Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: My Akku Frage

  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Gesperrt
    • Mein DC

      qilixiang beim Distributed Computing


    Registriert seit
    30.04.2012
    Ort
    Germany
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen

    My Akku Frage

    hab mir einen neuen Laptop gekauft und hab nun eine grundlegende Frage zum Akku des Laptop´s.

    Ist es besser den LAPTOP permanent ans Stromnetz anzuschliessen und schont damit den Akku ? Oder ist es besser den Laptop (Akku) aufzuladen, ihn danach vom Stromnetz zu trennen, und waten bis der Akku wieder leer ist.

    Bin mir nicht sicher was schonender für den AKKU ist - permanent am Strom , oder immer wieder Aufladen und dann weg vom Stromnetz !

    Eure Meinung ?

  2. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Denniss

    Registriert seit
    25.04.2002
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    4.588
    Danke
    283
    Gedankt 17 Mal für 5 Themen
    Permanent am Netz ist genauso schädlich wie ständig komplett leerfahren und dann wieder vollknallen.
    Wenn das Teil als Schreibmaschine fungiert und ständig am Netz hängt, würde ich den Akku ausbauen und alle drei oder vier Monate zum Aufladen einbauen. Bei normaler mobiler Nutzung runter bis auf 15-20% und dann wieder volladen.

    Vielfach sagt man, das die letzten 5-10% beim Aufladen den größten Stress/Aufwand im Akku verursachen, unter Umständen kann es besser sein die Ladung bei einem solchen Ladestand zu beenden.
    HT = Hyper Transport
    HTT = Hyper-Threading Technology
    Es gibt (noch) keinen P4 der mit HT was anfangen kann !

  3. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von gruenmuckel
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Studio 1749 @ work / Medion Erazer X7826 @ play
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i7 3770K
      Mainboard: Asrock Z77 Extreme4
      Kühlung: Scythe Mine 2
      Arbeitsspeicher: 4x8GB DDR3-1600 CL11 GeIL Black Dragon
      Grafikkarte: MSI R7970 Lightning Boost Edition 3GB (1150/1500)
      Display: Dell U2412M 24" TFT & 22" FullHD Packard-Bell-TV
      SSD(s): 1TB Samsung 840 EVO 1TB, 1x Sandisk EXTREME SSD 480GB
      Festplatte(n): 4x3TB Seagate ST3000DM001
      Optische Laufwerke: LG GH22NS40, Sony Optiarc BD-5300S Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Creative Recon3D PCIe
      Gehäuse: Corsair Obsidian 650D (2x 140mm Vegas Duo + 1x 120mm Vegas Trio)
      Netzteil: Antec True Power New Series 550W
      Betriebssystem(e): Windows 7 64 SP1
      Browser: Firefox aktuelle Version
      Sonstiges: Hauppauge PCI-FM TV-Karte (BT878, läuft unter 64bit Windows 7, hehe) Scythe Kaze Master Ace Lüfte
      Nethands 1: gruenmuckelC2D bei Nethands
      Nethands 2: gruenmuckel-server bei Nethands
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      gruenmuckel beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Collatz, Milkyway, POEM
      Lieblingsprojekt: POEM & QMC etwa gleich
      Rechner: C2Q8400@3,2Ghz I7-3770K C2DE6750
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    17.05.2001
    Ort
    Gerry-Weber - Stadt
    Beiträge
    17.375
    Danke
    29
    Gedankt 167 Mal für 56 Themen
    Blog-Einträge
    3
    Hmm, da gibt es ja viele Ratschläge, dazu aber mal 2 Beobachtungen von mir:

    Ich hab im Frühjahr einen Amilo M7440 Laptop bekommen.
    Seitdem wird er täglich an Werktagen benutzt um morgens beim Frühstück Radio zu hören und schnell mal Nachrichten zu lesen. Freitags lade ich den dann meistens wieder auf weil der Akkustand dann auf ca. 1/3 runter ist.
    Akkuverschleißlevel laut Aida64 6%. Wohlgemerkt ist das ein gebrauchtes Gerät das vorher 2-3 Jahre benutzt wurde ohne das jemand irgendwelche Maßnahmen zur Akkuschonung ergriffen hätte.
    Akku hält beim Surfen also immer noch über 4h, was für ein 5 Jahre altes Gerät ziemlich gut ist.


    Anderer Fall:
    Mein Dell Studio 1749. Hat mir die Firma vor 2 Jahren besorgt. Verbaut ist der große 89Wh Akku. Gerät wurde im ersten Jahr recht selten genutzt, im 2. Jahr fast täglich. Akkuverschleißlevel 3-4%, 86Wh werden noch angezeigt. Ich habe den Laptop immer mit verbautem Akku betrieben, er wurde meistens nicht unter 50% entladen, die meisten Entladevorgänge gingen nur so bis 70%.

    Was mir auffällt: Beide Geräte laden die letzten paar Prozent recht langsam. Mit Battery Bar lasse ich mir gerne den Ladestrom anzeigen. http://osirisdevelopment.com/BatteryBar/
    Von 35.000 mWh Ladestrom geht es für die letzten Prozente auf 10mWh runter und sogar noch weniger.

    Andererseits stöhnen im Hardwareluxx im Thread zum studio 1747 (Das eigentlich baugleich ist, bis auf ne andere Graka auf dem Board) einige über sehr hohen Akkuverschleiß. Offenbar wurden Akkus verschiedener Hersteller verbaut und ich habe einen guten Akku erwischt.


    Was ich damit sagen will... Man kann wohl nicht viel tun um den Akku besonders zu schonen. Entweder man kriegt nen guten Akku oder ein Mistteil das sowieso bald an Kapazität verliert. Solange man die Teile nicht auf der Heizung lagert, ständig auf 0% fährt und die Ladeelektronik nicht mit maximalem Ladestrom die letzten 10% reinknallt steht einen langen Akkuleben ziemlich sicher nichts im Wege.
    Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der andere könne am Ende vielleicht doch recht haben. - Robert Lee Frost
    Mitglied im P3DCDDPNE
    "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben" - Walter Röhrl
    "Beginne den Tag mit einem Lächeln - Dann hast du es hinter dir!"

  4. Beitrag #4
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Inspiron 8600 (Intel Pentium M 705; nVidia GeForce FX Go5650)
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X4 945 PIB (HDX945WFK4DGM)
      Mainboard: ASUS M3N72-D (nForce 750a SLI)
      Arbeitsspeicher: (2x) Kingston KVR800D2E6K2/4G = 8GB
      Grafikkarte: HIS Radeon HD 7870 GHz Edition IceQ X
      Display: Hewlett-Packard Pavilion w2207h
      SSD(s): Crucial M500 2.5" SSD (CT240M500SSD1)
      Festplatte(n): Hitachi Travelstar EA 5K1000 (HTE541010A9E680)
      Optische Laufwerke: LG GH24NS70
      Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy
      Netzteil: Seasonic M12II-520 Bronze
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 7 Professional (64-Bit)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    15.086
    Danke
    137
    Gedankt 651 Mal für 111 Themen
    In meinem Dell Inspiron 8600 von 2003 habe ich noch immer meinen originalen Dell Akku (aus Sanyo Produktion) und er war die ganze Zeit im Gerät. Also auch, wenn das Gerät am Stromnetz hing. Und das hing es oft. Der mobile Einsatz war eher selten. Und nach den 9 Jahren hält der Akku noch immer fast so lange durch wie zu Beginn. Die Akkulaufzeit ist nur um wenige Minuten gefallen. Besonders viele Ladezyklen hat der Akku wie gesagt auch nicht hinter sich, weil das Notebook meist stationär betrieben wurde mit einer Steckdose in der Nähe. Also lass den Akku ruhig in deinem Gerät, wenn sich dieses im Betrieb nicht zu sehr aufheizt, denn Wärme mögen Akkus nicht. Dann kann es sich lohnen den Akku im Netzbetrieb auszubauen. Allerdings kippeln dann viele Notebooks, denn am Akkugehäuse ist oft einer der Standfüße angebracht. Außerdem können dann je nach Umgebung die Kontakte am Gerät verdrecken, wenn man keinen Akku-Dummy (nicht für alle Noteboosk erhältlich) in das Gerät einsetzt. Und unnötige Ladezyklen solltest du ebenfalls vermeiden. Eine Erhaltungsspannung, die im Netzbetrieb anliegt, verschleißt den Akku nicht nennenswert. Ständiges Entladen und Laden dagegen schon.
    Geändert von SPINA (30.04.2012 um 16:59 Uhr)

  5. Beitrag #5
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: FX-8350 4GHz@1,27V
      Mainboard: Asus M5A97 EVO R2.0
      Kühlung: TR Macho
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB DDR3-1600 G.E.I.L. CL9
      Grafikkarte: Asus GTX750tiOC
      Display: 50cm Philips 200W 1680x1050
      Festplatte(n): Samsung 840pro 128GB, Seagate 7200.14 2TB
      Optische Laufwerke: LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1
      Netzteil: BeQuiet StraightPower E9 400W
      Betriebssystem(e): Win7 HP
      Browser: Opera
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatte in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: FX-8350 + GTX750ti , X4-945 + GTS450, X2-5000 + HD4200
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    4.113
    Danke
    12
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Mein Thinkpad hat irgendwann selbst gemerkt, dass es eigentlich permanent am Strom hängt und hat von sich aus vorgeschlagen, den Akku erst bei Unterschreitung eines bestimmten Füllstandes zu laden und nicht sofort bei 98% oder so.
    Vielleicht gibts ja bei Deinem Gerät auch so ein "intelligentes Lademanagement".
    _____________________________________________________________________
    Deutsch für Fortgelaufene, Lektion 0815: (Quelle: Duden)
    Im Vergleich steht bei Gleichheit des Verglichenen - die Konjunktion WIE
    Bei Ungleichheit des Verglichenen steht ALS
    _____________________________________________________________________
    >> Mitglied im Verein gegen den im P3D-Forum herrschenden Netzteilleistungs-Wahn VgP3DhNlW <<

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO