AMD Ryzen Threadripper 1950X — Part One

Artikel-Index:

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X — Fortsetzung

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Die unte­re Halb­scha­le beher­bergt die Hal­te­rung für AiO-Was­ser­küh­lun­gen von Asetek, ein Werk­zeug, eine Instal­la­ti­ons­an­lei­tung sowie ein paar AMD-Auf­kle­ber. Der äuße­re Auf­druck zum Packungs­in­halt war also kor­rekt. 😉

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Hier noch die Hal­te­rung sowie das Werk­zeug in vol­ler Pracht. Die auf dem Bild oben posi­tio­nier­ten Ver­schrau­bun­gen der Hal­te­rung lie­gen enger bei­ein­an­der als die unte­ren bei­den Ver­schrau­bun­gen. Des­halb ist bereits beim Anset­zen der Hal­te­rung dar­auf zu ach­ten, in wel­cher Posi­ti­on die Pum­pe ver­baut wer­den soll. Ist die Hal­te­rung erst ein­mal befes­tigt, so ist kein Posi­ti­ons­wech­sel mehr mög­lich, da die Hal­te­rung nur in exakt einer Posi­ti­on mit dem Sockel ver­schraubt wer­den kann.

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Öff­net man das Mit­tel­teil ent­spre­chend der Anlei­tung, so befreit man damit den Pro­zes­sor auf einer Art Plas­tik­ta­blett. Aber auch jetzt kommt man noch nicht an die CPU, ein Metall­bü­gel sowie eine Plas­tik­ab­de­ckung müs­sen noch ent­fernt wer­den.

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Gesagt, getan. Die Ein­zel­kom­po­nen­ten lie­gen nun vor uns und die CPU kann samt ihrem oran­ge­far­be­nen Objekt­trä­ger aus ihrem “Bett” ent­nom­men wer­den.

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Und da ist er end­lich. Ein AMD Ryzen Thre­ad­rip­per 1950X, her­ge­stellt in der 29. Kalen­der­wo­che 2017, Step­ping UA 1729SUT. Der oran­ge­far­be­ne Objekt­trä­ger wird nicht ent­fernt. Er wird samt CPU und die Füh­rungs­schie­ne im CPU-Sockel gescho­ben, was wir hier bereits aus­führ­lich beleuch­tet haben.

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Thre­ad­rip­per neben einem AMD FX-8370E. Deut­li­che Unter­schie­de in der Grö­ße wie­gen ziem­lich schwer. Unser 1950X wiegt inklu­si­ve Trä­ger glat­te 140 Gramm.

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Auch ein Blick auf die Unter­sei­te darf nicht feh­len. Dabei bemerk­ten wir, dass eine der ins­ge­samt 4.094 Kon­takt­flä­chen nicht so glänz­te, wie das die Ande­ren taten. Nach einer kur­zen Rei­ni­gung blitz­ten und blink­ten alle Kon­takt­flä­chen dann aber wie sie soll­ten.

Unboxing AMD Ryzen Threadripper 1950X

Als letz­ter Akt muss­te die CPU natür­lich noch in den Sockel ein­ge­setzt wer­den. Die Instal­la­ti­on ver­lief dabei, wie im Thre­ad­rip­per-Pre­view ange­nom­men, pro­blem­los. Wie ver­mu­tet, hat AMD mit dem neu­en Sockel­me­cha­nis­mus gute Arbeit geleis­tet.

Zur gesam­ten Thre­ad­rip­per-Box möch­ten wir jedoch noch eine Mei­nung kund­tun. Denn obwohl die Ver­pa­ckung aus opti­schen Gesichts­punk­ten her­aus zu gefal­len weiß, so hät­te sie unse­rer Mei­nung nach ger­ne etwas kom­pak­ter aus­fal­len dür­fen. Denn die CPU samt Objekt­trä­ger, die Pum­pen­hal­te­rung sowie das Werk­zeug hät­ten auch in eine klei­ne­re, res­sour­cen­scho­nen­de­re Ver­pa­ckung gepasst. Zudem hät­ten wir das Werk­zeug für die Instal­la­ti­on des Pro­zes­sors im Sockel eher dem Main­board bei­le­gen las­sen. War­um? Nun, jede CPU muss auf einem Main­board betrie­ben wer­den. Aber selbst wenn der geneig­te User im Lau­fe der Zeit meh­re­re Thre­ad­rip­per-Pro­zes­so­ren auf einem Main­board ein­setzt, so benö­tigt er nur ein ein­zi­ges Werk­zeug. Inso­fern hät­ten wir auch hier aus Grün­den der Res­sour­cen­scho­nung einen ande­ren Weg gewählt. Den­noch – und das müs­sen wir neid­los aner­ken­nen – ist die Thre­ad­rip­per-Box durch­aus gelun­gen. Sie macht etwas her und weicht vom bis­her gewohn­ten Stan­dard ab, was durch­aus erfri­schend wirkt. In Details hät­te man jedoch etwas anders vor­ge­hen kön­nen.

« Unbo­xing AMD Ryzen Thre­ad­rip­per 1950X» Unser 1950X im Detail