Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Redaktion
    Redaktion

    Registriert seit
    10.04.2009
    Beiträge
    832
    Danke Danke gesagt 
    4
    Danke Danke erhalten 
    700

    Test: Cooler Master Cosmos SE - Sportlicher Midi-Tower

    Die Cosmos Serie gehört zu den teuersten Cooler-Master-Gehäusen. Das Cosmos, speziell das Cosmos II glänzte nicht nur mit einem extravaganten Aussehen, bedingt durch die zwei Tragebügel auf der Oberseite sondern auch mit einem großzügigen Platzangebot im Innenraum sowie vielen kleineren gern gesehenen Ausstattungsmerkmalen. Die Schattenseite dieses Enthusiasten-Gehäuses ist aber bislang der Preis. Nicht jeder Anwender kann oder will sich ein Gehäuse für fast 300 Euro ins Arbeitszimmer stellen. Abhilfe soll hier der jüngste Sproß der Cosmos-Serie schaffen: Das Cooler Master Cosmos SE.

    (…)

    » Artikel lesen

  2. Die folgenden 2 Benutzer sagen Danke zu Jörg Heptner für diesen nützlichen Beitrag:

    Broeno (27.01.2014), MrBad (18.01.2014)

  3. Beitrag #2
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Cr@zed^
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 5 1600X
      Mainboard: ASUS ROG Strix B-350-F
      Kühlung: Corsair H100i
      Arbeitsspeicher: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200
      Grafikkarte: ASUS ROG Strix RX 580
      Display: ASUS MG278Q 2560*1440
      SSD(s): Samsung 960 Pro M.2 512GB - Samsung 850 Evo 1TB
      Optische Laufwerke: ASUS BW-12B1LT
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-J60
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 650W
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro
      Browser: Chrome
      Sonstiges: .
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    19.03.2003
    Ort
    Sinsheim
    Beiträge
    2.614
    Danke Danke gesagt 
    264
    Danke Danke erhalten 
    90
    Netter Test, das Gehäuse ist allerdings nicht nach meinem Geschmack vor allem für die UVP. Wie kommt man allerdings darauf ein Computergehäuse mit "sportlich" zu assoziieren?

  4. Beitrag #3
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Onkel_Dithmeyer
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad mit so dreh und drück
      Desktopsystem
      Prozessor: Rüthen mit viel Kernen
      Mainboard: Wieder ein ASUS
      Kühlung: Wasserkraft
      Arbeitsspeicher: Zwei bunte Dingers
      Grafikkarte: R9 Nano
      Display: groß und flach
      SSD(s): Nix dolles
      Festplatte(n): nur extern
      Optische Laufwerke: grad nicht so
      Soundkarte: aufm Brett
      Gehäuse: schwarz wie sonst
      Netzteil: BeQuiet, ziemlich groß, Pro und so
      Betriebssystem(e): Eher so Linux, aba auch W10 so
      Browser: Firefox Version 94715468
    • Mein DC

      Onkel_Dithmeyer beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Universe@home
      Lieblingsprojekt: Universe@home
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Zlavti
    Beiträge
    8.026
    Danke Danke gesagt 
    140
    Danke Danke erhalten 
    2.899
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Cr@zed^ Beitrag anzeigen
    Wie kommt man allerdings darauf ein Computergehäuse mit "sportlich" zu assoziieren?
    Es hat einen Griff dran zum heben, damit umherlaufen, weitwerfen.... alles sportliche Tätigkeiten ^^

  5. Beitrag #4
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von yourgreatestfear
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Latitude XT2 (Samsung SSD 128GB-RBB)
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Q9550 2,83 @ 0,99 - 3,2
      Mainboard: Asus P5Q-Deluxe
      Kühlung: Coolermaster GeminII S
      Arbeitsspeicher: 4 x 2GB DDR2 PC800 CL4 Corsair XMS2 DHX
      Grafikkarte: Asus GTX 960 Turbo 2G
      Display: 30" Dell 3008WFP @2560x1600 & 22"LG @1650x1050
      SSD(s): Crucial MX200 250 GB
      Festplatte(n): 2x WD Velociraptor 300GB @ RAID 0 Intelcontroller
      Optische Laufwerke: Samsung DVD-RW/DL
      Soundkarte: Creative X-Fi Titanium PCIe
      Gehäuse: Zalman HD 160 Plus schwarz
      Netzteil: BeQuiet 400W Pure Power L8
      Betriebssystem(e): Win10 64Bit H + diverse in VMware
      Browser: FF

    Registriert seit
    17.08.2003
    Ort
    Dresden - Germany
    Beiträge
    3.485
    Danke Danke gesagt 
    26
    Danke Danke erhalten 
    56
    "sportlicher Midi-Tower"
    "sportliche Optik"

    so unpassend diese Wortwahl in einem Gehäusereview allgemein ist, umso schlimmer ist sie bei einem derart klobigen und verbautem Design.

    FYI: Bierkästen haben auch Griffe, darf ich nun sagen ich treibe Sport wenn ich mir was zu Saufen hole?

  6. Beitrag #5
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von Onkel_Dithmeyer
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad mit so dreh und drück
      Desktopsystem
      Prozessor: Rüthen mit viel Kernen
      Mainboard: Wieder ein ASUS
      Kühlung: Wasserkraft
      Arbeitsspeicher: Zwei bunte Dingers
      Grafikkarte: R9 Nano
      Display: groß und flach
      SSD(s): Nix dolles
      Festplatte(n): nur extern
      Optische Laufwerke: grad nicht so
      Soundkarte: aufm Brett
      Gehäuse: schwarz wie sonst
      Netzteil: BeQuiet, ziemlich groß, Pro und so
      Betriebssystem(e): Eher so Linux, aba auch W10 so
      Browser: Firefox Version 94715468
    • Mein DC

      Onkel_Dithmeyer beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Universe@home
      Lieblingsprojekt: Universe@home
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    22.04.2008
    Ort
    Zlavti
    Beiträge
    8.026
    Danke Danke gesagt 
    140
    Danke Danke erhalten 
    2.899
    Blog-Einträge
    9
    Wenn du an einem Bierathlon teilnehmen willst, sicher!

  7. Beitrag #6
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von Drohne

    Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    854
    Danke Danke gesagt 
    82
    Danke Danke erhalten 
    1
    Danke für den ausführlichen Test.

    Unter meinem Schreibtisch steht ein Ahne dieses Gehäuse, das "Cosmos S". Der Kaufgrund für dieses gigantische Gehäuse, dessen Äußeres ich nun nicht so sehr unter "sportlich" kategorisieren würde als vielmehr "eigenwillig im Stile Colanis ..." war der, daß es eines der wenigen Gehäuse am Markt war, daß eine Tiefe von mehr als 600 mm aufwies und die Front nicht durch quergestellte, seitlich zugängliche Platteneinschübe verbaut ist. In meinem Gehäuse stecken 2 Backplane-Kanister, um die Platten unterzubringen, die ich benötige. Die Platten sind von vorne zugänglich, die backplanes sind ein Muß, die Tiefe des Gehäuses ist der besseren thermischen Dissipation geschuldet.

    Leider gibt es genau dieses Gehäuse nicht mehr. Stattdessen konzentriert Cooler Master sich auf besseres PR und ködert mit "Design". Mehr Geld ausgeben für weniger Material und sinnlosen Schnickschnack?

    Das Problem der fest verbauten Innenstrebe für die Platten ist: sie ist fest verbaut. Hier zeigt Fractal Design, daß es auch intelligent und funktionell geht. Die Schächte lassen sich ausbauen, kleinere Backplanes lassen sich auch in kleineren Gehäusen frontal einbauen - oder die Platten lassen sich eben wie fürs Kinderzimmer seitlich einbauen, wie gehabt.

    Ein großes Gehäuse ist die Konsequenz erhöhten Platzbedarfes. Viel Masse, die bewegt wird, verursacht Schwingungen. Hier sind allem voran die festplatten sowie GPU-Lüfter immer wieder ein Punkt, der mich zum Wahnsinn treibt. Meine Backplanes habe ich mit Gummierflüssigkeit ruhig stellen können, so Entkopplung aber funktioniert nicht generell. Immer wieder klappert hier oder da etwas, weil das Arragement der Geräte im Gehäuse Eigenresonanzen provoziert.

    Betrachte ich mir das getestete Gehäuse, sehe ich auf Anhieb eine Schar von Ratter- und Klapperquellen, wenn das gehäuse wirklich gut bestückt wird. Das beginnt bei den Platteneinschüben, den Front- und Oberseitenabdeckungen und hört noch lange nicht bei den Rückwänden auf.

    Bei den Amis werden auf diese Weise auch Pkw verkauft. Augenwischerei, der funtionelle Horror stellt sich spät, zu spät ein. Schade.

    Für eine Workstation oder einen Server (wo ist die Grenze?) sind 300 Euro nicht zuviel. Ein Gehäuse dieser Kategorie ist keine Nußschale, die geht oder weggeworfen wird, wenn der Kern geht. Wenn ich etwas dergleichen zum Komplettausch haben möchte, kaufe ich bei Dell - da sind die Gehäuse dem Innenleben angepaßt und selten wiederverwertbar. Also hat doch das Gehäuse einen gewissen Anspruch der Wiederbenutzbarkeit. Leider sehe ich das nicht bei Cooler Master. Auch wenn das vorgestellte Gehäuse mit einigen nettigkeiten glänzen mag - es ist ein zu teurer Klotz, der meiner Meinung nach mehr mit Augenwischerei statt mit wirklicher Ingenieurskunst brillieren will.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •