Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: floppy

  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von benzo
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Acer Aspire 1310 - AthlonXP-M 1800+
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon II X4 620
      Mainboard: ASRock A770DE+
      Kühlung: AC Alpine 64
      Arbeitsspeicher: 2x2048MB Kingston DDR2 800
      Grafikkarte: ASUS Radeon HD 6750
      Display: 21.5 Samsung SyncMaster BX2231
      Festplatte(n): Seagate Barracuda 1 TB
      Optische Laufwerke: LG DVD-Brenner
      Soundkarte: onboard VIA HD
      Gehäuse: Sharkoon
      Netzteil: Asus 650 W
      Betriebssystem(e): Windows7, Debian GNU/Linux 7.0 AMD64
      Browser: Google Chrome
      Sonstiges: den chrome nutze ich unter Linux da ER immer die neuste flash Version bietet.

    Registriert seit
    07.05.2002
    Ort
    Oberursel
    Beiträge
    891
    Danke
    10
    Gedankt 10 Mal für 8 Themen

    floppy

    Also es geht um ein älteres System, System2 i.d. Sig. den Pentium4.

    Ich wollte letztens an Daten auf Diskette, aber über Gnome Desktop > Rechner > Diskettenlaufwerk da kommt:

    "kein Medium im Laufwerk" es ist aber eine Diskette drin die auch funktioniert, hab Sie nämlich davor gebootet (PC-DOS), der floppy disk controller kann also nicht kaputt sein.

    Auch mit dem mount Befehl komme ich nicht weiter, mount -t vfat /dev/fd0 /mnt/floppy
    ergibt das nichts passiert, keine Fehlermeldung aber es wird auch nichts gemountet.

    Alles als root also das manuelle mounten. Ich brauche aber die Daten auf Diskette, und das
    Debian 6.0 i386 "stable" ist das einzige OS auf dem Rechner, Hilfe!
    System1: AMD Athlon II X4 620, ASRock A770DE+, 4 GB RAM, 1 TB HD, ASUS Radeon HD 6750, 650W NT, OS: Windows7 und Debian GNU/Linux 7.6 AMD64
    System2: AmigaOne500 1,1 Ghz PPC 460ex CPU, 2 GB RAM, 64 GB SSD, OS: AmigaOS 4.1.6
    System3: PowerMac G3 300 Mhz PPC CPU, 640 MB RAM, 10 GB Hd, OS: Debian GNU/Linux 7.6 PowerPC

  2. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Dalai
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad T43 mit 15" UXGA (1600x1200), 2x 1 GiB RAM, 100GB HD, Bluetooth, GBit LAN, ATi X300
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon 64 X2 5400+ (Brisbane) Black Edition
      Mainboard: Gigabyte GA-M56S-S3 mit Xigmatek Porter-N881
      Kühlung: Noctua NH-U9B
      Arbeitsspeicher: 2x 2048 MB Kingston DDR2-800 (3,0 GiB nutzbar mit x86)
      Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 650 Ti, 1024 MiB, Rev 2.0
      Display: Dell U2410, 24 Zoll, IPS, 16:10
      Festplatte(n): WD1001FALS (WD Black) 1000GB SATA2, WD20EZRX (WD Green) 2000GB SATA3
      Optische Laufwerke: Pio DVR-212 (DVD-RAM), Pio DVD-106S Slot (DVD-ROM), ASUS E818AT (DVD-ROM), TEAC CD-W540E (CD-RW)
      Soundkarte: Creative SoundBlaster Audigy 2 ZS PCI
      Gehäuse: Lian Li PC-8NB Midi-Tower
      Netzteil: Enermax EPR425AWT Pro82+, 425W
      Betriebssystem(e): Windows XP Professional SP3 und immer mal wieder ein neues Linux :-)
      Browser: Mozilla Firefox mit diversen Erweiterungen
      Sonstiges: 2x 120mm Gehäuselüfter (Front und Rückwand), WinTV Theater

    Registriert seit
    14.06.2004
    Ort
    Meiningen, Thüringen
    Beiträge
    6.179
    Danke
    361
    Gedankt 41 Mal für 9 Themen
    Zitat Zitat von benzo Beitrag anzeigen
    Auch mit dem mount Befehl komme ich nicht weiter, mount -t vfat /dev/fd0 /mnt/floppy
    ergibt das nichts passiert, keine Fehlermeldung aber es wird auch nichts gemountet.
    Findet währenddessen ein Zugriff auf das Laufwerk statt (LED leuchtet, Laufwerk macht Zugriffsgeräusche)?

    MfG Dalai
    Echte Hilfe kann's nur bei Rückmeldungen geben! Ich will schließlich auch dazulernen.
    Jeder Beitrag - auch dieser - kann mit der Waage unter dem Avatar bewertet werden.


  3. Beitrag #3
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von SnakePlisken
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    852
    Danke
    1
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Was sagt denn:
    Code:
    ls -l /dev/fd0
    Code:
    grep -i 'blk_dev_fd' /boot/config-$(uname -r)
    .
    EDIT :
    .

    Naja und ein:
    Code:
    dmesg | grep -i 'floppy'
    oder
    Code:
    dmesg | grep 'fd'

  4. Beitrag #4
    Cadet
    Avatar von Lokadamus

    Registriert seit
    14.11.2004
    Beiträge
    36
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Zitat Zitat von benzo Beitrag anzeigen
    Auch mit dem mount Befehl komme ich nicht weiter, mount -t vfat /dev/fd0 /mnt/floppy
    ergibt das nichts passiert, keine Fehlermeldung aber es wird auch nichts gemountet.
    Ich weiß spontan nicht, in wie weit Fat12 bzw. Fat16 durch vfat abgedeckt sind. Mit Pech scheiterst du an dieser Hürden.
    *grummel*

  5. Beitrag #5
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von PuckPoltergeist

    Registriert seit
    18.01.2002
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    11.468
    Danke
    44
    Gedankt 19 Mal für 7 Themen
    Zitat Zitat von Lokadamus Beitrag anzeigen
    Ich weiß spontan nicht, in wie weit Fat12 bzw. Fat16 durch vfat abgedeckt sind. Mit Pech scheiterst du an dieser Hürden.
    Der FAT-Treiber von Linux hat den kompletten Funktionsumfang implementiert, IIRC.
    Zitat Zitat von S.I. Beitrag anzeigen
    Ja der Eingriff war leider nötig.

  6. Beitrag #6
    Themenstarter
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von benzo
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Acer Aspire 1310 - AthlonXP-M 1800+
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon II X4 620
      Mainboard: ASRock A770DE+
      Kühlung: AC Alpine 64
      Arbeitsspeicher: 2x2048MB Kingston DDR2 800
      Grafikkarte: ASUS Radeon HD 6750
      Display: 21.5 Samsung SyncMaster BX2231
      Festplatte(n): Seagate Barracuda 1 TB
      Optische Laufwerke: LG DVD-Brenner
      Soundkarte: onboard VIA HD
      Gehäuse: Sharkoon
      Netzteil: Asus 650 W
      Betriebssystem(e): Windows7, Debian GNU/Linux 7.0 AMD64
      Browser: Google Chrome
      Sonstiges: den chrome nutze ich unter Linux da ER immer die neuste flash Version bietet.

    Registriert seit
    07.05.2002
    Ort
    Oberursel
    Beiträge
    891
    Danke
    10
    Gedankt 10 Mal für 8 Themen
    Zitat Zitat von Dalai Beitrag anzeigen
    Findet währenddessen ein Zugriff auf das Laufwerk statt (LED leuchtet, Laufwerk macht Zugriffsgeräusche)?

    MfG Dalai
    Ja LED leuchtet, bei Gnome und auch beim manuellem mounten.
    .
    EDIT :
    .

    Zitat Zitat von SnakePlisken Beitrag anzeigen
    Was sagt denn:
    Code:
    ls -l /dev/fd0
    Code:
    grep -i 'blk_dev_fd' /boot/config-$(uname -r)
    .
    EDIT :
    .

    Naja und ein:
    Code:
    dmesg | grep -i 'floppy'
    oder
    Code:
    dmesg | grep 'fd'
    CONFIG_BLK_DEV_FD=m

    [ 1.184217] Floppy drive(s): fd0 is 1.44M
    System1: AMD Athlon II X4 620, ASRock A770DE+, 4 GB RAM, 1 TB HD, ASUS Radeon HD 6750, 650W NT, OS: Windows7 und Debian GNU/Linux 7.6 AMD64
    System2: AmigaOne500 1,1 Ghz PPC 460ex CPU, 2 GB RAM, 64 GB SSD, OS: AmigaOS 4.1.6
    System3: PowerMac G3 300 Mhz PPC CPU, 640 MB RAM, 10 GB Hd, OS: Debian GNU/Linux 7.6 PowerPC

  7. Beitrag #7
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von SnakePlisken
    Registriert seit
    30.01.2004
    Beiträge
    852
    Danke
    1
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Ist ja eigentlich alles da, war auch klar bei einem Debian@stock.
    Also bei mir war es so (kein Debian), die 'floppy' Zeile in der fstab auskommentieren oder löschen und dann jenes:
    http://wiki.ubuntuusers.de/Diskette?redirect=no#udev
    Und zwar nur den udev Teil.Dann reboot und Du solltest wieder normal auf Floppy drauf können.
    Eine fstab Zeile würde auch gehen, nur sonderbarer Weise stimmte da bei mir was nicht, oder ich verwechsel jetzt da etwas. .

  8. Beitrag #8
    Themenstarter
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von benzo
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Acer Aspire 1310 - AthlonXP-M 1800+
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Athlon II X4 620
      Mainboard: ASRock A770DE+
      Kühlung: AC Alpine 64
      Arbeitsspeicher: 2x2048MB Kingston DDR2 800
      Grafikkarte: ASUS Radeon HD 6750
      Display: 21.5 Samsung SyncMaster BX2231
      Festplatte(n): Seagate Barracuda 1 TB
      Optische Laufwerke: LG DVD-Brenner
      Soundkarte: onboard VIA HD
      Gehäuse: Sharkoon
      Netzteil: Asus 650 W
      Betriebssystem(e): Windows7, Debian GNU/Linux 7.0 AMD64
      Browser: Google Chrome
      Sonstiges: den chrome nutze ich unter Linux da ER immer die neuste flash Version bietet.

    Registriert seit
    07.05.2002
    Ort
    Oberursel
    Beiträge
    891
    Danke
    10
    Gedankt 10 Mal für 8 Themen
    Zitat Zitat von SnakePlisken Beitrag anzeigen
    Ist ja eigentlich alles da, war auch klar bei einem Debian@stock.
    Also bei mir war es so (kein Debian), die 'floppy' Zeile in der fstab auskommentieren oder löschen und dann jenes:
    http://wiki.ubuntuusers.de/Diskette?redirect=no#udev
    Und zwar nur den udev Teil.Dann reboot und Du solltest wieder normal auf Floppy drauf können.
    Eine fstab Zeile würde auch gehen, nur sonderbarer Weise stimmte da bei mir was nicht, oder ich verwechsel jetzt da etwas. .
    Sitze gerade nicht vor dem System werde es aber ausprobieren und berrichten, Danke!

    EDIT: Ja es geht nochmals DANKE!
    Geändert von benzo (19.05.2012 um 11:51 Uhr) Grund: jep funzt!
    System1: AMD Athlon II X4 620, ASRock A770DE+, 4 GB RAM, 1 TB HD, ASUS Radeon HD 6750, 650W NT, OS: Windows7 und Debian GNU/Linux 7.6 AMD64
    System2: AmigaOne500 1,1 Ghz PPC 460ex CPU, 2 GB RAM, 64 GB SSD, OS: AmigaOS 4.1.6
    System3: PowerMac G3 300 Mhz PPC CPU, 640 MB RAM, 10 GB Hd, OS: Debian GNU/Linux 7.6 PowerPC

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO