AMD Ryzen Threadripper 2990WX im Planet-3DNow!-Review

Artikel-Index:

Sondertests: HandBrake

Wie bereits auf Sei­te 11 beim Bench­mar­k­ergeb­nis von Hand­Bra­ke mit Stan­dard­ein­stel­lun­gen ange­kün­digt, wol­len wir das Pro­gramm noch ein­mal anwer­fen und schau­en, ob sich die Per­for­mance des 2990WX gegen­über dem 1950X ver­bes­sern lässt.

Grund­la­ge für die Ent­schei­dung für eini­ge zusätz­li­che Tests ist fol­gen­der Screen­shot des Taskma­na­gers:

CPU-Load 2900WX HandBrake Fast 1080p30

Hier sehen wir die CPU-Last wäh­rend eines Bench­mark-Durch­gangs mit dem Pre­set Fast 1080p30. Der 2990WX lang­weilt sich bei einer Aus­las­tung von rund 30 Pro­zent, was uns zu der Ver­mu­tung brach­te, dass die Arbeits­last die­ses Pre­sets so gering ist, dass der 2990WX nicht sei­ne Mus­keln spie­len las­sen kann.

Wir haben uns daher ein frei ver­füg­ba­res 3DMark-Video in 8K-Auf­lö­sung her­un­ter­ge­la­den und uns die Pro­zes­sor­aus­las­tung ange­schaut, wenn wir die­ses Mate­ri­al in eine UHD-Auf­lö­sung umrech­nen las­sen. Die Moment­auf­nah­me im Taskma­na­ger sieht schon etwas bes­ser aus:

CPU-Load 2900WX HandBrake UHDp30

Zwar sind noch immer reich­lich Reser­ven vor­han­den, die Aus­las­tung konn­ten wir aber um rund die Hälf­te im Ver­gleich zum Vor­ga­be­p­re­set stei­gern. Und was kommt am Ende für eine Leis­tung her­aus?

Sondertest: HandBrake 8k zu UHD

Lei­der gibt es an die­ser Front kei­ne erfreu­li­chen Neu­ig­kei­ten. Trotz höhe­rer Aus­las­tung ist ein 1950X bei die­sem Workload noch immer flot­ter unter­wegs.

Sondertest: HandBrake 8k zu UHD Leistungsaufnahme

Da der 2990WX oben­drein mehr Ener­gie ver­braucht, sinkt die Effi­zi­enz gehö­rig ab.

Die­ser Ver­such war also eine Sack­gas­se. Als nächs­ten Schritt tes­te­ten wir ein kom­plett indi­vi­du­ell ange­leg­tes Pre­set, wel­ches ein UHD-Video in einem auf Qua­li­tät getrimm­ten 2-pass-Durch­lauf auf 1920x800 umrech­net. Die­ses Pre­set benutzt ein Bekann­ter für sei­ne pri­va­te Video­be­ar­bei­tung, wir konn­ten es uns dan­kens­wer­ter­wei­se “aus­lei­hen”.

Sondertest: HandBrake UHD zu 1920x800

Ein Satz mit X: Auch das war nix! Wie­der ist der 1950X schnel­ler unter­wegs, rund ein Vier­tel mehr Bil­der kön­nen von ihm pro Sekun­de berech­net wer­den.

In einem letz­ten Ver­such haben wir beim Pre­set Fast 1080p30 die Qua­li­tät auf den “Placebo”-Wert ein­ge­stellt, was zwar zu der bes­ten Bild­qua­li­tät füh­ren soll, im Ver­gleich zu gerin­ge­ren Qua­li­täts­stu­fen hin­ge­gen optisch kaum bis über­haupt nicht wahr­nehm­bar sein soll.

Sondertest: HandBrake Fast 1080p30 mit Placebo-Qualität

Immer­hin: Mit (unnö­tig) hohen Qua­li­täts­ein­stel­lun­gen konn­ten wir den 2990WX dazu bewe­gen, gleich schnell wie ein 1950X zu arbei­ten. Inso­fern scheint unse­re Ver­mu­tung, dass die CPU nicht aus­rei­chend von der Soft­ware aus­ge­las­tet wird, zu stim­men. Wäh­rend der 1950X zwei­ein­halb Frames pro Sekun­de lang­sa­mer als bei Fast 1080p30 rech­net, so sind es beim 2990WX nur derer 0,8 FPS.

Trotz allem sind die Ergeb­nis­se in Hand­Bra­ke noch immer beschei­den, wes­halb wir eine wei­te­re Maß­nah­me in Angriff nah­men: Wir lie­ßen zwei Instan­zen von Hand­Bra­ke par­al­lel lau­fen. Auf zur nächs­ten Sei­te!

« Son­der­tests: 3DMark Time Spy» Son­der­tests: Mul­ti­tas­king mit 2x Hand­Bra­ke