RSS-Feed anzeigen

Jagdpanther53

Enermax Triathlor FC 550W

Bewerten
Servus liebe Planet3DNow Leser ,willkommen zu meinem User Review zum Enermax Triathlor FC 550W.





Dies ist mein erster Versuch als Blog Schreiber und ich hoffe ihr werdet daraus genügend Informationen sammeln um euch eure eigene Meinung zu diesem Netzteil machen zu können.

Ich habe mich für diesen Test gemeldet da ich seit Monaten mit meinem vorigen Netzteil einem Coolermaster GX 650 einfach nicht mehr zufrieden war.

Die Hauptkritikpunkte des Coolermaster GX650 waren:

  • Der viel zu hohe Stromverbauch im Standby und im Leerlauf trotz einer 80 Plus Bronze Zertifizierung
  • Der heulende Lüfter welcher angeblich temperaturgesteuert war jedoch gleich beim Kaltstart viel zu laut war.


Nun suchte ich bereits seit Wochen für einen möglichen Ersatz für das gute Stück doch erfüllte kaum ein Gerät meine Erwartungen.
Doch eines Tages las ich den Aufruf zum Produkttest von Enermax Netztteilen und ich hoffte die Möglichkeit zu bekommen eines testen zu dürfen.

Erster Eindruck:
Das Paket brauche mehr als eine Woche um in Wien einzutreffen und mit Vorfreude öffnete ich das Paket und siehe da Enermax war so freundlich einen Enermax T.B.Vegas PCGH-Edition 120mm beizulegen.
Dies war sehr erfreulich für mich weil ich auf der Suche nach einem Lüfter für einen geschenkten Enermax TD40 Kühler war.

Das Netzteil war in einer weißen hochwertigen Verpackung verpackt , auf dieser waren Produktdetails und besondere Features sichtbar.

Folgende Features springen besonders ins Auge:

80 PLUS® Bronze verspricht eine gute Gesamteffizienz des Netzteils


550 Watt Leistung vollkommen ausreichend für die meisten Leute

TB Silence Lüfter welche für eine leise Kühlung sorgen soll

ErP 2013 Funktionalität verspricht einen sehr niedrigen Standby Verbrauch

Auf der Rückseite werden weitere Features aufgezählt für mich persönlich sind die Sicherheitspunkte sehr relevant weil der Rechner auch über einen längeren Zeitraum ohne persönliche Wartung laufen soll.

Das Enermax Triathlor bietet: OCP, OVP, UVP DC, OPP, OTP, SCP Funktionen. für genaure Erklärungen der Kürzel verweise ich auf diesen Artikel


Nun zu den technischen Details


Uploaded with ImageShack.us


Hieraus wird ersichtlich ,dass die 550 Watt Version meine Anforderungen komplett erfüllt und auch Anschlüsse für weitere Laufwerke bietet.
Für Games auch nicht zu vergessen sind die Werte der 12V Leitungen welche die Grafikkarte mit Kraft versorgen und Werte von 25 A auf einer Leitung sollten für derzeitige High End Karten (GTX 680, AMD 7970) völlig reichen. Multi GPU Systeme oder Dual Karten brauchen jedoch wahrscheinlich mehr Saft um problemlos zu funktionieren.


Nun zum Testsystem und den Werten:
Geprüft wurde mit einem Wattmeter vom Conrad
System ALT:
Stromverbrauch Coolermaster Gx650
CPU: Celeron G550 2.6ghz Undervolt:1.0V Sandy Bridge
GPU: EVGA GTX 460 EE FTW
Ram: 8gb 1333mhz Gskill
Motherboard: Asus P67 Deluxe 3.0
Sound: Creative XFI Music
Laufwerke: 1 DVD Brenner, 1 Bluray Brenner
1 Seagate 7200.11 1TB
1 Hitachi 500gb
1 Memoright FTM PLus 120GB SSD
1 USB 3 PCI-E Zusatzkarte von Sharkoon
Netzteil: Coolermaster GX 650 Bronze Plus

Standby: 7Watt
Idle: 153 Watt Start , 108 min Windows
Last CPU Aida Stabiliätsmodus CPU: 166 Watt
Last CPU Linx Benchmark: 175 Watt ~18.4 GFlops
Last System Aida Stabiliätsmodus Gesamt: 264 Watt
Lautstärke: anfangs leise, bei längerer Last heult der Lüfter auf und ist deutlich hörbar


System Neu

Stromverbrauch Enermax Triathlor 550 Watt
CPU: Intel Xeon 1230 V2 Ivy Bridge
GPU: EVGA GTX 460 EE FTW
Ram: 8gb 1333mhz Gskill
Motherboard: Asus P67 Deluxe 3.0
Sound: onboard
Laufwerke: 1 DVD Brenner, 1 Bluray Brenner
1 Seagate 7200.11 1TB
1 Memoright FTM PLus 120GB SSD
1 USB 3 PCI-E Zusatzkarte von Sharkoon
Netzteil: Enermax Triathlor 550 Watt

Standby:15Watt
Idle: 80 Watt Windows
Last CPU Aida Stabiliätsmodus CPU: 130 Watt
Last CPU Linx Benchmark: 138 Watt 46.5GFlops
Last System Aida Stabiliätsmodus Gesamt: 275 Watt
Lautstärke: idle unhörbar, Last leise

Fazit:
Wie man sieht wurden einige Hauptkritikpunkte des Vorgänger Netzteils mit dem Enermax Netzteil behoben , außerdem hat sich der Stromverbrauch nicht ignifikant erhöht wobei das System nun um einiges leistungsfähiger ist. Erstaunlicherweise verbraucht der Xeon mit 8 Threads bei CPU Aufgabe weniger Leistung als ein Dual Core Sandy Bridge der jedoch undervoltet wurde.
Der hohe Standby Verbrauch von 15 Watt bei heruntergefahrenem System finde ich kritisch wohlmöglich schaltet sich Windows 7 bei mir auch nicht komplett ab,sondern geht in einen Energie Sparmodus das muss ich noch im Bios kontrollieren oder es liegt einfach am Asus P67 Deluxe.

Update:
Nach einigen Optimierungen und der Senkung von Cpu Vcore und PCH Spannung wurde der Verbrauch massiv reduziert. Was mir jedoch ganz besonders auffiel war die viel zu hohe Spannung des Chipsets von 1.6 V , nach einem Bios Update brauch das Teil nur mehr 1 V und wird nicht mehr 70 Grad warm. Was hat sich Asus da nur gedacht, riecht nach geplantet Obseleszenz werde das beim nächsten Mainboard Kauf einfließen lassen

Aktualisiert: 07.12.2012 um 15:26 von Jagdpanther53

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks

Single Sign On provided by vBSSO