Preisverhältnis (nach alternate.at) von 919€ (Core i7 975 EE) : 152€ (Phenom II X4 965 BE C3).

Noch krasser ist das Wertmissverhältnis wenn ich für einen

Core2Duo E8500 167€ verlange http://www.alternate.at/html/product/CPU_Sockel_775_Core_2_Duo/Intel%28R%29/Core_und_trade2_Duo_Prozessor_E8500/234281/?tn=HARDWARE&l1=CPU&l2=Desktop&l3=Sockel+775

Und für einen Phenom II X4 965 BE C3 152,9 € http://www.alternate.at/html/product/CPU_Sockel_AM3/AMD/Phenom_II_X4_965/378971/?tn=HARDWARE&l1=CPU&l2=Desktop&l3=Sockel+AM3

Ein weiteres Problem der QPI Intel CPUs scheint die begrenzte PCIe Bandbreite zu sein, die sich am meisten bei grafikintensiven Anwendungen mit steigender Auflösung bemerkbar macht.
Die auslaufenden Core2 besitzen dank dem Phenom in meinen Augen keine Daseinsberechtigung mehr.
Nehalem hat zugegeben in CPU-intensiven Anwendungen die Nase vorn und hier zum größten Teil in der Videoumwandlung. Hier sollte man sich die Frage stellen, inwiefern es in Zeiten von CUDA/Stream/DX11CS/OpenCL noch Sinn macht für einen Prozessor alleine 500€ (Ci7 870) auszugeben. Für diesen Preis kann man bereits / noch ( ;D ) eine Radeon HD5870 erwerben, die mit dem Nehalem in seinem oben genannten Spezialgebiet, der Videobearbeitung, schlittenfährt. Da die Core i5 und Core i3 darüber hinaus, im Gegensatz zur Vollausbaustufe des Core i7, kein HT unterstützen, sehe ich keinen Grund, warum der Phenom nicht zumindest eine Überlegung wert ist.

Für mich sind diese Prozessoren keine (logische) Alternative für einen Phenom, da letzterer durch die langlebige Plattform einen Mehrwert bietet, den man bei Intel so noch nicht gesehen hat. Mit etwas Glück kann man durch ein Bios-Update sein derzeitiges AM3 Board fit für Bulldozer machen sofern Sockel AM3 mit Sockel AM3r2 kompatibel ist. Diese Unterstützung könnte, wenn auch zugegebenermaßen unwahrscheinlich, bis zu AM2 Mainboards reichen.
In Sachen Energieeffizienz hat AMD ebenfalls seine Hausaufgaben gemacht, ich darf auf die e-Modelle verweisen.

Danke für eure Geduld ;)

airbag
26.11.2009, 16:51
Zu diesem Thema möchte zuerst ich auf diese Seite verweisen:

http://www.hartware.de/review_980_7.html

Dazu zitiere ich mal aus dem Artikel.

Im PCMark Vantage werden sämtliche Anwendungsszenarien für einen PC praxisnahe durchlaufen.


Wenn ich das schon lese.

noch Sinn macht für einen Prozessor alleine 500€ (Ci7 870) auszugeben
Es gibt auch noch den 860er;)

april.shower
28.11.2009, 12:55
kleiner vorab-test zum core i3:
http://www.computerbase.de/news/hardware/prozessoren/intel/2009/november/core_i3-530_dual-_quad-core/

und hier noch einer:
http://www.xbitlabs.com/articles/cpu/display/clarkdale-sneakpeek.html

[P3D] Crazy_Chris
28.11.2009, 15:16
KIaum zu glauben das diese CPU sogar den kleinen Quadcores gefährlich wird. :o

april.shower
28.11.2009, 16:29
..... und dabei isse so niedlich, die Kleine (cpu), und der name richtig putzig, core i3, tsss, und geht so zur Sache ....
und bedenkt man dann noch die board-auswahl, die es so geben wird, z.b. das hier

http://www.computerbase.de/bildstrecke/27542/1/

dann ist man doch gleich ganz hin und weg, oder etwa nicht?

[P3D] Crazy_Chris
28.11.2009, 20:10
Vorallem ein sehr geringer Stromverbrauch und HT bringt unter Windows 7 immer Vorteile und keine Nachteile mehr. Diese CPU ist definitiv ein ganz heißes Eisen! :o

gruffi
28.11.2009, 22:46
Nun ja, selbst gegen die kleinsten Quads sieht der i3 doch recht mager aus. Und was die Leistungsaufnahme betrifft, erstmal abwarten, inwiefern die Systeme überhaupt vergleichbar waren und was reale Workloads zeigen. Auf den ersten Blick erstmal ziemlich uninteressant für Leute, die schon ein relativ aktuelles System haben. Zumal man ja auch noch an die "tolle" Intel IGP gebunden ist. :]

[P3D] Crazy_Chris
29.11.2009, 10:35
Nun ja, selbst gegen die kleinsten Quads sieht der i3 doch recht mager aus. Und was die Leistungsaufnahme betrifft, erstmal abwarten, inwiefern die Systeme überhaupt vergleichbar waren und was reale Workloads zeigen. Auf den ersten Blick erstmal ziemlich uninteressant für Leute, die schon ein relativ aktuelles System haben. Zumal man ja auch noch an die "tolle" Intel IGP gebunden ist. :]

Es handelt sich aber nur um eine Dual Core CPU mit HT und dafür ist die Leistung gegenüber einen echten Quadcore einfach mal unglaublich. Die IGP ist übrigens optional. Eine externe Grafikkarte kann man natürlich trotzdem verwenden. Interessant ist diese aber trotzdem da man wohl eine art Hybridmode nutzen kann. (wodurch die externe Karte im Idle abgeschaltet wird) Dazu dann noch das wohl beste Leistung pro Watt Verhältnis seit langem. :-* Bin mal gespannt ob folgende Reviews die Werte so bestätigen. In Hinblick auf h.264 Beschleunigung wäre die IGP auf alle Fälle auch noch interessant.

april.shower
29.11.2009, 12:58
athlon II X2 215 (2x2,7 ), 65watt
athlon II X2 235e (2x2,7 ), 45watt
athlon II x2 240 (2x2,8 ), 65watt
athlon II x2 240e (2x2,8 ), 45watt
athlon II x2 250 (2x3,0 ), 65watt
phenom II x2 545 (2x3,0 ), 80watt
phenom II x3 705e (3x2,5 ), 65watt
phenom II x3 720 (3x2,8 ), 95watt !!
phenom II x4 905e (4x2,5 ), 65watt
athlon II x4 620 (4x2,6 ), 95watt !!
phenom II x4 910 (4x2,6 ), 95watt

die mit !! versehenen wurden in dem von cb angeführten frühen test vergleichend herangezogen;
man muss auch bedenken, dass bei den amd-cpu's noch die leistung der grafikeinheit (aufgelöteter chip oder graka) hinzuzurechnen ist

Hier hat ein HTPC mit core i3 auf einem h57 mini-itx board unter vollast (cinebench) 69 watt benötigt, idle 27 watt:
http://www.anandtech.com/cpuchipsets/showdoc.aspx?i=3648&p=3

Mudsee
29.11.2009, 17:26
Die TDF sind max werte...die zu erreichen ist nicht ganz so einfach.
Bei Intel sind die werte die durchnittsverbrauch werte

Momentan ist es ja echt so wer mehr als 150-160€ für eine CPU ausgibt muss sich fragen für was. Weil sich Leistung und Preis dann sehr unterschiedlich bewegen.

Beide Hersteller haben gute Produkte im Sortiment und auch weniger gute.

Und Amd baut nun wieder interessante CPU's das war mit den Phenom nicht so gelungen.
Aber denken wir an den P IV die waren auch naja.

Was aber interessant sind die letzten größeren Entwicklungen kamen alle von AMD
sei es nun 64 bit
Speichercontroller in der CPU .
Quad.

Da hate Intel gepennt oder gedacht sich mit seiner Marktmacht durchsetzen zu können

mal kucken wie am ender die neune i3 so sind und was diese Grafikeinheit so liefert

Der Sockel 775 wird nun vom 1156 abgelöst und mal kucken wie es dann ist wegen der CPU + Chipsatz
hier hat ja AMD gut gezeigt wie machbar es ist.

april.shower
29.11.2009, 18:41
bei mir verteilen sich die Anschaffungskosten von computerteilen auf hohe nutzungsraten, deswegen sind die anschaffungskosten nicht so wichtig;
wichtiger sind die laufenden kosten, die solche teile verursachen, zb. stromverbrauch, mögliche ausfallkosten, wartungsaufwand

gruffi
29.11.2009, 19:36
Crazy_Chris;4087492']Es handelt sich aber nur um eine Dual Core CPU mit HT und dafür ist die Leistung gegenüber einen echten Quadcore einfach mal unglaublich.
Wo ist diese bitteschön unglaublich? :] In sämtlichen Anwendungen liegt der i3 zurück im Vergleich zu einem Quad Core, teils mehr als deutlich, wie man es eben von einem Dual Core erwarten würde. Lediglich in Spielen hat er das eine oder andere Frame mehr. Aber wie wir wissen, nutzen Spiele die zur Verfügung stehenden Kapazitäten von Quad Core Prozessoren noch lange nicht aus. Also fehlt die Basis für deinen Vergleich. Dann zählt oftmals eben doch noch Taktrate. Und da hat der i3 530 im Test einfach mehr als die Quad Cores. Und wir reden hier über die kleinsten Quad Cores. Das ist dir schon bewusst? Für einen Dollar weniger als der i3 530 ist zB der X4 630 gelistet. Der wurde für den Test zB gar nicht in Betracht gezogen.
Sry, aber was du hier machst, ist mir doch ein bisschen zu viel Schönrederei. Klar scheint der i3 eine gute Energieeffizienz zu haben. Wäre auch zu komisch, wenn der Shrink auf 32 nm nichts bringen würde. Aber es hält sich im Rahmen. Grossartig neues bietet er nicht. Kein Grund, mehrere hundert Euro für eine neues System auszugeben, wenn man schon ein relativ aktuelles hat. Einen Mehrwert hat man davon erstmal nicht.

eratte
30.11.2009, 08:02
Nie wieder Intel IGP in einem HTPC solange das nicht ausreichend Leute vorher getestet haben. Mein "Desaster" mit dem G45 reicht mir erstmal, 24p Wiedergabe ohne Ruckler meines Wissen bis heute nicht gefixed.

Man kann da den Treibersupport auch nicht mit dem von ATI/nVidea vergleichen - auch wenn man das zum gelegentlichen Spielen ohne grosse Ansprüche nutzen möchte kann man da Überraschungen erleben (laut Foren).

Wenn die IGP wieder Probleme hat wird das für jemanden der auf eine Intelplattform als HTPC nutzen will bedeuten auf eine zusätzliche Grafikkarte setzen zu müssen da alternative Chipsätze für Sockel 1156 erfolgreich verhindert wurden.

Ich hoffe ich komme da noch lange aus mit dem Geforce9400 für LGA775.

[P3D] Crazy_Chris
30.11.2009, 08:40
Wo ist diese bitteschön unglaublich? :]

Leistung pro Watt vielleicht? :] Schau dir dochmal den Vergleich bei Anandtech an. 70W für das komplette System und das bei voller Auslastung. (Cinebench R10) Dazu dann noch die wirklich überraschend hohe Spieleleistung und das mit einem Dual Core. Gerade GTA4 ist ja kaum zu glauben das das so sein kann. Dieses Spiel ist ja gerade eine Paradedisziplin für > Dual Cores und dann so ein Ergebnis. 50W weniger (Komplettsystem) und trotzdem teilweise deutlich schneller als der X4 620 ist schon ne Hausnummer. Kommt halt auch drauf an wo man den Schwerpunkt legt.
Die CPU ist ideal für Leute die ein kompaktes System bauen wollen das aber im Zweifelsfall auch eine gute Leistung zeigt. Ich denke schon das sich diese CPU in einen Mini ITX Gehäuse ohne Probleme kühlen lassen sollte. Dazu dann noch eine Radeon kleiner gleich HD 5750 (dort gibts sicher bald auch welche als low profile, TDP sollte das mögl. machen) und einer Spielesession steht auch nichts im Wege. IGP hätte man sich aber sparen können da dort von Intel eh nur crap kommt. Interessant ist natürlich die Preisgestaltung da die kleinen Phenom II X4 extrem gute Preise haben bei denen man kaum widerstehen kann. :) Da müssen sie erstmal mithalten.

Wie weit ist AMD eigentlich mit ihren 32nm Prozessoren? Kommt der Phenom II noch damit?

gruffi
30.11.2009, 21:16
Crazy_Chris;4088041']Leistung pro Watt vielleicht?
Wenn du Energieeffizienz meinst, dann solltest du auch Energieeffizienz schreiben. :] Du sprachst in der zitierten Aussage nur von Leistung. Und ich gehe erstmal davon aus, dass damit Performance gemeint ist, wie das halt umgangssprachlich üblich ist. Und wo siehst du eine so tolle Energieeffizienz? Vom Test der Chinesen lässt sich doch überhaupt nichts ableiten, da diese Gesamtsysteme gemessen haben und nicht nur die CPUs. Ehrlich gesagt finde ich die Verbesserungen mit 32 nm sogar recht mager, sollten sich die 35 W zwischen Idle und Load bestätigen. Das ist auch mit 45 nm Dual Cores problemlos machbar. Natürlich mit ein paar Prozent weniger Performance aufgrund von fehlendem SMT. Die wird man in den Bereichen, wo eine solche CPU sinnvoll eingesetzt werden kann, aber sowieso kaum benötigen. Hier sollte man aber erstmal mehr Tests abwarten und vor allem auch, was die IGP noch an Strom braucht.


Crazy_Chris;4088041']Schau dir dochmal den Vergleich bei Anandtech an.
Anandtech nehme ich grundsätzlich nicht ernst, da es eine Intel Support Seite ist und vor allem auch dafür bekannt, neue Intel Produkte zu hypen. Daher kommentiere ich das auch nicht. ;)


Crazy_Chris;4088041']Dazu dann noch die wirklich überraschend hohe Spieleleistung und das mit einem Dual Core. Gerade GTA4 ist ja kaum zu glauben das das so sein kann. Dieses Spiel ist ja gerade eine Paradedisziplin für > Dual Cores
Nun ja, Clarkdale ist halt kein reiner Dual Core. Aus Sicht der Software ist es ein Quad Core. ;)


Crazy_Chris;4088041']Wie weit ist AMD eigentlich mit ihren 32nm Prozessoren? Kommt der Phenom II noch damit?
Wohl genauso wenig wie Lynnfield. Nichts genaues weiss man nicht. Llano, der ebenfalls auf den "Stars" Kernen basiert und bis zu 4 haben wird, kommt scheinbar 1H 2011.

Tomato
01.12.2009, 02:55
Nie wieder Intel IGP in einem HTPC solange das nicht ausreichend Leute vorher getestet haben. Mein "Desaster" mit dem G45 reicht mir erstmal, 24p Wiedergabe ohne Ruckler meines Wissen bis heute nicht gefixed.
Das ist mittlerweile treiberseitig von Intel deaktiviert worden. Bei den AMD IGPs läßt es sich noch anwählen, aber es ruckelt nach wie vor.

eratte
01.12.2009, 08:23
Das ist mittlerweile treiberseitig von Intel deaktiviert worden. Bei den AMD IGPs läßt es sich noch anwählen, aber es ruckelt nach wie vor.

Also bei, 780g mit Athlon II ruckelt mit PowerDvD 9 nichts auch bei 24p - ebenso nicht mit Geforce 8200 Chipsatz. Aber geung des Offtopic.

S.I.
21.02.2010, 14:31
Sind die Intel Core i5 oder i3 Systeme für Dich interessant/relevant
solange es günstige performante AMD-Alternativen gibt, keines Falls ;D

ShiningDragon
21.02.2010, 14:48
solange es günstige performante AMD-Alternativen gibt, keines Falls ;D
Genau, da bekommt man wenigstens noch unerklärliche Hyper Transport Sync Flood Errors gratis als Dreingabe. ;D *wegrenn*

Zidane
21.02.2010, 17:58
Und beim LGA 1156 abfackelnde Sockel, der LGA 1366 ist mir zu teuer *g*

ShiningDragon
21.02.2010, 18:02
Und beim LGA 1156 abfackelnde Sockel, der LGA 1366 ist mir zu teuer *g*
Ergo bleiben wir bei unseren etablierten Systemen. ^^ Wobei... nun steht ja schon wieder ein neuer Sockel an (1155). Ach mei, was soll der Mist. -.-

Zidane
21.02.2010, 18:44
Außer bei CoreI Laptops auf der Basis scheint es keine Probleme zu geben ?

ShiningDragon
21.02.2010, 18:56
Außer bei CoreI Laptops auf der Basis scheint es keine Probleme zu geben ?
Nein, eher AB Core alle Systeme, die eben mehr C-States als C1E unterstützen und aktiv nutzen.

OnYX
22.02.2010, 23:00
der i5 waere fuer mich derzeit nur interessant in einem neuen Laptop. Desktop ist ausser Frage, da nur ein i7 echte (allerdings nicht benoetigte) Leistungsgewinne braechte.

S.I.
02.05.2010, 14:03
Sind die Intel Core i5 oder i3 Systeme für Dich interessant/relevant?
nein.