Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion

    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    791
    Danke
    4
    Gedankt 630 Mal für 106 Themen

    Cougar Solution Update

    Nachdem wir in den letzten Wochen etliche Gehäuse neu testen mussten (wir berichteten), haben wie die Gunst der Stunde genutzt, um auf einen Verbesserungsvorschlag einzugehen, der im Rahmen unseres Cougar Solution Artikels aufgekommen ist. Einige Leser hatten zu Recht kritisiert, dass ein Testen von Gehäusen ohne Lüfter nicht wirklich sinnvoll ist. Wir haben uns also an Cougar gewandt, die uns bereitwillig für künftige Tests von Gehäusen ohne Lüfter zwei 120-mm- und zwei 140-mm-Lüfter der hauseigenen Vortex-Reihe zur Verfügung gestellt haben. Wir haben also das Cougar Solution in diesem Kurztest noch einmal durch unseren Parcour gescheucht, um zu sehen, welche Temperaturverbesserungen ein paar zusätzliche Gehäuselüfter zu standebringen.


    Wir bedanken uns bei Cougar für die bereitgestellten Lüfter und wünschen viel Spaß beim Lesen unseres Kurztests.

    [BREAK=Testsystem]Für das Testsystem kommt eine AMD-Plattform mit folgenden Komponenten zum Einsatz:
    • CPU: AMD Phenom X4 9850 Black Edition mit 4 x 2,5 GHz und 125 W TDP
    • CPU-Kühler: Scythe Rasetsu oder bei kleineren Gehäusen der AMD-Boxed Kühler
    • Mainboard: ASRock A780FullHD - AMD 780G/SB700-Chipsatz, mATX
    • Arbeitsspeicher: 4 x 1024 MB Kingston (DDR2-800)
    • Grafikkarte: Gigabyte Radeon HD 6950 mit 2048 MB Grafikspeicher
    • Festplatte: 2 x Maxtor DiamondMax 10
    • Netzteil: Enermax Modu 82+
    • 2 x Cougar Vortex HDB CF-V14H Lüfter (für Gehäuse ohne Lüfter)
    • 2 x Cougar Vortex CF-V12S Lüfter (für Gehäuse ohne Lüfter)

    Der Testparcours bedarf einiger Hilfsmittel und Programme:
    • Furmark v1.80 – Stabilitätstest für die Grafikkarte
    • Prime95 v25.11 - CPU-Testprogramm
    • AIDA64 Extreme Edition zur Auswertung sämtlicher Temperatursensoren

    Messgeräte: Voltcraft 329 Schalldruckmessgerät. Zum Aufheizen des Systems kommen Prime95 und FurMark gleichzeitig zum Einsatz. Hierbei wird eine Belastung der CPU und GPU erzielt, welche im normalen Alltagsbetrieb kaum vorzufinden ist. Ein Testlauf ist absolviert, wenn das System 30 Minuten der Belastung standhält. Vorzeitige Abbrüche werden selbstverständlich vermerkt und gehen mit den letzten Maximaltemperaturen in die Grafiken ein. Messungen im Idle-Zustand haben wir gestrichen, da diese bei den Stromsparmechanismen der Prozessoren zunehmend uninteressanter sind. Die Raumtemperatur beträgt hierbei 20 °C. Die erzielten Temperaturen der einzelnen Sensoren lesen wir mit dem Programm AIDA64 Extreme Edition aus. Hierfür hat uns der Hersteller freundlicherweise einige Lizenzen zur Verfügung gestellt.

    Bei den Messungen der Lautstärke haben wir uns für zwei Durchläufe entschieden: ein erster unter voller Last des gesamten Systems und ein weiterer, wenn lediglich die im Gehäuse verbauten Lüfter laufen. Damit möchten wir eine bessere Vergleichbarkeit für den Leser gewährleisten. Die Lautstärke mit verbauter Hardware ist stets von den einzelnen Komponenten abhängig und wird somit immer unterschiedlich ausfallen; ohne installierte Hardware wird sie jedoch bei jedem annähernd gleich sein. Wir messen die Lautstärke mit einem dB(A)-Messgerät von drei Seiten bei einem Abstand von 30 cm.



    [BREAK=Technische Daten Lüfter]Nachfolgend die technischen Daten der Vortex-Lüfter, welche in zukünftigen Tests für Gehäuse ohne Lüfter zum Einsatz kommen. Die Daten entnehmen wir wie immer der Webseite des Herstellers:

    Modellname Vortex HDB CF-V14HVortex CF-V12S
    Abmessungen

    140x 140 x 25 mm

    120 x 120 x 25

    Maximale Umdrehungen700 U/min bei 7 V, 1200 U/min bei 12 V1200 U/min
    Lautstärke16,4 dB(A) auf 7V / 19,2 dB(A) auf 12 V17,7 dB(A)
    Luftdurchsatz 94,3 m3/h bei 7 V / 119,8 m3/h bei 12 V102,6 m3/h bei 12 V
    LagertechnologieHDB (Hydro-Dynamic-Bearing)Hyper-spin
    Anschluss

    3-Pin PWM

    3-Pin

    Lebensdauer300000 Stunden150000 Stunden
    Empfohlener Verkaufspreisca. 18,27 Euroca. 10,59 Euro



    [BREAK=Temperaturmessungen]Noch einmal kurz zur Erinnerung: Das Cougar Solution ohne zusätzliche Gehäuselüfter bildete bei unserem Temperaturvergleich fast das Schlusslicht. Schlechter waren nur noch die Silentgehäuse, welche allein durch ihre Dämmung immer etwas wärmer werden. An sämtlichen Messpunkten herrschten Höchsttemperaturen.

    Wir haben für unseren Nachtest das Cougar Solution mit drei Gehäuselüftern bestückt. In der Front kam ein 140-mm-Lüfter zum Einsatz und im Heck sowie Gehäusedeckel jeweils ein 120-mm-Lüfter. Danach erfolgte unser üblicher Testdurchlauf, um die Temperaturen unter Last zu ermitteln.

    Wie gewohnt in unserem Belastungstest lassen wir hierfür Prime95 und FurMark gleichzeitig für eine halbe Stunde laufen. Danach erfolgte der Belastungstest. Nachfolgend noch einmal die Temperaturen, welche wir ohne Gehäuselüfter erzielt haben, im Vergleich zu den bisher getesteten Gehäusen und unser Diagramm mit der Temperaturdifferenz, basierend auf dem aktuellen Testsystem bei 20 °C Raumtemperatur.

     


    Hier sieht man schön, wie das Cougar Solution fast das Schlußlich bildet. Nach dem Einbau der Lüfter änderte sich das Bild jedoch schlagartig:



    [BREAK=Fazit]

    Der Einsatz von Gehäuselüftern lohnt sich wie man sieht also in jedem Fall. Bei der wichtigen CPU-Temperatur konnten wir eine Verbesserung von ganzen 14 °C erzielen. Hiermit liegt man gleichauf mit dem Cooler Master 690 II Advanced (zu unserem Artikel), der aber immer noch ein wenig leiser zu Werke geht und zusätzlich noch über eine Dockingstation im Deckel verfügt. Die Temperaturverbesserung im Solution geht nämlich ganz klar zu Lasten der Lautstärke. Während die Lautstärke beim Cougar Solution ohne Lüfter zwischen 42 und 45 dB(A), je nach Messpunkt lag, beträgt sie nach dem Einbau der drei zusätzlichen Lüfter zwischen 43,5 und 47 dB(A).

    An unserem ursprünglichen Fazit ändern also auch die Gehäuselüfter nichts. Das Cougar Solution ist derzeit mit knapp 49 Euro im Preisvergleich gelistet. Rechnet man nun die drei zusätzlichen Lüfter hinzu, kommt man schon auf fast 89 Euro. Wer die Kosten für zusätzliche Lüfter allerdings nicht scheut und Cougar-Fan ist, der macht mit dem Solution sicherlich nichts falsch.

    ...weitere Artikel
    ...diesen Artikel im Forum diskutieren

  2. Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu Jörg Heptner für diesen nützlichen Beitrag:

    deoroller (14.07.2012), MrBad (14.07.2012), Sefegiru (14.07.2012), skibice (16.07.2012)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO