PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AMDs K9 soll 2006 kommen



Nero24.
15.11.2004, 17:18
Auf seiner jährlichen Analysten-Konferenz ließ AMD durchsickern, dass für das Jahr 2006 ein völlig neuer Prozessor-Kern geplant sei. Der Name K9 oder Greyhound, wie die neue Architektur seit Jahren von der Gerüchteküche genannt wird, fiel zwar nicht, ebensowenig wie nähere Details zur CPU, doch zumindest wurde bekannt, dass der Prozessor eine deutlich leistungsfähigere Virtualisierung und eine bessere Sicherheit versprechen soll. Bei letzterem kann eigentlich nur TCG (fka TCPA) gemeint sein.

Der neue Prozessor-Kern soll laut <a href="http://www.zdnet.de/news/hardware/0,39023109,39127730,00.htm" TARGET="b">ZDNet</A> den Codenamen Pacifica tragen. Laut <a href="" TARGET="b">Heise</A> dagegen bezeichnet Pacifica lediglich eine neue Virtualisierungstechnik, wodurch mehrere virtuelle Maschinen gleichzeitig auf einem PC laufen können. Wie man sieht: trotz offizieller Ankündigung derzeit noch viele offene Fragen. Klar ist, dass die CPU in allen Bereichen eingesetzt werden soll. Damit soll der Prozessor wie derzeit der K8 vom Notebook über die Desktop-PCs bis hin zum Server alle Sparten abdecken. Vermutlich werden die Prozessoren in den einzelnen Bereichen aber wieder mit unterschiedlichen Markennamen (vgl. Sempron, Athlon, Opteron) angeboten werden.

Mit dem Erscheinungstermin 2006 liegt AMD genau im üblichen "Trott" der Entwicklung neuer CPU-Kerne. Der K6 wurde Ende 1996 präsentiert und 1999 vom K7 abgelöst. Der K8 kam verspätet 2003 (geplant 2002). In der Zwischenzeit dürfte der aktuelle K8-Kern jedoch noch die ein oder andere Überarbeitung erfahren. Da ist zum einen der Dual-Core, über den wir bereits mehrfach <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1097044433">berichteten</a>, neue Steppings, mittelfristig die Einführung von DDR2 und vieles mehr. Die Frage "soll ich mit der Neuanschaffung des Systems auf den K9 warten?" muss sich also niemand stellen.

Wer nähere Informationen zum K9 sucht, muss derzeit noch die <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1054633693">Gerüchteküche</a> befragen oder in diversen <a href="http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?s=&threadid=109777&highlight=greyhound">Forumsbeiträgen</a> mitspekulieren...

Shearer
15.11.2004, 17:35
http://www.heise.de/newsticker/meldung/53263

Dieser Artikel sieht es etwas anders... oder vielleicht interpretiere ich das nur so.

Im Jahre 2006 will AMD erste Prozessoren mit 65-Nanometer-Strukturen fertigen. Für diesen Zeitpunkt sieht die AMD-Roadmap auch neue Funktionen vor: die Unterstützung von DDR2-RAM und die beiden Techniken Presidio und Pacifica. Erstere bezeichnete Weber auch als Security Architecture, sie dürfte die Antwort auf Intels LaGrande-Technology (LT) sein, die beispielsweise zur kryptografischen Absicherung und Abschottung von Hauptspeicherbereichen dienen soll. Außerdem plant AMD mit Pacifica eine Virtualisierungstechnik, die wiederum auf Intels Vanderpool Technology (VT) verweist: Mehrere virtuelle Maschinen können damit gleichzeitig auf einem PC laufen. Ähnliche Funktionen sind heute bereits bei Prozessoren für partitionierbare Server üblich.

Shearer

Bokill
15.11.2004, 17:59
kommt Pazifica und Vanderpool (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/search.php3?s=&action=showresults&searchid=971673&sortby=lastpost&sortorder=descending). Da stimme ich Shearer unbedingt bei. Wobei Dual-Core sicherlich die Basis für weiteres, wie Pazifica und Vanderpool darstellen.

So kommt tatsächlich der Geschmack der dicken Eisen irgendwann auf den Desktop. Wie die Design-Entscheideungen aber genau laufen? ... Die Spannbreite ist da sehr gross.

SUN macht es vor wie unterschiedlich das Design (Niagara und Rock) aussehen kann.

MFG Bokill

Slider
15.11.2004, 18:06
Dachte der K9 soll im Prinzip nur der K8-Dual Core sein und der K10 die nächste Generation oder war das nur nen Gerücht ?

Patmaniac
15.11.2004, 18:10
Original geschrieben von Slider
Dachte der K9 soll im Prinzip nur der K8-Dual Core sein und der K10 die nächste Generation oder war das nur nen Gerücht ?
Keine Ahnung wo du das her hast, aber das ist nichtmal ein Gerücht! *g* Der Dual-Core ist immernoch K8-Technologie. Der K9 ist dann was 'völlig' neues.. :) ;)

rkinet
15.11.2004, 18:13
Original geschrieben von Shearer
Im Jahre 2006 will AMD erste Prozessoren mit 65-Nanometer-Strukturen fertigen.

Lt. Analystenkonferenz ist AMD voll im Zeitplan:
- Dezember 2004 Lieferung erster Einbauten
- Mitte 2005 Aufnahme Probebetrieb Fab36
- H1'06 = Auslieferung

AMD nannte Jahreszahlen auf der Tagung - wenn man jeweils 'Mitte' davor setzt, dürfte es hin kommen. Dann sind die neuen Techniken einigermassen ausgereift, aber noch hochaktuell, wenn das Weihnachtsgeschäft jeweils anläuft.

Schön, daß meine Vermutung Dual-K8 vor K9 sich bewahrheitet.
Die Virtualisierung dürfte bei Longhorn einen Rolle spielen, aber kann natürlich auch wie Intels 'HT' beurteilt werden.
Tippe mal, der K9 kann (fast) beliebig viele Aufgaben gleichzeitig im Kern bearbeiten und diese je nach freier Hardware abarbeiten lassen.

Bokill
15.11.2004, 18:18
@Slider

Jupp seit Oktober 2004 scheint es sich zu verdichten, dass der K9 der Dual-Core K8 ist There is no K9 but K10 now (http://www.theinquirer.net/?article=18967). Hat ja Nero24 angedeutet, aber die Entwicklung geht ja weiter ... AMD wollte ja halbjährlich immer wieder (kleine) CPU-Neuerungen einführen.

Zu TCPA und AMD Prozessoren hatte P3D ja auch einen längeren Thread. Opteron/Athlon64 und TCPA (http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php3?s=&threadid=74099)

MFG Bokill

Slider
15.11.2004, 18:18
Original geschrieben von Patmaniac
Keine Ahnung wo du das her hast, aber das ist nichtmal ein Gerücht! *g* Der Dual-Core ist immernoch K8-Technologie. Der K9 ist dann was 'völlig' neues.. :) ;)
Eine Zufällige Quelle per Google-Suche:

"AMD: Kein K9 sondern K10"
http://www.gamesunit.de/pcms/artikel.pcms?artid=4837

andr_gin
15.11.2004, 18:22
Original geschrieben von Nero24
In der Zwischenzeit dürfte der aktuelle K8-Kern jedoch noch die ein oder andere Überarbeitung erfahren. Da ist zum einen der Dual-Core, über den wir bereits mehrfach <a href="http://www.planet3dnow.de/cgi-bin/newspub/viewnews.cgi?category=1&id=1097044433">berichteten</a>, neue Steppings, mittelfristig die Einführung von DDR2 und vieles mehr. Die Frage "soll ich mit der Neuanschaffung des Systems auf den K9 warten?" muss sich also niemand stellen.

Ich denke eher, dass DDR2 erst mit dem K9 kommen wird. Das wird sicher noch einige Zeit dauern und wenn AMD schon einiges am Memorycontroller ändern muss, um ihn DDR2 tauglich zu machen, warum dann nicht gleich mit einem neuen Kern. Da brauchen sie nichts doppelt entwickeln.

Was ich mich frage ist, was es mit dieser Virtualisierung auf sich hat. Wer braucht den schon mehrere Systeme auf einem PC? Das ist sicher ein riesiger Aufwand und wahrscheinlich nicht wirklich sinnvoll, da ja auch die Performance halbiert wird. So wirklich sehe ich da nicht den Sinn dahinter.

OBrian
15.11.2004, 18:27
Ob nun K8, K9 oder K10 ist eigentlich nur für unsere hochwissenschaftlichen Diskussionen hier :] wichtig, um Begriffsverwirrungen zu vermeiden.

In der Realität wird eben immer evolutionär weiterentwickelt, wie man dann eine bestimmte Stufe nennt, ist ja nur Marketing, selbst bei den Codenamen schon.

Den Dual-Core K8 dann gleich K9 zu nennen, mag vielleicht besser klingen, auch wenn technisch 2 x 8 nicht 9 sind *buck*, für den K9 müßten dann schon größere Änderungen in der Logik anfallen - aber vielleciht gibt es eben keine GRÖSSEREN Änderungen, sondern wieder mehrere kleinere in Halbjahresabstand hintereinander, und da weiß man dann eben nciht, wo man den Schnitt ansetzen soll.

Desertdelphin
15.11.2004, 18:56
Was ich mich frage ist, was es mit dieser Virtualisierung auf sich hat. Wer braucht den schon mehrere Systeme auf einem PC? Das ist sicher ein riesiger Aufwand und wahrscheinlich nicht wirklich sinnvoll, da ja auch die Performance halbiert wird. So wirklich sehe ich da nicht den Sinn dahinter.


Für mich hört sich das nach einer Art HT-Technik mit anderem Namen an... DUAL Core ist dann also virtuell eine 4-Core CPU 8)

rkinet
15.11.2004, 19:09
Original geschrieben von andr_gin
Ich denke eher, dass DDR2 erst mit dem K9 kommen wird.
Das wird sicher noch einige Zeit dauern und wenn AMD schon einiges am Memorycontroller ändern muss, um ihn DDR2 tauglich zu machen, warum dann nicht gleich mit einem neuen Kern.

Also, DDR-II kommt 2006, wann genau hat AMD aber nicht festgelegt.
Dann gibts (lt. Intel roadmap) auch DDR-II 667, was ja wichtig für AMD ist.

Entgegen aller Gerüchte - die Integration von DDR-II ist 'pipifax' light für AMD. Die DRAM Signale sind genormt und das Design ist deutlich unproblematischer als DDR-I durch die aktive Terminierung im DRAM und Controller-Chip. Das DRAM-Kompatibilitätschaos von DDR-I können wir da getrost vergessen.
Und aktive Terminierung kennt AMD ja schon vom HTT-Link - nur dort 2-3 mal schneller im Vergleich zu DDR-II.

Der K9 ist/war eine Herausforderung, da ja ein 'HT super deluxe' = Virtualisierung zu entwickeln war im Unterschied zu Intels HT ein Quantensprung.
Tippe mal, daß (fast) beliebig viele Task dann gleichzeitig von der CPU bearbeitet werden kann und der jeweisl freien Hardware zugeordnet wird. Aber Intel dürfte es ähnlich machen und die 'Mutter aller Virtualisierungen' =HT beerdigen.

Shdow
15.11.2004, 19:31
laut heise reden die wenn es um visualisierung geht von "Intels Vanderpool Technology" und das hat mit HT nichts zu tun.

ausserdem ändert das auch nichts an der menge der daten die "parallel" zueinander abgearbeitet werden.
zur zeit können ja auch beliebig viele tasks laufen.

vanderpool soll es ermöglichen verschiedene betriebssysteme gleichzeitig auf einer CPU laufen zu lassen. so könnte man einfach mit einer art "task switch" zwischen diesen wechseln und mit beidem arbeiten.

ursprünglich sollte dies so funktionieren das man einfach alle Betriebssysteme als "thread mit unterthreads" ansieht.

wozu ist das gut?
z.b.sicheres arbeiten unter linux und schnelles spielen unter windows ohne das man neu booten muss.

rkinet
15.11.2004, 20:28
http://www.zdnet.de/enterprise/print_this.htm?pid=39118722-20000003c

Eine hardwarenahe Virtualisierung wird natürlich 'task switch' in Hardware haben, was aber nicht eine sequentielle Bearbeitung bedingt. Gerade bei Intel mit dem HT-Design würde die sequentielle Lösung bei nicht-HT Software den zweiten virtuellen Core leer laufen lassen.

Da man ja eh umfangreiche Maßnahmen treffen muss, daß die Tasks nicht Hardware gegenseitig blockieren (Könnte AMD innerhalb der HTr-Logik machen = virtuelle HTr Links), kann man auch die Tasks gleichzeitig durch den Core laufen lassen. Die CPU müßte dann allerdings je Task einen Satz an CPU-Registern, CPU-Schattenregistern und SSE-Registern vorhalten.
Mit 64k-Speicher könnten aber schon über 100* 64 Bit Register verwaltet werden. Es entfiel das zeitraubende Register-Wechseln und wohl meist das leeren/löschen der Pipeline und von Schattenregistern. Ok, sehr oberflächlich formuliert, aber in einem PC mit vielen gleichzeitig laufenden task beschäftig sich das OS ja fast nur noch mit sich selbst, um Register zu retten /restaurieren.

Nachdem AMD die Virtualisierung für den Desktop vorsieht, die in Reinform ja nichts bringen würde außer Marketing-Getöse, muss mehr dahinter stecken.
Und das 'blödsinnige' Hantieren mit den Registern ist nun wirklich nicht mehr zeitgemäß.
'Leider' dürfte damit wieder der Abstand x64 zu IA64 sinken, den die x64 CPU wird deutlich besser ausgelastet.

Was natürlich gelöst werden muss, sind brauchbare Gechwindigkeiten beim Zugriff auf ein 'gigantisch' großes SRAM mit vielleicht 100-200 CPU-Registersätzen, die zusätzlich bei Überfüllung noch in den L2 oder ins DARM geschoben werden müssen .
Nur, es wäre sehr lukrativ für eine effiziente Arbeit der CPU.

OBrian
15.11.2004, 21:06
Original geschrieben von Shdow
...
vanderpool soll es ermöglichen verschiedene betriebssysteme gleichzeitig auf einer CPU laufen zu lassen. so könnte man einfach mit einer art "task switch" zwischen diesen wechseln und mit beidem arbeiten.
...
wozu ist das gut?
z.b.sicheres arbeiten unter linux und schnelles spielen unter windows ohne das man neu booten muss. Oder auch "sicheres" Arbeiten unter einem "sicheren" TCPA-System und "unsicheres" Arbeiten unter einem brauchbaren, freien System.

Oder warum wird Vanderpool und LaGrande bzw. Presidio und Pacifica meist in einem Atemzug genannt und kommt gleichzeitig?

Soll nicht heißen, daß es nicht auch eine sinnvolle Anwendung hat, aber kann mir denken, daß das eine von anderen profitiert.

bbott
15.11.2004, 21:12
TCPA hatte MS doch begraben (zu komplex und schwierig), oder etwa doch nicht? Bzw. nur scheinbar da der Wiederstand zu groß war ??? *noahnung*

Shdow
15.11.2004, 21:19
@ OBrian

naja also microsoft programmiert seit knapp 10 Jahren an windows herum...
schau dir mal an wie sicher das heutzutage ist ;)
ich glaube irgendwie nicht das sich bis 2006 daran was ändern wird.
und ich denke auch das debian viel sicherer sein wird in 2 Jahren als es dann windows sein wird.

Ist ja nur meine Meinung gibt viele die meinen das TCPA sicherer sein soll... ich glaub da nicht dran MS kriegts ja noch nichtmal hin das NX bit richtig zu unterstützen die Umsetzung ist immernoch fehlerhaft in SP2 und das soll auch nichtmehr gefixt werden erstmal ist WIN XP 64 Bit wichtiger...

@BBott
hmm stimmt da war mal was aber hatten die es nicht einfach nur für ihre nächste windows edition ausgeschlossen und nach hinten geschoben? das sollte doch 2004 oder 05 erscheinen aber die hardware hersteller konnten das alle nicht so schnell umsetzen sowie microsoft auch nicht...
lassen wir uns mal von 2006 überraschen ;)

TiKu
15.11.2004, 21:37
Original geschrieben von Shdow
MS kriegts ja noch nichtmal hin das NX bit richtig zu unterstützen die Umsetzung ist immernoch fehlerhaft in SP2Hast Du da Details zur Hand?

andr_gin
15.11.2004, 22:25
Original geschrieben von BBott
TCPA hatte MS doch begraben (zu komplex und schwierig), oder etwa doch nicht? Bzw. nur scheinbar da der Wiederstand zu groß war ??? *noahnung*

Naja, ob jetzt TCPA, TCG oder doch "Ichbinsosicherichbinsogut" ist doch eigentlich egal. Was MS anscheinend gemerkt hat ist, dass sie besser ihre Gemeinheiten nicht so offen ausplaudern sollten auch wenn sie sie schön ausgeschmückt haben. Gibt es eigentlich ein paar neue Artikel zu TCPA/TCG. Die alten kenne ich meistens schon und da war alles noch nicht sehr konkret, sondern hauptsächlich mit Vermutungen. Ist da schon was konkretes bekannt und bitte nicht irgendwelche technischen Dokumentationen, sondern etwas, das man auch versteht ;D

SKYNET
16.11.2004, 01:51
geil, dann sehn wir 2006 die intel-fanboys wieder weinend am ihrem rechner zusammenbrechen wenn der K9 der intel riege den arsch versohlt. ^^