Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte GA-880GA-UD3H Rev 2.2
      Kühlung: Thor's Hammer + Scythe Kaze 100mm
      Arbeitsspeicher: G.Skill Kit 8GB, DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire 6950 FleX 2GB GDDR5
      Display: Dell U2312HM, U2311H
      SSD(s): Samsung Evo 840 250GB
      Optische Laufwerke: LG GSA-H30N DVD-RW+- DVD-RAM Brenner
      Soundkarte: Tascam US-144MK2
      Gehäuse: Xigmatek Midgard W
      Netzteil: Enermax Liberty ECO Version 2.3 400 Watt
      Betriebssystem(e): Win7 Prof x64
      Browser: Opera
      Sonstiges: Scythe S-Flex 800 Gehäuselüfter

    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    366
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema

    LaCie hard disk funktioniert nicht über eSATA (Win7 RC 64bit) + Formatierungsprobleme

    Hallo,

    ich hab schon gegoogelt und hier im Forum gesucht, aber keine Lösung für mein Problem gefunden. Ich habe heute meine LaCie Festplatte bekommen und hab sie gleich mal über das mitgelieferte eSATA-Kabel angeschlossen. Hatte schon vor der Windows-Installation AHCI im BIOS aktiviert und die Platte läuft beim Einschalten auch an. Wird aber nicht erkannt.
    Danach habe ich die HDD über USB angeschlossen und mir wurde im Arbeitsplatz (bzw. Computer) ein 9,9MB-Laufwerk mit u.a. einer Start.exe von LaCie angezeigt. Habe die dann gestartet, dann aber vor der Formatierung abgebrochen, weil mir das Programm nur anbot, eine 1TB-Partition zu erstellen oder aber zwei Partitionen, die Zweite jedoch mit maximal 32GB (um sie mit Linux oder MacOS zu teilen). Ob das Programm sie formatiert oder ich selbst über die Datenträgerverwaltung von Windows, dachte ich mir, macht ja keinen Unterschied. Also das 9,9MB-Volume (die sich offensichtlich nicht am Anfang, sondern in der Mitte der HDD befand) dort gelöscht und dann ein 244GB großes Volume erstellt. Hab dann die Formatierung angeschmissen und bekam dann nach einiger Zeit die Meldung, dass die Formatierung nicht fehlerfrei gelaufen ist. Somit befindet sich das erstellete Volume nun im RAW-Format. Das Problem ist, dass ich so oft versuchen kann, zu formatieren, es passiert immer das Selbe. Und beim Versuch, das Volume zu löschen, bekomme ich die Meldung "Das System kann die angegebene Datei nicht finden".
    Habe dann gerade eben versucht, das Volume auf 10MB zu verkleinern, was aber nicht klappte. Nun wird mir der gesamte Datenträger als nicht initialisiert angezeigt und beim Versuch, sie zu initialisieren, bekomme ich wieder die Meldung "Das System kann die angegebene Datei nicht finden".
    Jemand eine Idee, wie sich das Problem lösen lässt? Hätte ich wirklich die LaCie-exe da formatieren lassen sollen? Und vor Allem, wieso funktioniert die Platte nur über USB und nicht über eSATA?
    Wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe... irgendwie habe ich bisher immer Pech mit eSATA (meine erste eSATA-Platte von Seagate vor zwei Jahren machte auch nur Probleme, damals noch mit XP und an einem anderen Rechner).

    EDIT#1:
    Ok jetzt bin ich zumindest soweit, dass ich ein knapp 260GB großes Volume und eins mit knapp 670Gb habe, das erste habe ich mit einem Programm für die Wii formatiert, das zweite lässt sich jedoch nach wie vor nicht erfolgreich formatieren? Hatte vorher mal ein 10MB großes Volume erstellt und von dort die Start.exe gestartet, die lief auch. Habe dann nochmal umstrukturiert und dann wollte die Installation nicht starten, bekomme immer die Meldung, dass ich das von einer LaCie Festplatte starten müsste... und eSATA kriege ich nach wie vor nicht zum Laufen!

    EDIT#2:
    Super, nun muss ich jedes Mal, wenn ich in der Datenträgerverwaltung irgendwas mit der Platte mache (z.B. vergeblch versuchen, ein Volume zu formatieren), kann ich danach den Rechner neustarten, wenn ich nochmal was daran ändern will (also z.B. die Größe des Volumes ändern oder das Volume löschen), da sonst das System angeblich eine Datei nicht findet. Das Blöde ist auch, dass ich meine WBFS-formatierte Partition mit 260GB nicht im WBFS-Manager (ist ein Programm) verwenden kann, wenn ich vorher schon die Datenträgerverwaltung laufen hatte, da angeblich auf die Partition noch zugegriffen wird.
    Auch lässt sich beobachten, dass die CPU-Auslastung bei knapp 70 bis 90% verbleibt, nachdem ich formatiert (oder besser: es versucht) habe, auch wenn ich die Datenträgerverwaltung schon geschlossen habe oder über den Arbeitsplatz formatiert habe. Das System reagiert dann auch etwas langsamer. Im Taskmanager wird mir aber kein Task mit einer derart hohen Auslastung angezeigt (abgesehen vom Leerlauf, natürlich). Ist schon ziemlich mysteriös, dieses Verhalten.
    Geändert von Shani Ace (27.11.2009 um 15:54 Uhr)

  2. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Woodstock
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: I5-2500K@4800Mhz
      Mainboard: Asrock P67 Extreme6 B3, Bios 1.80
      Kühlung: Scythe Mugen mit Scythe 140/120 PWM
      Arbeitsspeicher: 4x 4Gig DDR3-1600 Kingston HyperX
      Grafikkarte: Gigabyte GTX 660 OC ( GV-N660OC-2GD )
      Display: 2x LG 24EB23 24" 16:10 TFT/ Sony SDM-HS94 19" 5:4 TFT
      SSD(s): Adata S511 128 GB
      Festplatte(n): 3x 750 Gig Hitachi, 1 x 1 TB Samsung, 1x 1,5 TB Samsung, 1x 320 Gig 2,5"
      Optische Laufwerke: LG und Samsung BluRay
      Soundkarte: Onoard
      Gehäuse: Chieftec Mesh
      Netzteil: BeQuiet Straight Power 550 Watt ( E6 )
      Betriebssystem(e): 7 64 / 8 64
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    04.05.2002
    Ort
    Somewhere in Oberfranken
    Beiträge
    7.164
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Wenn es eine neue Platte ist zurück damit zum Händler. Alternaiv mal schauen ob sich das Gehäuse problemlos öffnen läßt so das man die Platte entnehmen und im Rechner formatieren kann. Klappt das hat der Brückenchip nen Schlag weg -> Ab damit zum Händler.
    Klappts nciht hat die Platte nen Schuß -> Ab damit zum Händler.
    Also spar dir dir Arbeit mit dem öffnen und geh gleich zum Händler

    Ist das eine ältere Platte und evtl schon aus der Gewährleistung raus siehe oben. Probier die Platte auszubauen und im Rechner zu testen.

    Alternativ probier mal andere Kabel aus.
    Und das NT für die LaCie funktioniert auch noch richtig?
    Gruß Woodstock

  3. Beitrag #3
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte GA-880GA-UD3H Rev 2.2
      Kühlung: Thor's Hammer + Scythe Kaze 100mm
      Arbeitsspeicher: G.Skill Kit 8GB, DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire 6950 FleX 2GB GDDR5
      Display: Dell U2312HM, U2311H
      SSD(s): Samsung Evo 840 250GB
      Optische Laufwerke: LG GSA-H30N DVD-RW+- DVD-RAM Brenner
      Soundkarte: Tascam US-144MK2
      Gehäuse: Xigmatek Midgard W
      Netzteil: Enermax Liberty ECO Version 2.3 400 Watt
      Betriebssystem(e): Win7 Prof x64
      Browser: Opera
      Sonstiges: Scythe S-Flex 800 Gehäuselüfter

    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    366
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Das NT scheint schon ordentlich zu funktionieren. Über USB wird die Platte ja erkannt und ich kann was damit machen... die 10MB-Partition, die ich zwischendurch hatte, funktionierte ja auch, genauso wie im Auslieferungszustand (außer, dass die Start.exe nicht mehr installieren mag), siehe meine beiden EDITs. Also sehe ich das richtig, dass unter den gegebenen Voraussetzungen eSATA eigentlich laufen sollte? Das restliche Verhalten ist auf jeden Fall auch merkwürdig, vielleicht sollte ich sie echt zurück zu cyberport schicken... ärgert mich nur, dass ich wieder mal irgendwas zurückschicken muss, irgendwie passiert mir das in gefühlten 85% der Fälle, wo ich mir irgendwelche Geräte bestelle, deshalb wollte ich ausschließen, dass es sich um einen Anwendefehler oder Kompatibilitätsproblem handelt.

    EDIT: Hab die Platte mal an mein Netbook angeschlossen, da funktionierte die Formatierung in der Datenträgerverwaltung einwandfrei. Kann die Platte nun auch über USB am Rechner benutzen, eSATA funzt aber nach wie vor nicht. Werde gleich mal ein anderes Kabel probieren, bezweifle aber, dass es daran liegt, da ja das LaCie-Kabel neu ist...

    EDIT#2: Ok, also wenn ich versuche, etwas auf die HDD zu kopieren, schnellt die CPu-Auslastung wieder auf 80-88% und der Rechner reagiert langsam. Weiß nicht, wo das Problem liegt, aber werde die Platte wohl oder übel zurückschicken müssen. Vielleicht bestell ich mir dann ein MyBook von WD...
    Geändert von Shani Ace (27.11.2009 um 02:08 Uhr)

  4. Beitrag #4
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Woodstock
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: I5-2500K@4800Mhz
      Mainboard: Asrock P67 Extreme6 B3, Bios 1.80
      Kühlung: Scythe Mugen mit Scythe 140/120 PWM
      Arbeitsspeicher: 4x 4Gig DDR3-1600 Kingston HyperX
      Grafikkarte: Gigabyte GTX 660 OC ( GV-N660OC-2GD )
      Display: 2x LG 24EB23 24" 16:10 TFT/ Sony SDM-HS94 19" 5:4 TFT
      SSD(s): Adata S511 128 GB
      Festplatte(n): 3x 750 Gig Hitachi, 1 x 1 TB Samsung, 1x 1,5 TB Samsung, 1x 320 Gig 2,5"
      Optische Laufwerke: LG und Samsung BluRay
      Soundkarte: Onoard
      Gehäuse: Chieftec Mesh
      Netzteil: BeQuiet Straight Power 550 Watt ( E6 )
      Betriebssystem(e): 7 64 / 8 64
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    04.05.2002
    Ort
    Somewhere in Oberfranken
    Beiträge
    7.164
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Ok. Du kannst also die Platte am Notebook formatieren. Kannst du sie dort auch nutzen?
    Falls ja hast du ein Problem mit deinem Rechner und mußt dort weiter suchen.

    Sind am Rechner alle Treiber aktuell und hast du auch AHCI aktiviert? Ohne AHCI kann es bei manchen Boards Probleme mit eSATA geben.

    Bevor du jetzt hergehst und eine andere Platte kaufst solltest du erst mal ausschließen das dein Rechner dran schuld ist.
    Am bestren ein Image ziehen und Windows mal jungfräulich nur mit aktuellsten Treibern hochziehen und aktivierten AHCI.
    Ich habe irgendwie den Verdacht das auch andere Platten bei Dir Probleme machen werden
    Gruß Woodstock

  5. Beitrag #5
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte GA-880GA-UD3H Rev 2.2
      Kühlung: Thor's Hammer + Scythe Kaze 100mm
      Arbeitsspeicher: G.Skill Kit 8GB, DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire 6950 FleX 2GB GDDR5
      Display: Dell U2312HM, U2311H
      SSD(s): Samsung Evo 840 250GB
      Optische Laufwerke: LG GSA-H30N DVD-RW+- DVD-RAM Brenner
      Soundkarte: Tascam US-144MK2
      Gehäuse: Xigmatek Midgard W
      Netzteil: Enermax Liberty ECO Version 2.3 400 Watt
      Betriebssystem(e): Win7 Prof x64
      Browser: Opera
      Sonstiges: Scythe S-Flex 800 Gehäuselüfter

    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    366
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Hab die Platte grad am eSATA-Port des Notebooks eines Nachbarn angeschlossen und dort funktionierte sie! Liegt also an meinem Rechner.
    AHCI ist wie gesagt im BIOS aktiviert, schon bevor ich Win7 installiert hatte. Hatte auch mal bei Asus nach AHCI Treibern geschaut und runtergeladen, entpuppten sich aber als ACPI Treiber (deren Setup.exe sich direkt nach Aufruf wieder schloss).
    Über USB kann ich die Platte inzwischen auch recht problemlos am Rechner betreiben (am Netbook auch), nur bei längerer Benutzung inkl. Kopieren auf die Platte schnellt die CPU-Auslastung wieder hoch. Schätze der andere Fehler lag an der Datenträgerverwaltung von Win7 RC.
    Hab mir jetzt nochmal bei nVidia die Chipsatztreiber runtergeladen und werde die gleich mal installieren, wenngleich es sich dabei um die selben handelt, die ich neulich schon gezogen hatte (V. 15.49). Hatte mich auch informiert wg. JMicron Treibern und Entsprechende heruntergeladen, aber die Installation bricht ab mit der Meldung, dass kein JMicron SCSI-Adapter gefunden wurde.

    All das bringt aber eigentlich sowieso nichts, solange mir die Platte über eSATA nicht mal im BIOS angezeigt wird. Wenn ich also nicht zufällig einen Defekt am Controller auf dem MB habe, wäre vielleicht mal ein BIOS-Update der nächste Schritt (obwohl das Board eSATA ja eigentlich von Haus aus beherrscht) - oder gibt es noch eine andere Erklärung dafür, dass das BIOS die Platte nicht erkennt?

    Hab mal einen Screenshot vom Gerätemanager angefügt... müsste da nicht eigentlich ein AHCI-Controller aufgelistet sein?
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gerätemanager_esata.jpg 
Hits:	158 
Größe:	94,5 KB 
ID:	17123  
    Geändert von Shani Ace (27.11.2009 um 21:06 Uhr)

  6. Beitrag #6
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von larsbo
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: PhenomII X4 965
      Mainboard: Asus M4A79T deluxe
      Kühlung: Scythe Mugen2
      Arbeitsspeicher: 16GB, 4x4GB Kingston ValueRam PC3-10600 CL9 ECC
      Grafikkarte: nVidia GTX560ti
      Festplatte(n): Gskill PhoenixPro 120GB SSD, 2xWD Caviar Blue 640GB, 4xHitachi 160GB an HighPoint RR2320 Raid5
      Optische Laufwerke: altes Toshiba DVD-Rom, Plextor PX-B940SA
      Soundkarte: on-board
      Gehäuse: Antec P193
      Netzteil: Enermax Modu82+ 625W
      Betriebssystem(e): Win7pro 64

    Registriert seit
    20.06.2003
    Beiträge
    5.347
    Danke
    12
    Gedankt 5 Mal für 4 Themen
    Hmm, wenn ich den Gerätemanager so richtig anschaue, sicher, dass AHCI noch aktiv ist? Habe schon länger kein aktuelles nVidia-Mainboard mehr in Händen gehabt, aber sonst ist doch (jedenfalls unter Vista, Win7 weiß ich nicht sicher) ein AHCI-Controller unter den Speichercontrollern, nicht unter den IDE-Controllern zu sehen.

    Cave: Nach einem Bios-Update muss man bei Asus Boards immer auch den Controller wieder auf AHCI umstellen!

    edit: also ich hab jetzt hier ein Ion-Netbook mit Win7, und der AHCI Controller steht tatsächlich als solcher unter ATA-Controller im Gerätemanager.

    Neues Bios wäre sicherlich ne gute Idee.
    Geändert von larsbo (01.12.2009 um 11:44 Uhr)

  7. Beitrag #7
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte GA-880GA-UD3H Rev 2.2
      Kühlung: Thor's Hammer + Scythe Kaze 100mm
      Arbeitsspeicher: G.Skill Kit 8GB, DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire 6950 FleX 2GB GDDR5
      Display: Dell U2312HM, U2311H
      SSD(s): Samsung Evo 840 250GB
      Optische Laufwerke: LG GSA-H30N DVD-RW+- DVD-RAM Brenner
      Soundkarte: Tascam US-144MK2
      Gehäuse: Xigmatek Midgard W
      Netzteil: Enermax Liberty ECO Version 2.3 400 Watt
      Betriebssystem(e): Win7 Prof x64
      Browser: Opera
      Sonstiges: Scythe S-Flex 800 Gehäuselüfter

    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    366
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Zitat Zitat von larsbo Beitrag anzeigen
    Hmm, wenn ich den Gerätemanager so richtig anschaue, sicher, dass AHCI noch aktiv ist? Habe schon länger kein aktuelles nVidia-Mainboard mehr in Händen gehabt, aber sonst ist doch (jedenfalls unter Vista, Win7 weiß ich nicht sicher) ein AHCI-Controller unter den Speichercontrollern, nicht unter den IDE-Controllern zu sehen.
    Ich hatte zwar vorher noch kein System mit aktiviertem AHCI, aber nach dem, was ich so im Netz gelesen hatte, hatte ich den selben Gedankengang und suchte deshalb nach einem AHCI-Treiber von nVidia, aber das wäre ja auch nicht die Lösung. Im BIOS gibt es jedenfalls keiine weitere Option als die Wahl zwischen SATA, RAID und AHCI. Also wenn ein BIOS-Update (mein BIOS ist von Januar, also eigentlich nicht so alt) auch nichts bringen sollte, bleibt eigentlich nur noch ein Hardwaredefekt, oder? Werde gleich mal Asus und nVidia anschreiben...

    EDIT:

    Bin gerade zufällig auf dieseb Thread gestoßen, klingt ein wenig wie mein Problem... werd mich wohl echt mal ans BIOS-Update ranwagen müssen.
    Geändert von Shani Ace (01.12.2009 um 04:39 Uhr)

  8. Beitrag #8
    Themenstarter
    Commodore
    Special
    Commodore
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X6 1045T
      Mainboard: Gigabyte GA-880GA-UD3H Rev 2.2
      Kühlung: Thor's Hammer + Scythe Kaze 100mm
      Arbeitsspeicher: G.Skill Kit 8GB, DDR3-1333
      Grafikkarte: Sapphire 6950 FleX 2GB GDDR5
      Display: Dell U2312HM, U2311H
      SSD(s): Samsung Evo 840 250GB
      Optische Laufwerke: LG GSA-H30N DVD-RW+- DVD-RAM Brenner
      Soundkarte: Tascam US-144MK2
      Gehäuse: Xigmatek Midgard W
      Netzteil: Enermax Liberty ECO Version 2.3 400 Watt
      Betriebssystem(e): Win7 Prof x64
      Browser: Opera
      Sonstiges: Scythe S-Flex 800 Gehäuselüfter

    Registriert seit
    06.01.2007
    Ort
    Münster
    Beiträge
    366
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Ok, BIOS-Update gemacht und die Platte wird immer noch nicht über eSATA erkannt. Langsam geht mir Asus echt auf'n Keks!
    Ich glaube, ich gebe auf... falls hier nicht noch zufällig jemand eine Lösung weiß.
    Werde das MB wohl sonst entweder zur Reparatur schicken oder mir direkt ein Neues (eines anderen Herstellers) kaufen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO