Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Txxxxs
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i5-3570 (3,40 GHz)
      Mainboard: Intel Desktop Board DZ77BH-55K
      Kühlung: Noctua NH-U12P + NF-P12 PWM
      Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Sport VLP 2x 8 GB PC3-12800 (BLS2C8G3D1609ES2LX0CEU)
      Grafikkarte: GIGABYTE AMD Radeon HD 7870 (GV-R787OC-2GD)
      Display: iiyama ProLite XB2483HSU
      SSD(s): Samsung 830 512 GB (MZ-7PC512D/EU)
      Optische Laufwerke: Pioneer BDR-208DBK
      Soundkarte: Onboard (Realtek ALC898)
      Gehäuse: Antec Performance One P182
      Netzteil: Seasonic X-650
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 8.1 Pro (64-Bit)
      Browser: Mozilla Firefox
      Sonstiges: Cherry eVolution STREAM XT Corded MultiMedia Keyboard, Logitech G9x Laser Mouse

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    2.084
    Danke
    146
    Gedankt 13 Mal für 8 Themen

    Windows XP tunen (aus GameStar 10/2005)

    Im aktuellen GameStar-Heft gibt es, wie eigentlich jedes Jahr, ein paar Seiten über Betriebssysteme optimieren - dieses Mal "Windows XP tunen". Die GameStar teilt die Tuning-Tipps dabei in drei Schwierigkeitsgrade ein - aber gerade die roten sind mir etwas unklar, deshalb möchte ich sie nun einmal auflisten:

    "L2-Cache einstellen"
    Windows XP stammt aus einer Zeit, in der die meisten Desktop-Prozessoren nur 256 KByte Level-2-Cache hatten. Aus diesem Grund ist die Verwaltung des Level-2-Caches standardmäßig auf 256 KByte voreingestellt. Modernere Prozessoren ab Athlon XP mit Barton-Kern verfügen aber über 512, 1.024 oder sogar 2.048 KByte L2-Cache. Um die Leistung zu erhöhen, tragen Sie den richtigen Wert in die Registry ein. Wenn Sie weder Prozessor noch Cache-Größe kennen, schauen Sie im BIOS nach oder nutzen Sie das kleine Tool CpuZ. Zum Ändern des Wertes starten Sie mit >>Start/Ausführen/regedit<< den Registrierungseditor und suchen nach dem Zweig >>HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management<<. Der hexadezimale Wert im Schlüssel >>SecondLevelDataCache<< bestimmt die Cache-Größe. 256 KByte entspricht der Zahl >>0<<. Für 512 KByte tragen Sie >>200<<, für 1.024 KByte >>400<< und für 2.048 KByte >>800<< ein.
    "Cache-Verwaltung tunen"
    Den Datei- und Systemcache verwaltet Windows XP von Haus aus dynamisch. Im schlimmsten Fall reserviert das Betriebssystem den gesamten Systemspeicher bis auf 4 MByte für Dateioperationen. Als Folge davon lagert Windows den wichtigen Kernel (Betriebssystemkern) sowie Anwendungen auf die Festplatte aus und reagiert dadurch extrem zäh. Wenn Ihr PC mindestens 512 MByte Arbeitsspeicher besitzt, können Sie das verhindern. Öffnen Sie mit >>Start/Ausführen/regedit<< den Registrierungseditor und suchen Sie nach dem Zweig >>HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management<<. Ändern Sie dort den hexadezimalen Wert >>0<< auf >>1<<. Danach müssen Sie nur noch im Zweig >>HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters<< im Schlüssel >>Size<< den hexadezimalen Wert >>2<< eintragen.
    Besonderheit: Zusammen mit dem Tuning-Tipp >>Dateiauslagern verhindern<< stoppen Sie das Auslagern des Windows-XP-Kernels komplett und beschleunigen so das ganze Betriebssystem.
    "Dateiauslagerung stoppen"
    Auch wenn Sie viel Hauptspeicher haben, lagert Windows XP stets Dateien vom Speicher auf der Festplatte aus. Da Platten wesentlich langsamer Daten liefern und schreiben als das RAM, reagieren die mit diesen Dateien verbundenen Anwendungen verzögert. Um dem Betriebssystem diese Unart auszutreiben, müssen Sie erneut die Registrierungsdatenbank bearbeiten. Öffnen Sie mit >>Start/Ausführen/regedit<< den Registrierungseditor und suchen Sie den Schlüssel >>HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management<<. Ändern Sie den Schlüssel >>DisablePagingExecutive<< auf den hexadezimalen Wert >>1<<. Deaktivieren Sie das Dateiauslagern aber nur, wenn Ihr PC über mindestens 512, besser 1024 MByte Hauptspeicher verfügt.
    "DLL-Dateien entfernen"
    DLL-Dateien enthalten Programmbestandteile, die Anwendungen erst bei Bedarf in den Hauptspeicher laden. Solange Sie keinen Neustart machen, behält Windows XP die DLL-Dateien im Speicher, so dass Anwendungen nächstes Mal wesentlich schneller starten. Wenn Sie lange mit vielen Programmen arbeiten, enthält der Speicher immer mehr ungenutze DLLs und Windows XP fängt wieder an auszulagern.
    Besonders bei PCs mit weniger als 512 MByte RAM passiert das schnell. Um es nicht soweit kommen zu lassen, unterbinden Sie einfach das permanente Dateieinlagern. Greifen Sie dazu über >>Start/Ausführen/regedit<< zum Registrierungseditor und wählen Sie den Ast >>HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer<<. Klicken Sie einmal mit der rechten Maustaste ins rechte Fenster und wählen Sie im Kontextmenü >>Neu<< den Punkt >>Zeichenfolge<< aus. Geben Sie dem Eintrag den Namen >>AlwaysUnloadDLL<< und den Wert >>1<<.

