Seite 193 von 195 ErsteErste ... 93143183189190191192193194195 LetzteLetzte
Ergebnis 4.801 bis 4.825 von 4867
  1. Beitrag #4801
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von BoMbY
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 2700X
      Mainboard: ASUS Crosshair VI Hero
      Kühlung: CoolerMaster MasterLiquid Pro 280
      Arbeitsspeicher: 2x16 GB, G.Skill F4-3200C14D-32GVK @ 3200 14-14-14-34-2T
      Grafikkarte: RX Vega 64 Liquid
      Display: Samsung CHG70, 32", 2560x1440@144Hz, FreeSync2
      SSD(s): Samsung 850 EVO 512GB, Samsung 840 EVO 1TB, Samsung 960 EVO 1TB
      Optische Laufwerke: Sony BD-5300S-0B (eSATA)
      Gehäuse: Fractal Design - Define C
      Netzteil: Enermax Platimax 750W
      Betriebssystem(e): Windows 10
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    22.11.2001
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    4.610
    Danke Danke gesagt 
    27
    Danke Danke erhalten 
    136
    Naja, Heise hat scheinbar in letzter Zeit ziemlich viele Schreiber-Amateure eingestellt - vermutlich nach dem Motto "Pay Peanuts get Monkeys".
    @AMD: You could always send me an NDA and your prototypes, so I could test your new stuff for you, instead of searching for leaks about it.

  2. Beitrag #4802
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von Atombossler
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Thinkpad 8
      Desktopsystem
      Prozessor: A8-7600@3.25Ghz
      Mainboard: Asus A88X-PRO
      Kühlung: NoFan CR80 EH
      Arbeitsspeicher: 16Gb G-Skill Trident-X DDR3 2400
      Grafikkarte: APU
      Display: Acer UHD 4K2K
      SSD(s): Samsung 850 PRO
      Festplatte(n): 2xSamsung 1TB HDD (2,5")
      Optische Laufwerke: Plexi BD-RW
      Soundkarte: OnBoard Geraffel
      Gehäuse: Define R2
      Netzteil: BeQuiet
      Betriebssystem(e): Win7x64-PRO
      Browser: Chrome

    Registriert seit
    28.04.2013
    Ort
    Andere Sphären
    Beiträge
    1.281
    Danke Danke gesagt 
    1
    Danke Danke erhalten 
    41
    Zitat Zitat von eratte Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich da zu empfindlich aber irgendwie haben die NEWs zu AMD bei heise in der letzten immer einen negativen Beigeschmack:
    Ach das ist durchaus schon länger so ...
    Auch bei den gerade aktuellen Sicherheitslücken pauschalisieren Sie munter über AMD hinweg ...
    Ist halt ein "Intel Werksblatt", muss man wissen und die Beiträge entsprechend werten.
    Ist eigentlich schade, war früher mal wirklich gut und objektiv.
    Hot Dog, lecker und knusprig!

  3. Beitrag #4803
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von derDruide
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD A10-6700
      Mainboard: Asus A88X-Pro
      Kühlung: Noctua NH-C14
      Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3-2133
      Grafikkarte: keine (APU)
      Display: 19", Eizo FlexScan S1910
      SSD(s): Plextor M5 Pro 256 GB
      Festplatte(n): Seagate Desktop SSHD (2 TB)
      Optische Laufwerke: Plextor PX-880SA
      Soundkarte: Creative Soundblaster X-Fi XtremeMusic
      Gehäuse: Antec P280
      Netzteil: be quiet! Straight Power E9 400W
      Betriebssystem(e): openSUSE 13.1
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.08.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.205
    Danke Danke gesagt 
    28
    Danke Danke erhalten 
    5
    Von Heise kannst du beim Thema AMD nicht mehr als Geheule erwarten!

    Und dann kommen sie, die in ihrer Selbstwahrnehmung ach so tolle Produkttests haben, und wollen Hardware testen: 3 Notebooks, bravo! Und dazu 4 Kartenleser, früher haben sie 20 getestet, aber das würde ja Zeit kosten.
    Geändert von derDruide (08.01.2018 um 16:42 Uhr)

  4. Beitrag #4804
    Captain
    Special
    Captain
    Avatar von MacroWelle

    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    229
    Danke Danke gesagt 
    3
    Danke Danke erhalten 
    0
    "Ryzen 5 2600: Als Sample taktet AMDs 6?Kern?CPU 200 MHz höher":
    https://www.computerbase.de/2018-01/...0-sample-takt/

  5. Beitrag #4805
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von RedBaron
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Toshiba WD30Dt-A100, AMD A1200 APU 1GHz, Win 10 Home x64 1709, 4 GB RAM DDR3 1066 MHz, 500 GB WD-HDD
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 1800X - 3.6 GHz @ Standard
      Mainboard: Asus ROG STRIX B350-F Gaming UEFI Ver. 4011
      Kühlung: CPU: Arctic-Cooling Liquid Freezer 240, Gehäuse: 1 Pure Wings 2 140mm, 1 Pure Wings 2 120mm
      Arbeitsspeicher: 32 GiB Crucial DDR4 @2400 MHz ECC CL17 CT16G4XFD824A
      Grafikkarte: AMD FirePro W5000//ARCTIC Accelero L2 PLUS
      Display: 24 Zoll XORO HTL2335HD 1920*1080p 60Hz
      SSD(s): Crucial MX200 256 GB, SanDisk SDSSDP128GS 128 GB
      Festplatte(n): Seagate ST4000DX001 SSHD 4TB, Intenso 4TB USB 3.0 extern
      Optische Laufwerke: LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
      Soundkarte: Realtek ALC 1220 Onboard
      Gehäuse: Be Quiet Silent Base 600 gedämmt
      Netzteil: Be Quiet Straight Power E8 580W 80+ Gold
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro Ver. 1803 x64, Ubuntu 18.04 LTS x64
      Browser: Firefox 60.0.1 , Internet Explorer 11, MS Edge
      Sonstiges: 3D Connexion SpaceNavigator, HP Officejet 4500 G510g-m, Fritzbox 3272, Creative i-Trigue 3300 2.1

    Registriert seit
    23.08.2006
    Beiträge
    987
    Danke Danke gesagt 
    277
    Danke Danke erhalten 
    10
    Zitat Zitat von derDruide Beitrag anzeigen
    Von Heise kannst du beim Thema AMD nicht mehr als Geheule erwarten!

    Und dann kommen sie, die in ihrer Selbstwahrnehmung ach so tolle Produkttests haben, und wollen Hardware testen: 3 Notebooks, bravo! Und dazu 4 Kartenleser, früher haben sie 20 getestet, aber das würde ja Zeit kosten.
    Im Heise-Forum bemängeln viele diese Art der Berichterstattung.
    Ein weiteres Beispiel ist folgender Beitrag zu Spectre2 und AMD Ryzen CPUs:

    AMD-rudert-zurueck-Prozessoren-doch-von-Spectre-2-betroffen-Microcode-Updates-fuer-Ryzen-und-Epyc in Kürze

    AMD musste nun einräumen, dass seine Hauptprozessoren offenbar doch wesentlich anfälliger für die zweite Variante des Angriffsszenarios Spectre sind (CVE-2017-5715, Branch Target Injection) sind als bislang gedacht.
    Warum wird AMD hier "zurückrudern" unterstellt, die Äußerungen von Intel zu diesem Thema werden nicht gewertet?

    Zum "Ryzen 5 2600": Da es sich um ein Vorserien-Sample handelt können sich die tech. Spezifikationen noch ändern.
    Es besteht die Möglichkeit das sich die Effizienz oder die Taktfrequenz noch erhöht.
    Geändert von RedBaron (19.01.2018 um 11:20 Uhr)

  6. Beitrag #4806
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral

    Registriert seit
    27.04.2002
    Ort
    Ennigerloh
    Beiträge
    640
    Danke Danke gesagt 
    0
    Danke Danke erhalten 
    0
    Zurückrudern wurde von heise gewählt, da AMD für Spectre doch anfälliger ist als ursprünglich vermittelt. Anfangs sprach Amd von einer "near to zero" Möglichkeit dieses Angriffs. Nun sagt AMD, dass dieser Angriff grundsätzlich machbar, aber schwierig ist, jedoch eben nicht mehr so gut wie unmöglich ist. Bei einer Fast-Unmöglichkeit müsste man wohl auch keinen optionalen Patch erstellen .

    Siehe https://www.amd.com/en/corporate/speculative-execution

    Die Äußerungen von Intel stehen hier nicht zur Debatte. Die haben direkt eine Bankrotterklärung abgegeben, die man nicht weiter einschränken konnte . Es wurde im weiteren halt noch kindisch mit dem Finger auf andere gezeigt, von wegen "die aber auch". Das ist jedoch normaler PR Bullshit, bei dem sich heise den Kommentar darüber verkniffen hat. Gut so.

  7. Beitrag #4807
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von RedBaron
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Toshiba WD30Dt-A100, AMD A1200 APU 1GHz, Win 10 Home x64 1709, 4 GB RAM DDR3 1066 MHz, 500 GB WD-HDD
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 1800X - 3.6 GHz @ Standard
      Mainboard: Asus ROG STRIX B350-F Gaming UEFI Ver. 4011
      Kühlung: CPU: Arctic-Cooling Liquid Freezer 240, Gehäuse: 1 Pure Wings 2 140mm, 1 Pure Wings 2 120mm
      Arbeitsspeicher: 32 GiB Crucial DDR4 @2400 MHz ECC CL17 CT16G4XFD824A
      Grafikkarte: AMD FirePro W5000//ARCTIC Accelero L2 PLUS
      Display: 24 Zoll XORO HTL2335HD 1920*1080p 60Hz
      SSD(s): Crucial MX200 256 GB, SanDisk SDSSDP128GS 128 GB
      Festplatte(n): Seagate ST4000DX001 SSHD 4TB, Intenso 4TB USB 3.0 extern
      Optische Laufwerke: LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
      Soundkarte: Realtek ALC 1220 Onboard
      Gehäuse: Be Quiet Silent Base 600 gedämmt
      Netzteil: Be Quiet Straight Power E8 580W 80+ Gold
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro Ver. 1803 x64, Ubuntu 18.04 LTS x64
      Browser: Firefox 60.0.1 , Internet Explorer 11, MS Edge
      Sonstiges: 3D Connexion SpaceNavigator, HP Officejet 4500 G510g-m, Fritzbox 3272, Creative i-Trigue 3300 2.1

    Registriert seit
    23.08.2006
    Beiträge
    987
    Danke Danke gesagt 
    277
    Danke Danke erhalten 
    10
    @LinuS: Inhaltlich hast du vollkommen Recht, meine Kritik bezog sich auf die Wahl der Formulierungen.

  8. Beitrag #4808
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: Ryzen 7 1700
      Mainboard: MSI X370 Gaming Pro Carbon
      Kühlung: Wasserkühlung
      Arbeitsspeicher: 2x 8GB G.Skill Ripjaws 4 DDR4-2666
      Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 290X Tri-X
      Display: 1x 24" Dell Ultrasharp 2405FPW + 2x Dell UltraSharp U2410, 24" 1920x1200
      SSD(s): Crucial MX200 500GB, Samsung 960 Evo 500GB, Intel 600p 512GB
      Festplatte(n): Samsung HD103UJ 1 TB, Western Digital WD Red 2 & 3TB
      Optische Laufwerke: LG GGC-H20L
      Soundkarte: onboard
      Gehäuse: Thermaltake Armor
      Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
      Betriebssystem(e): Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 10 Professional, Ubuntu 16.10
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    5.532
    Danke Danke gesagt 
    24
    Danke Danke erhalten 
    23
    Aussage war das die Prozessoren mit der Standard Config nicht angreifbar wären und man benötigt für den Angriff so oder so admin Rechte. Spielt man hingegen mit der Config rum waren sie durchaus per Spectre angreifbar und das wurde meines wissens nach auch so kommuniziert. Für diejenigen die abseits der Standard Config arbeiten wäre dieser optionale Patch also da, daher ist er ja auch optional.

    Zurückgerudert wurde da herzlich wenig, man hat sich lediglich auch um die anderen Fälle gekümmert und so muss es ja auch sein.

  9. Beitrag #4809
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X2 550 BE@4
      Mainboard: MSI 785G-E53
      Kühlung: Scythe Kama Angle
      Arbeitsspeicher: G.Skill 4GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Sapphire HD5770 Vapor-X
      Display: 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): Samsung F3 500GB, WD EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Enermax Pro82+ 425W
      Betriebssystem(e): Win 7 64-bit Ultimate

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.772
    Danke Danke gesagt 
    146
    Danke Danke erhalten 
    229
    So ist es. AMD hat sogar mit einer neuerlichen Pressemitteilung darauf antworten müssen, wegen der schlicht falschen Berichtersteattung, sie hätten überhaupt etwas geändert in ihrer Aussage. Es wurde ganz klar kommuniziert, dass es immer noch exakt die selbe "Angreifbarkeit" für jeden der Exploits besteht wie sie von Anfang an bestanden hat und kommuniziert wurde. Weil ein Unternehmen optionale Updates bietet um eine potentielle Sicherheitslücke auch gegen zukünftige Exploits, welche noch gar nicht entdeckt wurden, schwerer ausnutzbar zu machen, bestätigt es noch lange nicht, dass es für die aktuellen Exploits verwundbarer ist als zuvor kommuniziert. Dieser Logik folgend sind alle Produkte schon immer für alles Verwundbar gewesen, sobald sie irgendeine Art von Update erhalten.

    https://www.hardocp.com/news/2018/01...down_statments
    Undoubtedly there has been some loose talk about Meltdown and Spectre and its impacts on AMD CPUs. AMD just sent this over as it wants to be perfectly clear on its position on these threats.

    Zitat Zitat von AMD
    We have seen some initial stories with a couple of inaccuracies so want to make sure we are being perfectly clear.

    * There is no change to AMD’s position on our susceptibility to GPZ Variant 1 or GPZ Variant 2 (collectively called Spectre in many news reports).

    * The update in relation to Variant 2 is that even though Variant 2 has not been demonstrated to work on AMD products due to differences in our micro architecture, out of an abundance of caution we are making optional micro code updates available to further contain the threat.

    Again, to make it perfectly clear we have not changed our statement erlated to our susceptibility to Variant 2. Let me know if you have questions or need additional details.
    Das Recht auf Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht auf keinen Widerspruch.

  10. Beitrag #4810
    Captain
    Special
    Captain
    Avatar von MacroWelle

    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    229
    Danke Danke gesagt 
    3
    Danke Danke erhalten 
    0

  11. Beitrag #4811
    Vice Admiral
    Special
    Vice Admiral
    Avatar von RedBaron
    • Mein System
      Notebook
      Modell: Toshiba WD30Dt-A100, AMD A1200 APU 1GHz, Win 10 Home x64 1709, 4 GB RAM DDR3 1066 MHz, 500 GB WD-HDD
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 1800X - 3.6 GHz @ Standard
      Mainboard: Asus ROG STRIX B350-F Gaming UEFI Ver. 4011
      Kühlung: CPU: Arctic-Cooling Liquid Freezer 240, Gehäuse: 1 Pure Wings 2 140mm, 1 Pure Wings 2 120mm
      Arbeitsspeicher: 32 GiB Crucial DDR4 @2400 MHz ECC CL17 CT16G4XFD824A
      Grafikkarte: AMD FirePro W5000//ARCTIC Accelero L2 PLUS
      Display: 24 Zoll XORO HTL2335HD 1920*1080p 60Hz
      SSD(s): Crucial MX200 256 GB, SanDisk SDSSDP128GS 128 GB
      Festplatte(n): Seagate ST4000DX001 SSHD 4TB, Intenso 4TB USB 3.0 extern
      Optische Laufwerke: LG Electronics BH16NS40 Blu-ray Disc Writer
      Soundkarte: Realtek ALC 1220 Onboard
      Gehäuse: Be Quiet Silent Base 600 gedämmt
      Netzteil: Be Quiet Straight Power E8 580W 80+ Gold
      Betriebssystem(e): Windows 10 Pro Ver. 1803 x64, Ubuntu 18.04 LTS x64
      Browser: Firefox 60.0.1 , Internet Explorer 11, MS Edge
      Sonstiges: 3D Connexion SpaceNavigator, HP Officejet 4500 G510g-m, Fritzbox 3272, Creative i-Trigue 3300 2.1

    Registriert seit
    23.08.2006
    Beiträge
    987
    Danke Danke gesagt 
    277
    Danke Danke erhalten 
    10
    Hallo

    Herr Windeck aus dem heise Verlag publiziert wieder einen tendenziell negativen Artikel
    zu AMD und und den Spectre 2 Sicherheitslücken:
    AMD "glaubt" allerdings weiter, dass es die "Architektur der AMD-Prozessoren schwierig macht, Spectre Variante 2 [für Angriffe] auszunutzen".
    https://www.heise.de/security/meldun...t-3951940.html

    Was nicht erwähnt wird ist das Produkte des herstelle Intel ohne die passenden und vor allem funktionierenden Microcode Patches
    in MS Windows für CVE-2017-5715 (Spectre V2) betroffen sind.

    Zitat von Complicated aus dem heise.de Forum:
    Schrecklich inkompetente Berichterstattung

    Es ist erschreckend wie inkompetent heise über die Thematik berichtet. Das ist fast schlimmer als Intels Inkompetenz bei der Handhabung dieser Thematik.
    Ganz besonders schlimm ist es wie heise falsche Dinge über AMDs Kommunikation verbreitet bei dem Thema. An einen Zufall glaube ich hier auch nicht mehr.

    Als einzige Publikation behauptet heise fälschlicherweise AMD hätte "zurück rudern müssen" oder irgendetwas geändert in der Aussage bezgl. der Verwundbarkeit ihrer CPUs. Jede einzelne Überschrift, die AMD mit diesem Thema in Bezug gebracht hat war falsch. So wie auch diese hier erneut.

    Wieso sollte man behaupten eine CPU sei gegen etwas ungeschützt, wo es nach wie vor keine Lücke gibt über die man bei der CPU einen Angriff fahren kann?

    Diese tendenziöse Berichterstattung bei dieser Thematik hat den selben chaotischen Eindruck hinterlassen wie Intels PR-Maßnahmen. Daher stellt sich wirklich mittlerweile die Frage ob diese die Konsequenz und Teil von Intels PR sind oder lediglich eine Korrelation der gleichen Inkompetenz.

    Die Aussage "anwendbar" bezieht sich lediglich darauf, dass die Lücke sozusagen "aktiviert" werden kann durch ein Compiler Flag, das im Auslieferungszustand deaktiviert ist. Niemand kann jedoch ausschließen, dass ein User eben dieses Flag nicht aktiviert und daher wird es korrekt so bezeichnet wie es AMD vom ersten Tag an tut und wie es auch das Projekt Zero von Google vom ersten Tag an bezeichnet.
    https://www.heise.de/forum/heise-onl...31753270/show/

  12. Beitrag #4812
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Thunderbird 1400
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: i7 4790K
      Mainboard: AsRock Z97 Extreme3
      Kühlung: Scythe Ashura
      Arbeitsspeicher: 16 GB G.Skill TridentX @1600 MHz CL7-8-8-24 @1,5V
      Grafikkarte: Palit GTX980Ti Super JetStream
      SSD(s): 128 GB Crucial M4
      Festplatte(n): 500 GB Samsung 850 Evo + 2x 1TB HDD extern
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Corsair Obsidian 750D
      Netzteil: 730W Enermax Revolution X't
      Betriebssystem(e): Windows 7 Home Premium

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    12.552
    Danke Danke gesagt 
    15
    Danke Danke erhalten 
    67
    Was spielt das schon für eine Rolle, ob AMD CPUs nun auch für Spectre Variante 2 anfällig sind, oder nicht. Es wird in Zukunft vielleicht noch diverse andere Varianten geben und Fakt ist, dass es bei den heutigen CPUs (völlig egal ob AMD oder Intel) mit Branch Prediction Sicherheitsrisiken gibt, die uns noch über Jahre beschäftigen werden. Die CPU-Hersteller sind seit Jahren ganz bewusst diesen Weg auf Lasten der Sicherheit gegangen, weil der Markt nach immer schnelleren CPUs schreit. Und jetzt platzt die Blase eben. Ob da nun einer der Hersteller bei einem zufällig gefundenen von vielen möglichen Angriffszenarien mehr oder weniger angreifbar ist, macht da keinen Unterschied. In den nächsten Jahren wird da noch einiges mehr hochkochen.

    Ich selbst liebäugele auch mit dem Zen+ als nächstes System (wäre seit laaaanger Zeit mal wieder ein AMD System). Aber bestimmt nicht, weil ich mir einbilde, dass ich damit sicherer oder unsicherer wäre.

  13. Beitrag #4813
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X2 550 BE@4
      Mainboard: MSI 785G-E53
      Kühlung: Scythe Kama Angle
      Arbeitsspeicher: G.Skill 4GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Sapphire HD5770 Vapor-X
      Display: 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): Samsung F3 500GB, WD EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Enermax Pro82+ 425W
      Betriebssystem(e): Win 7 64-bit Ultimate

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.772
    Danke Danke gesagt 
    146
    Danke Danke erhalten 
    229
    @RedBaron
    Ich glaube das ist der falsche Thread für die Thematik Kann das ein Moderator verschieben?
    Mit meinem und Thunderbirds Beitrag zusammen?
    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Was spielt das schon für eine Rolle, ob AMD CPUs nun auch für Spectre Variante 2 anfällig sind, oder nicht. Es wird in Zukunft vielleicht noch diverse andere Varianten geben und Fakt ist, dass es bei den heutigen CPUs (völlig egal ob AMD oder Intel) mit Branch Prediction Sicherheitsrisiken gibt, die uns noch über Jahre beschäftigen werden.
    Damit bestätigst du den Erfolg von Intels PR-Strategie, die Anwender und die Presse zu verwirren und damit dafür zu sorgen, dass alle nur noch sagen "es spielt keine Rolle, da alle gleich "betroffen" sind." Dem ist aber bei weitem nicht so.

    "Es wird in Zukunft vielleicht..." Das kann nicht ernsthaft ein Argument dafür sein einen Hersteller der massive Sicherheitslücken in Hardware verbaut hat nun mit einem Schulterzucken mit allen anderen die das NICHT haben in einen Sack zu stecken. Du arbeitest nicht zufällig in Intels PR-Abteilung?
    Wir sollten uns vielleicht immer zu diesem Zeitpunkt wo etwas bekannt ist mit diesem bekannten Fakten beschäftigen und keine Spekulation mit Fakten vermischen, vor allem wenn diese Spekulationen auf Unwissenheit basieren bezüglich der Ursachen des Problems. Ansonsten wüsstest du, dass AMD aus Gründen eines anderen Aufbaus der branch prediction nicht mal im Ansatz die selben Probleme hat wie Intel, IBM und manche ARM Designs. Auch nicht in Zukunft. Das verwenden vollständiger Adressen machen es fast unmöglich Daten abzufischen (soweit bisher bekannt!) und somit sind ALLE diese bisher gezeigten Methoden bei AMD nicht anwendbar um Daten auszulesen. Und da Spectre 1 ein Software-Problem ist, so wie tausende zuvor, ist es nur dem Intel-Marketing zu verdanken, dass wir uns mit Meltdown im gleichen Atemzug beschäftigen müssen. Doch Meltdown ist die Ursache für die Performanceverluste nach dem deaktiveren von Funktionen in Hardware, nicht Spectre.
    Das Recht auf Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht auf keinen Widerspruch.

  14. Beitrag #4814
    Admiral
    Special
    Admiral
    Avatar von derDruide
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD A10-6700
      Mainboard: Asus A88X-Pro
      Kühlung: Noctua NH-C14
      Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3-2133
      Grafikkarte: keine (APU)
      Display: 19", Eizo FlexScan S1910
      SSD(s): Plextor M5 Pro 256 GB
      Festplatte(n): Seagate Desktop SSHD (2 TB)
      Optische Laufwerke: Plextor PX-880SA
      Soundkarte: Creative Soundblaster X-Fi XtremeMusic
      Gehäuse: Antec P280
      Netzteil: be quiet! Straight Power E9 400W
      Betriebssystem(e): openSUSE 13.1
      Browser: Firefox

    Registriert seit
    09.08.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.205
    Danke Danke gesagt 
    28
    Danke Danke erhalten 
    5
    Ich finde, dieses wichtige Thema gehört auch zu ZEN und damit zum Thread!

    Intel fährt hier die typische Putin-Strategie: Verwirrung stiften (egal wie schräg die eigenen Aussagen sind). Bei "einfachen Geistern" klappt das erstaunlich gut.

  15. Beitrag #4815
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Thunderbird 1400
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: i7 4790K
      Mainboard: AsRock Z97 Extreme3
      Kühlung: Scythe Ashura
      Arbeitsspeicher: 16 GB G.Skill TridentX @1600 MHz CL7-8-8-24 @1,5V
      Grafikkarte: Palit GTX980Ti Super JetStream
      SSD(s): 128 GB Crucial M4
      Festplatte(n): 500 GB Samsung 850 Evo + 2x 1TB HDD extern
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Corsair Obsidian 750D
      Netzteil: 730W Enermax Revolution X't
      Betriebssystem(e): Windows 7 Home Premium

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    12.552
    Danke Danke gesagt 
    15
    Danke Danke erhalten 
    67
    Zitat Zitat von Complicated Beitrag anzeigen
    Damit bestätigst du den Erfolg von Intels PR-Strategie, die Anwender und die Presse zu verwirren und damit dafür zu sorgen, dass alle nur noch sagen "es spielt keine Rolle, da alle gleich "betroffen" sind." Dem ist aber bei weitem nicht so.
    Ich sage hier auch nur meine persönliche Meinung als nicht IT-Spezialist. Wenn AMD schreibt, dass Spectre 1 und 2 für ihre Prozessoren anwendbar sind (http://www.amd.com/en/corporate/speculative-execution), dann reicht das für mich als Erkenntnis aus, dass AMDs Prozessoren eben auch Sicherheitslücken haben. Ob nun in gleichem Umfang wie bei Intel (oder nur noch nicht bekannt geworden)... da reicht meine Fachkenntnis nicht aus (dafür habe ich auch garnicht die Zeit, mich darüber genauestens zu informieren) und auf die Berichterstattung in den Medien kann man sich, wie ihr schon sagt, ohnehin nicht verlassen. Alleine eine gefundene Sicherheitslücke reicht für mich persönlich schon aus, um AMD da auch nicht besser einzustufen, als Intel. Kann schlicht Glück gewesen sein, dass die bislang gefundenen Lücken AMD CPUs nicht in gleichem Maße betreffen, wie Intel CPUs. Das weiß heute niemand.

    Ergo spielt es für mich persönlich als einfacher Nutzer keine Rolle. Ich kann mich bei der Wahl des nächstens Systems, das ich dann für Jahre nutzen werden, heute nicht darauf verlassen, dass ich mit einem AMD System sicherer unterwegs sein werde. Ich weiß es schlichtweg nicht. Zumal Fachleute heute schreiben, dass Privatnutzer heute ohnehin nichts zu befürchten haben (https://www.golem.de/news/meltdown-u...-132224-3.html),
    Also wird das meine Kaufentscheidung auch nicht beeinflussen. Sehr wohl jedoch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis von Zen+, denn das spricht mich an.
    Geändert von Thunderbird 1400 (27.01.2018 um 15:27 Uhr)

  16. Beitrag #4816
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X2 550 BE@4
      Mainboard: MSI 785G-E53
      Kühlung: Scythe Kama Angle
      Arbeitsspeicher: G.Skill 4GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Sapphire HD5770 Vapor-X
      Display: 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): Samsung F3 500GB, WD EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Enermax Pro82+ 425W
      Betriebssystem(e): Win 7 64-bit Ultimate

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.772
    Danke Danke gesagt 
    146
    Danke Danke erhalten 
    229
    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Ich sage hier auch nur meine persönliche Meinung als nicht IT-Spezialist. Wenn AMD schreibt, dass Spectre 1 und 2 für ihre Prozessoren anwendbar sind (http://www.amd.com/en/corporate/speculative-execution), dann reicht das für mich als Erkenntnis aus, dass AMDs Prozessoren eben auch Sicherheitslücken haben.
    Nur haben AMD CPUs diese Sicherheitslücke nicht im Auslieferungszustand. Diese Lücke muss zunächst erst "scharf geschaltet" werden indem man beim kompilieren den eBPF-JIT Interpreter einschaltet, der ansonsten abgeschaltet ist per default - das ist der einzige bekannte Weg wo es dann auf AMD ebenfalls "anwendbar" ist. Bei Intel ist es egal ob dieser eBPF-JIT ein oder aus ist. Das gilt für Spectre 2. Spectre 1 ist überhaupt keine Hardware-Sicherheitslücke, sondern eine in Software wie viele tausende auch und wird dort auch gefixed werden. Meltdown funktioniert auf AMD überhaupt nicht.

    Für dich als einfacher Nutzer spielt es offensichtlich keine Rolle korrekt informiert zu werden. Würde das eine Rolle spielen müsstest du jetzt eigentlich so reagieren als Konsument: "Was? WTF? Wieso berichten die Medien dann nicht so damit ich das auch verstehe und mich richtig entscheiden kann beim Hardwarekauf? Verdammte Fachpresse! Wofür gebe ich da dann Geld aus?"

    Reagierst du allerdings so: "Naja ich kenn mich da nicht so aus und so wie das in der Presse dargestellt wird kann ich das gar nicht unterscheiden, also spielt das ja keine Rolle. Dann mach ich jetzt mal die Augen zu und kümmere mich nicht weiter darum. Ach so, ich könnte mal in ein Forum gehen wo sich Leute damit detailliert beschäftigen und dort denen erzählen, dass das alles für mich persönlich egal ist" Dann machst du dich sehr unglaubwürdig mit deiner Behauptung es interessiert dich nicht. Du wirkst öffentlich darauf ein, dass es ANDERE nicht interessieren sollte mit dieser Art Beiträge die du hier verfasst. Ich glaube dir und deinen vorgeschobenen Gründen nicht im geringsten, da es nicht mit dem Verhalten übereinstimmt, die eine desinteressierte Person hätte. Du bist im Gegenteil daran interessiert das ganze im Sinne der Intel-PR zu verharmlosen. Beweis? Dein verharmlosender Beitrag obwohl du zugibst, dass du dich damit nicht auskennst. Warum machst du dann nicht das einzig richtige und äußerst dich NICHT dazu?
    Geändert von Complicated (27.01.2018 um 16:26 Uhr) Grund: Typos
    Das Recht auf Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht auf keinen Widerspruch.

  17. Beitrag #4817
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Thunderbird 1400
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: i7 4790K
      Mainboard: AsRock Z97 Extreme3
      Kühlung: Scythe Ashura
      Arbeitsspeicher: 16 GB G.Skill TridentX @1600 MHz CL7-8-8-24 @1,5V
      Grafikkarte: Palit GTX980Ti Super JetStream
      SSD(s): 128 GB Crucial M4
      Festplatte(n): 500 GB Samsung 850 Evo + 2x 1TB HDD extern
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Corsair Obsidian 750D
      Netzteil: 730W Enermax Revolution X't
      Betriebssystem(e): Windows 7 Home Premium

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    12.552
    Danke Danke gesagt 
    15
    Danke Danke erhalten 
    67
    Zitat Zitat von Complicated Beitrag anzeigen
    Du bist im Gegenteil daran interessiert das ganze im Sinne der Intel-PR zu verharmlosen.
    Aha, sehr interessant. Und aus genau welchem Grund sollte ich daran ein Interesse haben? Weil ich in zwei von drei Rechnern zu Hause eine Intel CPU habe und nur in einem eine AMD CPU?
    Ich schrieb auch nirgends, dass ich nicht korrekt informiert werden möchte. Natürlich möchte ich das (deine genannten Punkte zu den drei Sicherheitslücken sind mir bekannt, by the way). Ebenso schrieb ich nirgends, "dass das alles für mich persönlich egal ist" (Kontext). Kern meiner Aussage war, dass ich persönlich mir - aktuelle Sachlage hin oder her - nicht einbilde, mit AMD in Zukunft sicherer unterwegs zu sein. Dass ich mich darauf schlicht nicht verlassen kann. Und dass es daher bei der Kaufentscheidung für mich keine Rolle spielen wird. Zumal wie gesagt es für Privatanwender zum heutigen Zeitpunkt sowieso auf keinem System etwas zu befürchten gibt. Daher sollte diese Meinung nachvollziehar sein, auch wenn du eine andere hast und dir das überhaupt nicht schmecken mag, dass ich meine abweichende Meinung hier zum besten gebe. Werden wird's am Ende vermutlich trotzdem der Zen+, aber eban aus anderen Gründen.
    Geändert von Thunderbird 1400 (27.01.2018 um 16:45 Uhr)

  18. Beitrag #4818
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X2 550 BE@4
      Mainboard: MSI 785G-E53
      Kühlung: Scythe Kama Angle
      Arbeitsspeicher: G.Skill 4GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Sapphire HD5770 Vapor-X
      Display: 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): Samsung F3 500GB, WD EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Enermax Pro82+ 425W
      Betriebssystem(e): Win 7 64-bit Ultimate

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.772
    Danke Danke gesagt 
    146
    Danke Danke erhalten 
    229
    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Ergo spielt es für mich persönlich als einfacher Nutzer keine Rolle.
    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Ebenso schrieb ich nirgends, "dass das alles für mich persönlich egal ist" (Kontext).
    Ähm...doch das schreibst du. Für mich ist "Spielt keine Rolle" eine Synonym für "ist mir egal" und das "persönlich" hast du wörtlich geschrieben und der Kontext trifft zu 100%

    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Kern meiner Aussage war, dass ich persönlich mir - aktuelle Sachlage hin oder her - nicht einbilde, mit AMD in Zukunft sicherer unterwegs zu sein.
    Das bist du aber nach heutigen Kenntnisstand der Dinge, da AMD kein Adress-"flattening" betreibt in der spekulativen Vorhersage. Daher werden viele Angriffsvektoren, welche du ja zukünftige erwartest, ebenso wie die jetzigen Spectre 2 und Meltdown, nur auf Intel Systemen anwendbar sein und NICHT auf AMD-Systemen. Entgegen deiner geäußerten Befürchtung die auf nicht-Kenntnis beruht und damit einfach falsch ist.

    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Daher sollte diese Meinung nachvollziehar sein, auch wenn du eine andere hast und dir das überhaupt nicht schmecken mag, dass ich meine abweichende Meinung hier zum besten gebe. Werden wird's am Ende vermutlich trotzdem der Zen+, aber eban aus anderen Gründen.
    Nein, diese Meinung ist nicht fundiert und einfach falsch - so wie die meisten Meinungen, welche auf Unkenntnis und Ignoranz basieren. Das Argument hier ist so löchrig wie der Versuch technische Fakten durch "Meinungen" zu widerlegen. Dein fortgesetztes Verteidigen von falschen Informationen und dem Deklarieren solcher als "Meinung" bestätigen nur meine Argumentation und Beweisführung auf der Basis der Indizien, welche deine Beiträge zu dem Thema liefern. Was du machst nennt sich Desinformation oder gemeinhin auch FUD. Mich stört dies vor allem hier in diesem Forum, wo es darum geht technische Informationen so korrekt wie möglich aufzuarbeiten und nicht die "Meinungsfreiheit" mit falschen Fakten zu propagieren.
    Geändert von Complicated (27.01.2018 um 16:56 Uhr)
    Das Recht auf Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht auf keinen Widerspruch.

  19. Beitrag #4819
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Thunderbird 1400
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: i7 4790K
      Mainboard: AsRock Z97 Extreme3
      Kühlung: Scythe Ashura
      Arbeitsspeicher: 16 GB G.Skill TridentX @1600 MHz CL7-8-8-24 @1,5V
      Grafikkarte: Palit GTX980Ti Super JetStream
      SSD(s): 128 GB Crucial M4
      Festplatte(n): 500 GB Samsung 850 Evo + 2x 1TB HDD extern
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Corsair Obsidian 750D
      Netzteil: 730W Enermax Revolution X't
      Betriebssystem(e): Windows 7 Home Premium

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    12.552
    Danke Danke gesagt 
    15
    Danke Danke erhalten 
    67
    Nein, der Kontext passt nicht. Egal, ich werde jetzt keine Wortklauberei betreiben und näher darauf eingehen, was in meinem Zitat mit "es" gemeint war und du in deinem Zitat mit "das alles" verallgemeinerst. Ist geschenkt. Und nein, es ist keine Desinformation. Das wäre es, wenn ich falsche Fakten nennen würde. Tue ich aber nicht. Mein Vertrauen in CPU-Hersteller ist erstmal geschädigt (völlig egal ob AMD, Intel, ARM etc), auf diesem verlorenen Vertrauen basiert meine Kernaussage.

    Wie dem auch sei...du hast jetzt mehr als deutlich deine Ansicht ausgedrückt, ich würde bewusst Fakten "im Sinne der Intel-PR" verharmlosen, um andere Nutzer gezielt zu beeinflussen/ desinformieren (welches Interesse auch immer ich daran haben sollte als jemand, der sich den Zen+ kaufen möchte). Ist zur Kenntnis genommen. Denke, was du möchtest.

    PS: Beweisführung und Indizien... Da musste ich echt kurz laut lachen, danke dafür Is' gut, du. Sammle mal Indizien Sorry, muss jetzt weg zum Vorglühen, also viel Spaß noch...

  20. Beitrag #4820
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 1700 (YD1700BBAEBOX)
      Mainboard: ASUS PRIME X370-PRO
      Arbeitsspeicher: Crucial 16GB Kit DDR4-2400 (CT2K8G4DFD824A)
      Grafikkarte: MSI Radeon RX 480 Gaming X 8G
      Display: LG Electronics 27UD58P-B
      SSD(s): Samsung 960 EVO (MZ-V6E250BW) & Crucial MX300 (CT750MX300SSD1)
      Festplatte(n): Western Digital Blue (WD40EZRZ)
      Optische Laufwerke: LG Electronics GH24NSD1
      Gehäuse: Lian Li PC-7NB
      Netzteil: Seasonic PRIME Gold 650W
      Betriebssystem(e): CentOS 7.x (x86-64) & Debian 9.x (x86-64)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    15.972
    Danke Danke gesagt 
    141
    Danke Danke erhalten 
    684
    Man wird mit einem System, welches einen Prozessor von AMD beherbergt, in Zukunft schon "geschützter" unterwegs sein. In dem Punkt muss ich Complicated uneingeschränkt zustimmen. Dies wird allein schon aus dem Grund zutreffen, weil bei den meisten kriminelle Banden wie auch ihren Opfern eben Prozessoren des Marktführers anzutreffen sind und das ist nicht AMD, sondern immer noch Intel. Deswegen wird auch die Sprungvorhersage von Ryzen und Epyc niemals derart im Fokus der Schwachstellensuche stehen, wie dies bei Core und Xeon der Fall sein wird. Die dürftige Dokumentation, welche AMD ihren Prozessoren mit auf den Weg gibt, tut das übrige, weil es den Einstieg für besagte kriminelle Banden erschwert.

  21. Beitrag #4821
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Thunderbird 1400
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: i7 4790K
      Mainboard: AsRock Z97 Extreme3
      Kühlung: Scythe Ashura
      Arbeitsspeicher: 16 GB G.Skill TridentX @1600 MHz CL7-8-8-24 @1,5V
      Grafikkarte: Palit GTX980Ti Super JetStream
      SSD(s): 128 GB Crucial M4
      Festplatte(n): 500 GB Samsung 850 Evo + 2x 1TB HDD extern
      Soundkarte: Onboard
      Gehäuse: Corsair Obsidian 750D
      Netzteil: 730W Enermax Revolution X't
      Betriebssystem(e): Windows 7 Home Premium

    Registriert seit
    11.11.2001
    Beiträge
    12.552
    Danke Danke gesagt 
    15
    Danke Danke erhalten 
    67
    Zitat Zitat von SPINA Beitrag anzeigen
    Man wird mit einem System, welches einen Prozessor von AMD beherbergt, in Zukunft schon "geschützter" unterwegs sein. In dem Punkt muss ich Complicated uneingeschränkt zustimmen. Dies wird allein schon aus dem Grund zutreffen, weil bei den meisten kriminelle Banden wie auch ihren Opfern eben Prozessoren des Marktführers anzutreffen sind und das ist nicht AMD, sondern immer noch Intel.
    Ok, danke für die Meinung. Na dann kann ich mich ja freuen, mit einem Zen+ System in Zukunft "geschützter" unterwegs zu sein. Da kann man ja nur hoffen, dass "geschützter" auch geschützt ist.
    So, nu muss ich aber wirklich los. Machtet jut.

  22. Beitrag #4822
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X2 550 BE@4
      Mainboard: MSI 785G-E53
      Kühlung: Scythe Kama Angle
      Arbeitsspeicher: G.Skill 4GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Sapphire HD5770 Vapor-X
      Display: 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): Samsung F3 500GB, WD EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Enermax Pro82+ 425W
      Betriebssystem(e): Win 7 64-bit Ultimate

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.772
    Danke Danke gesagt 
    146
    Danke Danke erhalten 
    229
    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Das wäre es, wenn ich falsche Fakten nennen würde. Tue ich aber nicht. Mein Vertrauen in CPU-Hersteller ist erstmal geschädigt (völlig egal ob AMD, Intel, ARM etc), auf diesem verlorenen Vertrauen basiert meine Kernaussage..
    Doch das tust du, indem du behauptest AMD und Intel CPUs seien in gleichem Maße unsicher - alleine Meltdown widerlegt dich hierbei. Und zudem hast du eingeräumt, dass du überhaupt keine Kenntnisse zu dem Thema hast. Ich habe dir die falschen Fakten genannt und deine Weigerung diese zur Kenntnis zu nehmen zeigt, dass du nicht "desinteressiert" bist. Du verbreitest ganz gezielt FUD. Ich möchte, dass du das unterlässt, da es für diejenigen die keine Kenntnis haben und sich korrekt informieren wollen, völlig unerheblich ist welche CPU du kaufst aus welchen falschen Gründen. Dein falschen Darstellungen helfen niemandem.

    @SPINA
    Es gibt konkrete technische Gründe, die bekannt sind, weshalb AMDs Sprungvorhersage sicherer ist. Das hat nicht alleine mit "security by obscurity" zu tun, was überhaupt kein Argument der Sicherheit darstellt. Das Adress-"flattening" von Intel habe ich schon genannt, welches das größte Problem rund um diese "Sidechannel"-Angriffe darstellt.
    Geändert von Complicated (27.01.2018 um 17:57 Uhr)
    Das Recht auf Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht auf keinen Widerspruch.

  23. Beitrag #4823
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 1700 (YD1700BBAEBOX)
      Mainboard: ASUS PRIME X370-PRO
      Arbeitsspeicher: Crucial 16GB Kit DDR4-2400 (CT2K8G4DFD824A)
      Grafikkarte: MSI Radeon RX 480 Gaming X 8G
      Display: LG Electronics 27UD58P-B
      SSD(s): Samsung 960 EVO (MZ-V6E250BW) & Crucial MX300 (CT750MX300SSD1)
      Festplatte(n): Western Digital Blue (WD40EZRZ)
      Optische Laufwerke: LG Electronics GH24NSD1
      Gehäuse: Lian Li PC-7NB
      Netzteil: Seasonic PRIME Gold 650W
      Betriebssystem(e): CentOS 7.x (x86-64) & Debian 9.x (x86-64)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    15.972
    Danke Danke gesagt 
    141
    Danke Danke erhalten 
    684
    Zitat Zitat von Thunderbird 1400 Beitrag anzeigen
    Da kann man ja nur hoffen, dass "geschützter" auch geschützt ist.
    Nein, eben nicht, denn Spectre ist anders als Meltdown nicht so leicht aus der Welt zu schaffen. Man müsste eine saubere Trennung zwischen Kernel und User Space schaffen, aber das ist bei dem bisherigen Konzept aller x86 Prozessoren nur unzureichend geschehen. Es gibt Schnittmengen und diese bieten Angriffsfläche. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern, denn dafür müsste man das gesamte Konzept umkrempeln, was weitreichende Folgen hätte.

    Deshalb spricht AMD in diesem Zusammenhang auch von "...a combination of processor microcode updates and OS patches that we will make available to AMD customers and partners to further mitigate the threat." Es geht um das Abschwächen von Spectre, also der Verringerung der Angriffsfläche, welche die verschiedenen Prozessorgenerationen bieten, aber bis man behaupten kann, dass man vor Spectre "geschützt" ist, wird noch viel Zeit vergehen.

  24. Beitrag #4824
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Complicated
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Phenom II X2 550 BE@4
      Mainboard: MSI 785G-E53
      Kühlung: Scythe Kama Angle
      Arbeitsspeicher: G.Skill 4GB DDR3-1600
      Grafikkarte: Sapphire HD5770 Vapor-X
      Display: 1920x1200
      SSD(s): Samsung SSD 850 Evo 250 GB
      Festplatte(n): Samsung F3 500GB, WD EADS 1TB
      Optische Laufwerke: Samsung SH-223L
      Gehäuse: Lian Li PC-B25BF
      Netzteil: Enermax Pro82+ 425W
      Betriebssystem(e): Win 7 64-bit Ultimate

    Registriert seit
    08.10.2010
    Beiträge
    3.772
    Danke Danke gesagt 
    146
    Danke Danke erhalten 
    229
    Es geht allerdings hier nicht um die Frage ob ein Schutz besteht, es geht um die Frage ob es einen Unterschied macht ob ich AMD oder Intel Hardware kaufe. Und den macht es definitiv in diesem Kontext.
    Spectre ist auch nicht gleich Spectre.
    Spectre 2 betrifft AMD im Prinzip nicht Intel aber schon. Da ist die Hardware-Architektur daran Schuld.
    Spectre 1 betrifft alle CPUs, das kann man aber lediglich durch die Änderung an der Software beheben. Die Hardware ist hier nicht Schuld.
    Wer also bei Spectre verallgemeinert liegt schon falsch mit jeder Aussage außer der, dass Intel hier gegen Spectre anfälliger ist als AMD. Weil AMD im Prinzip überhaupt keine Anfälligkeit hat wenn die Software ihre Lücken schließt. Intel aber nach wie vor.
    Das Recht auf Meinungsfreiheit beinhaltet nicht das Recht auf keinen Widerspruch.

  25. Beitrag #4825
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von SPINA
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD Ryzen 7 1700 (YD1700BBAEBOX)
      Mainboard: ASUS PRIME X370-PRO
      Arbeitsspeicher: Crucial 16GB Kit DDR4-2400 (CT2K8G4DFD824A)
      Grafikkarte: MSI Radeon RX 480 Gaming X 8G
      Display: LG Electronics 27UD58P-B
      SSD(s): Samsung 960 EVO (MZ-V6E250BW) & Crucial MX300 (CT750MX300SSD1)
      Festplatte(n): Western Digital Blue (WD40EZRZ)
      Optische Laufwerke: LG Electronics GH24NSD1
      Gehäuse: Lian Li PC-7NB
      Netzteil: Seasonic PRIME Gold 650W
      Betriebssystem(e): CentOS 7.x (x86-64) & Debian 9.x (x86-64)

    Registriert seit
    07.12.2003
    Beiträge
    15.972
    Danke Danke gesagt 
    141
    Danke Danke erhalten 
    684
    Zitat Zitat von Complicated Beitrag anzeigen
    Weil AMD im Prinzip überhaupt keine Anfälligkeit hat wenn die Software ihre Lücken schließt.
    Lassen wir noch einmal Daniel Gruß (einem der Entdecker von Spectre) von der TU Graz zu Wort kommen:
    Bei den Updates gegen Spectre sieht es anders aus. Da habe ich geringes Vertrauen in die Softwarelösungen. Die werden entweder mit einem großen Performance-Overhead kommen oder nicht sehr treffsicher sein. Außerdem wissen wir noch gar nicht, welche Varianten es gibt, also welche Kombinationen von Instruktionen ausgenutzt werden können, um Spectre-Angriffe zu starten. Auch hier sind die Covert Channels das Problem. Wir wissen nicht genau, welche Channels es genau gibt und welche ausgenutzt werden. Es ist sehr schwierig, auf Softwareebene eine zufriedenstellende Lösung zu schaffen.
    Quelle: https://www.golem.de/news/meltdown-u...01-132224.html

Seite 193 von 195 ErsteErste ... 93143183189190191192193194195 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •