Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 40
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Captain
    Special
    Captain

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    214
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    0

    Warnung Festplatte Schaltet sich ab/aus (Samsung Spinpoint F1 HD103UJ 1TB)

    Hallo,

    ich habe seit gut einem halben Jahr die SAMSUNG SpinPoint F1 DT (HD103UJ) 1 TB internte SATA Festplatte.

    Seit gefühlten ~3-4 Wochen (kann aber auch länger sein) - schaltet sich die Festplatte komplett ab.

    Sie geht NICHT in den Standby oder so - der Laufwerksbuchstabe ist komplett raus aus der "Arbeitsplatz" Anzeige in Win7.

    Nach einem Rechnerneustart ist sie wieder da... übrigens auch wenn ich im Gerätemanager "nach geänderter Hardware suchen" klicke ... dann ist Sie auch wie von Zauberhand wieder da.

    In den Energiesparoptionen von Windows ist bei Festplatten "NIE abschalten" ausgewählt.

    Die andern beiden Samsungfestplatten (deutlich älter > 1-2 jahre) haben das Problem nicht.

    Wieso ich mir wegen des Problemzeitraums unsicher bin?
    Diese eine "Problem"-Festplatte hat nur einen Zweck... alle meine Spiele vorzuhalten. D.h. ich merke es z.b. gar nicht wenn ich nur Surfe oder irgendwas anderes als Spielen am Rechner mache.

    Die Festplatte verschwindet unregelmäßig manchmal direkt 5 minuten nach dem Windows Booten.
    Manchmal erst eine Stunde später - teils sogar WÄHREND ich ein Spiel spiele - was dann immer zu einem Crash auf den Desktop führt und auf einmal alle meine Spiele-Verknüpfungen das Icon verlieren...

    Wie gesagt - bisher konnte ich die Festplatte immer entweder durch Neustart - oder was ich eben neuerdings rausgefunden habe - durch Gerätermanager -> "nach geänderter Hardware suchen" "wiederbeleben".

    Tja... hat jemand einen Rat für mich?

    Für mich klingt das eindeutig nach Hardwareproblem --> Umtausch
    oder?

  2. Beitrag #2
    Gast31082015
    Gast
    Lade dir mal CrystalDiskInfo und poste uns ein Bild vom Smart Bereich der angegebenen Festplatte. Alternativ auch mal mit Samsungs ES-Tool testen.

  3. Beitrag #3
    Cadet

    Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    3
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Hi,

    ich hab ziemlich genau das gleiche Problem mit meiner SATA, daher bin ich so frei und poste mal anbei das Bild von meinem Report.

    Bin ebenfalls für jede Hilfe dankbar.

    Gruß
    Mike

  4. Beitrag #4
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: I5-2500K@4600Mhz
      Mainboard: Asrock P67 Extreme6 B3, Bios2.10
      Kühlung: Scythe Mugen mit Scythe 140/120 PWM
      Arbeitsspeicher: 4x 4Gig DDR3-1600 Kingston HyperX
      Grafikkarte: Sapphire Nitro+ RX 480 8G D5 OC, 8GB GDDR5 (11260-01-20G)
      Display: 2x LG 24EB23 24" 16:10 TFT/ Sony SDM-HS94 19" 5:4 TFT
      SSD(s): Toshiba Q-Series Pro 256GB, Toshiba Q300 480GB
      Festplatte(n): 3x 750 Gig Hitachi, 1 x 1 TB Samsung, 1x 1,5 TB Samsung, 1x 320 Gig 2,5"
      Optische Laufwerke: LG und Samsung BluRay, Pioneer BR Brenner
      Soundkarte: Onoard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 6 Anthrazit
      Netzteil: BeQuiet Straight Power 550 Watt ( E6 )
      Betriebssystem(e): Windows 10 64
      Browser: Firefox / Chrome / IE

    Registriert seit
    04.05.2002
    Ort
    Somewhere in Oberfranken
    Beiträge
    8.358
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    1
    Überprüft mal eure SATA Kabel ob die auch gescheit sitzen. Evtl. Kabel mit Verriegelung nehmen.
    Gruß Woodstock

    Gott sieht alles.
    Google weiß alles.
    Meine Nachbarn sehen und wissen noch mehr.

  5. Beitrag #5
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad Edge E325
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G6@1,22V) - FX-8350 (3G4@1,15V)
      Mainboard: Asus Prime B350M-A - Asus M5A97 EVO R2.0
      Kühlung: TR Macho - TT BigTyphoon
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR3-1600 G.E.I.L.
      Grafikkarte: Asus GTX970 Strix - Asus GTX750ti Strix
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: 2x LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Sharkoon Rebel 9
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E9 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+GTX970, FX-8350+GTX750ti, X4-5350+GT1030, X4-945, E-350
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    8.464
    Danke Danke gesagt 
    25
    Danke Danke erhalten 
    5
    Wenn Ihr mal an der Festplatte "fühlt", vibriert/rotiert die dann noch?
    _____________________________________________________________________
    Deutsch für Fortgelaufene, Lektion 0815: (Quelle: Duden)
    Im Vergleich steht bei Gleichheit des Verglichenen - die Konjunktion WIE. Bei Ungleichheit des Verglichenen steht ALS
    >> Mitglied im Verein gegen den im P3D-Forum herrschenden Netzteilleistungs-Wahn VgP3DhNlW <<

  6. Beitrag #6
    Commander
    Commander

    Registriert seit
    14.09.2002
    Beiträge
    194
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    @Chewster

    Ist das hier deine HDD?
    - Maxtor DiamondMax Plus 9 160GB 8MB (6Y160P0)

    Dann hast du
    a) eine IDE Pladde
    b) ein inzwischen uraltes, lahmes Datendingens
    c) wohl ein andere Problem wie athlon4ever

  7. Beitrag #7
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: I5-2500K@4600Mhz
      Mainboard: Asrock P67 Extreme6 B3, Bios2.10
      Kühlung: Scythe Mugen mit Scythe 140/120 PWM
      Arbeitsspeicher: 4x 4Gig DDR3-1600 Kingston HyperX
      Grafikkarte: Sapphire Nitro+ RX 480 8G D5 OC, 8GB GDDR5 (11260-01-20G)
      Display: 2x LG 24EB23 24" 16:10 TFT/ Sony SDM-HS94 19" 5:4 TFT
      SSD(s): Toshiba Q-Series Pro 256GB, Toshiba Q300 480GB
      Festplatte(n): 3x 750 Gig Hitachi, 1 x 1 TB Samsung, 1x 1,5 TB Samsung, 1x 320 Gig 2,5"
      Optische Laufwerke: LG und Samsung BluRay, Pioneer BR Brenner
      Soundkarte: Onoard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 6 Anthrazit
      Netzteil: BeQuiet Straight Power 550 Watt ( E6 )
      Betriebssystem(e): Windows 10 64
      Browser: Firefox / Chrome / IE

    Registriert seit
    04.05.2002
    Ort
    Somewhere in Oberfranken
    Beiträge
    8.358
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    1
    Zitat Zitat von Alias Beitrag anzeigen
    ...
    c) wohl ein andere Problem wie athlon4ever

    Nicht zwingend. Kann auch am IDE Kabel liegen. Ader gebrochen, sitzt zu locker oder ist zu lang. Wäre alles möglich.
    Gruß Woodstock

    Gott sieht alles.
    Google weiß alles.
    Meine Nachbarn sehen und wissen noch mehr.

  8. Beitrag #8
    Cadet

    Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    3
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    @Chewster

    Ist das hier deine HDD?
    - Maxtor DiamondMax Plus 9 160GB 8MB (6Y160P0)

    Dann hast du
    a) eine IDE Pladde
    b) ein inzwischen uraltes, lahmes Datendingens
    c) wohl ein andere Problem wie athlon4ever
    Ahm, ja zu Punkt a) muß ich dir Recht geben, da hab ich wohl meine beiden Platten durcheinander gebracht.

    Was Punkt b) angeht, bisher hats für meine Bedürfnisse gereicht, insofern gabs keine Notwendigkeit für ne Neuanschaffung.

    Da Punkt c) aus Punkt a) resultiert, isses in der Tat so, dass mein Problem zwar ähnlich liegt, aber nicht die SATA, sonder die IDE-Platte betrifft.
    Falls aber die Lösung identisch wäre, v.a. da die Symptome sich sehr ähneln, wär ich natürlich trotzdem für jeden Rat dankbar

    Kann auch am IDE Kabel liegen. Ader gebrochen, sitzt zu locker oder ist zu lang. Wäre alles möglich.
    Weiß net, obs tatsächlich ein Hardwareproblem is, denn genau wie athlon4ever konnt ich die Platte über Gerätemanager - "nach geänderter Hardware suchen" reaktivieren. Die Kabel hab ich jedenfalls geprüft und mal den Anschluß gewechselt, leider ohne Erfolg.

    Und in Betrieb scheint sie auch noch zu sein, wenn sie sich im Windows verabschiedet. Jedenfalls meine ich die Rotation spüren zu können...

  9. Beitrag #9
    Themenstarter
    Captain
    Special
    Captain

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    214
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    0
    hi,

    hier ist der screenshot von crystal disc

    das samsung tool versteh ich nicht - das ist zwar ne iso... die ich auf ne CD gebrannt habe - aber davon lässt sich nicht booten... ?!?!?

  10. Beitrag #10
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von MagicEye04
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad Edge E325
      Desktopsystem
      Prozessor: R7-1700 (3G6@1,22V) - FX-8350 (3G4@1,15V)
      Mainboard: Asus Prime B350M-A - Asus M5A97 EVO R2.0
      Kühlung: TR Macho - TT BigTyphoon
      Arbeitsspeicher: 2x8GiB Corsair LPX2400C14 - 2x8GiB DDR3-1600 G.E.I.L.
      Grafikkarte: Asus GTX970 Strix - Asus GTX750ti Strix
      Display: 61cm LG M2452D-PZ - 50cm Philips 200W
      SSD(s): Crucial MX300-275GB - Samsung 840pro 128GB
      Festplatte(n): Seagate 7200.14 2TB - Seagate 7200.12 1TB (jeweils eSATAp)
      Optische Laufwerke: 2x LG DVDRAM GH24NS90
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence1 - Sharkoon Rebel 9
      Netzteil: BeQuiet StraightPower 10 400W - E9 400W
      Betriebssystem(e): Ubuntu
      Browser: Feuerfuchs
      Sonstiges: 5x Nanoxia Lüfter (120/140mm) Festplatten in Bitumenbox
    • Mein DC

      MagicEye04 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Seti,WCG,Einstein + was gerade Hilfe braucht
      Lieblingsprojekt: Seti
      Rechner: R7-1700+GTX970, FX-8350+GTX750ti, X4-5350+GT1030, X4-945, E-350
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    20.03.2006
    Ort
    oops,wrong.planet..
    Beiträge
    8.464
    Danke Danke gesagt 
    25
    Danke Danke erhalten 
    5
    Wie hast Du die ISO denn gebrannt? Als normale Daten-CD wird das nix.
    Die Smart-Werte sehen gut aus.
    _____________________________________________________________________
    Deutsch für Fortgelaufene, Lektion 0815: (Quelle: Duden)
    Im Vergleich steht bei Gleichheit des Verglichenen - die Konjunktion WIE. Bei Ungleichheit des Verglichenen steht ALS
    >> Mitglied im Verein gegen den im P3D-Forum herrschenden Netzteilleistungs-Wahn VgP3DhNlW <<

  11. Beitrag #11
    Themenstarter
    Captain
    Special
    Captain

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    214
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    0
    ääh ich hab die iso datei erst entpackt und dann die daten auf die dvd gebrannt - cd hab ich nich da...

    auf der dvd sind diese dateien - siehe screen drauf

  12. Beitrag #12
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: I5-2500K@4600Mhz
      Mainboard: Asrock P67 Extreme6 B3, Bios2.10
      Kühlung: Scythe Mugen mit Scythe 140/120 PWM
      Arbeitsspeicher: 4x 4Gig DDR3-1600 Kingston HyperX
      Grafikkarte: Sapphire Nitro+ RX 480 8G D5 OC, 8GB GDDR5 (11260-01-20G)
      Display: 2x LG 24EB23 24" 16:10 TFT/ Sony SDM-HS94 19" 5:4 TFT
      SSD(s): Toshiba Q-Series Pro 256GB, Toshiba Q300 480GB
      Festplatte(n): 3x 750 Gig Hitachi, 1 x 1 TB Samsung, 1x 1,5 TB Samsung, 1x 320 Gig 2,5"
      Optische Laufwerke: LG und Samsung BluRay, Pioneer BR Brenner
      Soundkarte: Onoard
      Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 6 Anthrazit
      Netzteil: BeQuiet Straight Power 550 Watt ( E6 )
      Betriebssystem(e): Windows 10 64
      Browser: Firefox / Chrome / IE

    Registriert seit
    04.05.2002
    Ort
    Somewhere in Oberfranken
    Beiträge
    8.358
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    1
    Zitat Zitat von athlon4ever Beitrag anzeigen
    ääh ich hab die iso datei erst entpackt und dann die daten auf die dvd gebrannt - cd hab ich nich da...

    auf der dvd sind diese dateien - siehe screen drauf

    So darfst du keine ISO brennen. Eine ISO ist ein 1:1 Abbild einer DVD oder CD.

    Wenn Du Nero hast Starte Nero, schließe den "Start Bildschirm" und Klick oben in der Leiste auf das "Neu" Icon.
    Dann suchst Du das Verzeichnis wo die ISO liegt und wählst Die aus und brennst die ISO.

    Alternativ entpack die ISO und bau dir einen bootfähigen USB Stick von dem du Booten kannst. Da kopierst Du dann den Inhalt der ISO drauf.
    Gruß Woodstock

    Gott sieht alles.
    Google weiß alles.
    Meine Nachbarn sehen und wissen noch mehr.

  13. Beitrag #13
    Cadet

    Registriert seit
    02.05.2011
    Beiträge
    3
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0

    Daumen hoch!

    Yo,

    was mich betrifft ist das Problem erledigt. Scheint die Platte hat sich von selbst wieder gefangen, bin seit über einer Woche beschwerdefrei...

    Gruß
    Mike

  14. Beitrag #14
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Madnex
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core2 Quad - Q6600 - 2,4 GHz
      Mainboard: Intel D975XBX2 'Bad Axe 2'
      Kühlung: Thermalright SI-128 SE - IBL Edition
      Arbeitsspeicher: 4 x 2 GiB - PC2-6400 DDR2-SDRAM - Corsair XMS2 DHX
      Grafikkarte: Sapphire Radeon 5850 Vapor-X - 1024 MiB
      Display: Eizo FlexScan S1910 - 19" - 1280x1024
      Festplatte(n): Crucial M4 - 128 GB ;WD Caviar Blue - WD1000EALS - 1 TB
      Optische Laufwerke: Plextor PX-130A - BenQ DW1640
      Soundkarte: ASUS Xonar DS 7.1
      Gehäuse: Chieftec DA-01WD-FPD
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 550 Watt
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit
      Browser: Firefox
      Sonstiges: Hitachi T7K500 - HDT725032VLA360 @ Onnto ST-M10 eSATA
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    1.096
    Danke Danke gesagt 
    4
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Nicht zwingend. Kann auch am IDE Kabel liegen. Ader gebrochen, sitzt zu locker oder ist zu lang. Wäre alles möglich.
    Das würde man am "Ultra DMA CRC Error Count" sehen. Da dieser bei beiden noch 0 ist, (Hex-Wert) kann es das Kabel nicht sein.

    Zitat Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
    Alternativ entpack die ISO und bau dir einen bootfähigen USB Stick von dem du Booten kannst. Da kopierst Du dann den Inhalt der ISO drauf.
    Wenn er noch nicht einmal weiß, wie man ein CD-Image brennt, soll er einen bootfähigen USB-Stick sich basteln können? Ich denke mal, dass du das anders gemeint hast, aber das simple Kopieren der Dateien des Abbilds macht einen USB-Stick noch lange nicht bootbar.

    @Chewster
    Sollte das Problem wieder auftreten, wechsle mal das Stromkabel. Eventuell hast du ein Problem mit der Stromversorgung. Der Molex-Stecker oder das eventuell verwendetes Y-Kabel könnte ausgeleiert oder die Kontakte oxidiert sein und so Kontaktprobleme verursachen. Auch wenn die Platte mit einem besonders stromhungrigen Gerät (z.B Grafikkarte) am selben Stromstrang hängt, können solche Probleme entstehen.

    @athlon4ever
    Auch bei dir könnte es ein Problem mit der Stromversorgung sein.

  15. Beitrag #15
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Wischmop
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo B570e
      Desktopsystem
      Prozessor: 1. Intel i3-3220 2. AMD A8-7600
      Mainboard: 1. Gigabyte GA-Z77-D3H 2. Gigabyte F2A88X-D3HP
      Kühlung: Silenx EFZ-80HA3, Xilence M303
      Arbeitsspeicher: 1. 2x4GB Kingston HyperX 1600 , 2. Corsair Value 1333 4GB
      Grafikkarte: 1. Sparkle GTX 560Ti 2. Onboard
      Display: iiyama ProLite E2008HDSV-B1 20" 1600x900, LG Flatron L227WT 1680x1050
      SSD(s): Crucial M4+M500, OCZ Vertex 3 MI+ARC 100, Corsair Neutron+LS, Transcend 340+370, Myles MX,STT SN3
      Festplatte(n): Hitachi 7K1000.B, Hitachi 7K1000.C, Seagate Barracuda 7200.12, Samsung F3
      Optische Laufwerke: LG GH-16NS40, Pioneer BDR-206, Liteon iHBS 112, Panasonic UJ260, Samsung 506BB, LG BH10, Pioneer 208
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: 1. Coolermaster RC 334 2. Noname
      Netzteil: 1. Cooler Master V450S, 2. Antec Earthswatts 380
      Betriebssystem(e): XP Pro, Win7 HP, W8.1, manchmal Linux
      Browser: Ändert sich öfters

    Registriert seit
    06.01.2002
    Beiträge
    1.199
    Danke Danke gesagt 
    31
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich weiß, das ist ein alter Thread, aber da ich gerade mit einer 103UJ kämpfe belebe ich ihn mal wieder

    Meine verschwindet auch nach einer gewissen zeit völlig aus der Hardwareliste. Neustart hilft selten, abkühlen lassen ist wohl die Devise. Anscheinend wird die HDD zu heiß, der eingebaute Temp-Fühler is wohl an der falschen Stelle oder ist völlig verwirrt.

    Im gleichen PC, auf genügend Abstand, steckt eine Toshiba DT01ACA (eigentlich wohl eine Hitachi), wenn beide HDDs die gleiche Temp anzeigen fühlt sich die Toshiba aber erheblich kühler an.

    Hat jemand grundsätzliche Erfahrungen ab welcher Temp eine HDD Probleme macht? Allgemein sagt wohl das man unter 50° bleiben soll, lt. Anzeige ist die Samsung deutlich darunter und steigt aus.

    Dass Samsungs HDD-Temps nicht so ernstgenommen werden können denke ich schon seitdem ich eine alte SV1203N hatte die im laufenden Betrieb meist unter Raumtemperatur war, in einem Gehäuse ohne Lüftung
    cu
    Wischmop

    Unentbehrlich für jede Frau

  16. Beitrag #16
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: FX8350 @4GHz 1,15V NB@2,6GHz 1,25V
      Mainboard: Sabertooth 990FX R2.0
      Kühlung: Cuplex XT DI
      Arbeitsspeicher: 32GB Corsair Vengeance DDR3-1866 CL9
      Grafikkarte: 2x XFX 7970 DD 3GB + Heatkiller
      Display: 2x Asus VG248QE
      SSD(s): Asus RAIDR Express (Win 7)
      Festplatte(n): 2x WD Raptor 1TB Raid0 (WinLH und WinXP)
      Optische Laufwerke: 2x LG GGW-H20L
      Soundkarte: Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      Gehäuse: Irgendeins aus alter Zeit
      Netzteil: Antec HCP-850 Platinum
      Betriebssystem(e): WinXPPro x86, WinLH x64 UTM, Win7 x64 UTM
      Browser: Firefox
      Sonstiges: LS120 mit umgebastelten USB -> IDE (Format wie die gängigen SATA -> IDE)
    • Mein DC

      bschicht86 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    2.241
    Danke Danke gesagt 
    112
    Danke Danke erhalten 
    53
    Wenns wirklich ein Problem eines überhitzten Chips auf der Plattenunterseite ist, klemm doch einfach mal einen Lüfter drunter. Ich habe seit jeher meine HDD's aktiv gekühlt mit Lüftern, die ich auf 7V geklemmt habe. (Der Ordnung halber habe ich sie immer direkt an der Festplatte angelötet )
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

  17. Beitrag #17
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Wischmop
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo B570e
      Desktopsystem
      Prozessor: 1. Intel i3-3220 2. AMD A8-7600
      Mainboard: 1. Gigabyte GA-Z77-D3H 2. Gigabyte F2A88X-D3HP
      Kühlung: Silenx EFZ-80HA3, Xilence M303
      Arbeitsspeicher: 1. 2x4GB Kingston HyperX 1600 , 2. Corsair Value 1333 4GB
      Grafikkarte: 1. Sparkle GTX 560Ti 2. Onboard
      Display: iiyama ProLite E2008HDSV-B1 20" 1600x900, LG Flatron L227WT 1680x1050
      SSD(s): Crucial M4+M500, OCZ Vertex 3 MI+ARC 100, Corsair Neutron+LS, Transcend 340+370, Myles MX,STT SN3
      Festplatte(n): Hitachi 7K1000.B, Hitachi 7K1000.C, Seagate Barracuda 7200.12, Samsung F3
      Optische Laufwerke: LG GH-16NS40, Pioneer BDR-206, Liteon iHBS 112, Panasonic UJ260, Samsung 506BB, LG BH10, Pioneer 208
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: 1. Coolermaster RC 334 2. Noname
      Netzteil: 1. Cooler Master V450S, 2. Antec Earthswatts 380
      Betriebssystem(e): XP Pro, Win7 HP, W8.1, manchmal Linux
      Browser: Ändert sich öfters

    Registriert seit
    06.01.2002
    Beiträge
    1.199
    Danke Danke gesagt 
    31
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich habe einen kleinen Lüfter vor dem HDD-Käfig montiert, max. Temp jetzt über Stunden 37-38°, bisher keine weiteren Auffälligkeiten.

    Die Toshiba macht da überhaupt keine Probleme
    cu
    Wischmop

    Unentbehrlich für jede Frau

  18. Beitrag #18
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Blutengel
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 1600 @ 3824MHZ
      Mainboard: ASRock AB350M PRO4
      Kühlung: Jonsbo HP-625 120mm
      Arbeitsspeicher: 8GB DDR4 2800MHZ
      Grafikkarte: PNY GeForce GTX 1060 XLR8 Gaming OC 6GB
      Display: G master GE 2488HS
      SSD(s): Intel 540S 256GB
      Festplatte(n): Segate 4TB
      Optische Laufwerke: LG Bluray
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Thermaltake Core V31
      Netzteil: XFX XT 400Watt
      Betriebssystem(e): Windows 10 64 Bit
      Browser: Pale Monn

    Registriert seit
    15.05.2006
    Ort
    Am Deich
    Beiträge
    4.309
    Danke Danke gesagt 
    137
    Danke Danke erhalten 
    97
    meine maxtor hatte auch nach 4 jahren hitzte probleme denke das lager nach ca: 6monaten ist die den komplet ausgestigen
    Verkaufe
    Der Rechtschreibwart.:
    Er sieht Rechtschreibfehler als Angriff auf seine Intelligenz und diese wiederum als überdurchschnittlich.
    In der Schule war er Liebling der Lehrer aber von allen anderen gehasst,
    daran hat sich wenig geändert, aber Lehrer hat er heutzutage nicht mehr.

  19. Beitrag #19
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: FX8350 @4GHz 1,15V NB@2,6GHz 1,25V
      Mainboard: Sabertooth 990FX R2.0
      Kühlung: Cuplex XT DI
      Arbeitsspeicher: 32GB Corsair Vengeance DDR3-1866 CL9
      Grafikkarte: 2x XFX 7970 DD 3GB + Heatkiller
      Display: 2x Asus VG248QE
      SSD(s): Asus RAIDR Express (Win 7)
      Festplatte(n): 2x WD Raptor 1TB Raid0 (WinLH und WinXP)
      Optische Laufwerke: 2x LG GGW-H20L
      Soundkarte: Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      Gehäuse: Irgendeins aus alter Zeit
      Netzteil: Antec HCP-850 Platinum
      Betriebssystem(e): WinXPPro x86, WinLH x64 UTM, Win7 x64 UTM
      Browser: Firefox
      Sonstiges: LS120 mit umgebastelten USB -> IDE (Format wie die gängigen SATA -> IDE)
    • Mein DC

      bschicht86 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    2.241
    Danke Danke gesagt 
    112
    Danke Danke erhalten 
    53
    Ich denke hier, dass es eher eine überhitzende Elektronik ist, denn nach dem Abkühlen geht sie ja wieder. Beim Lager bzw. mechanischen Bauteilen ist danach oft ohne Wiederbelebung Feierabend.
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

  20. Beitrag #20
    Admiral
    Special
    Admiral

    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.736
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Die HDD in Rente zu schicken wäre so langsam mal angebracht, da die Samsung HDDs die geplante Nutzungsdauer von 5 Jahren nun alle hinter sich haben. Samsung hat früher die Nutzungsdauer auch immer recht offen in die Datenblätter geschrieben, so wie z.B. hier:Bei aktuellen HDDs steht das nur noch sehr selten so offen im Datenblatt, aber indirekt findet man es auch immer noch, so steht bei der ST1000VX005 im Product Manual auch noch Aus 50.000 insgesamt und 10.000 pro Jahr ergibt sich dann aber doch wieder der Hinweis auf die geplante Nutzungsdauer von 5 Jahren.

    HDDs altern übrigens auch wenn sie nicht benutzt werden und sind daher nicht ewig lagerbar. Dazu schreibt Seagate z.B. hier und auch in einigen anderen Product Manuals: Wenn also die Lagerbedingungen nicht eingehalten werde, sind 90 Tage und zwar in der ungeöffneten Originalverpackung, sonst bestenfalls 1 Jahr. Nach dem Öffnen sollten HDD nicht länger als 30 Tage stromlos sein.

    Bei der neuen Barracuda Pro 10TB mit Heliumfüllung schreibt Seagate: Also hier nur ein halbes Jahr in der ungeöffneten originalen Versandverpackung von Seagate und sonst 2 Monate, nur bei optimalen Bedingungen bis zu einem Jahr.

    HGST schreibt für die meisten Modelle wie z.B. für die Megascale:

  21. Beitrag #21
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: FX8350 @4GHz 1,15V NB@2,6GHz 1,25V
      Mainboard: Sabertooth 990FX R2.0
      Kühlung: Cuplex XT DI
      Arbeitsspeicher: 32GB Corsair Vengeance DDR3-1866 CL9
      Grafikkarte: 2x XFX 7970 DD 3GB + Heatkiller
      Display: 2x Asus VG248QE
      SSD(s): Asus RAIDR Express (Win 7)
      Festplatte(n): 2x WD Raptor 1TB Raid0 (WinLH und WinXP)
      Optische Laufwerke: 2x LG GGW-H20L
      Soundkarte: Audigy X-Fi Titanium Fatal1ty Pro
      Gehäuse: Irgendeins aus alter Zeit
      Netzteil: Antec HCP-850 Platinum
      Betriebssystem(e): WinXPPro x86, WinLH x64 UTM, Win7 x64 UTM
      Browser: Firefox
      Sonstiges: LS120 mit umgebastelten USB -> IDE (Format wie die gängigen SATA -> IDE)
    • Mein DC

      bschicht86 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    14.12.2006
    Beiträge
    2.241
    Danke Danke gesagt 
    112
    Danke Danke erhalten 
    53
    Dann wurden die alten HDD's (prä-1TB-Ära) dagegen ziemlich robust gebaut. Oder ist die Angabe "5 Jahre" nur eine Mindesthaltbarkeit?
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

  22. Beitrag #22
    Admiral
    Special
    Admiral

    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.736
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Natürlich ist es nur eine Mindesthaltbarkeit und die gilt auch nur bei Einhaltung der Spezifikationen, sonst können sie auch früher am Ende sein und ja die HDDs von früher waren haltbarer und robuster, denn auch wenn man es ihnen von außen nicht ansieht, außer bei denen mit Heliumfüllung, so hat sich im Inneren eine Menge geändert um so hohe Datendichten zu erreichen wie sie für die heutigen Kapazitäten nötig sind.

  23. Beitrag #23
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Zidane
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 1700
      Mainboard: Asus B350 Prime Plus
      Kühlung: AMD Wraith Kühler
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Crucial DDR4-2666 SR ECC
      Grafikkarte: Geforce G210 (Geforce 1050TI) geplant
      Display: Eizo S1932-SH 8ms 19" 1280x1024@75Hz DVI
      SSD(s): Crucial MX-200 500GB
      Optische Laufwerke: LiteOn BR-Combo iHES212
      Soundkarte: Asus Xonar D1 7.1 + Creative FPS 1600
      Gehäuse: Thermaltake Level 10 GTS Snow Edition
      Netzteil: Cougar GX-S 450W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Edge, Opera
      Sonstiges: HP CP 1525n, Canon Lide 50, MX 1000

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    11.709
    Danke Danke gesagt 
    110
    Danke Danke erhalten 
    87
    So eine wäre z.b die Hitachi 7K1000@1TB mit 5 Plattern, hatte den Rechner vor kurzem hier die Platte läuft noch, der Rechner hatte allerdings auch sehr lange Standzeiten deutlich mehr als 2 Jahre.

    Das man das von heutigen Platten, mit SMR, Helium etc. nicht mehr erwarten kann ist logisch.

    Selbst die WD-Raptor 10K VR300 lag bei mir einige Jahre im Schrank, hatte 5K runter und läuft nun munter in einem ausrangierten PC bei einer Bekannten weiter. Die Platte am Rande ist dem SAS-Platten mit 10K bei 2,5 Zoll in mit 15mm höhe Gleichzusetzen.

    Warum die HDD-Hersteller auf Helium als Füllung gesetzt haben, erschließt sich mir nicht so richtig.

    Vorteil: Elektrischer Isolator, Schützt vor Korrosion

    Nachteil:

    Die Festplatte muss 100% dicht sein, hier wird kein Filter mehr zum Einsatz kommen bzw. wäre dem so wäre es bezogen auf den Stoff so der größte Unsinn den man machen konnte.
    Geändert von Zidane (12.01.2018 um 20:51 Uhr)
    Rechtschreibfehler und Grammatikfehler können je nach Tagesform variieren, und dienen zur Unterhaltung der Leser


  24. Beitrag #24
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Eye-Q
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i5-4460
      Mainboard: ASRock B85 Pro4
      Kühlung: Scythe Ninja 3 Rev. B
      Arbeitsspeicher: 8 GB Crucial DDR3-1600
      Grafikkarte: Gigabyte Geforce GTX 960 OC (4 GB)
      Display: LG Electronics Flatron 24EB23PY-W (24" AH-IPS, 1920x1200)
      SSD(s): Crucial MX100 256 GB
      Festplatte(n): Seagate ST4000 4 TB
      Soundkarte: Asus Xonar DX
      Gehäuse: Fractal Design Define C
      Netzteil: Sharkoon 400 W 80+ Bronze
      Betriebssystem(e): Windows 7 Pro 64 Bit
      Browser: Vivaldi
      Sonstiges: Tastatur: das Keyobard IV Ultimate, Mouse: Logitech Performance MX

    Registriert seit
    01.10.2003
    Ort
    Hamburch
    Beiträge
    6.002
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    64
    Zitat Zitat von Wischmop Beitrag anzeigen
    Im gleichen PC, auf genügend Abstand, steckt eine Toshiba DT01ACA (eigentlich wohl eine Hitachi), wenn beide HDDs die gleiche Temp anzeigen fühlt sich die Toshiba aber erheblich kühler an.
    Naja, es kommt natürlich darauf an, wo der Temperaturfühler sitzt, denn ein einzelner Fühler kann nicht die Temperatur jedes mm³ der Platte messen.

    Wie von anderen Leuten geschrieben: Daten auf eine andere Platte kopieren, die Platte einmal komplett mit DBAN überschreiben und wegschmeißen - die HD103UJ ist vor über 10 Jahren eingeführt worden, irgendwann ist auch mal Feierabend...
    Ich hab' auch einen doofen Spruch in meiner Signatur...

  25. Beitrag #25
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Zidane
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 1700
      Mainboard: Asus B350 Prime Plus
      Kühlung: AMD Wraith Kühler
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Crucial DDR4-2666 SR ECC
      Grafikkarte: Geforce G210 (Geforce 1050TI) geplant
      Display: Eizo S1932-SH 8ms 19" 1280x1024@75Hz DVI
      SSD(s): Crucial MX-200 500GB
      Optische Laufwerke: LiteOn BR-Combo iHES212
      Soundkarte: Asus Xonar D1 7.1 + Creative FPS 1600
      Gehäuse: Thermaltake Level 10 GTS Snow Edition
      Netzteil: Cougar GX-S 450W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro 64
      Browser: Edge, Opera
      Sonstiges: HP CP 1525n, Canon Lide 50, MX 1000

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    11.709
    Danke Danke gesagt 
    110
    Danke Danke erhalten 
    87
    Hat man Glück das die solange überhaupt gehalten hat, meine erste und zweite F1 @1TB waren defekt und die heile 3 hatte ich dann verkauft. Samsung hatte damals Qualitätsbezogen massive Probleme mit der Reihe.
    Rechtschreibfehler und Grammatikfehler können je nach Tagesform variieren, und dienen zur Unterhaltung der Leser


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •