PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Duron OC



midijunkie
01.01.1970, 01:00
Ich hab mein Duron 850Mhz auf 1000MHz(7,5*133) aufgetaktet(Vcore@1.85V(Bios)MBM5=1,90V). Er kommt in WinXP ohne Probs rein. Aber nach einer Zeit(ist immer verschieden), egal was ich mache(ob spiele, surfe...) macht er ein Reboot.<br>Woran liegt das? Vielleicht an der Vcore? &nbsp;Mit 1000(10*100) läuft er deutlich besser(keine Reboots). Aber 133FSB ist doch schon etwas viel besser, oder?<br>

MarkOH
01.01.1970, 01:00
Dann fehlt deinem Rechner höchstwahrscheinlich der Saft (Spannung).<br>Deine CPU ist einfach an ihrem Limit.<br>Vielleicht checkst du mal noch das Netzteil.<br><br>PS: mein Duron 800 läuft im Übrigen superstabil bei 43°C und 1.0 GHz (8 x 124 FSB) auf K7S5A<br>-was bedeutet eigentlich (MBM5=1,90V) ??? ist das ein Diag-Tool?

midijunkie
01.01.1970, 01:00
MBM5 ist ein gutes Diag-Tool und das zeigt mir an 1,9V.<br>Mein Bios sagt 1,85V.<br>Wie soll ich mein Netzteil überprüfen? Ausserdem läuft er ja mit 1000MHZ(10*100) stabil!!! Nur wenn ich den FSB erhöhe, also 1000(7,5*133).<br>Bei dir: 43°C(Idle oder Vollast?) bei 200MHz mehr :o .Was für eine Kühlung hast du? Ich hab ja &quot;nur&quot; ein Titan Twincooler. Idle 43°C/ Vollast 55°C bei 1000MHz(10*100).

midijunkie
01.01.1970, 01:00
Es läuft auch alles mit 997MHz(9,5*105) prima. Aber ich will den FSB bei 133MHz habe und mindestens 1GHz.

mj
01.01.1970, 01:00
Also am Netzteil wird es wohl weniger liegen. Der Stromverbrauch der CPU ist absolut identisch, ob 10x100 oder 7,5x133 macht keinen Unterschied.<br>Ich vermute eher, du hast Probleme mit deinem RAM, das die 133 MHz vielleicht nicht mit dem von dir eingestellten Timing schafft.<br>Stell das Timing im Bios mal zurück auf das langsamste (Also 3-3-3, je nach Mainboard) und teste dann nochmal.

Co-Leader
01.01.1970, 01:00
Mir wäre neu das der dann rebootet! Wenns der speicher wäre. Mach doch mal was speicher intensives wenns am speicher liegt dann steigt der ja dann eh aus.

mj
01.01.1970, 01:00
Klar, es wäre unüblich. Aber hast du eine Erklärung dafür das er mit 1000 bei 100MHz FSB funktioniert und mit 133MHz FSB nicht? Da bleibt für mich nur der Speicher.<br>Ich würde auch vorschlagen, einfach mal austesten, den SiSoft Sandra MemBench mehrfach durchlaufen lassen, dann werden wir ja sehen.

Qizzy
01.01.1970, 01:00
D'Espice hat recht ;). Ich hatte das selbe Probs, als ich noch Infineon CL3 auf CL2 gestellt hatte. Mit dem PC150-Speicher ist das nicht mehr der Fall :D. Zu deinen Duron, mehr als 1GHz wirst du eh nicht rauskitzeln können!

MarkOH
01.01.1970, 01:00
@ groovep <br><br>43°C Idle und 47°C Vollast. Lüfter ist ein Global WIN WBK 38 allerdings mit einem TT Volcano II Lüfter *;) ( der Geräuschpegel des WBK 38 hat mich gestresst *8-( ).<br><br>Ansonsten:<br><br>Ram kannst du abhaken wenn da was nicht funtzt hast du ein Freeze oder Anwendungsfehlermeldungen.<br><br>Der Reboot ist für meine Begriffe ein klassischer Strommangel-Fehler ( konnte man Z.B. gut beobachten wenn man einen Ur-Athlon mit ner TNT 2 pro Graka kombinierte und die Netzteilleistung unter 250 W lag - 3D Anwendung starten dann meist Reboot)<br><br>Was mich desweiteren in der Annahme bestärkt ist der Umstand, dass mein Duron bei 1,85 auch bei 8x133 FSB läuft.<br>Allerdings nur zum Sandrabenchmark oder Officeanwendungen ( Ram-Bench: ALU 582 / FPU 708 bei PC-266 DDR-DIMM´s). 3D-Anwendungen &gt; Reboot.<br>Bei 1,8 V rebootet der Rechner sofort wenn ich den FSB mit CPU-Cool zu 133 setze !!!<br><br>Zum Netzteil<br><br>Bei Netzteilen kannst du mit einem Diag-Tool oder dem Bios-HW Monitor Spannungsschwankungen erkennen. Sind die grösser als 0,03 V +/- hat das schon Reboots zur Folge. Hab mir aber überlegt dass das bei Groovep nicht der Fall sein sollte,denn dann wär die Übertaktung schon früher ins Wasser gefallen.<br><br>PS: Sag mir Bescheid wenn du ne Möglichkeit kennst den VCore beim K7S5A auf 1,9 und höher zu stellen. Dann kriegen wir den FSB 133 stabil in den Griff.

MarkOH
01.01.1970, 01:00
@ groovep<br><br>Noch ne Frage nebenbei. Du hast den Multi von 8,5 auf 7,5 gesetzt ?<br>Wie hast du die 4. L3-Brücke entfernt &nbsp;??? ( Nur rein informativ zur eventuellen Nachahmung )

midijunkie
01.01.1970, 01:00
Am Ram liegt es nicht, da er ganze Zeit mit 133(3-3-3) läuft. Es ist Original Infineon CL3 PC133 Ram.<br>Netzteil ist es auch nicht da er ja mit 1000MHz läuft. Nur halt nicht bei 133FSB. <br>@ MarkOH:<br>Ja ich hab den Multi von 8,5 auf 7,5 gesetzt.<br> ??? Wie hast du die 4. L3-Brücke entfernt &nbsp;???<br>Ich hab nur die L1 Brücken geschlossen. Sonst gar nichts.

darkcrawler
01.01.1970, 01:00
@markoh: du lässt ihn mit 124er fsb laufen *lol*<br>dann hast du ihn ja untertaktet ::)

ulx
01.01.1970, 01:00
Mh...könnte sein dass ein höherer Vcore wirklich die lösung wäre...<br>Kann sein dass die Signalstärke nicht ausreichend für FSB133 ist, in der gleichen Zeit werden ja 33% mehr Signale gesandt als bei FSB100...<br>Bei Speicher würde man einfach die Timings runtersetzen(oder Vdimm erhöhen), aber das geht bei CPUs ja leider net;)<br><br>greetz, ulx

straubgx
01.01.1970, 01:00
Hallo,ich wollte meinen Morgan etwas höher &quot;malen&quot; ;-)<br>Leider sind alle L7 Brücken (5 Stück habe ich gezählt) schon werksseitig verbunden gewesen und ich habe doch nur 1,75 Volt, will aber 1,85 Volt....<br><br>Weiß da einer was näheres ?<br><br>Gruß<br><br>Gerry

MarkOH
01.01.1970, 01:00
@ darkcrawler<br><br>Ha Ha ! *;)<br><br>Ist bei mir ein Moboprob.<br>Ich hab ein ECS K7S5A und das OC-Bios v.010911LAN. Bei dem Bios kann man leider nur den FSB erhöhen.<br>Multi und Spannung sind Bleistiftzeichnungen OnChip.<br>Naja mehr als 1,85 V sind mit der Methode wahrscheinlich nicht drin, und um den Multi zu ändern (8 &gt; 7,5)müsste ich Brücken entfernen. Ich hab dazu allerdings noch keine zufriedenstellende Methode gefunden.<br>Und so krieg ich den Proz bei höchstens 124 FSB zu stabilen<br>Dienstverrichtungen. 1062 MHz (8x133) laufen leider bei 1,85 V nicht stabil. :-/<br><br>Wenn ich doch nur die Spannung noch erhöhen könnte ::) ::)<br><br>PS: wenn jemand zu dem Thema mehr weiss, ich bin ganz Ohr