Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Beitrag #1
    Themenstarter
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Seemann
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD A6-3670K @3000MHz
      Mainboard: Asus F1A75M-Pro
      Arbeitsspeicher: 2x Corsair DDR3-1866 4096 MiByte
      Display: Eizo L568 1280x1024
    • Mein DC

      Seemann beim Distributed Computing

      Mitglied der Kavallerie: Ja

    Registriert seit
    17.04.2002
    Ort
    Langenhagen
    Beiträge
    1.131
    Danke Danke gesagt 
    44
    Danke Danke erhalten 
    12

    Kaufberatung: Camcorder

    Moin,

    es ist nun an der Zeit den Haushalt um einen Camcorder zu erweitern. Nun stehe ich hier wie der Ochs vor'm Berge und habe gar keinen blassen Schimmer, worauf ich beim Kauf überhaupt achten muss.

    Vielleicht kann mir ja die liebe Forums-Gemeinde ein wenig auf die Sprünge helfen? Oder zumindest mal ein paar Stichworte in die Runde schmeißen, anhand derer ich mich bei der weiteren Recherche orientieren kann.

    Verwendungszweck ist vor allem die Dokumentation des Nachwuchses, sonst habe ich da keine besondere Ambitionen. Leicht bedienbar sollte er sein, vor allem auch von meiner Frau

    Die letzten mir bekannten Exemplare hatten noch Magnetbänder, ich vermute die sind mittlerweile "out"...

  2. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von gruenmuckel
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Dell Studio 1749 @ work / Medion Erazer X7826 @ play
      Desktopsystem
      Prozessor: Intel Core i7 6700K
      Mainboard: Asrock Z270 Extreme4
      Kühlung: EKL Alpenföhn Matterhorn PURE
      Arbeitsspeicher: 1x 16GB G.Skill Aegis DDR4-2400 DIMM CL15-15-15-35
      Grafikkarte: Sapphire AMD Radeon RX 480 NITRO 8GB
      Display: LG Ultrawide 21:9 "29UM67-P & FullHD Packard-Bell-TV
      SSD(s): 1TB 840 EVO, Mushkin Reactor1TB, Sandisk Extreme 480GB
      Festplatte(n): 1xMD04ACA400, 2x Seagate Archive 8TB
      Optische Laufwerke: LG GH22NS40, Sony Optiarc BD-5300S Blu-Ray Brenner
      Soundkarte: Creative Recon3D PCIe
      Gehäuse: Corsair Obsidian 650D (2x 140mm Vegas Duo + 1x 120mm Vegas Trio)
      Netzteil: Corsair RM650i
      Betriebssystem(e): Windows 7 64 SP1
      Browser: Firefox aktuelle Version
      Sonstiges: Hauppauge WinTV USB Scythe Kaze Master Ace Lüfte
      sysProfile: System bei sysProfile
    • Mein DC

      gruenmuckel beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: Collatz, Milkyway, POEM
      Lieblingsprojekt: POEM & QMC etwa gleich
      Rechner: C2Q8400@3,2Ghz I7-3770K C2DE6750
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:

    Registriert seit
    17.05.2001
    Ort
    Gerry-Weber - Stadt
    Beiträge
    17.811
    Danke Danke gesagt 
    29
    Danke Danke erhalten 
    169
    Blog-Einträge
    3
    Ohoh, da könnte man wieder so viel schreiben...


    Ich habe einen Canon HF10 und einen Sony PJ780VE.

    Letzterer ist neuer und kann mehr, die Bildqualität ist der Hammer.


    Ich würde so vorgehen:
    FullHD in 50 Bildern pro Sekunde sind wichtig, sonst wirkt es ruckelig.
    Die Sonys haben einen grandiosen Bildstabilisator.
    Eingebauten Beamer braucht man nicht, aber manche Geräte haben das eben.

    Je günstiger die Geräte sind, desto schlechter ist normalerweise die Bildqualität in dunklen Umgebungen. Auch der Ton ist dann oftmals nicht mehr gut.

    Ich denke mal, dass man so ab 300€ sinnvolle Geräte bekommt.


    Ich hab mit den PJ780VE extra deswegen gekauft weil er einen größeren Sensor hat als der Nachfolger. Ich denke, dass ich das richtig gemacht habe.
    Letztendlich dreht man Videos und die Bildqualität ist und bleibt das wichtigste.
    Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der andere könne am Ende vielleicht doch recht haben. - Robert Lee Frost
    Mitglied im P3DCDDPNE
    "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben" - Walter Röhrl
    "Beginne den Tag mit einem Lächeln - Dann hast du es hinter dir!"

  3. Beitrag #3
    Lt. Commander
    Lt. Commander
    Avatar von al_ghandi

    Registriert seit
    31.10.2012
    Beiträge
    106
    Danke Danke gesagt 
    6
    Danke Danke erhalten 
    0
    Ich werf mal Megazoomkameras in die Runde. Hab ne Panasonic FZ 150 - Full HD 50p ist klasse, aber wenns dunkel wird, oder im Wohnzimmer mit Neonröhren muss ich auf 30p Mpeg wechseln, damit das Bild hell bleibt. Aber die Qualität ist immer sehr gut. Der Stabilisator ist Top, auch bei 600mm Brennweite. Der Focus wird sicher nachgeführt, auch bei bewegenden Objekten. Die Tonqualität ist super.
    Die Bedienung ist selbsterklärend. Laienen drücken mit Programmautomatik auf den Fotoauslöser, oder den Videoknopf. Wenn man sich mit der Bedienung beschäftigt, manuell den ISO Wert einstellen (damit man Unverwischte Fotots von wuselnden Kindern ohne Blitz machen kann), Belichtungsreihen für HDR..... kann man dann noch mächtig was rausholen.
    Das sollte aber hoffentlich für alle Geräte gelten.

    Sony Hx 400
    Panasonic FZ 200
    die aktuell im Forum diskutierte Fuji S1
    Canon SX50 HS ----- hab da aber irgendwo gelesen daß Canon bei Megazoom die Videofunktion vernachlässigt.

    das wären "normale" aktuellen Megazooms. Einfach mal bei Youtube Testvideos anschauen (vor allem Focus bei bewegten Objekten -- da gibts krasse Unterschiede zu No Name Kameras)
    Meine Cousine hat ne Sony HX 5 --- kleine Kompaktkamera, und die macht ebenfalls schon perfekte Videos, und führt den Focus sauber nach. Aber ich würde nix ohne dreh- und schwenkbares Display kaufen.

    wenn 4K und großer Sensor gewünscht und nicht zu teuer: Panasonic Lumix DMC-FZ1000 -- hat aber weniger Zoom (und 600mm sind mir fast zu wenig, obwohl das Meiste im Nahbereich passiert. Deshalb auf möglichst viel Weitwinkel achten)

    Ansonsten noch die Systemkameras mit nem Megazoom drauf (darf kein Drehzoom sein -- sonst sind keine Zoomfahrten ruckelfrei möglich) aber da kenn ich mich nicht so aus. Vorteil: Man könnte ein Weitwinkel dazu kaufen.

    Wenn das Budget es zuläßt, noch ne Actioncam mit Display dazu. Extremes Weitwinkel gibt sehr dynamische Bilder. Gopro wäre mir zu teuer, aber die Rollei 7s / 6s ist interessant, und die Braun Master 2 (gibts noch nirgends zu kaufen) sieht sehr interessant aus (mehr Zubehör und mehr Weitwinkel).
    Da warte ich noch auf Tests mit der Fotoqualität - und die ist bei Actioncams auch ziemlich gut.

    Vorteil Megazoom:
    Nur 1 Gerät, das alles kann.
    Man nimmt es mit
    Gute Fotoqualität
    Serienbilder (Ich mach mit Animake Gifs - Foto um die hälfte verkleinert, sonst Kollabiert mein alter Computer,
    ist sehr witzig bei zappelden Babys)

    Ich würde wohl ne "normale" Megazoom hohlen und ne Action dazu, dann hat man alle Möglichkeiten, gute Qualität, verpasst nix. Viel hilft Viel.

    Freunde haben irgend einene Canon Camcorder. Der macht während dem Videodreh automatisch Bilder mit seiner Gesichtserkennung, in guter Qualität, ganz witzig. Die Dinger haben auch Vorteile, so ist das nicht.

    Über die eigenen Anforderungen genau nachdenken, dann Auswahl eingrenzen.
    Geändert von al_ghandi (30.12.2014 um 14:43 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •