Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 27
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen

    Änderung der CPU VID durch UEFI möglich?

    @Onkel_Dithmeyer
    Also rechtlich gesehen haben die MB Hersteller bei AMD freie Hand und dürfen mache was sie wollen.
    AMD gibt zwar die Vorgaben, aber was sie letzlich den VRM zumuten ist ihnen überlassen und das kann AMD auch nicht nachprüfen. (Dazu sind es einfach zu viele unterschiedliche VRMs)
    Ich könnte mir gut Vorstellen das sie die max Spannung anlegen, weil die meisten MB eine automatische Übertaktungsfunktion haben.
    Im Falle von MSI schreit sich das "OC-Genie".
    Im Umkehrschluss bedeutet eine hohe Spannung auch weniger Leckströme.

    MfG
    Geändert von WindHund (04.05.2012 um 12:07 Uhr) Grund: BIOS durch UEFI ersetzt

  2. Beitrag #2
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von hoschi_tux
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD A10 5800K
      Mainboard: ASROCK FM2A75M-ITX
      Kühlung: Scythe Shuriken 2
      Arbeitsspeicher: 2x 4GB Corsair Vengeance PC3-17066U CL11
      Grafikkarte: AMD HD7660D
      Display: LG W2600HP, 26", 1920x1200
      Festplatte(n): WD6400AAKS, WD7500BPKT
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Lian Li PC-Q07B
      Netzteil: be quiet! SFX Power 300W
      Betriebssystem(e): Gentoo 64Bit, Win 7 64Bit
      Browser: Firefox
    • Mein DC

      hoschi_tux beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Einstein@Home, Predictor@Home, QMC@Home, Rectilinear Crossing No., Seti@Home, Simap, Spinhenge, POEM
      Lieblingsprojekt: Seti/Spinhenge
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    08.03.2007
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    1.612
    Danke
    19
    Gedankt 11 Mal für 4 Themen
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Im Umkehrschluss bedeutet eine hohe Spannung auch weniger Leckströme.
    Erzähl das mal dem Bulldozer.
    Für eine grüne Wiese braucht man jeden einzelnen Grashalm. Für einen grünen Planeten dementsprechend auch.

    Suche eine PCI Riser Karte, die zur CPU hin zeigt, passend für eine Höheneinheit. Wer eine zu vergeben hat bitte PN.

    Never change a broken system!
    In case of sensible data.

  3. Beitrag #3
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von MusicIsMyLife
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP DV7-2225sg
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Xeon E5-1650 v2
      Mainboard: ASUS Rampage IV Extreme
      Kühlung: EK Water Blocks EK-Supreme HF
      Arbeitsspeicher: 4x 8 GB G.Skill TridentX DDR3-2400 (F3-2400C10Q-32GTX)
      Grafikkarte: 2x GeForce GTX Titan (1x Gigabyte, 1x Zotac)
      Display: 30" HP LP3065 (2560x1600)
      Festplatte(n): 2x Crucial M500 960 GB im Raid0 (Windows und Datenhalde), Crucial C300 256 GB (eigene Dateien)
      Optische Laufwerke: LG CH08LS10 Blu-ray Disc-Player
      Soundkarte: Sound Blaster Recon3D
      Gehäuse: Little Devil LD PC-V8 Reverse
      Netzteil: Enermax Revolution85+ 1050 Watt
      Betriebssystem(e): Windows 7 Ultimate 64 Bit
      Browser: Opera
      Nethands 1: MusicIsMyLife bei Nethands
      Nethands 2: BenchBrothers bei Nethands

    Registriert seit
    22.02.2002
    Ort
    in der Nähe von Cottbus
    Beiträge
    12.992
    Danke
    208
    Gedankt 1.695 Mal für 139 Themen
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Im Umkehrschluss bedeutet eine hohe Spannung auch weniger Leckströme.
    Das ist so nicht richtig.

    Die Leckströme richten sich nach der Güte des CPU-Die. Eine hohe VID des Prozessors ist in der Tat besser als eine niedrige VID (zumindest beim FX). Die Standard-VID des CPUs lässt sich aber nicht durch das Mainboard beeinflussen.

    Insofern wird eine CPU mit niedriger Standard-VID, aber hohen Leckströmen, durch eine höhere Spannung des Mainboards nur noch mehr verbrauchen. Die Güte des CPU-Dies und die daraus folgenden elektrischen Eigenschaften lassen sich schließlich nicht durch BIOS-Einstellungen verändern.
    Die Seite rund um unser Benchmark-Team: BenchBrothers.de
    Mein aktuelles System bei Nethands: Klick!

  4. Beitrag #4
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    Zitat Zitat von hoschi_tux Beitrag anzeigen
    Erzähl das mal dem Bulldozer.
    Also die standard Spannung (VID) vom ersten Bios bei meine Board lag bei 1.4125V.
    Erst im Nachinein mit einem neuen Bios wurde sie auf 1.2875V gesenkt.
    Das Problem beim Zambezi (ganz wichtig, weil Bulldozer schliest die Server CPU´s mit ein) das es keine fixe Spannung mehr gibt.
    Die Register geben nur das maximal möglich vor und dann wird je nach Verlustleistung getriggert.
    Beim triggern gibt es größere Schaltspitzen die mehr Strom benötigen.

    @Music
    Und wie die sich ändern läst (VID), das kann ich sogar beweißen!

  5. Beitrag #5
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von MusicIsMyLife
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP DV7-2225sg
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Xeon E5-1650 v2
      Mainboard: ASUS Rampage IV Extreme
      Kühlung: EK Water Blocks EK-Supreme HF
      Arbeitsspeicher: 4x 8 GB G.Skill TridentX DDR3-2400 (F3-2400C10Q-32GTX)
      Grafikkarte: 2x GeForce GTX Titan (1x Gigabyte, 1x Zotac)
      Display: 30" HP LP3065 (2560x1600)
      Festplatte(n): 2x Crucial M500 960 GB im Raid0 (Windows und Datenhalde), Crucial C300 256 GB (eigene Dateien)
      Optische Laufwerke: LG CH08LS10 Blu-ray Disc-Player
      Soundkarte: Sound Blaster Recon3D
      Gehäuse: Little Devil LD PC-V8 Reverse
      Netzteil: Enermax Revolution85+ 1050 Watt
      Betriebssystem(e): Windows 7 Ultimate 64 Bit
      Browser: Opera
      Nethands 1: MusicIsMyLife bei Nethands
      Nethands 2: BenchBrothers bei Nethands

    Registriert seit
    22.02.2002
    Ort
    in der Nähe von Cottbus
    Beiträge
    12.992
    Danke
    208
    Gedankt 1.695 Mal für 139 Themen
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Also die standard Spannung (VID) vom ersten Bios bei meine Board lag bei 1.4125V.
    Erst im Nachinein mit einem neuen Bios wurde sie auf 1.2875V gesenkt.
    Sorry, aber das stimmt doch garnicht.

    Die VID ist eine im Prozessor hinterlegte Standardspannung. Die variiert je nach Güte des Die. Je niedriger, desto wahrscheinlicher gibt es hohe Leckströme. Hohe Leckströme sind der Grund, warum die VID niedrig angesetzt werden muss, damit die CPU die TDP-Vorgaben einhält.

    Die VID ist außerdem dazu da, um dem Mainboard mitteilen zu können, mit welcher Spannung die CPU letztendlich betrieben werden soll. Die VID wird ausgelesen und als Standard vom Board eingestellt. Wie das Board diese VID letztendlich interpretiert, das obliegt in der Tat dem Mainboard-Hersteller. Wenn deine VID bei 1,2875 Volt liegt, dann ist die dort und kann nicht geändert werden. Sie kann aber dank BIOS-Programmierung in 1,2875 Volt oder in 1,4125 Volt umgesetzt werden. Was letztendlich real rauskommt steht noch auf einem weiteren Blatt.

    Es ist übrigens beim FX auch so, dass manche Mainboards bei aktiviertem Turbo die Turbo-VID als VID im BIOS ausgeben. Das vermute ich in deinem Fall übrigens auch.
    Die Seite rund um unser Benchmark-Team: BenchBrothers.de
    Mein aktuelles System bei Nethands: Klick!

  6. Beitrag #6
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    @Music
    Bitte via PN, das artet mir sonst zu sehr aus und ich will dich erhlich nicht bloßstellen!
    Das was du erwähnst wegen der VID stimmt soweit, aber seit dem FX eben nicht mehr.

  7. Beitrag #7
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von MusicIsMyLife
    • Mein System
      Notebook
      Modell: HP DV7-2225sg
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Xeon E5-1650 v2
      Mainboard: ASUS Rampage IV Extreme
      Kühlung: EK Water Blocks EK-Supreme HF
      Arbeitsspeicher: 4x 8 GB G.Skill TridentX DDR3-2400 (F3-2400C10Q-32GTX)
      Grafikkarte: 2x GeForce GTX Titan (1x Gigabyte, 1x Zotac)
      Display: 30" HP LP3065 (2560x1600)
      Festplatte(n): 2x Crucial M500 960 GB im Raid0 (Windows und Datenhalde), Crucial C300 256 GB (eigene Dateien)
      Optische Laufwerke: LG CH08LS10 Blu-ray Disc-Player
      Soundkarte: Sound Blaster Recon3D
      Gehäuse: Little Devil LD PC-V8 Reverse
      Netzteil: Enermax Revolution85+ 1050 Watt
      Betriebssystem(e): Windows 7 Ultimate 64 Bit
      Browser: Opera
      Nethands 1: MusicIsMyLife bei Nethands
      Nethands 2: BenchBrothers bei Nethands

    Registriert seit
    22.02.2002
    Ort
    in der Nähe von Cottbus
    Beiträge
    12.992
    Danke
    208
    Gedankt 1.695 Mal für 139 Themen
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    @Music
    Bitte via PN, das artet mir sonst zu sehr aus und ich will dich erhlich nicht bloßstellen!
    Meinst du nicht, dass die pure Erwähnung von "bloßstellen" bereits sehr, sagen wir, herablassend wirkt?



    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Das was du erwähnst wegen der VID stimmt soweit, aber seit dem FX eben nicht mehr.
    Ich bin ganz Ohr, denn ich bin nicht unfehlbar und lerne gern dazu. Aber ganz ehrlich: Der Prozessor muss eine Spannungsangabe mitbringen, sonst würde er fehlerhaft angesprochen werden (je nach Ermessen des Mainboard-Herstellers). Und solch eine Angabe aus der CPU lässt sich nunmal nicht verändern. Sie mag "überlagert" werden können, aber nicht geändert. Wenn das gehen würde, könntest du einer CPU, die zum Beispiel 1,25 Volt liefert, mit einem herkömmlichen Desktop-System eine 1,30-Volt-VID verpassen, den Prozessor ausbauen, in ein anderes Mainboard setzen und dort müsste er sofort mit 1,30 Volt erkannt werden. Das will ich gern sehen, denn ich glaube nicht dran. Er wird wieder mit 1,25 Volt erkannt werden.

    Ich schätze, dass diese Thematik auch andere User interessiert, weshalb ich das ungern per PM diskutieren will. Eventuell sollte aus unseren Kommentaren ein gesonderter Thread bei den CPUs erstellt werden (was ich mangels Moderationsrechten nicht machen kann). Aber PM kommt nicht in Frage.
    Die Seite rund um unser Benchmark-Team: BenchBrothers.de
    Mein aktuelles System bei Nethands: Klick!

  8. Beitrag #8
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    Zitat Zitat von MusicIsMyLife Beitrag anzeigen
    Meinst du nicht, dass die pure Erwähnung von "bloßstellen" bereits sehr, sagen wir, herablassend wirkt?
    Pardon, ich bin halt etwas Streitsüchtig.
    Zitat Zitat von MusicIsMyLife Beitrag anzeigen
    Ich schätze, dass diese Thematik auch andere User interessiert, weshalb ich das ungern per PM diskutieren will. Eventuell sollte aus unseren Kommentaren ein gesonderter Thread bei den CPUs erstellt werden (was ich mangels Moderationsrechten nicht machen kann). Aber PM kommt nicht in Frage.
    Das wird in meinen Erfahrungsbericht zum MSI 990FXA-GD80 Board einfließen.

  9. Beitrag #9
    Gesperrt

    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    1.262
    Danke
    28
    Gedankt 3 Mal für 1 Thema
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Das wird in meinen Erfahrungsbericht zum MSI 990FXA-GD80 Board einfließen.
    Wir sind hier nicht beim Striptease. Zeig was du hast oder lass es bleiben.

  10. Beitrag #10
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Inspiron 8600 (Intel Pentium M 705; nVidia GeForce FX Go5650)
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X4 945 PIB (HDX945WFK4DGM)
      Mainboard: ASUS M3N72-D (nForce 750a SLI)
      Arbeitsspeicher: (2x) Kingston KVR800D2E6K2/4G = 8GB
      Grafikkarte: HIS Radeon HD 7870 GHz Edition IceQ X
      Display: Hewlett-Packard Pavilion w2207h
      SSD(s): Crucial M500 2.5" SSD (CT240M500SSD1)
      Festplatte(n): Hitachi Travelstar EA 5K1000 (HTE541010A9E680)
      Optische Laufwerke: LG GH24NS70
      Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy
      Netzteil: Seasonic M12II-520 Bronze
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 7 Professional (64-Bit)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    14.932
    Danke
    135
    Gedankt 651 Mal für 111 Themen
    Schaut doch einfach in den BIOS and Kernel Developer’s Guide (BKDG)...

    Bei der Family 10h heißt es:
    The VID for VDD is dictated by MSRC001_00[68:64][CpuVid] of the CPU-core in the highest-performance P-state.
    Und bei der Familiy 15h:
    The VID for VDD is controlled by MSRC001_00[6B:64][CpuVid] of the core in the highest-performance P-state.
    Und damit kein Missverständnis beim Bulldozer aufkommt, heißt es dort weiterhin:
    Hardware limits the minimum and maximum VID code that is sent to the voltage regulator.

  11. Beitrag #11
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    Zitat Zitat von MusicIsMyLife Beitrag anzeigen
    Ich bin ganz Ohr, denn ich bin nicht unfehlbar und lerne gern dazu. Aber ganz ehrlich: Der Prozessor muss eine Spannungsangabe mitbringen, sonst würde er fehlerhaft angesprochen werden (je nach Ermessen des Mainboard-Herstellers). Und solch eine Angabe aus der CPU lässt sich nunmal nicht verändern. Sie mag "überlagert" werden können, aber nicht geändert. Wenn das gehen würde, könntest du einer CPU, die zum Beispiel 1,25 Volt liefert, mit einem herkömmlichen Desktop-System eine 1,30-Volt-VID verpassen, den Prozessor ausbauen, in ein anderes Mainboard setzen und dort müsste er sofort mit 1,30 Volt erkannt werden. Das will ich gern sehen, denn ich glaube nicht dran. Er wird wieder mit 1,25 Volt erkannt werden.
    Der Prozessor bringt auch eine Spannungsangabe mit, diese kann auch nicht verändert werden im Prozessor.
    Jedoch besteht die möglichkeit diese zu überlagern durch das UEFI bzw den µ-code (AGESA Code)

    Aber vorne weg, zuerst mal eine kleine Einleitung:
    BORKED
    Es gibt scheinbar keine Spannungen (VID) die fix für jedes P-State steht, sondern nur noch eine max. Spannung die durch das jeweilige P-State festgelegt wird.
    Beim K10 war es noch so, das die Spannung immer zwischen den P-States gesprungen ist, jetzt wird sie dynamisch der Last angepast, wobei sie sich an der Verlustleistung orientiert.

    Jetzt fragt man sich, warum braucht der Zambezi dann soviel Watt aus der Dose?
    Nun genau hier kommen die Spannungswandler (VRM) ins Spiel, wenn die Spannung variable agiert entsteht eine höher Schaltleistung vor allem mit zunehmender CPU Frequenz (Takt).

    Was bringt es nun wenn der Verbrauchspeak dann doch höher ausfällt?
    Beim HPC laufen die Rechner meist 24/7 so das sie immer ausgelastet sind, durch das triggern spart man bei längeren Messungen dann eben doch Strom ein, auch wenn die Peaks höher ausfallen können.
    Im Desktop Bereich wird darauf leider nicht so viel Wert auf die kWh Messung gelegt, evt. auch wegen der kurzen Testzeit die ein Moderator für einen Artikel hat.

    Was mir beim Nachprüfen und nachlesen noch aufgefallen ist, der IMC vom FX (Zambezi) besitzt sogar den Probe Filter (HT-assist) der Eigentlich nur für Server CPU´s vorgesehen ist.
    Auch ECC und Chipkill werden laut AIDA64 unterstütz, leider sind diese aber deaktiviert.

    CPU VID (aus der CPU ausgelesen) - Probe Filter & ECC (+Chipkill)


    Original CPU VID im UEFI & geänderte CPU VID


    Wird vortgesetz, evt in einem extra Artikel

  12. Beitrag #12
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Riddler82
    • Mein System
      Notebook
      Modell: MedionAkoya E1311, Lenovo T61
      Desktopsystem
      Prozessor: FX-8350
      Mainboard: Asus M5A97 Evo R2.0
      Kühlung: BeQuiet! ShadowRock
      Arbeitsspeicher: 4x8GB DDR3-1600 A-Data
      Grafikkarte: HIS HD7850 2GB
      Display: Samsung Syncmaster 245B + 2443
      Festplatte(n): 1x Toshiba 4TB, 1xToshiba 3TB, 1x1TB Seagate Caviar12, 1x2TB Hitachi, 1x 500GB WD AAXS
      Optische Laufwerke: LG BluRay-Brenner
      Soundkarte: Realtek ALC892
      Gehäuse: Fractal Design Core 3000
      Netzteil: Thermaltake Berlin 630W
      Betriebssystem(e): Win7 Ultimate/64, Linux 64bit (wechselnd)
      Browser: Palemoon 64bit + SRware Iron
    • Mein DC

      Riddler82 beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Dieses und jenes
      Rechner: FX-8350, X2 5200+
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    11.11.2001
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns, irgendwo in Bayern
    Beiträge
    4.640
    Danke
    29
    Gedankt 79 Mal für 31 Themen
    Na toll, man überlagert die VID... damit hast du deine Aussage, dass man die VID ändern kann ja schon selber widerlegt.
    Gruß, Riddler82
    "Mit Fanatikern zu diskutieren heißt, mit einer gegnerischen Mannschaft Tauziehen spielen, die ihr Seilende um einen dicken Baum geschlungen hat." - (Hans Kasper, dt. Hörspielautor)
    "Wenn das Gesetz dich zum Arm des Unrechts macht, dann brich das Gesetz." - (Henry David Thoreau, 1817-1862)
    "Bei manchen ist ein Hirnschlag ein Schlag ins Leere." - (Unbekannt)

  13. Beitrag #13
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Inspiron 8600 (Intel Pentium M 705; nVidia GeForce FX Go5650)
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X4 945 PIB (HDX945WFK4DGM)
      Mainboard: ASUS M3N72-D (nForce 750a SLI)
      Arbeitsspeicher: (2x) Kingston KVR800D2E6K2/4G = 8GB
      Grafikkarte: HIS Radeon HD 7870 GHz Edition IceQ X
      Display: Hewlett-Packard Pavilion w2207h
      SSD(s): Crucial M500 2.5" SSD (CT240M500SSD1)
      Festplatte(n): Hitachi Travelstar EA 5K1000 (HTE541010A9E680)
      Optische Laufwerke: LG GH24NS70
      Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy
      Netzteil: Seasonic M12II-520 Bronze
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 7 Professional (64-Bit)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    14.932
    Danke
    135
    Gedankt 651 Mal für 111 Themen
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Auch ECC und Chipkill werden laut AIDA64 unterstütz, leider sind diese aber deaktiviert.
    Das ist logisch, denn es handelt sich nicht um Virtual ECC, sondern um klassisches ECC. Man braucht also 72-Bit breite DIMMs.

    Und das Mainboard muss natürlich auch noch mitspielen. Das ist aber nichts Neues. Das gab es schon beim Agena, Deneb, usw.

  14. Beitrag #14
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von heikosch
    • Mein System
      Notebook
      Modell: ASUS U36JC
      Prozessor: Intel Core i5 480M
      Mainboard: ASUS U36JC
      Arbeitsspeicher: 8 GB
      Grafikkarte: GeForce G310M
      Display: Samsung T220HD (1680x1050)
      Festplatte(n): Kingston SSDNow V+ 100 96GB
      Optische Laufwerke: LG CH10LS20 BluRay
      Soundkarte: onboard
      Betriebssystem(e): Windows 7 HP 64bit
      Browser: Mozilla Firefox

    Registriert seit
    06.02.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.186
    Danke
    14
    Gedankt 1.951 Mal für 341 Themen
    Blog-Einträge
    7
    Ich habe mir die ganze Sache jetzt auch noch einmal angesehen und ein wenig gelesen und möchte ein bisschen was zu dem Thema beisteuern.

    Das Video mit AMD Power Cap, was du dort zeigst, ist nichts neues. Power Cap wird schon seit einiger Zeit von Server-Herstellern angeboten und wird auch für Intel-basierte Systeme angeboten. HP weist das groß aus. Hintergrund ist dabei, die Leistungsaufnahme einzelner Server oder auch ganzer Server-Farmen zu limitieren. Neben der reinen Messung der realen Leistungsaufnahme sind auch die Überwachungsfunktionen der TDP der CPU im Hinblick auf AMDs Turbo CORE inbegriffen bzw. dort setzt AMD an.

    Dass die Spannung bei gleicher Taktfrequenz variiert wird, ist an keiner Stelle erwähnt. Im Gegenteil - größtes Verkaufsargument ist momentan die hohe Parallelität mit maximal 16 "Kernen". Es wird im Betrieb der P-State geändert.

    http://www.planet3dnow.de/photoplog/index.php?n=17481

    An dieser Stelle wird Power Cap ein wenig erklärt. "Flexibility to set power limits without capping frequency" heißt es eine Folie vorher. Für mich heißt das, dass ich zwar ein TDP-Limit setze, aber nicht die maximale Frequenz heruntersetze, um diese einzuhalten. Damit ist es möglich, hohe Taktfrequenzen zum Beispiel bei Single-Threaded-Anwengungen beizubehalten.

    http://www.infoworld.com/d/green-it/...teron-line-906
    Hier wird sogar erwähnt, dass mithilfe von AMD Power Cap sogar der L3-Cache deaktiviert werden kann.

    Da die Technik aber eher für Server-Umgebungen interessant ist, würde ich nicht davon ausgehen, dass das auch auf einem Desktop-System funktioniert.

  15. Beitrag #15
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    Zitat Zitat von Riddler82 Beitrag anzeigen
    Na toll, man überlagert die VID... damit hast du deine Aussage, dass man die VID ändern kann ja schon selber widerlegt.
    Trotzdem kann sie geändert werden, so das auch CoreTemp die neue CPU VID anzeigt und nicht mehr die Originale.
    Das gab es bei meinem X6 1090T nicht, da wurde immer die selbe angezeigt die auch Aida64 ausgelesen hat.

    Zitat Zitat von heikosch Beitrag anzeigen
    Da die Technik aber eher für Server-Umgebungen interessant ist, würde ich nicht davon ausgehen, dass das auch auf einem Desktop-System funktioniert.
    Zuerst mal Danke für deinen Beitrag!
    Ob das beim FX auch so funktionert kann ich noch nicht 100% nachprüfen, dazu bräuchte ich einen Spectrumanalyzer der schnell genug ist das triggern auszuwerten.

    Ich glaube Dresdenboy hat in seinem Blog mal was darüber geschrieben, bzw ein Bild gepostet.

    Mir kommt es halt ein wenig merkwürdig vor, dass ich meine FX mit 1.5V füttern kann und die Spannung bei CPUz immer mehr abnimmt je höher die CPU Last ist.
    Bisher hab ich auch kein größeres Delta als 160W zwischen idle und Last gehabt, egal wieviel Spannung ich anlege. (Alle EE deaktivert im Bios)

  16. Beitrag #16
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von Peet007
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel i7 3770K @ 4,5 GHz
      Mainboard: MSI Z77 MPOWER
      Kühlung: Zallmann pasive Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 8 GB
      Grafikkarte: Nvidia 650
      Display: Fujitsu 26 Zoll
      Festplatte(n): 64GB SSD
      Optische Laufwerke: Sony DVD, LG DVD
      Soundkarte: onBoard
      Gehäuse: APLUS BLOCKBUSTER
      Netzteil: 500W Sensonic
      Betriebssystem(e): Trisquel 64 Bit
      Browser: Nigthly
    • Mein DC

      Peet007 beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    734
    Danke
    5
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Das mit der Variablen VCore hat schon seinen Grund.

    Bei meinem Intel Sys hab ich im Bios die Einstellung LLC (1-5). 1 heist konstannte Vcore, 5 die Vcore wird bei Load kurz angehoben und dann wieder abgesenkt. Wenn die CPU im Load ist braucht sie ja nicht mehr so viel um stabil zu laufen.

    1. hat man weniger Verbrauch und 2. nicht mehr die hohen Spannungsspitzen wenn die CPU wieder in idle geht. Ich hab gelesen das die Spitzen über 2 Volt erreichen können.

    Damals hab ich mit meinem PhII rumgespielt, bei zu wenig Vcore schaffte die CPU den Load nicht mehr und das Sys stürzte ab. Wenn er aber man lief konnte ich mit k10stat die CPU auf 3,9 GHz hochschaukeln.

  17. Beitrag #17
    Lieutenant
    Lieutenant

    Registriert seit
    10.11.2003
    Beiträge
    77
    Danke
    1
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    Das gab es bei meinem X6 1090T nicht, da wurde immer die selbe angezeigt die auch Aida64 ausgelesen hat.
    Manche ASUS-Boards machen das auch beim Phenom so. Beim M4A89GTD PRO z.B. kann man die Spannung entweder absolut oder als Offset einstellen. Im ersten Fall lesen die Tools dann die im BIOS geänderte Spannung als neue VID aus.

    Edit: Kommando zurück. Mit der aktuellen BIOS-Version wird beim M4A89GTD nach wie vor die ursprüngliche CPU-VID ausgelesen. Bei einem anderen ASUS-Board das ich habe (M3A-H/HDMI), ist es jedoch definitiv so, daß sich mit der manuellen Spannungseinstellung im BIOS auch die angezeigte VID ändert.
    Geändert von laszlo (05.05.2012 um 16:07 Uhr)

  18. Beitrag #18
    Redaktion
    Redaktion
    Avatar von heikosch
    • Mein System
      Notebook
      Modell: ASUS U36JC
      Prozessor: Intel Core i5 480M
      Mainboard: ASUS U36JC
      Arbeitsspeicher: 8 GB
      Grafikkarte: GeForce G310M
      Display: Samsung T220HD (1680x1050)
      Festplatte(n): Kingston SSDNow V+ 100 96GB
      Optische Laufwerke: LG CH10LS20 BluRay
      Soundkarte: onboard
      Betriebssystem(e): Windows 7 HP 64bit
      Browser: Mozilla Firefox

    Registriert seit
    06.02.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.186
    Danke
    14
    Gedankt 1.951 Mal für 341 Themen
    Blog-Einträge
    7
    Startpunkt der Diskussion war nicht die Load-Line-Calibration. Ausgangspunkt ist eine hohe Spannung auf den APUs bei Gigabyte-Mainboards und die allgemeine Umsetzung der Standardwerte durch die Hersteller.

  19. Beitrag #19
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    Zitat Zitat von laszlo Beitrag anzeigen
    Manche ASUS-Boards machen das auch beim Phenom so. Beim M4A89GTD PRO z.B. kann man die Spannung entweder absolut oder als Offset einstellen. Im ersten Fall lesen die Tools dann die im BIOS geänderte Spannung als neue VID aus.
    ok, zeigt AIDA64 dann auch eine geänderte VID an?

    Das geht bei meinem Board nicht, da lässt sich nur der Offset der Vcore ändern.
    Auch lassen sich die Turbo Spannungen nicht getrennt einstellen es gibt nur eine Vcore Einstellung (offset).
    Die lässt sich aber auch unter 1 Volt einstellen im Bios.
    Eine LLC Einstellung biete mein Board auch nicht, nur APS (Active Phase Switching).
    APS ist da aber wichtiger, weil die Spanungswandler bis zu 50% Verlustleistung freisetzen.

  20. Beitrag #20
    Lieutenant
    Lieutenant

    Registriert seit
    10.11.2003
    Beiträge
    77
    Danke
    1
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    ok, zeigt AIDA64 dann auch eine geänderte VID an?

    Das geht bei meinem Board nicht, da lässt sich nur der Offset der Vcore ändern.
    Auch lassen sich die Turbo Spannungen nicht getrennt einstellen es gibt nur eine Vcore Einstellung (offset).
    Die lässt sich aber auch unter 1 Volt einstellen im Bios.
    Eine LLC Einstellung biete mein Board auch nicht, nur APS (Active Phase Switching).
    APS ist da aber wichtiger, weil die Spanungswandler bis zu 50% Verlustleistung freisetzen.
    Nur für den Fall daß Du meine Änderung oben nicht gesehn hast: ich hab's nochmal getestet und bin schon teilweise zurückgerudert.

    Es ist aber auch egal. Die VID wird sowieso immer unwichtiger in Zeiten in denen CPUs ihre Frequenz über thermische Budgets regeln. Da ist die Spannung ja nur noch ein Parameter unter vielen.
    Geändert von laszlo (05.05.2012 um 16:28 Uhr)

  21. Beitrag #21
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Inspiron 8600 (Intel Pentium M 705; nVidia GeForce FX Go5650)
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X4 945 PIB (HDX945WFK4DGM)
      Mainboard: ASUS M3N72-D (nForce 750a SLI)
      Arbeitsspeicher: (2x) Kingston KVR800D2E6K2/4G = 8GB
      Grafikkarte: HIS Radeon HD 7870 GHz Edition IceQ X
      Display: Hewlett-Packard Pavilion w2207h
      SSD(s): Crucial M500 2.5" SSD (CT240M500SSD1)
      Festplatte(n): Hitachi Travelstar EA 5K1000 (HTE541010A9E680)
      Optische Laufwerke: LG GH24NS70
      Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy
      Netzteil: Seasonic M12II-520 Bronze
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 7 Professional (64-Bit)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    14.932
    Danke
    135
    Gedankt 651 Mal für 111 Themen
    Zitat Zitat von WindHund Beitrag anzeigen
    APS ist da aber wichtiger, weil die Spanungswandler bis zu 50% Verlustleistung freisetzen.
    Aber auch nur weil die Käufer so unvernünftig sind und zwölf Phasen oder mehr haben wollen, obwohl das oftmals wenig Sinn macht.
    Und der Hersteller spart Geld, denn statt weniger hochwertiger Bauteile, kann er auf eine Masse von mäßiger Qualität setzen.

    Würde man durchweg auf sechs Phasen (+/- zwei) setzen, könnte man sich EPU, DESA oder wie auch immer man es nennt, sparen.

  22. Beitrag #22
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    @SPINA
    Naja für eine 12 Thread CPU kann das schon von Vorteil sein, so hat jeder Thread eine Phase zur Verfügung.
    Wobei ich nicht weiß ob HT (SMT) sich von der Spannung her teilen lässt.
    Meine Board hat für jeden core eine Phase zur Verfügung und das ist auch gut so.

  23. Beitrag #23
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Inspiron 8600 (Intel Pentium M 705; nVidia GeForce FX Go5650)
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X4 945 PIB (HDX945WFK4DGM)
      Mainboard: ASUS M3N72-D (nForce 750a SLI)
      Arbeitsspeicher: (2x) Kingston KVR800D2E6K2/4G = 8GB
      Grafikkarte: HIS Radeon HD 7870 GHz Edition IceQ X
      Display: Hewlett-Packard Pavilion w2207h
      SSD(s): Crucial M500 2.5" SSD (CT240M500SSD1)
      Festplatte(n): Hitachi Travelstar EA 5K1000 (HTE541010A9E680)
      Optische Laufwerke: LG GH24NS70
      Gehäuse: Sharkoon Rebel9 Economy
      Netzteil: Seasonic M12II-520 Bronze
      Betriebssystem(e): Microsoft Windows 7 Professional (64-Bit)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    14.932
    Danke
    135
    Gedankt 651 Mal für 111 Themen
    Es gibt nur zwei Spannungsschienen. Eine für alle Kerne zusammen und eine für den L3 Cache, die Crossbar und den Memory Controller.

    Die einzelnen Kerne werden dann mittels Clock Gating (bis family 10h) oder sehr effektiv mit Power Gating (ab family 15h) schlafen gelegt.

  24. Beitrag #24
    Lord of the Stats
    Special
    Lord of the Stats
    Avatar von Twodee
    • Mein DC

      Twodee beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    18.09.2006
    Beiträge
    8.593
    Danke
    83
    Gedankt 286 Mal für 15 Themen
    Bei Asus sieht das z.B. so aus:



    8 Phasen gehen an die Kerne (@Windhund: nein kein Kern hat eine eigene Phase für sich alleine), die restlichen 2 auf den Uncore-Bereich.

  25. Beitrag #25
    Themenstarter
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 2x 4GiB G.Skill Ripjaws-X DDR3-2133 CL11@1.47Volt
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 up to 1125M DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830, 128GiB SATA3native
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows7 x64 Professional SP1 (up to date!)
      Browser: MS I-net €xplorer
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, DistrRTgen, WCG, POEM, Einstein, Asteroids_avx, Folding@home
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, FX-4170, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + 1x9800GTX+ SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    5.945
    Danke
    691
    Gedankt 62 Mal für 16 Themen
    Zitat Zitat von SPINA Beitrag anzeigen
    Es gibt nur zwei Spannungsschienen. Eine für alle Kerne zusammen und eine für den L3 Cache, die Crossbar und den Memory Controller.

    Die einzelnen Kerne werden dann mittels Clock Gating (bis family 10h) oder sehr effektiv mit Power Gating (ab family 15h) schlafen gelegt.
    Stimmt, aber es sind 3 Schienen: Eine für alle Kerle, eine für uncore und eine für den Speicher.
    Zumindest bei meinem Board.

    @Twodee
    Danke für das schicke Bild, natürlich hast du recht! Gut das du immer aufpasst.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO