Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Beitrag #1
    User-News Von E555user ist offline
    Hinweis: Diese "User-News" wurde nicht von der Planet 3DNow! Redaktion veröffentlicht, sondern vom oben genannten Leser, der persönlich für den hier veröffentlichten Inhalt haftet.

    R. Hallock über Precision Boost 2.0 - ein Raven Ridge Vorteil

    Robert Hallock hat (am 27. Nov.17) im AMD-Blog einen Artikel zu dem Unterschied zwischen den beiden Varianten des Precision Boost als Teil der SenseMi Technologie veröffentlicht. Die neue fortgeschrittene Variante könne dabei in den 25 MHz Schritten noch besser abgestuft werden. Ist bei der ersten Variante nur bei bis zu 2 belasteten Kernen die höhere Taktzahl bis zum Boost-Limit möglich, so soll dies in der neuen Variante für alle Kerne im Rahmen der allgemeinen Grenzwerte von Maximaltakt, Temperatur und Leistungsaufnahme möglich sein.

    Dies hebt also das Boost-Limit jenseits von zwei aktiven Kernen auf, das bei den erhältlichen Ryzen CPUs bislang in aller Regel nur 100MHz über dem jeweils offiziellen Basistakt liegt.

    Durch das bessere Boost-Verhalten sollte der Raven Ridge gegenüber einem gleich getakteten Ryzen 5 also gewisse Vorteile erzielen können, solange die integrierte GPU nicht selbst zu viel Hitze produziert.

    Leider ist der maximale Boost-Takt bei mehr als zwei aktiven Kernen bzw. der All-Core-Boost für die aktuellen Ryzen-CPUs nur schlecht bis gar nicht dokumentiert. Man müsste eigentlich den Basis-Takt, All-Core-Boost-Takt, 2Core Boost-Takt und XFR-Takt spezifizieren um genau zu sein. Auch Wikipedia schweigt sich bislang in dieser Eigenheit aus.

    Sollte der neue Precision Boost 2.0 in den künftigen Ryzen+ CPUs Einzug finden ergeben sich daraus gerade abseits von synthetischen Benchmarks sicherlich Vorteile. Das eher spezielle Boost Verhalten der ersten Ryzen Generation könnte sich hingegen zur Anekdote für Tech-Insider entwickeln. Artikel und Informationen dazu sind rar.

    --- Update ---

    Nimmt man die ehemalige Folie von AMD zum Precision Boost zum Vergleich so könnte bei einem theoretischen künftigen Pendant des R7 1800X die 3.7 GHz Grenze fallen.
    Das würde bedeuten der Precision Boost in 25MHz Schritten wäre dann nicht nur ab 3 aktiven Kernen zwischen 3.2GHz (P1 State) und 3.7GHz möglich sondern bis hoch auf 4GHz für alle Kerne. Der starke Abfall beim Wechsel von 2 auf 3 Haupt-Threads um 300MHz würde entfallen, lediglich beim P1/P2 State für die Absenkung auf 2.2 GHz würde noch ein deutlicher Wechsel auftreten.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	AMD-Ryzen-Press-Deck-clean-9.jpg 
Hits:	42 
Größe:	182,7 KB 
ID:	36443
    Geändert von E555user (05.12.2017 um 20:32 Uhr) Grund: errata und Link Artikel All-Core-Boost

  2. Die folgenden 4 Benutzer sagen Danke zu E555user für diesen nützlichen Beitrag:

    Complicated (06.12.2017), Emploi (07.12.2017), MusicIsMyLife (05.12.2017), WindHund (05.12.2017)

  3. Beitrag #2
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von WindHund
    • Mein System
      Desktopsystem
      Prozessor: AMD FX-8350 Eight-core @ Asus enhancement Mode
      Mainboard: ASUS Sabertooth 990FX/Gen3 R2.0 sponsored by P3D
      Kühlung: WaKü EK WB Supreme LTX 366x40mm Radiator 6l Brutto m³
      Arbeitsspeicher: 4x 8GiB Crucial DDR3-1866 CL11 ECC DR
      Grafikkarte: 2x XFX Radeon R7970 DD 6GiB @ CrossFireX
      Display: 37" LE37A550P1R 60Hz 550cd/m Full HD -> best part of my system
      SSD(s): Samsung 830 128GB, Crucial BX100 256GB native SATA3
      Festplatte(n): 1x SATA2 Samsung HD103UJ, 1x SATA3 WD75000AAKS, 1x USB3.0 boost M.2 128GB
      Optische Laufwerke: 1x HL-DT-ST BD-RE BH10LS30 SATA2
      Soundkarte: ALC892 HD Audio (onboard)
      Gehäuse: SF-2000 Big Tower
      Netzteil: Corsair HX850W (80+ Silber)
      Betriebssystem(e): Windows 10 x64 Professional (up to date!)
      Browser: @Chrome.Google.CPU_Last_niedrig
      Sonstiges: Gehäuselüfter: 4x200mm + 7x120mm (inklusive Radiatorlüfter extern)
    • Mein DC

      WindHund beim Distributed Computing

      Aktuelle Projekte: SIMAP, Einstein, Collatz, RadioAktiv
      Lieblingsprojekt: none, try all
      Rechner: FX-8350, FX-6300, Galaxy S2 2xR7970 + 1xGTX580 + Galaxy SII
      Mitglied der Kavallerie: Nein
      BOINC-Statistiken:
      Folding@Home-Statistiken:

    Registriert seit
    30.01.2008
    Ort
    Im wilden Süden (0711)
    Beiträge
    8.616
    Danke Danke gesagt 
    1.037
    Danke Danke erhalten 
    67
    HPC Mode pro Kern, wird möglich?

  4. Beitrag #3
    Themenstarter
    Lt. Commander
    Lt. Commander
    Avatar von E555user

    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    103
    Danke Danke gesagt 
    10
    Danke Danke erhalten 
    39

    Übersicht aktuelle All-Core-Boost Werte Ryzen

    In einem Test von Technic3d konnte ich eine Übersichtstabelle finden ... eine All-Core-Boost Grenze liegt zwischen +0 bis +200MHz (TR bis +300MHz) über dem Basistakt, je nach Modell.
    Ergänzt mit im Web recherchierten Angaben zu den Threadrippern, bei diesen liegt der maximale Boost bzw. XFR bei bis zu 4 belasteten Kernen an, darüber der All-Core Boost Wert.

    Modell Krn/Thrd Basis GHz All-Core Boost GHz XFR GHz
    Ryzen 7 1800X 8/16 3,6 3,7 4,0 4,1
    Ryzen 7 1700X 8/16 3,4 3,5 3,8 3,9
    Ryzen 7 1700 8/16 3,0 3,15 3,7 3,75
    Ryzen 5 1600X 6/12 3,6 3,7 4,0 4,1
    Ryzen 5 1600 6/12 3,2 3,4 3,6 3,7
    Ryzen 5 1500X 4/8 3,5 3,6 3,7 3,9
    Ryzen 5 1400 4/8 3,2 3,2 3,4 3,45
    Ryzen 3 1300X 4/4 3,4 3,6 3,7 3,9
    Ryzen 3 1200 4/4 3,1 3,1 3,4 3,45
    Ryzen TR 1950X 16/32 3,4 3,7 4,0 4,2
    Ryzen TR 1920X 12/24 3,5 3,7 4,0 4,2
    Ryzen TR 1900X 8/16 3,8 3,9 4,0 4,2



    Es ist bedauerlich, dass der All-Core Boost Wert relativ unbekannt ist, ist es doch im Normalbetrieb neben der Core-Anzahl die wichtigste Grösse bei der Einschätzung der Leistungsfähigkeit.
    Bei den Threadripper CPUs kommt natürlich die Problematik der 2 Dies hinzu, die den theoretischen Takt-Vorteil z.B. eines 1900X zunichte machen kann.
    Geändert von E555user (07.12.2017 um 12:07 Uhr) Grund: Ergänzung Tabelle Threadripper und Kern- bzw. Threadanzahl

  5. Beitrag #4
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    4.587
    Danke Danke gesagt 
    35
    Danke Danke erhalten 
    2
    Aber machen die das in der Realität auch?
    XFR funktionier bei meinem R5 1400 nur als 2 Kerner mit SMT.
    Wobei ich noch Win 7 verwende.

  6. Beitrag #5
    Themenstarter
    Lt. Commander
    Lt. Commander
    Avatar von E555user

    Registriert seit
    05.10.2015
    Beiträge
    103
    Danke Danke gesagt 
    10
    Danke Danke erhalten 
    39
    Zitat Zitat von Casi030 Beitrag anzeigen
    Aber machen die das in der Realität auch?
    XFR funktionier bei meinem R5 1400 nur als 2 Kerner mit SMT.
    Wobei ich noch Win 7 verwende.
    Die XFR wird nur ausgenützt, wenn die Kühlung und Stromversorgung entsprechend gut ausgelegt sind. Beim 1400er sollte der Strombedarf nicht das Problem sein, eher die Kühlung.

    Der maximale Boost, mit oder ohne XFR, liegt aber ohnehin nur an wenn nur zwei Kerne belastet werden. Bei meinem R7 1700X mit Wasserkühlung springt der im üblichen Betrieb nur ab und an für Millisekunden in diesen Boost, dann mit XFR immer auf 3.9GHz, ich stelle das z.B. mit HWinfo64 fest. In aller Regel klebt die CPU am 3.5GHz Limit trotz hervorragender Kühlung.
    (Es wäre natürlich blöd wenn ausgerechnet die Monitoring-Threads das provozieren. Keine Ahnung, ob die das verhindern) Erst mit o.g. Blog-Artikel habe ich nun verstanden warum das so ist, bisherige Artikel und Schaubilder waren da einfach zu vage.
    Es würde also für gut gekühlte Systeme sehr nützlich sein wenn man sowohl die SenseMi Funktionen nutzen kann, als auch die CPU am wirklichen System-Limit bewegt.
    Möchte man aktuelle CPUs im höheren beworbenen Boost mit mehr als 2 Kernen betreiben muss man händisch übertakten, dann sind allerdings alle SenseMi Techniken deaktiviert.

    XFR und der 2-Kern Boost-Takt sind für die erste Ryzen Generation im Normalbetrieb m.E. relativ sinnlose Werte und kaum bemerkbar. Wenn man künstlich sich auf 2 Kerne beschränkt kann man es besser messen, aber in der Praxis wird das bis auf sehr spezielle Anwendungsfälle nichts bringen.
    Bei den Threadrippern mit bis zu 4 Kernen und 8 Threads im Boost ist das dann schon etwas anderes.
    Geändert von E555user (07.12.2017 um 11:53 Uhr) Grund: Lesbarkeit und TR-Kommentar

  7. Beitrag #6
    Grand Admiral
    Special
    Grand Admiral
    Avatar von Casi030

    Registriert seit
    03.10.2012
    Beiträge
    4.587
    Danke Danke gesagt 
    35
    Danke Danke erhalten 
    2
    Das größte Problem liegt einfach an Windows weil die Last oft nicht gehalten wird auf Einem / Zwei Kernen sondern durch gereicht wird,weitere Kerne durch Aufgaben belastet werden.......
    Beim R5 1400 hab ich auch ne Arctic Liquid Freezer 120 drauf und da ist die Temperatur gar keine Problem.
    Wenn Keine Last anliegt,dann wird mal der XFR Takt angezeigt,ansonsten gehen die Kerne nicht über 3,2GHz außer halt mit 2Kerne + SMT und da werden die 3,45GHz durchgehend unter Vollast gehalten.
    Auch mit 4 Kernen ohne SMT bleiben es 3,2GHz.

    Ich hab auch lieber C&Q aktiv um dem Takt zu begrenzen,ABER Default/Optimiert bei 54Watt Idle zu Übertaktet auf 3,815GHz und 56Watt ist jetzt nicht mehr soooo viel wie früher.
    Zwischen Default und XFR auf allen Kernen hab ich z.b. +- den gleichen Verbrauch.

    Aber soll AMD es mal wieder so machen wie mit Carrizo,der hatte auch auf allen Kerne den Turbo gehalten.
    Bristol Ridge mit dem A12 9800 verhält sich da auch schon wieder anders,Basis 3,8GHz , Gehaltener Takt 4GHz , Turbo von 4,2GHz .......hatte ich glaub ich noch nie gesehen......

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •