PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ABP2 Start mit CPU und CUDA apps



Bikeman
09.01.2010, 13:56
Hallo!

Im Moment stellt Einstein@Home die "Arecibo Binary Pulsar" Suche (ABP) gerade von der Version ABP1 auf ABP2 um.

* Die Workunits brauchen jetzt deutlich weniger Zeit ( < 1h).

* Für Linux und Windows existieren wieder CUDA Version

* Die ABP2 CUDA apps benötigen zwar immernoch zusätzlich einen vollen CPU Kern, lasten jetzt aber die GPU um den Faktor ~3 besser aus als noch bei ABP1

Die nächste CUDA App Version ist bereits in Arbeit. Was die Ausnutzung der GPU betrifft ist mal also mit ABP2 noch nicht auf dem Niveau von MW oder Collatz angekommen, aber die Richtung stimmt :-)

Mit der verbesserten ABP2 App wird es Einstein@Home nun möglich sein, die Daten vom Arecibo Teleskop genauso schnell zu durchsuchen wie Arecibo sie liefern kann, und zusätzlich noch einen Berg alter Daten abzuarbeiten.


CU
Bikeman

thorsam
19.01.2010, 21:25
Oh man, ein GPU-Load von ~ 14% macht es aber auch nicht leichter, seine Nvidia-Karten bei Einstein einzusetzen :-/

Bikeman
19.01.2010, 21:33
Ja, ich kann das verstehen, man muss es ja auch nicht: man hat die Möglichkeit die ABP2 WUs in den Preferences zu disablen :-).

Naja, bei ABP1 waren es noch um die 5%, und die nächste Evolutionsstufe ist schon in Arbeit.

CU
Bikeman