    Was sagt ihr zu diesen Tuning-Tipps? Sollte bzw. kann man diese durchführen, oder bringen sie kaum etwas?
    Gerade das mit dem L2-Cache finde ich jedoch komisch - stimmt denn das so bzw. trifft das auch auf Windows XP mit Service Pack 2 zu? Oder übernimmt diese Cache-Einstellung u.a. der Athlon 64-Treiber? Ich habe bei mir nachgeschaut - bei mir steht der Wert "0" in diesem Schlüssel, was ja laut GameStar für 256 KByte steht - heißt das, die 512 KByte meines Winchesters werden nicht richtig verwaltet, oder wie?
    Gruß

    Thomas

  2. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von M
    • Mein System
      Notebook
      Modell: MacBook Air 2013
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i3 3225 - 3.3Ghz 0.8V
      Mainboard: Asrock B75 Pro3-M
      Kühlung: Thermalright AXP-100
      Arbeitsspeicher: 2x4GB Corsair Vengeance 1600Mhz
      Grafikkarte: Intel HD4000
      Display: Dell 2407WFP A04; Sony KDL- 46 X 3500
      Festplatte(n): Samsung 840 Series Basic
      Optische Laufwerke: Plextor PX 755A, PX 716A, PX 130A
      Soundkarte: X-Fi Xtreme Audio
      Gehäuse: Fractal Design Node 605
      Netzteil: Enermax ErPro 80+ 350W
      Betriebssystem(e): Win7 64bit, Mavericks
      Browser: Opera, Safari

    Registriert seit
    22.03.2005
    Ort
    P3d VIP Lounge
    Beiträge
    5.881
    Danke
    331
    Gedankt 180 Mal für 62 Themen
    Ich denke, dass vieles an diesen Tuning Tipps einfach nur Glaubenssache, sprich Einbildung ist. Hab das mit dem L2 Cache auch mal probiert und ehrlich gesagt keinen Unterschied gemerkt
    Das mit den DLL´s hört sich zwar sinnvoll an, hab ich auch eingestellt, aber obs wirklich was bringt kann ich dir auch nicht sagen.
    Ich würde allerdings erst ab 2GB Ram nicht mehr auslagern....alles drunter macht imho keinen Sinn. Logischer erscheint mir die Auslagerungsdatei selbst zu fixen und auf einer anderen Festplatte unterzubringen, wo sie unabhängig von anderen Daten bleibt. So ist sie stets defragmentiert und wie gesagt unabhängig von Zugriffen auf die Systempartition.
    Zitat Zitat von Emploi Beitrag anzeigen
    lebt denn der alte Holzmichel noch Holzmichel noch Holzmichel noch lebt denn der alte Holzmichel noch Holzmichel noch Jahre lebt noch er lebt noch er lebt noch ja er lebt noch er lebt noch

  3. Beitrag #3
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral

    Registriert seit
    17.06.2005
    Beiträge
    3.708
    Danke
    9
    Gedankt 3 Mal für 2 Themen
    naja, gemischt
    das mit der Auslagerungsdatei geht auch über
    Rechtsklick auf den Arbeitsplatz in einem Untermenü ganz am Ende
    bringt aber auch Probleme, wenn ein Programm unbedingt auf eine Auslagerungsdatei angewiesen ist
    ist aber selten, bei 2000 kommt aber eine dusselige Warnmeldung, bei manchen XP-Systemen habe ich die auch schon gesehen
    aber es bringt schon ein bischen, wenn die Platten langsam sind und man viel Hauptspeicher hat

    das mit den dll ist Schwachsinn, man hat genug Speicher dafür frei, auch bei 512MB
    beim Spielen oder speicherlastigen Anwendungen, wird eh der Speicher frei geräumt
    zwar evt. in die Auslagerungsdatei, aber die hat man nach einem andern Tip deaktiviert...
    bzw. so groß sind die ja nicht, das es merklich langsamer wird
    da braucht man schon viel dll aufeinmal

    das mit dem Cache ist meiner Ansicht auch eine Glaubensfrage
    CPU, Bios, OS verwalten den gemeinsam
    einen merkbaren Schub wird es kaum geben

    früher war ich solchen Tipps auch verfallen, aber im Endeffekt schreibt man in der Registrierung an Schlüsseln, deren tieferen Sinn man nicht versteht
    ein verschreiber, oder unpassender Tipp und man gefährdet das System
    vorallem wenn es um Treiberoptimierungen geht oder so ein Tipp einfach nicht dafür ausgelegt ist, alle Szenarien zu testen

    MfG Micha

  4. Beitrag #4
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Sir Ulli
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP 530
      Prozessor: Imhell Quad 6.600 at 3.240 8 x 405
      Mainboard: Aus P5K Rev 2.1
      Kühlung: Thermalright SI-128 SE Papst 120 at 1.200
      Arbeitsspeicher: 2 x A-DATA 4 GB DDR2-800 Kit 4,4,4,12
      Grafikkarte: Asus 8.500 GT SILENT/HTP/256M
      Display: Samsung SyncMaster 2232BW 22 Zoll TFT
      Festplatte(n): Western Digital WD10EACS 1 TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-S203P Sata
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: CS601 mit 2extra Päpsten at 9 Volt
      Netzteil: Fortron 350 Watt
      Betriebssystem(e): Windows7 Home Premium
      Browser: Mozilla Firefox
    • Mein DC

      Sir Ulli beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti, Spinhenge
      Lieblingsprojekt: Seti, Spinhenge, ich war vor Ort
      Rechner: Athlon64 X2 4.400, Imhell Quad 6.600
      Mitglied der Kavallerie: Nein

    Registriert seit
    06.02.2002
    Ort
    Bad Oeynhausen
    Beiträge
    10.670
    Danke
    104
    Gedankt 157 Mal für 93 Themen
    laut der vorletzen CT glaube ich war die richtige

    bringt das alles nix
    nieder, none, nothink

    mfg
    Sir Ulli

    für mich crunchen verschiedene Rechner mein Planetensystem findest du hier

  5. Beitrag #5
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Txxxxs
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i5-3570 (3,40 GHz)
      Mainboard: Intel Desktop Board DZ77BH-55K
      Kühlung: Noctua NH-U12P + NF-P12 PWM
      Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Sport VLP 2x 8 GB PC3-12800 (BLS2C8G3D1609ES2LX0CEU)
      Grafikkarte: GIGABYTE AMD Radeon HD 7870 (GV-R787OC-2GD)
      Display: iiyama ProLite XB2483HSU
      SSD(s): Samsung 830 512 GB (MZ-7PC512D/EU)
      Optische Laufwerke: Pioneer BDR-208DBK
      Soundkarte: Onboard (Realtek ALC898)
      Gehäuse: Antec Performance One P182
      Netzteil: Seasonic X-650
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 8.1 Pro (64-Bit)
      Browser: Mozilla Firefox
      Sonstiges: Cherry eVolution STREAM XT Corded MultiMedia Keyboard, Logitech G9x Laser Mouse

    Registriert seit
    26.07.2004
    Beiträge
    2.084
    Danke
    146
    Gedankt 13 Mal für 8 Themen
    Hmmm... dann werde ich wohl diese Tipps auch sein lassen - ich habe vor 1-2 Jahren diese Tipps aus der GameStar immer gemacht, u.a. auch das mit den DLL-Dateien (allerdings mit den vorgefertigten Schlüsseln, die auf der GameStar DVD waren), und habe eigentlich nie einen spürbaren Performanceschub gehabt oder sonst irgendetwas gemerkt...
    Gruß

    Thomas

  6. Beitrag #6
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Maxefix
    Registriert seit
    20.01.2003
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    4.590
    Danke
    18
    Gedankt 113 Mal für 49 Themen
    Also ich hab halt die Tipps von PC-Experience abgearbeitet.
    Nen spürbaren Unterschied gabs aufjedenfall nicht, aber geschadet hats wohl auch nicht

    MFG Max

  7. Beitrag #7
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral

    Registriert seit
    17.06.2005
    Beiträge
    3.708
    Danke
    9
    Gedankt 3 Mal für 2 Themen
    Zitat Zitat von MAXIMILIAN-1
    aus diesem Posting

    Also ich hab halt die Tipps von PC-Experience abgearbeitet.
    Nen spürbaren Unterschied gabs aufjedenfall nicht, aber geschadet hats wohl auch nicht

    MFG Max
    ein paar gute Dinger dabei, aber mehr als die Hälfte ist wieder mal nicht zu gebrauchen
    nja, so ist es nunmal
    das wichtigste kann man übrigens relativ sicher mit TweakUI/Powertoys und der msconfig.exe erledingen
    dann noch den Gruppenrichlinieneditor und man kann 80% der meisten Tips ohne Zusatzsoftware abarbeiten
    das gilt aber eher in Richtung Sicherheit und Benutzeranpassung, weniger für die Performance; aber mit den Gruppenrichlinien habe ich mich schon öfters selbst von meinem System ausgesperrt, d.h. ausversehen die Rechte von allen Admins auf Benutzer gesetzt... dann mach das mal Rückgängig ohne die Registrierung bearbeiten zu können

    aber immer daran denken, nicht jeder Tipp ist für sein System sinnvoll

    MfG Micha

  8. Beitrag #8
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von M
    • Mein System
      Notebook
      Modell: MacBook Air 2013
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i3 3225 - 3.3Ghz 0.8V
      Mainboard: Asrock B75 Pro3-M
      Kühlung: Thermalright AXP-100
      Arbeitsspeicher: 2x4GB Corsair Vengeance 1600Mhz
      Grafikkarte: Intel HD4000
      Display: Dell 2407WFP A04; Sony KDL- 46 X 3500
      Festplatte(n): Samsung 840 Series Basic
      Optische Laufwerke: Plextor PX 755A, PX 716A, PX 130A
      Soundkarte: X-Fi Xtreme Audio
      Gehäuse: Fractal Design Node 605
      Netzteil: Enermax ErPro 80+ 350W
      Betriebssystem(e): Win7 64bit, Mavericks
      Browser: Opera, Safari

    Registriert seit
    22.03.2005
    Ort
    P3d VIP Lounge
    Beiträge
    5.881
    Danke
    331
    Gedankt 180 Mal für 62 Themen
    Vor zwei Jahren hab ich mal getuned wie ein Blöder....ich wollte soviel Speed wie nur möglich aus meinem dollen 2,53Ghz Laptop holen. Am Ende war mein Betriebssystem noch lahmer als vorher (lässt sich testen durch ein neues unberührtes Benutzerkonto).
    So kam ich drauf, dass der meiste Tuning Kram nur Kiddiequatsch ist..genauso wie die meisten Tuning Progs.
    Imho machts da mehr Sinn, sich mal näher mit den laufenden Prozessen und Diensten zu beschäftigen und diese vernünftig zu konfigurieren.
    Auch installier ich nicht mehr jeden Quark bei mir....setze stattdessen vielmehr auf Progs, die ohne Installation laufen.
    Zitat Zitat von Emploi Beitrag anzeigen
    lebt denn der alte Holzmichel noch Holzmichel noch Holzmichel noch lebt denn der alte Holzmichel noch Holzmichel noch Jahre lebt noch er lebt noch er lebt noch ja er lebt noch er lebt noch

  9. Beitrag #9
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral

    Registriert seit
    17.06.2005
    Beiträge
    3.708
    Danke
    9
    Gedankt 3 Mal für 2 Themen
    das ist immer der Witz bei dieser "Tuningsoftware", die wirbt damit die Registrierung aufzuräumen, schreibt aber nicht unerhelblich viele Schlüssel rein und setzt sich in den Autostart
    manuell ist zwar am besten, aber fehleranfällig; deshalb meine Tips mit recht moderaten, schon teils in Windows enthaltenen Programmen
    msconfig->Autostart und Boot
    Eigenschaften vom Arbeitsplatz->Auslagerungsdatei, Updates, Bootvorgang etc.
    Tweakui/Powertoys->Autoplay, Desktop(Ballontips...)
    Systemverwaltung->Dienste
    für Hardcore->Gruppenrichtlinien

    MfG Micha

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO