Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen

    Kaufberatung / Zusammenstellung Raid-Kiste / Eierlegendewollmilchsau

    Hi,
    Sorry, aber n besserer Titel ist mir nicht eingefallen
    Zu meiner Situation: ich habe mir vor einigen Jahren ein VIA C7 Board geholt, welches bei mir als Linux Router fungiert, da läuft aber auch noch einiger anderer Kram drauf, ein MySQL Server, Apache, mein Blog, Torrents, Mldonkey, Dateiablage, Mailserver, Firewall usw.
    Jetzt hat die Kiste über die Jahre immer wieder neue Platten spendiert bekommen, aber mit den gerade verbauten 4 Platten wirds langsam eng was den Platz angeht und wenn mal eine ausfällt, hab ich ein Problem. Redundanz in den Daten = null.
    Was ich daher möchte:
    Ich überlege, auf jeden Fall ein Raid 6 System mit 6 Platten zu holen (am liebsten 3TB), ob ich das System da mit reinpacke oder in einem 2er SSD Raid-1 laufen lasse, muss ich mir noch überlegen. Werd da noch ein bisschen mit ner VM rumprobieren was Einrichtung, etc. angeht.
    Da die Kiste für mich den Zugang ins Netz darstellt, sollte das neue System auf jeden Fall sehr sparsam sein (Laufzeit: 24/7).
    Leistung ist nicht oberste Priorität, das Teil soll keine Benchmarks gewinnen, aber bei einer BluRay Wiedergabe übers Netz auch nicht unbedingt einknicken
    Aber wohl alle aktuell erhältliche Hardware sollte dafür locker ausreichen.

    Zum Preis: ich werd eh erstmal etwas sparen, das Ganze wird sich eher im Bereich von "in ein paar Monaten" abspielen, da besonders die 3TB Platten ja nicht gerade ein Schnäppchen sind, vor allem nicht gleich 6 Stück davon.
    Ich rechner aber auf jeden Fall mit 1000€, höchstwahrscheinlich sogar in die Richtung 1200-1300. Aber wenn ich eh ein paar Monate spare, dann können das auch 1500 sein, warte ich halt einen Monat länger...

    Jetzt mal zu dem, was ich mir schon rausgesucht habe:
    Gehäuse:
    Silverstone Grandia GD08 oder GD03 (wohl eher GD08 wegen der 2,5" Aufnahmen (SSD))
    CPU:
    Ja, schlagt mich, aber soll wohl ein Intel werden:
    Intel Core i5 3470T mit 35W TDP
    Wenns einen sparsameren AMD mit guter Leistung gibt, immer her damit
    Mainboard: muss noch ausgesucht werden, da würd ich mich gern beraten lassen, muss aber auf jeden Fall 8, besser mehr, S-ATA Steckplätze haben.
    RAM: eigentlich wurscht, kost ja nix mehr, auf jeden Fall DDR3 und irgendwie, 8GB sollten reichen, ansonsten halt 16, wenn das in ein paar Monaten preislich OK ist.
    Netzteil: tja, was braucht so eine Kiste? Sind ja nur Mainboard, RAM und Platten. Ein optisches LW kommt am Anfang zum Installieren dran (meinetwegen auch extern), das muss nicht mit einberechnet werden. Reichen da 450W oder sowas?


    Ich weiß, dass meine ausgesuchte Hardware von der Menge etwas dünn ist, aber ich denke mal, es ist klar, was ich will. Und außer Gehäuse und Platten steht halt noch nicht viel fest (bis auf: sparsam), von daher bin ich eigentlich frei was alle Vorschläge angeht

  2. Beitrag #2
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    814
    Danke
    5
    Gedankt 1 Mal für 1 Thema
    Ich weiß nicht was du hast. Die 3 TB Platten sind die günstigsten überhaupt. Mehr Speicher fürs Geld bekommt man nicht. Genauso beim RAM ich hab mit 16GB für 66€ geholt. 8GB mit selben technischen Daten hätten 44€ gekostet. Da überlegt man doch garnicht erst.

    Als Hinweis kann ich dir nur noch die Garantiezeit bei den Festplatten auf den Weg geben. Für den unwarscheinlichen Fall das doch ein Ausfall vorkommen sollte, ist man mit einem längeren Garantiezeitraum natürlich besser dran. Die AV-GP (von WD) ist die günstigste mit 3 Jahren Garantie und die Red Serie von WD ist wohl für den 24/7 Betrieb auch gebaut worden, kostet auch entsprechend mehr. Die anderen Hersteller geben leider nur 2 Jahre Garantie.

    Als Board wäre das hier möglich LINK, aber prinzipell machen die Boards nur Raid 0,1, 5 und 10. Für Raid 6 braucht es sicher eine Karte und dann macht es auch ein günstieres Board. Dazu noch ein A4-5300 und voila.... Der i5 ist kaum bis nicht sparsamer als der kleine A4 (Test gibts bei Computerbase).
    Für ein bisschen HD reicht der aus und ist günstig.

    Beim Netzteil würde ich mich gut informieren, die meisten erreichen ihre Effizienz erst ab einer gewissen Grundlast, also bei 10W idle hat dein 450W NT keine 81% Effizienz. Entsprechend des Stromverbrauches ist dann das NT zu dimensionieren. 450W ist für ein Stromsparrechner mit ein paar HDD´s mehr als overkill. 300Watt machen es auch und sind unter niedrigerer Last warscheinlich deutlich effizienter.

    VG


    PS: Ist bei den ganzen schlechten Erfahrungen zu SSD´s sowas in einem 24/7 System sinnvoll?

  3. Beitrag #3
    Moderation MBDB
    Moderation
    Avatar von OBrian
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 940 BE, C2-Stepping (undervolted)
      Mainboard: Gigabyte GA-MA69G-S3H (BIOS F7)
      Kühlung: Noctua NH-U12F
      Arbeitsspeicher: 4 GB DDR2-800 ADATA/OCZ
      Grafikkarte: Radeon HD 5850
      Display: NEC MultiSync 24WMGX³
      SSD(s): Samsung 840 Evo 256 GB
      Festplatte(n): WD Caviar Green 2 TB (WD20EARX)
      Optische Laufwerke: Samsung SH-S183L
      Soundkarte: Creative X-Fi EM mit YouP-PAX-Treibern, Headset: Sennheiser PC350
      Gehäuse: Coolermaster Stacker, 120mm-Lüfter ersetzt durch Scythe S-Flex, zusätzliche Staubfilter
      Netzteil: BeQuiet 500W PCGH-Edition
      Betriebssystem(e): Windows 7 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: Tastatur: Zowie Celeritas Caseking-Mod (weiße Tasten)

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.842
    Danke
    0
    Gedankt 48 Mal für 31 Themen
    BluRay Wiedergabe übers Netz
    Aber da werden doch gar keine Decodierleistungen benötigt, das klingt für mich nach reinem Fileserving. Dafür wäre schon ein E-350 überdimensioniert. Wenn der Via C7 bisher da keine Einbußen gezeigt hat (falls zuviele Deinen Blog lesen^^), würde ich den weiterbenutzen, ist immerhin schön sparsam. Und wieso Raid 6? Wieviele Platten sollen bei Dir denn gleichzeitig ausfallen? Raid 5 ist doch völlig ok.

    Man muß das Raid ja auch nicht über das BIOS vom Board machen, immerhin ist da ja auch kein Hardware-Raidcontroller drin. Also mach ein Software-Raid über Linux, die zusätzlichen Platten kannst Du ja einfach mit einer 20-€-SATA-Karte ins System bringen.

    Nur weil das supergünstig ist, muß es nicht automatisch schlecht sein

    Das System auf einem Raid-1 zu bauen, nur damit man Geld für zwei SSDs verbraten kann, ist auch mit Verlaub unsinnig. Diese Kiste ist ja nun nicht wirklich wichtig, d.h. wenn sie mal ne Stunde oder zwei aus ist, bis Du das Image wiederhergestellt hast, stirbt niemand davon.

  4. Beitrag #4
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Hi, danke schonmal für die Antworten, ich will mal ein paar Rückmeldungen geben.
    Also, das alte Board will ich ersetzen, weil:
    - es nur einen Lan Port hat (aufgrund der Router-Aufgabe brauche ich zwei)
    - es nur zwei S-ATA Anschlüsse hat, die nur mit 1TB Platten klarkommen, größere funktionieren nicht (schon ausprobiert)
    - es nur zwei PCI-Slots hat, von denen einer für die Netzwerkkarte blockiert ist.
    Für das Raid bräuchte ich also eine Controllerkarte, welche mindestens 6 Steckplätze bietet.
    - es nur 2GB RAM unterstützt
    In letzter Zeit ist es auch sehr unzuverlässig und Linux stürzt öfter (so alle 1-2 Monate) mit nem Kernel Panic ab. Sehr untypisch für Linux und eher auf Hardwareprobleme zeigend. Keine Ahnung, ob da nur der RAM hinüber ist oder mehr, vielleicht lass ich heut Nacht mal memtest durchlaufen. Könnte natürlich auch sein, dass eine Platte die Segel streicht, das wär momentan in der Tat nicht so gut, da ich noch kein Backup habe...

    Was das RAID angeht, man soll bei so großen RAIDs nicht allein auf nur eine Platte vertrauen, was Ausfallsicherheit angeht. Wenn bei RAID 5 eine Platte ausfällt, man eine neue kauft und beim Rebuild dann noch eine Platte hops geht (Rebuild ist ja schon eine höhere Belastung), dann ist Feierabend, was die Daten auf dem RAID angeht. Darum lieber RAID 6, der Datensicherheit wegen.

    Das RAID soll Linux selbst verwalten, was das Board kann, ist mir daher erstmal ziemlich Hupe Sowas wäre außerdem auch ein Sicherheitsrisiko, wenn der Controller auf dem Board mal abraucht kann man ein damit eingerichtetes RAID auch nur wieder mit einem verwandten oder sogar nur baugleichen Controller wieder in Betrieb nehmen. Daher will ich die Kontrolle über das RAID nicht irgendwelcher Hardware überlassen.

    SSD war nur ne fixe Idee von mir, muss auf keinen Fall sein, ich dachte nur, wegen des Platzbedarfs in dem Gehäuse. Da können genausogut 2x 80GB konventionelle Platten rein, das macht mir überhaupt nix

    Was das Netzteil angeht: wie gesagt, ich hab wenig Erfahrung, gerade was diesen Bereich des "wenig Verbrauchs" angeht .
    Vielleicht gibts ja was sinnvolles im Bereich von 300W oder sogar weniger.
    Momentan macht der Lüfter von meinem alten Netzteil eh ein paar Mucken, dann kann ich mir ja eh gleich mal was vernünftiges holen. Am Besten natürlich eins mit Kabelmanagement, damit ich da nicht Unmengen an Kabelage im Rechner rumfliegen habe...
    EDIT:
    So, wenn ich ein Netzteil mit Kabelmanagement und ausreichend Steckern haben will, dann kommt wohl ein Sharkoon WPM400 in Frage, kostet nur 40€ und hat 400W, das sollte wohl erstmal genügen.

    EDIT2:
    Was die Controllerkarte / mein Board weiterverwenden angeht:
    Wie schon erklärt, kann ich die 6 Platten im RAID nicht an mein Board anschließen. Daher brauche ich einen PCI Controller, welcher mindestens 6 Steckplätze für S-ATA zur Verfügung stellt. Das scheint es aber nicht zu geben. Also werde ich so oder so ein neues Board brauchen, da das jetzige einfach nicht in der Lage ist, die Anforderungen zu erfüllen (schade eigentlich )
    Geändert von ferrari2k (08.12.2012 um 12:58 Uhr)

  5. Beitrag #5
    Moderation MBDB
    Moderation
    Avatar von OBrian
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 940 BE, C2-Stepping (undervolted)
      Mainboard: Gigabyte GA-MA69G-S3H (BIOS F7)
      Kühlung: Noctua NH-U12F
      Arbeitsspeicher: 4 GB DDR2-800 ADATA/OCZ
      Grafikkarte: Radeon HD 5850
      Display: NEC MultiSync 24WMGX³
      SSD(s): Samsung 840 Evo 256 GB
      Festplatte(n): WD Caviar Green 2 TB (WD20EARX)
      Optische Laufwerke: Samsung SH-S183L
      Soundkarte: Creative X-Fi EM mit YouP-PAX-Treibern, Headset: Sennheiser PC350
      Gehäuse: Coolermaster Stacker, 120mm-Lüfter ersetzt durch Scythe S-Flex, zusätzliche Staubfilter
      Netzteil: BeQuiet 500W PCGH-Edition
      Betriebssystem(e): Windows 7 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: Tastatur: Zowie Celeritas Caseking-Mod (weiße Tasten)

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.842
    Danke
    0
    Gedankt 48 Mal für 31 Themen
    Ok, also bist Du mit der Gesamtsituation unzufrieden dann doch komplett neu. Das Via-Board war ja wahrscheinlich ITX, oder? Eine Nummer größer sollte es aber schon werden, um da alles unterzubringen.

    - mehrere FM2-Bretter haben 8 SATA, ich würde dieses nehmen: http://geizhals.de/846664
    - günstigste passende APU: http://geizhals.de/842084 (nicht von den 65W irritieren lassen, die gelten nur für Vollast, aber bei Dir wird die sowieso immer idlen)
    - entsprechend RAM: http://geizhals.de/855459 (muß nicht genau der sein, aber zwei große Riegel ist immer besser als vier kleine; 20€ mehr für 1866er lohnt sich wohl hier nicht)

    Bei Intel wird man so günstig nicht an ein Board mit 8x SATA 6Gbit/s rankommen, das sind in dem Preisbereich dann eher solche Bretter: http://geizhals.de/746897 mit gemischten SATA-Ports, ein paar nur SATA2 und ein paar über Zusatzchip. Geht sicher auch, aber ist für einen Fileserver evtl. nicht so ganz die optimale Lösung.

    Kabelmanagement am NT ist doch Käse, was willst Du denn da abstöpseln, Du brauchst eh alle Stränge, eher noch ein paar Adapter dazu, weil die von der Nennleistung her passend dimensionierten NTs eh keine 6 bis 8 SATA-Stromstecker haben. Gut, der PCIe-Stecker für die nicht vorhandene Grafikkarte ist über, aber das rechtfertigt kein KM, dafür gibt es Kabelbinder. Eher wichtig ist eins mit 80Plus Gold, damit sich die Stromkosten in Grenzen halten, wird ja jahrelanger 24/7-Dauerbetrieb. Ich würde dieses nehmen: http://geizhals.de/677342 und dazu noch 1-3 Molex-auf-SATA-Adapter: http://geizhals.de/719817

    Eine SSD macht hier auch keinen Sinn, es wird ja nichts an Programmen gestartet, nur größere Dateien rumkopiert, ansonsten fängt der RAM sowieso das meiste ab. Bei stark geforderten (Web-)Servern sind SSDs durchaus interessant wegen der hohen IOPS-Werte (wenn man extrem viele Datenbankzugriffe auf eine für den RAM zu große DB inkl. BLOBs hat), aber der Fall liegt hier auch nicht vor.

    Zum Gehäuse äußere ich mich nicht, das ist Geschmackssache. Aber mit einem µATX-Board und ohne jegliche Steckkkarten sollten sich eigentlich genug Optionen auftun.

  6. Beitrag #6
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von LoRDxRaVeN
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge 11
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 955 C3
      Mainboard: Gigabyte GA-MA790X-DS4
      Kühlung: Xigmatek Thor's Hammer + Enermax Twister Lüfter
      Arbeitsspeicher: 4 x 1GB DDR2-800 Samsung
      Grafikkarte: Sapphire HD4870 512MB mit Referenzkühler
      Display: 22'' Samung SyncMaster 2233BW 1680x1050
      Festplatte(n): Hitachi Deskstar 250GB, Western Digital Caviar Green EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Plextor PX-130A, Plextor Px-716SA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Aspire
      Netzteil: Enermax PRO82+ II 425W ATX 2.3
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional Studentenversion
      Browser: Firefox siebenunddreißigsttausend
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    20.01.2009
    Ort
    Oberösterreich - Studium in Wien
    Beiträge
    3.643
    Danke
    38
    Gedankt 18 Mal für 1 Thema
    Ich kann mich OBrian nur anschließen - vorallem hinsichtlich dem Hinweis bzgl. der TDP. Ich sehe nicht, wo dir bei diesem Anwendungsfall der genannte i5 mit seiner höheren CPU-Leistung irgendwelche Vorteile bringen würde - kostet aber eben mal gut das vierfache.
    Falls dir der kleinste Trinity, also dem A4-5300, irgendwie oder -wo zu wenig erscheint, dann gibts noch ein paar Aufstufungen nach oben (z.B. eine Quadcorevariante), ohne die über 170 Euro für den i5 ausgeben zu müssen.

    Als Intel-Alternative sind noch die ebenfalls guten und günstigen z.B. Pentiums zu nennen. Scheint mir ebenfalls sinnvoller, als der massiv überteuerte Dualcore i5...

    Nachtrag:
    Zitat Zitat von OBrian Beitrag anzeigen
    (nicht von den 65W irritieren lassen, die gelten nur für Vollast, aber bei Dir wird die sowieso immer idlen).
    Nichteinmal da gelten sie zwangsweise für den A4-5300. Das spielt sich für CPU-Volllastleistungsaufnahme im Bereich von ~40Watt (die Wirkungsgrade dürfen nicht vergessen werden) ab: http://www.computerbase.de/artikel/p...gleichstest/8/. Das ist zwar mehr, wie der 35W TDP i5 aufnimmt, welcher zusätzlich viel mehr CPU Leistung liefert, aber einerseits bringt einem das wenig, wenn die Mehrleistung nicht benötigt wird und gleichzeitig der Prozessor ein vielfaches kostet und andererseits wären selbst (Daumen mal Pi) 10 Watt höhere Leistungsaufnahme (die im Mittel hier nicht vorkommen werden) hinsichtlich der Stromkosten Peanuts.
    Geändert von LoRDxRaVeN (08.12.2012 um 15:59 Uhr) Grund: Tippfehler
    Die grauenhaftesten Rechtschreibfehler in deutschsprachigen Hardwareforen:
    Falsch: Standart Richtig: Standard
    Falsch: Tackt Richtig: Takt
    Falsch: einzigste Richtig: einzige
    Falsch: am Markt aufschlagen Richtig: auf den Markt kommen/erscheinen (etc.)

  7. Beitrag #7
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Hi, deine Vorschläge hören sich auch gut an, und du hast Recht, bis auf die PCI-E Stecker hätte ich eh nichts vom Netzteil weglassen können.
    Und den Intel hatte ich erstmal nur wegen der TDP ausgesucht, bei AMD kenn ich mich ehrlich gesagt nicht mehr aus. Mein letzter AMD war ein XP, Gott hab ihn selig

    Und allein die Idee, Board, CPU und RAM für ~150/160€ zu kriegen ist ja schonmal sehr verlockend.
    Dann noch das Gehäuse für ~140€ dazu und ich liege bei 300€ zzgl. Platten. Das ist schon verdammt interessant
    Und ja, ihr habt auch Recht, großartig Leistung braucht das Teil nicht, ich mein, klar, da läuft zwar Blog/Webserver etc. drauf, aber das verbraucht keine Leistung, das sitzt allein der jetzige Prozi auf der linken Backe ab...
    Load liegt momentan bei gnadenlosen 0.00

    Hmm, dann muss ich ja doch mal gucken was ich mache, den Rechner ohne Platten krieg ich dann ja recht flott zusammengespart, das Problem sind dann die Platten, mal eben so 800€ ausm Ärmel schütteln kann ich dann doch nicht
    EDIT:
    Ach übrigens, du hast die Grafik nicht richtig interpretiert, die ~40W sind der Unterschied zwischen Idle und Vollast.
    Bei Idle liegen alle Systeme im Bereich von ~55W.
    Was braucht eigentlich so eine Platte im normalen Betrieb?
    EDIT2:
    So, hab mal kurz nach der CPU geschaut, also die A4-5300 wird wohl doch im Falle eines Falles zu langsam sein, da einfacher Singlecore, ein Dualcore (A8-5500) hat die gleiche Idle-Leistungsaufnahme, hat aber auch mehr Reserven für den Fall, dass ich die Kiste doch etwas mehr belaste. Also werd ich mir den wohl holen. Dann wird der PC zwar "etwas" teurer, aber auf die 60€ kommts dann auch nicht mehr an
    EDIT3:
    Passender Lüfter?
    Cooltek CoolForce 2
    Geändert von ferrari2k (08.12.2012 um 16:20 Uhr)

  8. Beitrag #8
    Moderation MBDB
    Moderation
    Avatar von OBrian
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 940 BE, C2-Stepping (undervolted)
      Mainboard: Gigabyte GA-MA69G-S3H (BIOS F7)
      Kühlung: Noctua NH-U12F
      Arbeitsspeicher: 4 GB DDR2-800 ADATA/OCZ
      Grafikkarte: Radeon HD 5850
      Display: NEC MultiSync 24WMGX³
      SSD(s): Samsung 840 Evo 256 GB
      Festplatte(n): WD Caviar Green 2 TB (WD20EARX)
      Optische Laufwerke: Samsung SH-S183L
      Soundkarte: Creative X-Fi EM mit YouP-PAX-Treibern, Headset: Sennheiser PC350
      Gehäuse: Coolermaster Stacker, 120mm-Lüfter ersetzt durch Scythe S-Flex, zusätzliche Staubfilter
      Netzteil: BeQuiet 500W PCGH-Edition
      Betriebssystem(e): Windows 7 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: Tastatur: Zowie Celeritas Caseking-Mod (weiße Tasten)

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.842
    Danke
    0
    Gedankt 48 Mal für 31 Themen
    Der Boxed sollte es eigentlich tun. Ist evtl. lauter als ein extra dazugekaufter sein könnte, aber bei einem halben Dutzend Platten und entsprechend notwendiger Gehäusebelüftung wird das eh kein Silent-PC^^

    Pro Platte kann man mit einstelligen Watt-Werten rechnen, siehe http://geizhals.de/807343 (die würde ich nehmen). Beim Spinup sind es mehr als im Betrieb (können dann kurzfristig Spitzenwerte von 15 bis 20W sein), aber ein "staggered spin-up", also gestaffeltes Starten der Platten, damit die Stromversorgung nicht überlastet wird, ist bei nur 6-8 Platten noch längst nicht notwendig, das NT ist sowieso viel zu stark (es gibt nur leider keine sinnvollen mit 200W oder so, die wären auch nicht billiger).

    Eine stärkere APU zu nehmen, "nur für den Fall der Fälle" halte ich für Geldverschwendung, kauf Dir dafür lieber noch ne Festplatte. Du hast da gerade einen Via C7 drin, schon ein E-350 wäre um ein Mehrfaches schneller, und zum A4-5300 ist dann nochmal wieder ein heftiger Abstand. Ich würde jetzt den erstmal nehmen und dann ggf. in 5-8 Jahren, falls wirklich mal die CPU-Auslastung von 0 auf 1% steigen sollte , für 10€ einen Kaveri nachkaufen, der irgendwann nächstes Jahr oder so erscheint und auch noch in FM2 paßt.

    Übrigens könntest Du auch so ein Board nehmen: http://geizhals.de/795443 Das macht die ganze Sache nochmal etwas billiger, weil einerseits in den 60€ schon die APU drin ist und andererseits die Stromkosten geringer sind. Der C-60 ist wie oben gesagt auch schon deutlich schneller als Dein C7, das Board hat aber "nur" 6x SATA 6Gbit/s, weitere Platten müßtest Du per Karte (z.B. http://geizhals.de/761552) nachrüsten, was wiederum die Anschaffungskosten erhöht und auch den Stromverbrauch, dann wäre die (längerfristig dann noch erweiterbare) FM2-Plattform doch sinnvoller.

  9. Beitrag #9
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Hi, danke für den Tip, aber wenn ich separate Anschlüsse mit Karte nachrüsten muss kommt das mit den Netzwerkschnittstellen nicht mehr hin, ich brauch ja zwei, das Board hat nur eine.
    Was die CPU angeht überleg ich mir das nochmal, das RAID geht ja auch auf die CPU, wenns in Software gegossen ist. Ich halte Dualcore da immer noch für sinnvoller, auf die 60€ kommts ja bei Gesamtkosten von über 1000€ auch nicht mehr an, oder?
    Und wegen Lautstärke, das Gehäuse hat eine sehr leise Belüftung und ist schwingungsgedämmt, das sollte schon recht ruhig abgehen.
    Gut, aber so einen CPU Kühler ggfs. nachzukaufen ist ja auch kein Akt. Einmal nochmal basteln, Board raus und wieder rein und dann geht das
    Probier ich also erstmal den Boxed und steig notfalls auf nen extra Lüfter um, wenn das doch zu laut sein sollte.
    .
    EDIT :
    .

    Wenn, dann wäre wohl so ein Board sinnvoller:
    http://geizhals.de/507155
    Aber wenn ich mir anschaue, was das kostet, da ist ein "normales" Board doch wohl besser und dann auch leistungsfähiger

  10. Beitrag #10
    Moderation MBDB
    Moderation
    Avatar von OBrian
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 940 BE, C2-Stepping (undervolted)
      Mainboard: Gigabyte GA-MA69G-S3H (BIOS F7)
      Kühlung: Noctua NH-U12F
      Arbeitsspeicher: 4 GB DDR2-800 ADATA/OCZ
      Grafikkarte: Radeon HD 5850
      Display: NEC MultiSync 24WMGX³
      SSD(s): Samsung 840 Evo 256 GB
      Festplatte(n): WD Caviar Green 2 TB (WD20EARX)
      Optische Laufwerke: Samsung SH-S183L
      Soundkarte: Creative X-Fi EM mit YouP-PAX-Treibern, Headset: Sennheiser PC350
      Gehäuse: Coolermaster Stacker, 120mm-Lüfter ersetzt durch Scythe S-Flex, zusätzliche Staubfilter
      Netzteil: BeQuiet 500W PCGH-Edition
      Betriebssystem(e): Windows 7 x64
      Browser: Firefox
      Sonstiges: Tastatur: Zowie Celeritas Caseking-Mod (weiße Tasten)

    Registriert seit
    16.10.2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    12.842
    Danke
    0
    Gedankt 48 Mal für 31 Themen
    Ja, das ist praktisch dasselbe (wie das http://geizhals.de/795443) in grün oder besser gesagt in blau, also mit Intel. Und teurer (wobei es sowas mit AMD-Lösung natürlich auch gäbe: http://geizhals.de/642449 falls man unbedingt mehr Geld ausgeben will^^). Für einen LAN-Port mehr lohnt das auch irgendwie nicht, den rüstet man doch besser mit einer 10-€-Karte nach. Und der Atom deckt sich natürlich auch nicht mit Deinem Wunsch nach viel CPU-Leistung.

    Nee, ich denke, wenn Du nicht unbedingt im Platz begrenzt bist, also ein µATX-Board ok ist, dann nimm ruhig das o.g. FM2. Da sind dann eben durch vier Slots noch genug Erweiterungsmöglichkeiten für einen zweiten und dritten LAN-Port und noch zwei weitere SATA-Controller. Oder Du kannst noch einen Wohnzimmer-PC draus machen (falls Du ein Gehäuse nimmst, wo die Festplatten schön leise drin untergebracht sind) mit TV-Karte, oder als Spielekonsolen-Ersatz nutzen oder sonst was.

    Meld Dich mal, wenn das Ding fertig ist.

  11. Beitrag #11
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von tspoon
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel i7 4770K
      Mainboard: Asus Maximus VI Gene 1150
      Kühlung: XSPC RayStorm Wasserkühler
      Arbeitsspeicher: 4 x 4GB Patriot Viper Extrem 2133
      Grafikkarte: 2 x AMD 290X Crossfire (Watercool HK GPU-X³)
      Display: 27" Samsung S27A750 3D
      SSD(s): 240GB Corsair Force 3
      Festplatte(n): 1 TB WD Green
      Optische Laufwerke: LG USB-DVD-Brennder
      Gehäuse: Xigmatek Aquila Window
      Netzteil: Coolermaster Silent Pro 1000Watt (Singlerail)
      Betriebssystem(e): Windows 8.1
      Browser: Chrome
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    23.04.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.924
    Danke
    44
    Gedankt 29 Mal für 5 Themen
    Willst Bluray Streamen oder nur per NFS oder Sambafreigabe zur Verfügungstellen.
    Um eine Bluray in Echtzeit in voller Qualität zu streamen brauchste schon jedes Mhz.

    Brauchst du wirklich 6x3TB? Das macht 15TB im Raid5.Wenn man auf Softwareraid mit mdadm setzt, kann man jederzeit Platte problemlos hinzufügen.

    Auch ist die Frage ob man so ein teures Case für nen Server wählt. Miditower wo man mehr als 6 Platten reinbekommt gibts ab 50 Euro. Wenn es natürlich ins Wohnzimmer soll ist das Case ne gute Wahl.

  12. Beitrag #12
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Hi,
    also ich will nur die Daten zur Verfügung stellen, streamen will ich nicht.
    Wie oben schon angedeutet, Raid 5 ist ungünstig für diese Größe, dann schon lieber Raid 6.
    Miditower hätte aber zwei Nachteile: bis jetzt hab ich kein Gehäuse in der Preisklasse gesehen, bei dem die Platten nicht irgendwann doch Resonanzen entwickeln und zum Zweiten soll das ganze Geraffel untern Schrank hinten in die Ecke
    Da passt ein Desktop Gehäuse besser hin, momentan steht da ein Sharkoon Rush.
    Und zum Platz: wenn ich alles zusammenrechne, komm ich wohl gerade mit den 12TB im Raid 6 mal eben so hin. Bin noch am überlegen, ob man so ein Raid 6 mit mdadm nachträglich vergrößern kann... Mal schauen

  13. Beitrag #13
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von LoRDxRaVeN
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Lenovo Thinkpad Edge 11
      Desktopsystem
      Prozessor: Phenom II X4 955 C3
      Mainboard: Gigabyte GA-MA790X-DS4
      Kühlung: Xigmatek Thor's Hammer + Enermax Twister Lüfter
      Arbeitsspeicher: 4 x 1GB DDR2-800 Samsung
      Grafikkarte: Sapphire HD4870 512MB mit Referenzkühler
      Display: 22'' Samung SyncMaster 2233BW 1680x1050
      Festplatte(n): Hitachi Deskstar 250GB, Western Digital Caviar Green EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Plextor PX-130A, Plextor Px-716SA
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Aspire
      Netzteil: Enermax PRO82+ II 425W ATX 2.3
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional Studentenversion
      Browser: Firefox siebenunddreißigsttausend
      sysProfile: System bei sysProfile

    Registriert seit
    20.01.2009
    Ort
    Oberösterreich - Studium in Wien
    Beiträge
    3.643
    Danke
    38
    Gedankt 18 Mal für 1 Thema
    Zitat Zitat von ferrari2k Beitrag anzeigen
    Wie oben schon angedeutet, Raid 5 ist ungünstig für diese Größe, dann schon lieber Raid 6.
    Warum?
    Die grauenhaftesten Rechtschreibfehler in deutschsprachigen Hardwareforen:
    Falsch: Standart Richtig: Standard
    Falsch: Tackt Richtig: Takt
    Falsch: einzigste Richtig: einzige
    Falsch: am Markt aufschlagen Richtig: auf den Markt kommen/erscheinen (etc.)

  14. Beitrag #14
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von JKuehl
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Latitude E5620
      Desktopsystem
      Prozessor: I7-3770K
      Mainboard: Asus Sabertooth P67
      Kühlung: Mugen 2
      Arbeitsspeicher: 24 GB
      Grafikkarte: Sapphire 5770 Toxic
      Display: 24" Dell 1920x1200
      Festplatte(n): X25-M Postville 80GB, Samsung HD204UI
      Optische Laufwerke: Pioneer DVR-A09
      Soundkarte: Creative X-Fi Titanium PCIe
      Gehäuse: Coolermaster Elite 310
      Netzteil: Enermax Pro 82+ 425w
      Betriebssystem(e): Windows 7 64 Bit
      Browser: Firefox 26+ Nightly
      Sonstiges: Lüfter nur vom Feinsten: Noiseblocker M-12, Scythe Slipstream 1200, Carboon
    • Mein DC

      JKuehl beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: POEM, SIMAP
      Lieblingsprojekt: SIMAP, POEM
      Rechner: Q6600
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    5.360
    Danke
    41
    Gedankt 44 Mal für 16 Themen
    schau dir mal zum Thema Redundanz snapraid an. Stichwort: ganz normale Datenplatten und ein oder mehrere für Redundanzdaten.

    Habe da gerade ganz komfortabel ein snapraid aus 4x 2TB Daten und 1x 2TB Redundanz auf 3TB Platten umgezogen.

    Zum System: warum ein Raid-1? Eine Systemplatte und ein tägliches / stündliches Backup sollte meistens doch genügen.
    Geändert von JKuehl (13.12.2012 um 15:20 Uhr)


  15. Beitrag #15
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Zitat Zitat von LoRDxRaVeN Beitrag anzeigen
    Warum?
    Hatte ich schon geschrieben, bei diesen großen Datenmengen dauert der Rebuild ziemlich lange. Wenn man dann RAID 5 hat, hat man während des Rebuilds KEINE Sicherheit über das RAID mehr. Geht dann noch eine Platte hops (Rebuild = höhere Belastung), dann ist Feierabend mit ALLEN Daten. Darum RAID 6, da können zwei Platten gleichzeitig ausfallen
    .
    EDIT :
    .

    Zitat Zitat von JKuehl Beitrag anzeigen
    schau dir mal zum Thema Redundanz snapraid an. Stichwort: ganz normale Datenplatten und ein oder mehrere für Redundanzdaten.

    Habe da gerade ganz komfortabel ein snapraid aus 4x 2TB Daten und 1x 2TB Redundanz auf 3TB Platten umgezogen.

    Zum System: warum ein Raid-1? Eine Systemplatte und ein tägliches / stündliches Backup sollte meistens doch genügen.
    Nunja, ein RAID 1 überlege ich, weil ich nicht einfach auf eine Platte vertrauen will, wenn die nämlich hops geht, darf man erstmal das System wieder neu aufsetzen
    Dann schon lieber am Anfang einmal ein Backup vom System ziehen und den Rest dann per rsync z.B. auf das große RAID schieben

    Ich sehe bei Snapraid nicht wirklich den Vorteil im Vergleich zu mdadm. Außerdem spiel ich grad eh viel mit mdadm rum und versuche z.B. auch mal, ein RAID zu vergrößern oder sowas. Mal schauen, wie gut das RAID Handling dann klappt

  16. Beitrag #16
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von JKuehl
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Latitude E5620
      Desktopsystem
      Prozessor: I7-3770K
      Mainboard: Asus Sabertooth P67
      Kühlung: Mugen 2
      Arbeitsspeicher: 24 GB
      Grafikkarte: Sapphire 5770 Toxic
      Display: 24" Dell 1920x1200
      Festplatte(n): X25-M Postville 80GB, Samsung HD204UI
      Optische Laufwerke: Pioneer DVR-A09
      Soundkarte: Creative X-Fi Titanium PCIe
      Gehäuse: Coolermaster Elite 310
      Netzteil: Enermax Pro 82+ 425w
      Betriebssystem(e): Windows 7 64 Bit
      Browser: Firefox 26+ Nightly
      Sonstiges: Lüfter nur vom Feinsten: Noiseblocker M-12, Scythe Slipstream 1200, Carboon
    • Mein DC

      JKuehl beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: POEM, SIMAP
      Lieblingsprojekt: SIMAP, POEM
      Rechner: Q6600
      Mitglied der Kavallerie: Ja
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    5.360
    Danke
    41
    Gedankt 44 Mal für 16 Themen
    mit mdadm erstellst du ein software-raid, snapraid ist aber kein klassisches raid. wenn bei einem konventionellen raid n+1 platten (bei n raidplatten) ausfallen, sind alle daten futsch. bei snapraid hingegen sind nur n+1 festplatten hinüber, alle anderen sind nach wie vor lesbar ;-) Ausserdem ist so die teilrettung von defekten platten einfacher (im simpelsten fall ein einfaches dd auf eine neue hdd) - probier das mal bei einem konventionellen raid.


  17. Beitrag #17
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    OK, ich verstehe was du meinst, bei RAID6 hat man aber zwei Platten als Sicherheit, es müssten also schon drei gleichzeitig ausfallen. Ne, ich bleibe lieber bei mdadm, da bastel ich schon die ganze Zeit mit rum

  18. Beitrag #18
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    So, die Aktion ist gestern wohl unfreiwillig akut geworden...
    Das Gehäuse hatte ich schon bestellt und gestern dann schonmal den Umzug vorgenommen, entweder ich hab was falsch gemacht oder das Board war eh schon kurz vor knapp (schätze mal letzteres, die Kernel Panics bei Linux wurden immer häufiger), jedenfalls sagt das Board seit gestern keinen Piep mehr...
    Hab mir jetzt den A4 5300, das oben verlinkte Gigabyte Board (GA-F2A85XM-D3H, A85X) und den RAM bestellt.
    Das Netzteil hol ich nachher von K&M ab, dann kann ich erstmal mein altes A7N8X damit befeuern und soweit erstmal alles einrichten
    Die großen Platten müssen jetzt erstmal ein bisschen warten, durch diesen Notkauf ist mein Konto erstmal an der Belastungsgrenze angelangt, mehr will ich dem nicht zumuten, bevor das auch noch kaputt geht...
    Vielen Dank trotzdem schonmal an alle, die hier Tips abgegeben haben!

  19. Beitrag #19
    Themenstarter
    Cadet

    Registriert seit
    13.10.2009
    Beiträge
    10
    Danke
    0
    Gedankt 0 Mal für 0 Themen
    Kurze Zwischeninfo: die Teile sind gestern angekommen und mein Router läuft erstmal wieder
    Jetzt mal sparen auf ein paar 3TB Platten....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Single Sign On provided by vBSSO