PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 7 Win7 im 2 Tage Dauerbetrieb und hohe "Dienste - CPU-Auslastung"...warum?



TITAN>Steel
12.03.2010, 04:51
Hallo,

ich hatte mein Windows 7 zirka 48 h am laufen und habe nebenbei gecruncht....

der Ressourcenmointor hat mir folgendes angezeigt... siehe Anhang.

Die SpybotSD.exe die mitläuft ist nicht verantwortlich, die Dienste CPU Auslastung war schon vorher hoch.... denn

wenn ich das Boinc angehalten habe, war auch die Dienste Auslastung normal...

nach dem Neustart, waren die Dienste unauffällig... habe keinen bock im Dauerbetrieb mit der halben Leistung zu rechnen bei BOINC, nehmen wir an ich bin 14 Tage unterwegs und ich lasse das Ding durchbrummen, dann wird das System irgendwann instabil und die Dienste fressen dem Boinc die Leistung zu über 50% weg... ist das Win7 bug, vielleicht wird er ja ausgemerzt mit SP1...

was könnte das sein? Auch der Norton Dienst hat immer im Wechsel mit Eventsystem und Trustedinstaller Dienst sowie anderen Diensten, hohe Auslastungen gemacht... immer so 4 Dienste im Wechsel...

eben gerade habe ich das Boinc auf den neuesten Stand gebracht und siehe da jetzt habe ich wieder ein 50% Dienste CPU Auslastung, vorher mit dem alten BOINC war eben noch alles inordnung.... wenn ich jetzt neustarte, müsste es wieder gehen, oder ein BOINC bug? Das Sytem läuft aber erst seit 1h 40m 45s...
diesmal ist es der RpcEptMapper und der DPS Dienst... vielleicht auch bald wieder der N360 Dienst... scheinbar Dienste die überhauptnix miteinander und Boinc zutun haben.... komisch ist auch, das die Dienste auslastung auf 50% - 75% steht, aber die poem wus bekommen alle ihre 25% cpu-zeit, es sieht also nicht danach aus, als ob die Dienste auslastung Rechenleistung von den Anwendungen wegnimmt oder wird die Dienste auslastung prozentual auf die Anwendungslast verteilt...???

mfg, TiTaNx

Denniss
12.03.2010, 08:22
Hintergrundwächter von Spybot S&D abschalten, sofern aktiv.
Windoofs Defender abschalten - sollte alles von Norton abgedeckt sein.

Ggf kommen sich die vielen Scanner/Antimalwaretolls ins Gehege.

TITAN>Steel
12.03.2010, 10:48
Hintergrundwächter von Spybot S&D abschalten, sofern aktiv.
Windoofs Defender abschalten - sollte alles von Norton abgedeckt sein.

Ggf kommen sich die vielen Scanner/Antimalwaretolls ins Gehege.

So, ich habe jetzt nur noch Norton360online drauf...

"Adaware" habe ich entfernt (benutzt weil explizit auf Rootkit-Scan hingewiesen wird)

und

"SpyBot Search & Destroy" habe ich entfernt (benutzt weil es eine Immunisierungsfunktion besitzt)

Jetzt ist die Diensteauslastung erstmal, wie nach jedem Neustart, auch mit einem Tool-Durcheinander, bei 0% - 1%....

mal sehen nach welcher Aktion, die Last ansteigt...
.
EDIT :
.
tja, war wohl nix... ich war für ne Stunde unterwegs und jetzt ist die Diensteauslastung wieder auf 91% und ich habe nix geändert...

Dalai
12.03.2010, 15:11
Könnte die Indizierung oder die Leistungsermittlung sein. Letztere wird per Auftragsplanung nach 10 Minuten Nichtbenutzung des Rechners gestartet.

MfG Dalai

Havenger
19.03.2010, 00:40
Tippe eher mal auf die Indizierung !

OT : Was sind denn das da für Buttons in der Titelleiste neben dem üblichen Kladeradatsch ?